Amy

Du darfst

  • Autor Amy
  • songvote_creation_date
Hallo ihr da, hier ein Song von uns together. Witzigkeit kennt keine Grenzen, Witzigkeit kennt kein Pardon. ( = Amy ) Dieser Song enstand aus unserer Zusammenarbeit ( = Chris ) Lyrics: Amy Musik: Chris und de Amy ROUGHMIX! AMY Definition: Anne-Emmelie/weiblich!!! Personalnummer: wird nicht verraten! Einige scheinen das nicht zu hören! Dabei bin ich doch schon supran!!!
Autor
Amy
Song-Veröffentlichung
Artist
profhoell & Amy
Kategorie
Rock, Metal, Punk
Aufrufe
172
Bewertung
6,25 Stern(e)

Song-Rezensionen

ansatheus
Irgendwie war ich gespannt, aber das ist 'ne ganz platte Geschichte Jungs. Der Singsang ist für den Unterbau zu brav, um den Text böse, gemein und witzig genug rüber zu bringen. Klar, kann nicht jeder ein Bon Scott oder Heiner Pudelko sein, aber der Singsang geht doch noch böser und persiflagiger?
F
alleine für die idee hast schon 10 Punkte verdient. Sound ist relativ.. eigentlich ist alles relativ. Wenn Du als Komponist Arrangeur sagst dat ist jetzt OK dann ist es das auch. Basta. Wie soll ein "Alleinstellungsmerkmal" entstehen wenn man immer nur das macht was jeder macht ? :p In diesem Sinne haut rein und habt spaß dabei :D Befreit die Musik von Qaudratköpfen!!
Plaudy
Gute Idee, Mix noch nicht ausgereift. Der Rest wurde ja schon gesagt. Von mir gibt es dafür eine 7 mit Potential nach oben (bei besserem Mix)
geebee
Also die Songidee finde ich spitze! Auch die Gitarren sind für einen Roughmix echt schon ganz gut! Der Text ist weitestgehend supertoll gelungen. Irgendetwas fehlt mir...ich komm nicht drauf! Liegt wahrscheinlich am Roughmix...
rho
Ich lese gerade "Songtexte Schreiben" von Masen Abou-Dakn. Da heißt es auf Seite 56: "Vorsicht bei Ironie. Ironie ist eine Quelle für Missverständnisse. Das beginnt beim Erkennen und Entschlüsseln von Ironie. [...] Außerdem besteht die Gefahr, dass sie sich durch eine ironische Haltung vom Thema distanzieren." Und genau daran hapert's. Mir ist der Song klanglich und inhaltlich nicht unsympathisch, auch wenn die Lead-Gtr. etwas zappelig ist und das Delay nervt. Entscheidend ist aber, dass die Haltung zum Thema, ja sogar das Thema selbst nicht ganz klar werden. Ist der Text gegen körperlichen Normierungsdruck gerichtet (dick sein ist okay, ich bin eben so) oder ist "die Dicke" (die Ich-Erzählerin) der "Arsch", weil sie sich so vollstopft, oder ist es die Werbung, die stets "Du darfst" verkündet? Fragen über Fragen. Aber der Gesang gefällt mir sehr, insbesondere wenn Amy etwas auf die Tube drückt.
kasimiruslav
Mhm... weiss nicht recht ... ist schon ganz witzig .. aber dampft auch irgendwie drauflos... das Verhältnis Rhythm Gits und Leadgitarre geht so irgendwie gar nicht ... insgesamt könnte der Song dem Text gemäss mehr Pepp vertragen ... grenzt so ein wenig an "Kirmesrock"... ... ich lese gerade Roughmix ... ? ??? gruss, kasimiruslav
Heelie
Wisst ihr was? Ich wollte mir den Song anhören, dann las ich das Wort ROUGHMIX.... Ich hab ihn mir nicht angehört. Ich höre ihn mir erst an, wenn dort FINAL MIX steht :D
Z
Lustiger Song mit vielen Anspielungen an bekannte Melodiechen, lustig eingebunden, und vor allem ist wieder die gute Gitarrenarbeit zu loben. Aber der Sound ... wie Du schon schreibst, ROUGHMIX. Da geht noch was, es fehlt insgesamt der Druck, den Gitarren merkt man den Modeller sehr an, klingen wenig druckvoll und sind mit Effekten überladen und irgendwie sehr weit weg.
Oben