S

Danger

  • Autor superelmu
  • songvote_creation_date
Zugegeben... etwas lang und an manchen Stellen hat man das Gefühl, es passiert nix mehr :) Die Sounds stammen ausschließlich vom Korg Radias Synthesizer. Die "weiblichen" Schreie und das Lachen sind rein synthetischer Natur
smil451c7211b9e19.gif
Na... dann wünsche ich Euch einen schönen GRUSEL und viel Gänsehaut. Am besten über Stereo Kopfhörer und Augen zu und die passenden Bilder dazu
Autor
superelmu
Song-Veröffentlichung
Artist
superelmu
Kategorie
Soundtracks
Aufrufe
318
Bewertung
4,00 Stern(e)

Song-Rezensionen

stonyroad
Das sind türen mit Holzscharnieren. Hab ich gleich gehört. In der EInleitung sind die Sound ok bis auf den dudelnden Sythn, der könnt von einer Artari Spielkonsole stammen. Nicht so sehr das was er spielt sondern dem Klang nach. Into Dauert schon etwas lang, könntest kürzen, soviel geben die Flächennicht her. Klingen zwar hübsch nach Shine On Part 1, aber irgendwann sollte der David mit seinem Part loslegen. Aber hier hier kommt nix ausser ein bis zweimal ein Akkordwechsel und Sounds ausm Hintergrund. nach 5 min fängts dann zu regnen an, aber sonst bleibts beim Intro. Und eigentlich bleibts beim Intro, die ganze Strecke lang. DIe Gitarresaiten im letzten 4tel waren mir sehr willkommen, aber das war doch nicht der "Trigger" Kann schon sei: mit dem passendem Film haut das hin. Aber ohne Bilder ists anstrengend über die ganze Dauer. Plural: Keine Sorge, das ist das majestätische "wir".
  • Danke
Reaktionen: superelmu
L
Jo, für mich ist es jenseits von Gut und Böse. Vor 30 Jahren und noch mehr hättest Du damit voll am Puls der Zeit in Sachen Soundtrack für Sci-fi und Horrormovies gelegen. Auch vom Misch her. Heute ist es eher was für Nostalgiker und Anhänger früher elekronischer Musik. Eigentlich kann man es so machen, wenn auch Türengequietsche, "weibliche" Schreie und "Lachen" nicht unbedingt hätten sein müssen. Macht mir die Stimmung schon fast etwas zu platt und plakativ. Hätte es gar nicht benötigt. Genau so wenig wie eine Gesamtspielzeit von über 12 Minuten. Irgendwann in der 9. Minute könnte man das Dingen schon zu Ende führen und einige später auftauchende Elemente zeitlich nach vorne schieben. An was es mir hier zumindest auf meiner Abhöre bei dem Track ist mehr Wumms im Bassbereich. Horror muss auch auf den Magen schlagen, und dabei sollte man tief ansetzen, meiner Meinung nach.
  • Danke
Reaktionen: superelmu
helge1973
Warum schreibt Marry immer im Plural - ich hoffe, da leidet niemand an "Gollumanie" :erschreck: Ach,ja: der Track :-D Da hat jemand verdammt viel Geduld gehabt den zu kleben. Der Hörer benötigt die gleiche Geduld. Hat man jedoch beim intensiven Hören nicht, es sei denn, ich leg die Scheibe auf, während ich meine Ische massiere ... könnt ich mal versuchen, aber dann klebt die wahrscheinlich anner Decke! :-o Man kann Dir Pluspunkte wie Aufbau und passende Sounds nicht abstreiten, man kann auch nicht schreiben, der Track wäre schlecht oder gar langweilig, er funktioniert schon, Allahdings MUSS man sich auf so etwas auch einlassen können - und dann wird's eng. Schon mal besser als Dein Werk davor, aber ich würde die Tracks nicht in so eine zähe Länge pressen, es sei denn, Du hast wirkich vor, uns zu hypnotisieren. DAS ... ist Dir dann auf jeden Fall gelung..... Zzzzzzzzzzzzzzzzzzzz
Marry50a
Hm.................. Sargdeckel auf und Sargdeckel zu. So richtig gegruselt hat es bei uns nicht. Aber du hast recht, es ist definitif zu lang. An einigen Stellen hatten wir schon Angst, dass sich jemand aufgehängt hätte................. nämlich unser Rechner. Der Song stand förmlich. Haben es dadurch auch nicht mal bis zum Schluss durchgezogen. Sorry!........Aber für die Idee gibt es trotzdem Punkte!
  • Danke
Reaktionen: superelmu
Oben