Sublevel-X

Eagle on the moon

  • Autor Sublevel-X
  • songvote_creation_date
...fünf Wochen habe ich für das Teil gebraucht...hat es sich gelohnt?
Hatte da einen kleinen Blackout-Black-Friday Einkaufswahn und musste natürlich all die schicken Plugins erst mal durchtesten.. :D Ich hoffe, ich hab's nicht übertrieben....
  • Danke
Reaktionen: 1 Person
Autor
Sublevel-X
Song-Veröffentlichung
Artist
Sublevel-X
Kategorie
Electronic, Experimental
Aufrufe
828
Bewertung
7,89 Stern(e)

Dieser Song ist in den Chartshows:

Song-Rezensionen

holgi
Song bissel zu lang, Sound sehr gediegen, clever gemacht :)
  • Danke
Reaktionen: Sublevel-X
Audiotic
Cooler Track, der sich schön entwickelt.
So ein bisschen fehlt mir noch die Separation im Mix um die einzelnen Elemente ordentlich nach vorne wirken zu lassen, aber nebenbei laufend geht es mir grade gut rein.
  • Danke
Reaktionen: Sublevel-X
asli
gern gehört, ein bisserl lang für meinen Geschmack.
  • Danke
Reaktionen: Sublevel-X
jet2
ordentlicher sound.
ansonsten schließe ich mich den vorrednern an.
  • Danke
Reaktionen: Sublevel-X
popnapp
Ich sehe ja die EDM-Ecke hier im Songvoting immer als eigene Abteilung an, als Erfolgsgeschichte. Macht richtig Spass, hier monatlich immer wieder neue, fein produzierte Tracks abzugreifen. Und irgendwie kommt es mir vor, als wenn in dieser Ecke eben einfach die Könner sitzen, wo das Endprodukt dann auch absolut radiotauglich und professionell rüberkommt.
Und in diesen Bereich reiht sich dieses Stück perfekt ein. Fulminanter Sound, schöne Soundschnippsel am Anfang, fließend wirkende, ständige Arpeggios (den Trick kenne ich noch von Rob Hubbard auf dem C64 bei Videospielmusik, und er funktioniert nach wie vor), fetter Druck auf Rhythmus und Bass und fertig ist ein Power Track.
Ob das 5 Wochen oder 5 Stunden dauert, ich weiss sowieso nicht, wie man so etwas hinkriegt. Da steckt wohl einfach viel Technik, Sachverstand und Zeit drin. Das Ergebnis ist jedenfalls cool!
  • Danke
Reaktionen: Sublevel-X
Freddy All
der Vorspann ist zu lang, aber es hat sich gelohnt zu warten, dann schon wieder die Stelle mit zu wenig Abwechslung bis der Pad kommt. Auf die Länge gesehen ist es mir zu eintönig, das Stück wird sicherlich noch mehr verschiedene Instrumente vertragen. Gut
  • Danke
Reaktionen: Sublevel-X
Donbastiano
Ein guter Track. Ich schliesse mich da Stonyroad beim letzten Absatz an.
  • Danke
Reaktionen: Sublevel-X
stonyroad
Hab erst unlängst Aufbruch zum Mond gesehn, hat mir von der Handlung recht gefallen, kommt authentisch rüber obwohl ich keine Ahnung habe. Die Musik habe ich als "typisch-theatralisch" Empfunden. Bei der Startsequenz bringst du mehr an Spannung rüber als das düstere Thema im Film an dieser Stelle .

Auch wenn die Jungs landen wird im Films in die "klassische Schublade" gegriffen
Mir gefällt dein Ansatz, auch wenns nichts mit dem Film zu tun hat, besser.

1969 gabs eben kein Elektrozeugs, und Chazelle wollte wohl auch hier authentisch bleiben.

Mir gefällt deine Nummer recht gut, ab Mitte klingts als hättest nicht mehr gewollt , da kommt nicht viel Neues an Ideen dazu, du lässt es so einfach "auslaufen"
  • Danke
Reaktionen: Sublevel-X
Der Hornsn
Klingt auf jeden Fall interessant. Gutes Werk, der Mix ist auch gut, würde ich sagen. Ich mag den 80s Style Bass Synth und die Pads/Drones(?), die irgendwo weit hinten zu hören sind. Gegen Ende hätte der Track noch etwas mehr Abwechslung vertragen können, aber das ist ein kleines, absolut zweitrangigs Manko . . .
Der Mix klingt auf jeden Fall ausgewogen und geht angenehm ins Ohr. Du hast das Stereofeld gut ausgenutzt, ich mag, wie breit der Track klingt.

9/10 :)
  • Danke
Reaktionen: Sublevel-X
Oben