Andi Steffen

Letters from the Front

Liebe Freunde der leisen Töne,

für mich ist es hierzulande noch ein ferner, unvorstellbarer Schmerz, sein eigenes Kind in einen Krieg entlassen zu müssen.

Auf vielen Plätzen dieser Erde wird es jedoch gewiss bittere Realität sein.


Unter diesem Aspekt habe ich mal versucht, ein leises, hauptsächlich von Klavier und gebrochener Stimme getragenes Stückchen Musik zu erschaffen.


-Letters from the Front -

When all the leafs are fallen
and alle the trees stand bare
when no more child is calling
and every word gets rare

you did not have a choice
my son, I´m awfully aware
of all the burden you must bear

Misleading dreams of glory
you were so full of pride
you had believed their story
and death became your guide

Letters from the front
lines that speak of blood and brunt
of fallen friends on foreign battlefield
of sores that maybe ever can´t be healed

you did not have a choice
my son, I´m awfully aware
of all the burden you must bear


So many words were written
so many years passed by
in darkness you were driven
i pray the dawn is nigh


Letters from the front
to embrace you is all i want
and hold you gently in my arms again
to heal your sores and to erase the pain


I´ll never stop to wait
for peace it´s never too late​


Gute Unterhaltung und einen friedlichen Wonnemonat wünscht Euch

der Andi



Ein kleiner Nachtrag:
Vielen, vielen herzlichen Dank für die Bewertungen. Ich nehme alle Kritik und Verbesserungsvorschläge dankbar und gerne an. Einem Beitrag keine Bedeutung beizumessen, wäre ja völlig bekloppt. Ich möchte mich entwickeln und da sind Eure Kommentare sowohl wertvoll, als auch herrlich herausfordernd :kuss:.
Autor
Andi Steffen
Song-Veröffentlichung
Artist
Andi Steffen feat. Synth-V Natalie
Kategorie
Sonstige
Aufrufe
1.009
Bewertung
9,53 Stern(e)

Dieser Song ist in den Chartshows:

Song-Rezensionen

Landor
Ach mann, ich bin wieder zu spät dran mit dem Voten, tut mir leid.

Ich bin mir nicht mehr sicher, ob du es warst. Aber ich meine du hättest mal gesagt, du wüsstest nicht immer sofort, wo seine Songs so "hingehen", also in der Kompositionsphase. Für mich klingt das hier sehr durchdacht.

Aktueller Bezug, tolle Melodien, einfach gut. An der ein oder anderen Stelle kommt für mich ein Hauch James Bond-Song durch. Das wäre doch vielleicht mal ein Projekt für die Zukunft?
  • Danke
Reaktionen: Andi Steffen
3
Alles gut , um es kurz zu machen . Keine Fehler ! 3:32 oder so, ist nicht Lang , aber Fehlerfrei ! Das typische tiefe dröhnen der Streicher oder wie auch immer , ist wie bei Filmmusik das typische Lowend . Es sind wohl 2db und das auch nur in irgendeinen Bassbereich . Abgesehen davon haste 100% . aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa 10 Punkte
  • Danke
Reaktionen: Andi Steffen
popnapp
Ja, merkste selber, ne? Das ist einfach nix. Die anderen geben auch nur 10 Sterne, mehr rücke ich auch nicht raus. Tut mir leid!

Nee, nur Spaß.

Du und die synth-v-Frau, ihr versteht euch schon ganz richtig. Wunderbare Musik ist das. Vielen Dank für den Hörgenuss!

Großartige Harmonien, tolle Klavier- und Orchesterbegleitung, ernstes Thema, atmosphärisch und episch umgesetzt. Toll.

Wenn ich Erbsen zählen müsste, würden mir für das Meckern auf höchstem Niveau nicht mehr als diese beiden Kleinigkeiten einfallen:

- Die Stimme klingt teilweise zu tief. Zumindest wenn es eine echte Sängerin wäre, würde ich gerne mal hören, wie alles klänge, wenn die Musik, sagen wir um 5 Halbtöne nach oben transponiert würde. Bei 2:06 das "aware" klingt beispielsweise so, als wäre es der Sängerin ein wenig zu tief, um ausdrucksstark zu bleiben.

- Die Gesangsmelodie baut sich viel aus Achtelläufen auf. Kann sein, dass ich mir das komplett einbilde und morgen mit frischen Ohren höre ich es schon wieder ganz anders. Aber im Moment kommt es mir vor, als könnte die Melodie noch ein paar mehr Abweichungen vom Achtel-Lauf-Schema vertragen. Ein paar andere Stellen sind schon vorhanden. Vielleicht fehlten nur ein paar langgezogene Noten im Refrain und meine Ohren wären schon zufrieden.

Meine Ohren sind aber auch so schon zufrieden. Sehr zufrieden. Insgesamt verzaubert die Nummer einfach durch die tolle Atmosphäre und das sehr gekonnte Arrangement.
  • Danke
Reaktionen: Andi Steffen
a long lovin' lash
  • a long lovin' lash
  • 10,00 Stern(e)
Hi Andi,

eine tolle und gefühlvolle Ballade. Trotz der spärlichen Instrumentierung ist der Song aufgrund der tonalen Stimmungswechsel immer interessant.
Schon Deine letzte Ballade fand ich herausragend und auch diesmal wieder das volle Programm!
Beste Grüße und weiter so!
Marco
  • Danke
Reaktionen: Andi Steffen
Lionwolf
Hallo Andi,
Da darfst Du dich glücklich schätzen, das es für diese Kompositions Art es jetzt so tolle KI Stimmen gibt, die dafür perfekt geeignet sind.
Auch ist dieses Stück auf eine unglaublich gefühlvolle Weise von Dir komponiert worden, die an Klasse nich zu überbieten ist.
Man hört ja als Reviewer normalerweise mit etwas anderen Ohren, aber hier ist es einfach ein wahrer Genuss diese Perle zu hören, ohne auch nur ein minimalen Ansatz einer Kritik zu finden.
Das sind für mich einfach volle Zehn Sterne.
Meine Verbeugung 🙇 dafür.
  • Danke
Reaktionen: Andi Steffen
DerDiener
.... Sehr schöne Sounds - schöne Stimme - tolle Aufnahme O.O - eigentlich zu gut für Recording :p ;)
Top 10er

lg

Der Diener
Ennui
Ein Intro wie für einen Film, richtig nice. Hab zuerst gar nicht geschnallt, dass es eine AI-Voice ist. ^^ Wenn du mit dem Song bei ein paar Sängerinnen hausieren gehst, findest du bestimmt jemanden, der dir das im real life einsingt - die Nummer würde es absolut verdienen. Aber will mir gar nicht vorstellen, wie viel Energie in die Voc-Bearbeitung geflossen ist, Respekt dafür. Kleine fremdsprachliche Holprigkeiten im Text würden sich wohl recht einfach ausbügeln lassen. Diese rhythmische Verschiebung bei "you had believed their story / and death became your guide" kommt super.
Ich klick hier schon zum vierten Mal hintereinander auf Play. Das zeigt, wie sehr mich der Song einfängt, aber wahrscheinlich auch, dass die Nummer ruhig die 4-Minuten-Schranke passieren dürfte. Mix passt für mich auch. Toller Song! Da kann ich auch keinen Stern für die kleinen Artefakte im KI-Gesang abziehen.
  • Danke
Reaktionen: Andi Steffen
hansey
Schon dein Thema beeindruckt, wo es doch um Fragen geht, die sich heute immer lauter stellen, auch, wenn wir hier noch von einem zunehmend unsicher wirkenden Frieden umgeben sind. Mit der gewählten Perspektive und den bangen Fürbitten der Eltern, die Angst um ihren in den Krieg gezogenen Sohn haben, bringst du die traurigen Dinge absolut auf den Punkt.

Musikalisch ist das auch sehr stimmig gemacht und wie du beneidenswert raffiniert mit den Harmonien und harmonischen Bezugnahmen der Vocals spielst, ist es ein Genuss, deinen Song zu hören. - Wieder sehr gelungen.
  • Danke
Reaktionen: Andi Steffen
rho
Achtung Achtung, diesem Kommentar ist keine Beachtung beizumessen, da er Spuren von Kritik enthält.

Schon doof, wenn ich als geborener Erbsenzähler erst den Text lese und mich an kleinen grammatischen Schludrigkeiten im Dienste der Reime störe. Dann entnehme ich den Kommentaren, dass dieser Schmachtfetzen auch noch von einer Software intoniert wurde. Der Untergang des Abendlandes.
Und dann höre ich das Lied und

scheiß drauf. Klingt super. Die Harmonien treffen die Haltung des Textes. Da meine ich allerdings mehr die erkennbare Absicht, als die tatsächliche Leistung. Ansonsten muss es ein endloses Gefummel sein, mit der Synth V Natalie. Das wäre doch mal was für eine Koop von Fleisch und Blut.
  • Danke
Reaktionen: Andi Steffen
Dyne
gerne gehört , ich mag die Chordfolge, klingt sehr harmonisch der Song. Bei den Vocals stimme ich Crosswise zu, es ist denke ich die Gleichförmigkeit der Sätze ,was es in der Umsetzung im Song schwierig macht ..
  • Gute Antwort
Reaktionen: Andi Steffen
jet2
wirklich außergewöhnlich, der song!
besonders gefallen mir hier die harmonischen wendungen
und die vielen details in komposition und arrangement.
die stimme ist von der melodie her sehr schön gesetzt,
allerdings kann ich die kritik von @Crosswise bezüglich der artifizität des gesanges auch ein wenig nachvollziehen.
nichts desto trotz habe ich hier bei den punkten in die vollen gegriffen...
  • Danke
Reaktionen: Andi Steffen
Lyrium
Ein außergewöhnlicher Song.....schön getragen, als Soundtrack sehr gut verwendbar. Allerdings fehlt mir ein bißchen der Höhepunkt, und, als Kommerzheini :D, natürlich die "kommerzielle" Melodie....aber das ist natürlich Geschmacksache.
Dem Kommentar von akiman würde ich KEINE Bedeutung beimessen - er hat im Durchschnitt an jedem Song etwas rumzunörgeln (siehe Mindmovie bei MOM - genau dasselbe). Du könntest den perfekten Song abliefern - und trotzdem würde er etwas finden etc.
Wichtig ist, DU stehst hinter dem Song.
  • Danke
Reaktionen: Andi Steffen
akiman
Stimmungsvoller Song, angemessene Vocals, schön arrangiert - wenngleich der Gesamtmix mehr Körper und Glanz vertragen könnte. Die Melodie und der Aufbau des Songs sind mir zu kompliziert.
  • Danke
Reaktionen: Andi Steffen
Mike2009
Meine Fresse, volle Lotte und chapeau, das ist mal wieder ein klasse Werk vom Andi. Das kommt alles so gut und sensibel 'rüber, toll gemacht!
Ich selbst mache ja - so gut es eben geht - von jeher Musik "nur aus dem Bauch heraus", höre und empfinde sie auch nur so. In Sachen Musiktheorie etc. bin ich nun mal raus.
Kurzum: So wie das hier vom Chordsverlauf usw. abläuft und arrangiert ist, hört sich das für mich klasse an.
Sich wie in Deinem Fall Synth V-Natalie mit in's Boot zu holen....ich denke mal, dass du diese Entscheidung jedes Mal feiern kannst/wirst 😉
Top!
  • Danke
Reaktionen: Andi Steffen
Crosswise
Ich wollte ja schon ungehört auf die 10 Sterne klicken, weil die Musik halt einfach immer geil ist, die Du hier so ablieferst...

aber dann habe ich doch erst gewartet, und tatsächlich finde ich die Musik wieder die vollen 10 Sterne wert, ... doch beim Gesang hat mich diesmal ein bisschen was gestört... an manchen Stellen ist die Artifizialität der Sängerin für mich zu deutlich zu hören... das finde ich ein wenig schade. Aber ich kann mir auch vorstellen, was das für ein Aufwand sein muss und darum werden meine Lieder auch weiterhin instrumental bleiben (und trotzdem nie so gut werden) :)

Als Ansporn für den perfekten Gesang gebe ich diesmal nur unverfroren unerhörte ********* :)
  • Danke
Reaktionen: Andi Steffen
Zurück
Oben