Jack Myself

Funeral hall

  • Autor Jack Myself
  • songvote_creation_date
So wo wir jetzt mitten im Herbst sind passt dieser Song jetzt ganz gut .
Hier geht es im weitesten Sinne um eine Beerdigung . Nachdem vor 10 Jahren
ein mir sehr nahestehender Mensch die uns vertraute Welt verlassen hatte und
aufgebahrt mir gegenüber lag empfand ich das als ein ziemlich heftiges Erlebnis.
In diesem Song geht es darum was mir in diesem Moment und auch danach durch den Kopf ging.
Trotz des düsteren Hintergrund
wünsch ich euch viel Spaß beim hören
Autor
Jack Myself
Song-Veröffentlichung
Artist
Jack Myself
Kategorie
Independent
Aufrufe
351
Bewertung
7,92 Stern(e)

Dieser Song ist in den Chartshows:

Song-Rezensionen

popnapp
Der Sound und der Gesang sind richtig gut. Auch das Arrangement, der Mut zum spärlichen, die schönen Solo-Einlagen, schöne Ansätze.

Aber der Groove macht mich wahnsinnig. Fällt mir schwer, das zu hören. Ich will die Probe immer abbrechen, halt, halt, und einer soll bitte bitte dem Bassmann und dem Drummer endlich sagen, dass wir hier einen Shuffle spielen. Das geht gar nicht, dass die zwei sich einfach ausklinken und gegen den Groove spielen. Ich schreibe diesen Text hier schnell während des ersten Hördurchgangs. Mehr Durchgänge schaffe ich nicht. Was ich schade finde. Vom beissenden Groove-Mix abgesehen wäre das eigentlich ne coole Nummer.
  • Danke
Reaktionen: Jack Myself
mjmueller
Reihe mich ein in den Chor der "starke Atmosphäre, Drum-Counseling-Needed, Mix hat Luft nach oben".
  • Danke
Reaktionen: Jack Myself
L
Zu dem genannten traurigem Thema hast du aus meiner Sicht die Stimmung richtig gut getroffen. Die Instrumentierung ist gut und verleiht dem Ganzen zusammen mit deiner Stimme einen düsteren Charakter. Die Timingschwankungen stören mich ein wenig. Die waren schon bei deinem ersten Song Thema. Vielleicht hätte bei diesem Song ein hörbares Drum-Fundament geholfen. Ich habe das Gefühl, das du die Instrumente nur mit einem Click Track aufgenommen hast. Und das ist schwierig. Aber das nur als kleine Kritik am Rande. Ansonsten hast du einen tollen Job gemacht.
  • Danke
Reaktionen: Jack Myself
S
Bis zum Gesang muss man schon was dahin darben. Doch die Stimme macht mich nackisch. Dringend gesucht wird aber Schlagzeug-Beauftragter, der dem Konzept mal etwas Drive verpasst. Jeder Song braucht einen Drummer, hier ist leider keiner dabei.

Das Thema verstehe ich gut. Es hieß der Verstorbene hatte einen Herzstillstand. Bestimmt hätte ich versucht das Herz zum Schlagen zu bringen. Aber es es ist gut so wie es ist- Alles muss gehen, wenn es Zeit ist. Bald ist jeder einmal dran.
  • Danke
Reaktionen: Jack Myself
Nivek
Bauhaus meets Calexico. Coole Nummer.
..................................................................................
  • Danke
Reaktionen: Jack Myself
Andi Steffen
Sahnemäßig. Die Stimmung dieses Songs ist schon außergewöhnlich gelungen. Tarantino würde sicherlich auch Geschmack an Deinem Beitrag finden.
Ich fand ja schon in Different Ways Deine Stimme total gut, und hier kommt sie in dem düsteren Umfeld auch wieder richtig gut rüber.
Krasser Song, der -wegen seiner Holprigkeit- eigentlich gerade an Charme gewinnt und den Gefühlen freien Lauf gewährt.
  • Danke
Reaktionen: Jack Myself
jet2
coole stimmung,
vor allem der gesang gefällt mir hier!
die sounds und athmosphären der gitarren sind auch gut gewählt.
das stolpernde timing stört mich am ende leider doch ein wenig.
Audiotic
Sehr Stimmungsvoller Song mit starker Atmosphäre. Der Gesang kommt sehr cool... und es plätschert angenehm vor sich hin...
Die etwas laschen drums und der holprige Mix stehen dem Hörgenuss leider ein bisschen im Weg....
Trotzdem tolles Stück mit nahegehendem Inhalt!
  • Danke
Reaktionen: Jack Myself
Lionwolf
Ein Tarantino ähnlicher Anfang der auch nach hinten raus nicht an demselbigen Charakter verliert.
Vielleicht hätte die zerrige Gitarre mit einem cleanen Singlecoil Sound und Tremolo diesen Americana Sound vertieft.
Das Vst Sax hätte es nicht unbedingt gebraucht.
Aber insgesamt ist diese düstere Stimmung bestens umgesetzt.
👏👍👌🫶🙏🎸🥁🎼🤘😵‍💫
  • Danke
Reaktionen: Jack Myself
hopoh
Das Gesamtpaket gefällt mir richtig gut. Die zeitweisen Timingschwankungen bei den Drums / Bass ist gewollt ? Auch der Mix im Stereopanorama ist mir etwas zu viel...aber ansonsten mal kein 0815. Der GitSound hat was von GarageSound :) Zwischen den Noten hoere ich auch deine Auseinandersetzung oder Umsetzung des Themas...nicht einfach das Thema...Gut gemacht
  • Danke
Reaktionen: Jack Myself
HarrySH
Dein Gesang und der Stil incl. das instrumentale Spiel mit den Instrumenten und dieser hypnotische Rhythmus ist toll umgesetzt und damit das traurige Thema betrifft. Nach kurzem Hören ergibt sich für mich eine Beziehung zu den Doors - The End.
DanielaX
Saugut! Noch viel besser wäre es wenn es richtig gemischt wäre.
Über die Länge des Songs habe ich jetzt zwar nicht unbedingt das Gefühl das es traurig ist. Aber, mal abgesehen von den Timingsachen, hat es mich sehr fasziniert. Ich weis auch nicht ob da jetzt eine Struktur so wichtig ist, wenn es eben um die Beerdigung geht. 7 Minuten wäre mir jetzt aber trotzdem bisschen zu lange.

:)
  • Danke
Reaktionen: Jack Myself
Oben