XCapt

Der Brief

  • Autor XCapt
  • songvote_creation_date
Hallo ihr Lieben!
In letzter Zeit habe ich ja etwas weniger gepostet.
Nach recht zäher und langer Arbeit teile ich hiermit einen meiner neusten Songs.

Der Song handelt von der ersten grossen Liebe - bzw. wen diese unerwartet nach jahrzehnten plötzlcih unerwartet einen schreibt. Ich hoffe ich habe Euch genug Herzblut ins Projekt gesteckt und er fefällt den einem oder anderen.Danke fürs Voting.
Autor
XCapt
Song-Veröffentlichung
Artist
XCapt
Kategorie
Pop
Aufrufe
782
Bewertung
7,07 Stern(e)

Song-Rezensionen

Bobbele
Top dass der Sänger die Stimme in tiefen Bereich immernoch kontrolieren kann (1.50 min. bis 2 min.). Aber die Höhen bei 4:19 müsste noch korrigiert werden.
Ich denke es war kein AutoTune dabei ;)
Instrumente passen für mich und inbesondere der Text ist nicht dieses abgedroschene und ich musste wegen jemandem in meiner Jungend viel Schlager hören.
  • Danke
Reaktionen: XCapt
statusquofan
Die Instrumente und den Mix finde ich sehr stimmig. Der Text ist gerade am Anfang etwas schnulzig, passt aber natürlich zum Genre. Ich fand den Song beim zweiten Hören auf jeden Fall besser als beim ersten Mal. Vielleicht muss man sich erstmal richtig reingrooven - ja, auch beim Schlager. Ist ja eigentlich nicht so meins. ;)
  • Danke
Reaktionen: XCapt
Freddy All
Wenn ich höre, dass ein Sänger seinen Potenzial unterdrückt wird es mir etwas mulmig, ob du Angst hast das Mikrophon zu erschrecken, mehr Mut und Entschlossenheit. Schöner Song. Gerne gehört.
  • Danke
Reaktionen: XCapt
popnapp
Im direkten Vergleich mit deinen letzten Nummern (soweit ich das noch in Erinnerung habe) fällt mir hier das Piano angenehm auf. Klingt voller und besser. Die Strings sind schön gesetzt. Unten rum (Bass und Drums) gefällt es mir auch. WIrd effektvoll auf den Refrain konzentriert. Soweit ich das überblicke (ich weiss nicht viel darüber, aber immerhin) ist hier aus dem Buch der Balladen alles richtig gemacht und alle Regeln gut umgesetzt worden. Auch der Refrain gefällt mir musikalisch gut. Klar, eingängig und textlich mit klaren Bildern.
Luft nach oben sehe ich jetzt höchstens noch in Feinheiten vom Mix. Die Stimme könnte etwas heller herausklingen (kommt mir so vor), hier und da klingt es für mich noch nach kleinen Überlagerungen, wo das Piano irgendwas überdeckt. Ich kenn mich damit nicht aus. Aber wenn man gerade Lust hat, was zu schreiben, das geht immer: "am Mix könnte noch gefeilt werden" :)
Trotzdem eine starke Nummer. In meinen Ohren vielleicht eine deiner besten bisher (zumindest mal lose aus der Erinnerung, ohne nochmal alle Songs Revue passiert gelassen gehabt zu haben).
  • Danke
Reaktionen: XCapt
fitzwilliam
:oops:
  • Danke
Reaktionen: XCapt
rho
Ich finde das Lied durchaus angenehm, aber es bleibt mMn unter seinen Möglichkeiten, weshalb man es allzu schnell wieder vergisst. Ein verschenkter Ohrwurm, sozusagen.

Bonny und Clyde / geile Zeit / Schuh des Manitu - sind vermutlich bewusste Zitate einer gemeinsamen "Mediensozialisation" (räusper). Bei mir kommen aber nur die reichlich abgenutzen Bilder an. Das merke mich deswegen an, weil das Lied in der ersten Minute viel verspricht, aber dann wenig hält. Es fehlt ihm irgendein Spannungsmoment oder Konflikt (rein dramaturgisch gemeint), der die Story interessant macht. Er bekommt einen Brief von ihr nach 30 Jahren, alles ist Friede, Freude, Eierkuchen und er schwelgt in Erinnerungen, verpackt in Medienzitate. Schlagertexte haben da meistens mehr zu bieten, weshalb sie häufig unterschätzt werden. Doch meistens sind es die kleinen Dramen in einfachen und eingängigen Worten, gerne auch mit versöhnlichem Ende, die in zugängliche Musik gekleidet werden. Aber in diesem Lied ist nur "Brief - süße Erinnerung - Aus".

Au weia, was ist aus mir geworden? Ich halte ein Plädoyer für den Schlager :oops:
  • Danke
Reaktionen: XCapt
HarrySH
Ich höre ja selten Deutsch-Pop bzw.Schlager. Aber das find ich ganz gut.
  • Danke
Reaktionen: XCapt
E
Ich habe jetzt mal in deine Songs gehört, die haben alle irgendwie was, aber leider auch was dass schlimmer ist.
Kein Song ist wirklich zu ende Gedacht / Produziert, in jedem Song findet man was Halbgares, sowas postet man im Feedback Forum..
Ich dachte im Songvoting gäbe es nur fertige Stücke.
pivo7
XCapt is back! Welcome back...
Epochaler Schmalz vom Feinsten! ;O) Trotz Zahnschmerzen von dem ganzen Zuckerguß ist der Ansatz eigentlich ganz okay. N bisschen weniger "Manituhuhuhuhu-Timbre" würde es, glaube ich, etwas stimmiger machen.
8 Points, aber hauptsächlich weil ich Old Shatterhand-Fan war!
Es war ne geile Zeit!
  • Danke
Reaktionen: XCapt
L
Herz, Schmerz, Schmalz. So muss Schlager sein. Schöne Geschichte. Schön instrumentiert.
  • Danke
Reaktionen: XCapt
ingodi
ja doch ist ein Stück, dass genau in das genannte Genre passt, der Text mit den vielen Slogans, ist schön anzuhören, fordert dazu auf genauer hinzuhören. erinnert an die Eis -Werbung "weißt du noch" danke dafür man fängt direkt an zu Träumen von der geilen Zeit damals in den 80gern.
Joah die Instrumente nicht spektakulär dennoch harmonisch, passt alles zu dem Gesang ... hihih die Melodie spukt mir gerade im Kopf ... weiter so :)
  • Danke
Reaktionen: XCapt
stonyroad
Hier heißt es für den Rocker, den Metaller, den Punker, den Psychodeliker ;) usw. den eigenen Geschmack auszublenden sofern hier entsprechend gevoten werden soll.

Vorgetragen mit Emotion und Herzschmerz in der Stimme wie seinerzeit Roy Black und wie sie alle hießen. Entsprechend Instrumentiert, passt doch.

Das ist eine feine schmalizge Schlagernummer so wie sie Schlagerfreunde gerne hören. In der eigenen Vergangenheit schwelgen, vielleicht feuchte Augerl kriegen und die Schlagerparadekassetten einlegen.
  • Danke
Reaktionen: XCapt und Mike2009
Teestunde
Schöne Musik. Mir gefällt am besten die liebevolle Atmosphäre. Acht Kekse.
  • Danke
Reaktionen: XCapt
stoman
Ich bin hin- und hergerissen. Einerseits geht es mir wie dem Kollegen jet2: Ich mag modernen Schlager einfach nicht. Dafür kannst Du aber nichts, es ist eben Dein Genre. Und wenn ich das persönliche Befinden mal hintanstelle, muss ich anerkennen, dass das insgesamt ganz ordentlich umgesetzt wurde. Der Gesang müsste für ein weiteres Pünktchen auf meiner Skala noch etwas professioneller sein, aber schlecht ist er keinesfalls.
  • Danke
Reaktionen: XCapt
jet2
von der musik her ist es durchaus ordentlich gemacht.
im mix hat mir die stimme zu viele resonanzen und kommt nicht gegen das piano an.

schlager wird in diesem leben wahrscheinlich nicht mehr mein favorisiertes genre werden.
die geschichte ist aber ganz rührig und die pointe ist für mich der schlusssatz im refrain:
"wir waren wie old shatterhand und winnetou im schuh des manitu"
für mich heißt das übersetzt: unsere beziehung war wie eine komödie... :D
  • Danke
Reaktionen: XCapt
Oben