cocoa_magazin

Entfernt

  • Autor cocoa_magazin
  • songvote_creation_date
Dieser Song wurde entfernt.
Autor
cocoa_magazin
Song-Veröffentlichung
Artist
cocoa_magazin
Kategorie
Soundtracks
Aufrufe
173
Bewertung
7,25 Stern(e)

Song-Rezensionen

octay
Carl Orff ,Satanismus, Katzen opfern...keine Ahnung. Aber Soundtrack ist es,gibts keinen Zweifel. Potential nach oben weil da fehlt was, irgendwas bleibendes wie z.B. bei Spider-man Theme am Vorspann die Eindringende Melodie.
  • Danke
Reaktionen: cocoa_magazin
A
Die Komposition ist sehr schön, klingt harmonisch, so als hätte man es schon mal gehört. Das Werk wirkt komplett. Es wäre die Frage, ob dieses Stück mehr Dissonanzen vertragen könnte. Insgesamt ein Highlight
  • Danke
Reaktionen: cocoa_magazin
holgi
Hi, ich wünschte mir eine Beschreibung von dir, aus der hervor geht, was aus deiner Feder stammt, womit es wie gemacht wurde etc. Der Grund ist recht simpel: Du kannst den Chor nicht gesungen haben, und an den Instrumenten warst du ebenfalls wohl eher nicht :) Da ich von dieser Materie des Homerecording keine Ahnung habe, als der klassischen Musik aus dem Hobbystudio, bin ich ratlos was die Bewertung angeht. Dennoch mag ich die Musik hier sehr, es klingt toll arrangiert, sehr transparent, druckvoll. Aber wie gesagt, was bewerten wenn ich deinen Input nicht kenne? Bis zur erhofften Erklärung Mittelfeld-Voting :) Edit: Da du mir eine ausführlichere Erklärung über die Entstehung per PM gesendet hast, danke dafür, meine Wertung aktualisiert :) Gruss Holgi
  • Danke
Reaktionen: cocoa_magazin
Z
Schwer zu entscheiden, wieviel Anteil Du daran hast und was vorgefertigt war, denn das klingt alles sehr vertraut nach Strickmustern und Patterns aus der Dose. Was mich auch wundert, dass in so einem virtuellen Konzertsaal z.B. so eine harte Trennung zwischen linker und rechter Seite des Konzertsaales zustande kommen kann, wenn ich mir da z.B. diese tiefere Sektion ab ca. 0:44 anhöre, die kommt wirklich sehr räumlich getrennt von rechts während man in einem Konzertsaal zwar merkt, dass es von rechts kommt, aber den Raum links sehr viel stärker anregt, so dass sich denn auch die Klangkulisse richtig mächtig aufbäumt. Was mich etwas wundert ist, dass eher piano gespielte Instrumente oft genau so laut klingen wie forte gespielte Tutti die dann auch noch die tiefen Instrumentengruppen dazu kriegen, irgendwie könnte das also alles noch dynamischer sein und an den richtig bösen Stellen so richtig rein hauen, während ich hier schon den Eindruck habe, dass ein Limiter das ganze verhindert und sich anscheinend auch mal kurz zum Zerren anregen lässt anstatt dann noch mal ein Quäntchen mehr von dieser Dynamik eines guten Orchesters durch zu lassen. Alles in Allem : Das Stück wird mit ein bisschen mehr Hingabe sicherlich sein Ziel in einem Soundtrack nicht verfehlen, aber allein für sich ist es weder realistisch genug noch wirkt es ganz alleine für sich.
  • Danke
Reaktionen: cocoa_magazin
Oben