1. Für die kommenden Monate winken dem Sieger des Songvotings jeweils ein professionelles Mastering seines Tracks. Gestiftet wird der Preis von TrustedMusic, dem Online-Service für Mastering, Mixing & Schulungen, durchgeführt von professionellen Audio Engineers, mehr… ►

Hydro Dreams I: Out Of The Ocean

Song in 'Techno, Dance, Trance' von Musikarchitekt gepostet, am 16.12.17.

  1. Musikarchitekt

    Musikarchitekt

    Registriert seit:
    18.01.15
    Punkte:
    551
    551
    6.43/10, 7 Stimme(n)
    Titel:
    Hydro Dreams I: Out Of The Ocean
    Dauer:
    00:03:27
    Datum:
    16.12.17
    Interpret:
    Musikarchitekt
    Kategorie:
    Techno, Dance, Trance

    Ich habe mir mal vorgenommen, mehrere Tracks zu machen, die einem Konzept entsprechen, sodass sie theoretisch auf ein Album passen könnten. Für diesen Zweck kam mir der gute alte Eurodance sehr gelegen, der mich hier irgendwie "geflasht" hat.
    Dieser Track hier ist der erste dieser Reihe und es wird noch mindestens ein weiterer Track dieses Konzeptes folgen.

    Danke im Voraus für Feedback! :)
     
    Musikarchitekt, 16.12.17
  1. Beyolie

    Beyolie

    Registriert seit:
    27.03.11
    Punkte:
    9.882
    9882
    7/10,
    Ich ordne das Stück auch eher Richtung Soundtrack ein. Gemeckere und Lob siehe Vorvoter; kann ich (fast) alles nachvollziehen.
     
    Beyolie, 25.12.17
    Musikarchitekt bedankt sich.
  2. popnapp

    popnapp

    Registriert seit:
    18.06.03
    Punkte:
    29.715
    29715
    8/10,
    Sehr runder, weicher Sound irgendwie (von den Drums abgesehen). Auch der Lead-Synthie ist zurückgenommen und bescheiden, drängt sich nicht auf. Für den Gesamtsound ein sehr schöner smooth Effekt.
    Musikalisch finde ich es sehr konventionell, das Stück. Aber gut gemacht, immerhin mit einer harmonischen Variation, ab 1:33.

    Ob der Style nun hip ist , finde ich nicht so wichtig. Das müssten die armen Leute mit einem Plattenvertrag dem Label erklären. Moderne Sachen können genauso langweilen wie Retro. Für mich als Hörer ist nur wichtig: gut oder nicht gut. Kann also ruhig unmodern sein. Kann (und muss) quantisiert sein.

    Allerdings hätte ich nichts gegen mehr Dynamik im Songablauf gehabt. Zwei oder drei Lead-Synthies, die sich die Bälle zuwerfen, die Melodie irgendwie durchdeklinieren und verarbeiten. Oder Sprachsamples. Oder Breaks und dann ein Finale. Bei der Struktur und der Dynamik wäre, nach meinem Gefühl, jedenfalls noch Luft nach oben.
     
    popnapp, 24.12.17
    Musikarchitekt bedankt sich.
  3. Audiotic

    Audiotic

    Registriert seit:
    11.07.14
    Punkte:
    1.716
    1716
    5/10,
    Da schließ ich mich an.
    Die Zeit ist (aus gutem Grund) vorbei ;)

    Man merkt, dass du gefühlvoll an die Sache ran gehst! Der Sound wirkt aber noch arg "homemade" und lässt bei mir leider keine Stimmung aufkommen.
     
    Audiotic, 21.12.17
    Musikarchitekt bedankt sich.
  4. helge1973

    helge1973 Veteran

    Registriert seit:
    22.10.11
    Punkte:
    72.168
    72168
    4/10,
    Es kommt Jahre zu spät, ist zu Retro und reißt heute keine Höcker aus dem Hellgay seinem Rücken raus.

    Das geht in der heutigen Zeit einfallsreicher und kreativer.

    4 allem der Drumloop stößt (mir) übel auf.
    Und der völlig fade Führungs-Synth.
     
    helge1973, 18.12.17
    Musikarchitekt bedankt sich.
  5. stonyroad

    stonyroad

    Registriert seit:
    09.06.04
    Punkte:
    29.427
    29427
    7/10,
    "This is the voting - yo
    the vo-vo-vo-voting - no
    feedbaaaaaaaack hea -
    nooooo feedbacks 4 u"
    (Vorschlag für Gesang, tiefe Stimme mit leichtem Jamaika- Akzent)

    Ich finds nicht übel, Schluss war überraschend.
     
    stonyroad, 17.12.17
    Musikarchitekt bedankt sich.
  6. Kosaken-Kaffee

    Kosaken-Kaffee Veteran

    Registriert seit:
    04.10.16
    Punkte:
    22.484
    22484
    8/10,
    :)
     
    Musikarchitekt bedankt sich.
  7. Soundkraft

    Soundkraft Veteran

    Registriert seit:
    25.09.11
    Punkte:
    39.143
    39143
    6/10,
    Dein Nickname ist mir im Gedächtnis geblieben, weil er irgendwie sehr gut deinen Musikstil beschreibt. Es klingt irgendwie "konstruiert"....das was man landläufig als MIDI bezeichnet. Das liegt zum einen an den etwa mager klingenden Instrumenten (verrsuch mal Sounds zu layern...also mehrere Sounds mit denselben Noten aber verschiedenem Klang zu schichten,), daran dass die Noten vor allem des Leadsynthis nicht nur im Timing sondern auch in der Länge sehr quantisiert erscheinen (länger ausklingende Klänge, viel Delay oder auch mal im Legato "aneinenadergeklebte" Noten wirken da natürlicher und eher wie "Gesang".

    Der Gesamtsound ist aber gut finde ich.
    Problem ist tatsächlich für mich das "computerisierte"...was ja auch gerne sein darf.....aber bei einem Stück wie diesem würde ich mir da mehr "Emotion" im Leadsound wünschen....also auf spieltechnischer Ebene. Ich vermute jetzt einfach mal , dass du die Noten per Maus in der Pianoroll setzt...so klingt es zumindest. ...oder du spielst es ein und quantisierst es dann zu Tode.
    :D

    Wäre ein tolles Stück für ein Spiel....Retro oder halt aufm Handy.
    So wirklich "Eurodance"-Feeling kommmt da bei mir nicht auf....darum fände ich persönlich es eigentlich eher in der Sparte Soundtrack besser aufgehoben.

    Kompositorisch hab ich eigentlich nix zu meckern...klingt im grossen und ganzen recht angenehm...stört nicht aber hat halt auch keine HIghlights.

    Ohje...nu hab ich viel gemeckert....aber so schlecht find ichs gar nicht...nur halt schade, dass da viel Potential liegen bleibt...musikalisch bist du....deine Stücke klingen eigentlich so vom Ansatz alle recht angenehm...aber ich denke du müsstest mehr Aufwand bezüglich des "Erscheinungsbildes" betreiben.

    Joah...6 Points gibts aber auf alle Fälle von mir, weil ich diese Art von Musik grundsätzlich schon mag ...trotz der ganzen Litanei unerbetenen Ratschlägen :D Liegt vllt daran dass wir beide so halbwegs dieselbe "Sparte" sind.
     
    Musikarchitekt bedankt sich.