cartoffle

A Flower

  • Autor cartoffle
  • songvote_creation_date
(Geklaut von Montybunker!!) Hausmeister recording.de: Hey, was machst du Pfeife hier in den Räumen von recording.de? cartoffle: Ich wollte mich zu einem Interview über meine musikalischen Ergüsse anbiedern Hausmeister: Hier ist keiner mehr, die haben alle schon Feierabend cartoffle: Wann kann man denn hier jemanden mal persönlich sprechen? Hausmeister: Die meisten kommen mittags, spielen ein bisschen am Computer und sind dann so um 15 Uhr wieder weg. Die reden sowieso mit keinem. So, jetzt kannste wieder abhauen. cartoffle: Darf ich Ihnen was erzählen? Ich habe mich seit Wochen darauf vorbereitet. Sehen Sie, meine Musik wird schon eine gewisse Zeit bei Ihnen veröffentlicht, aber das reicht noch nicht. Ich spiele mir die Finger wund, bei meinem Lieblingsinstrument der Arschgeige, habe ich noch andere wunde Stellen…Naja, man muss den Leuten erklären, dass meine Musik deshalb nicht schön klingt, weil es so gewollt ist. Habe ich mal eine schöne Melodie gefunden, muss sie zerstört werden. Habe ich dass geschafft, überlege ich mir wie der Rhythmus gestaltet werden muss. Auf gar keinen Fall so, dass er tanzbar ist. Kompliziert ist immer gut, so dass die Hörer denken: Man, da blicke ich nicht mehr durch! Ich erschaffe Kunst! Schallkunst, sozusagen. Für die Inspirationen und Aufnahmen brauche ich die passenden Räumlichkeiten. Passend zu meiner Persönlichkeit ist dass ein Kriechkeller. Die Akustik ist für mich dort optimal, da eine Menge Unrat, Gesteine und alte Tapeten den Schall so reflektieren, dass es für mich passt. Viele würden behaupten, die Akustik ist beschissen. Nun ja, das ist aber für mich als Schallkünstler nicht von Belang. Meine Instrumente sind eher zweitrangig, ebenso die Verstärker und Mikrophone. Ich habe mir einfach bei einem Musikalienhändler online die billigsten ausgesucht. Ich bin der Meinung, dass Musik ein Kampf mit dem Material ist. Es ist was Geisterhaftes. Instrumente geben nicht freiwillig Musik ab, sie müssen durch eine Schlacht dazu gezwungen werden. Teure Instrumente sind da aber viel widerspenstiger und widerstandsfähiger. Ich habe noch einen Apple-Computer, darauf läuft Logic. Habe ich mal Musik unter geistigen und körperlichen Qualen aufgenommen, so wird sie anschließend verworfen! Ja, das gehört auch zum Gesamtkunstwerk. Schallkunst, erschaffen um ungehört zu bleiben! Daher kaufe ich mir für teuer Geld fertige Loops ein, stelle sie nach einem Zufallsprinzip zusammen und zack…fertig ist die Musik! Der Hausmeister ist schon seit einer Weile in einer der Räumlichkeiten verschwunden und hat von cartoffles Monolog nichts mitbekommen. cartoffle wiederum hat auch nicht mitbekommen, dass der Hausmeister verschwunden war, da er Monologe grundsätzlich mit geschlossenen Augen hält. Außerdem handelte es sich um einen inneren Monolog und cartoffle benutzte gar keine Sprache. Der Hausmeister tritt aus einem Raum und sieht cartoffle entsetzt an. Hausmeister: Du bist ja immer noch hier, du Spast! cartoffle: Vielen Dank für das nette Gespräch.
Autor
cartoffle
Song-Veröffentlichung
Artist
cartoffle
Kategorie
Pop
Aufrufe
963
Bewertung
7,76 Stern(e)

Dieser Song ist in den Chartshows:

Song-Rezensionen

Kosaken-Kaffee
Ganz okay
KascheK
Die Beschreibung von dem Kriechkeller erinnert mich an nen Übungsraum, den ich mal hatte. Wir nannten ihn den "Rotting Banana Room". Wen man nach dem Üben wieder zuhause war, gab es das dringende Bedürfnis zu duschen, naja, those wer ethe days.. Schöner Song wieder, schöne Länge, Text versteh ich mal wieder nicht, wäre schön wenn du den mal mit veröffentlichen würdest.
Lutzrobbylu
Die Analyse Deiner Herangehensweise finde ich sehr spannend...sie ist aber nix für mich:) Ich bin Fan und auch dieser Song holt mich komplett ab. Tolles Backup, feine Spielereien, auch die gezogenen Moog-Geschichten. Einfach immer was Neues in Deinen Songs...und doch immer eine/Deine unverkennbare Handschrift. LG Rob
  • Danke
Reaktionen: cartoffle
marlatino
erinnert mich sofort an die 80er , der Gesang gefällt garncicht , passt irgendwie nicht in die Musik! sorry.
  • Danke
Reaktionen: cartoffle
hopoh
Mal wieder ein typischer kartoffel-song :) Klasse und gut gemacht. Da ich ja bekennender Fan von deiner Musik und Voice bin muss ich immer angestrengt zuhören um da Haare in der Suppe zu finden ;) Für deine innovative Beschreibung gibt es ein Stern extra - endlich mal keine kryptischen Ergüsse und geheimnisvolle dadaeskenhafte Zeilen vorweg ;) sondern ein konventionelles Interview ala " wie das leben so spielt.." :) Mukke wie - fast - immer klasse. Finde den Halftime- Groove von den Drums und dem Bass z,B. ab Anfang bis 0.31 viel besser als den Anderen - ansonsten gut, gut , gut...Voice wie immer sehr gut :)
  • Danke
Reaktionen: cartoffle
malt30
Den Hausmeister kenn ich. Letzthin hat er sch###sounds zusammengekehrt und sich mit electricsheep gefetzt, der die zum receyceln haben wollte... Egal, dein Ding geht ab, scheißdraufmusik. Wenn mans im Auto hört wünscht man sich paar mehr PS und einen Damenchor am Straßenrand. Muß ich jetzt mal angehen... die PS zumindest.
  • Danke
Reaktionen: cartoffle
Ash
Der Bass nervt mich etwas im Ohr ..klingt Anfangs sogar etwas verzerrt. Ansonsten ein sehr interessanter Song, gute Stimme, interessant gesungen. Aber im Mix gefällt mir der Bass und die Bassdrum nicht so gut. Also die Bassdrum hört man nicht, oder? Dennoch schönes Arrangement und insgesamt ein schöner Song.
  • Danke
Reaktionen: cartoffle
jet2
ein schönes stück, unverkennbar cartoffle-style.... interessante instrumentierung mit den mallet-klängen, auch die bassläufe gefallen mir sehr gut. der mix kommt mir leicht verzerrt vor, insbesondere bei den cymbals
  • Danke
Reaktionen: cartoffle
stonyroad
Mußte auch an die Interviews von Mr. Bunker denken Discosynthy am Anfang :D IS gererell mitt lustigen Klängen aus dem Reich der Electronik verziert, hätt ich gar nicht erwartert. Wäre da nicht die typische Stimme und der Stil der Melodieführung könnte man glatt denken das wäre sonst wer. Aber die Komposition überführt dich und gefällt mir recht gut, nur diese nervig hin und her zappelden Sythns irritieren.
  • Danke
Reaktionen: cartoffle
montybunker
Geklaut
  • Danke
Reaktionen: cartoffle
SoulFrontier
Unter widrigen Bedingungen entstanden, Kriechkeller und so...jedoch trotz oder wegen es gefällt mir sehr.
  • Danke
Reaktionen: cartoffle
pivo7
Witziges Interview ... gewisse literarische Talente kann man/ich Dir nicht absprechen. Zum Song: Ein Genie bringt Ordnung ins Chaos. Mir persönlich ist hier noch zu wenig Ordnung drin. Womit ich natürlich indirekt zum Ausdruck bringe, daß es mir nicht so richtig gelingen will, Dich als Genie zu sehen, obwohl "gewisse Indizien" hier und da aufblitzen. Evtl. bist Du auf dem richtigen Weg und ordnest Dich selbst - mal abwarten... Der Mensch mag Ordnung, denn Ordnung ist Berechenbarkeit :O).
  • Danke
Reaktionen: cartoffle
S
Hallo cartoffle, ich finde Deine Art des Musikschaffens äußerst sympathisch. Habe schon einige deiner Werke gehört und irgendwie bewundert. Aber vielleicht gehöre ich zu den Hörern, die denken: Man, da blicke ich nicht mehr durch! Oder ich bin ein Hausmeister oder ich arbeite in einem anderen Kriechkeller...wer weiß. Dein Song ist für mich irgendwas zwischen Spitzenklasse und Hoffnungsloser Fall, aber ich weiß auch nicht warum. Aber bitte mach weiter so, vielleicht erwischst Du mich ja irgendwann mal mit offenen Ohren. Gruß Peter Ich mach mal volle Punktzahl, weil die beste Bewertung wird sowieso hinterher abgezogen :)
  • Danke
Reaktionen: cartoffle
speedtom
Danke dir sehr für das Interview! Ich bin immer sehr dankbar für mehr Infos von dir, es scheint ja ansonsten wenig von dir zu geben, keine Tour, keine Facebook-Seite und kein Twitter-Account... Der Song gefällt mir, etwas mehr Tempo diesmal drin, und, oho, tanzbar ist ja doch geworden, sooo kompliziert ist es dann doch nicht. Da ist auch Pop-Appeal drin, sooo destruktiv ist es dann auch nicht. Und englische Texte ziehe ich den kölschen auch vor. Merke ich grade.
  • Danke
Reaktionen: cartoffle
Krax
Sehr schönes Interview! Schon allein dafür gibt es einen Haufen Punkte! Zur Musik an sich hast Du ja schon alles treffend gesagt. ;) Der Mix auf meinen ollen Laptop-Boxen etwas gezerrt. Aber wenn ich der einzige bin, der das erlebt hat, passt das doch ins Bild, oder nicht?
  • Danke
Reaktionen: cartoffle
sanoor
Auch diesmal hast du den Kampf mit dem Material gewonnen. Steht Cartoffle drauf, ist Cartoffle drin.
  • Danke
Reaktionen: cartoffle
NinaEins
:D Vielen Dank für dieses intime Interview. Jetzt wissen wir endlich wie deine Schallkunst entsteht. Dein Einsatz auf der Arschgeige hat sich gelohnt: Schon wieder ein gelungen untanzbarer Song. Liebe Grüße N. :)
  • Danke
Reaktionen: cartoffle
Oben