Andi Steffen

The Next Planet - A Tribute II Emhead

So, Ihr Lieben,

ich fang´ einfach mal an.
Diesen Monat habe ich mal etwas ganz anderes gewagt. Der Micha weiß bislang nichts davon, aber ich habe mir seinen famosen Mai-Beitrag (Link) vorgeknöpft und versucht, etwas Eigenes daraus zu basteln. Bis auf die Gesamtspiellänge und ein paar seiner Lyrics ist irgendwie kaum etwas von seinem Song übrig geblieben…
Ich hatte um Gottes Willen auch nicht vor, seine Kunst zu kopieren (was ganz sicher in einem faden Abklatsch gemündet hätte), sondern lediglich mit dem Material etwas herumzuexperimentieren.

Zu sagen bleibt, dass mir das Verschwurbeln seiner Spuren unglaublich viel Spaß bereitet hat, und ich so auch mal einen klitzekleinen Einblick in die atemberaubende Machart seiner Songs bekommen habe.
Danke an Micha für seine Inspiration!

Mixtechnisch gebe ich zu, dass es mich noch klar überfordert hat, da es hier bislang noch unbetretene Pfade für mich gewesen sind. Neben erstem Antesten von Side-Chaining ist es wieder mal nur rein gefühlsmäßig so geworden, wie es zumindest mir abschließend gut gefällt. Unterschiedliche Ohren und Abhören werden sicher andere Urteile fällen. 🙂


Die Intro-Speech ist mittels Elevenlabs.io gesprochen worden, die erweiternden Voice-Doubles entstanden mit Synth-V und einem anschließenden Überstülpen von Michas extrahierter Stimme via Audimee.com. Verrückte Zeiten.

Der Rest ist ein Konglomerat an Libraries aus meinem Soundtrack-Bestand (die eigentlich so gar nicht passen sollten…Für den Brrrrrrt-Sound hielt z.B. eine Opernsängerin von 8DIO her…(Opera Soprano Maria)).


Vielleicht gefällt dem einen oder anderen ja mein Tribut an den Höhlenschimpfer aus dem Breisgau 🙂

So long,

Andi
Autor
Andi Steffen
Song-Veröffentlichung
Artist
Emhead und Andi Steffen
Kategorie
Electronic, Experimental
Aufrufe
206
Bewertung
This rating will show up in 14 day(s).

Song-Rezensionen

Turquoise
Die erste dreiviertel Minute ist - v. a. der bekannten Dame wegen - typische Andi-Steffen-Zuckerwatte.

Dann wird's tatsächlich . . . ja, wie eigentlich? Zwei Layer schichten sich - ach - in diesen Track. Und so seltsam das zuerst anmutet, aber es funktioniert. Irgendwie.

Ich muss schmunzeln, weil Du hier eine alte Kompositionsmethode aus meiner frühen Schaffenszeit anwendest: Zwei ganz verschiedene Tracks zusammentun. Nur dass ich die beidem im Kopf zusammenbrachte - und dann deren "Kind" als neuen Song schrieb. Während Du hier beide Eltern quasi als Brautpaar vor den Altar stellst.

Ich finde escool, dass es hier mal einen Remix von einem User gibt. Sowas könnte es noch mehr geben.
  • Danke
Reaktionen: Andi Steffen
Pendejo
  • Pendejo
  • This rating will show up in 14 day(s).
Sehr schöne und eigenständige Version des Songs. Schöne Umsetzung in electronische Klänge. Die Version von emHead hatte mich eher an industrial erinnert, hier klingt es etwa domestizierter :) - gefällt mir auch sehr gut. Sie Soundauswahl ist sehr gelungen und sehr schöne 2. Stimme ab 2:02, sehr gelungen.

Mixtechnisch finde ich es auch gelungen, transparenter Mix, alles gut aufgelöst zuhören - Überforderung kann ich nicht entdecken ;-)
  • Danke
Reaktionen: Andi Steffen
emhead
  • emhead
  • This rating will show up in 14 day(s).
Ääääh...what???? :)
Ihr glaubt gar nicht, wie sich das anfühlt, einen Song, mit dem man Stunden/Tage verbracht hat um ihn fertigzustellen, plötzlich und unerwartet in einem neuen Gewand zu hören bekommt. Ich dachte erst, ich les nicht richtig. "Next Planet"?? Ok. "Emhead"???
Um es kurz zu machen...mir gefällt das Ding sehr. Und es ist mir eine außerordentliche Ehre, dass du, Andi, dich mit einem Song von mir beschäftigt hast.
Eine tolle Version. Ein ganz neuer Kontext. Du hast dich scheinbar total damit beschäftigt und deine Sicht auf die Dinge, die der Song sagen will, gelegt. Toll. DANKE!!!
Mir ist die Remix-Kultur in den letzten Jahren sooo sehr ans Herz gewachsen. Wahrscheinlich hab ich 40..60 Stück gemacht in letzter Zeit. Mir geht es immer darum, Kontakte zu knüpfen. Nicht, einen Song besser zu machen!!!! Im Netz ist man sich so fern. Ein Remix ist für mich immer ein Ersatz für's Anschauen wenn man miteinander kommuniziert. Musik als Bild. Als Begleitung zum Wort.
Und es ist ein wahnsinnig schönes Gefühl, diesmal derjenige zu sein, der sich ein Bild anschaut. Ein Bild vom Andi.
Vielen Dank nochmal. Was für eine Überraschung.
Im Überschwang werd ich Sterne vergeben, obwohl da mein Name steht. Egal.
Diese Version gehört Andi. Punkt. :)
DerDiener
  • DerDiener
  • This rating will show up in 14 day(s).
... obwohl der Beat rennt bremsen die Vocals das Ganze Lied in einen sehr harmonischen chilligen Song :)
Technisch auch sehr schön eingesetzt - VOC M+M und Musik.

Sehr schön anzuhören :)

lg

Nick
  • Danke
Reaktionen: Andi Steffen
Lyrium
  • Lyrium
  • This rating will show up in 14 day(s).
Ja, anfangs hat es schon Anleihen eines Soundtracks.
An den Rest muss ich mich allerdings gewöhnen - somal das zu Deinem "üblichen" Stil so gar nicht passt.
Aber ein schöner Ausflug in ein anderes Genre.
  • Danke
Reaktionen: Andi Steffen
Landor
  • Landor
  • This rating will show up in 14 day(s).
Hui, ja, das ist experimentell. Ich habe ein paar Schwierigkeiten, das übereinander zu bekommen. Das Intro ist schon soundtrackig, Erzählstimme, Uh-Oh-Vocals und dann der Beat. Aber dann kommt es in Fahrt und man gewöhnt sich dran. Viele Ideen (ohne jetzt das "Tribut"-Original gehört zu haben), aber ich kann die Intention nicht so richtig erkennen. Als ein Werk aus einem Guss würde ich das jetzt nicht bezeichnen. Aber allein das Experimentelle hat was für sich. Es ist ja auch eine gute Übung für einen Selbst, um herauszufinden, wohin man sich entwickeln will.

Greetings to the indominable musician from Freiburg in Breisgau!
  • Danke
Reaktionen: Andi Steffen
Nivek
  • Nivek
  • This rating will show up in 14 day(s).
Erst ist es wie ein Soundtrack, dann klingt es nach Phillip Boa & the Voodooclub. Du hast der Nummer deine hauseigene wärmende Positivität eingepflanzt. Sehr gute Arbeit. Der nächste Planet kann also auch ein sehr friedlicher werden und muss sich da gar nicht zwingend an düsterlichen Zukünften orientieren.
  • Danke
Reaktionen: Andi Steffen
jet2
  • jet2
  • This rating will show up in 14 day(s).
schön, dass es jemanden gibt, der das tolle angebot von @emhead angenommen hat.
das ist sehr kreativ und gekonnt umgesetzt.
bin mir nicht ganz sicher, ob die ursprüngliche intention des songtextes mit der positiven träumerischen athmosphäre getroffen wurde, aber es hat mir gefallen.
  • Danke
Reaktionen: Andi Steffen
Crosswise
  • Crosswise
  • This rating will show up in 14 day(s).
Alternativtitel: Andi verlässt seine Komfortzone :D

Tatsächlich habe ich das Original erst ganz am Ende durch die Twang-Sounds wiedererkannt :)
Schön gemacht, ich hab's gerne gehört und weil mir nicht so viel mehr einfällt, beende ich meine wertvolle Rezension jetzt hiermit:

*********
  • Danke
Reaktionen: Andi Steffen
Mike2009
  • Mike2009
  • This rating will show up in 14 day(s).
Also, was "Ihr Klang- und Soundkünstler" generell mit all' den neuen Techniken an Musikwerken raushauen könnt, das ist wirklich beachtlich und ich kann nur versuchen, meine große Anerkennung zum Ausdruck zu bringen.
Ich erinnere mich an die von @emhead im Mai bereitgestellten Links und hatte mir vorgenommen, da mal 'reinzugucken, aber ich bin irgendwie drüber hinweggekommen. Du hast in versierter und gewohnt gekonnter Weise ein hörenswertes Musikwerk (Song) geschaffen. Da muss man ein Händchen für haben. Du hast es in jedem Fall, für @emhrad vermutlich eine tolle Überraschung.
Ansonsten: Für tiefergehende Musikanalysen sowie Mix und Co. sind andere zuständig, ich nicht 🙂 Aber für mich klingt es "mixtechnisch und so" richtig gut.
Zurück
Oben