1. Der neue RECORDING-Marktplatz ist online!
    Verkaufe Dein gebrauchtes Equipment jetzt auf dem neuen Marktplatz.!
    Information ausblenden

Software - Toontrack - RunDrum-Sorglos-Paket

Der Toontrack Komplett-Test Teil 1 - Übersicht und EZLine

Schlagworte:

Realistische Natur-Drums aus dem Rechner sind aufwendig zu programmieren. Der Aufwand, die gesampelten Sounds in der DAW zum Klingen zu bringen ist ebenfalls nicht unerheblich. Toontrack bietet hier ein All-in-one Paket aus verschiedenen Modulen an. Die Grundidee lautet: Hervorragende Samples mit Ihren unterschiedlichen Mikrofonierungen auf ein virtuelles Mischpult mit etlichen Plug-in's und Presets für Drums zu verteilen und diese von professionell eingespielten Midifiles anzutriggern.

Ein gutes Konzept, wie ich finde. Denn es besitzt den Vorteil schnell ein gut klingendes Ergebnis zu erhalten, welches aber im Gegensatz zu Loops komplett editierbar bleibt. Und zwar sowohl editierbar in den einzelnen Noten als auch im Sound. Durch die eigens entwickelten Mischpulte innerhalb der Plug-in's kommen diese dem Mischen einer real mikrofonierten Aufnahme so nah wie nur möglich. Sicherlich sind Toontrack nicht die einzigen am Markt, aber auf jeden Fall spielen Sie in der Oberliga mit.
Dieser etwas längere Test isz zweigeteilt und beleuchtet jedes aktuell erhältliche Produkt von Toontrack, bzw. gibt Verweise auf meine Tests bei www.recording.de. Damit der Test nicht unlesbar lang wird, ist er eine Art "best of" und nennt die wichtigsten Vor- und Nachteile der einzelnen Produkte. Die Preise stammen übrigens alle von den Toontrack- bzw. Best-Service-Seiten. Es lohnt sich aber auch, im Handel nach Bundles Ausschau zu halten. So ist der EZdrummer zum Teil auch mit 1 EZX Pack für unschlagbare 99 EUR zu haben.

Überblick über die Produktpalette
Überblick über die Produktpalette

[​IMG]

EZ Line: Hier findet man die Einstiegsdroge "EZdrummer" und dessen insgesamt
9 EZX Erweiterungen:
EZdrummer: Multitrack-Drumsampler mit intuitivem Interface und einfach zu bedienendem Mischpult. Beinhaltet 1,5 GB Samples (5 GB unkompromiert
in 16-bit / 44,1 kHz) und 8000 Midifiles.
  • EZX electronic
  • EZX Jazz
  • EZX Funk Masters
  • EZX Twisted Kit
  • EZX Claustrophobic
  • EZX Nashville
  • EZX dfh (Drumkit from Hell)
  • EZX Latin Percussion
  • EZX Vintage Rock

[​IMG]
Superior Line: Wie der Name vermuten lässt, die Variante für gehobene
Ansprüche mit ebenso gehobenen Voraussetzungen für den Benutzer und zurzeit drei SDX-Erweiterungen. Eine Jazz SDX ist übrigens in Planung! Die Fertigstellung wird aber noch etwas dauern. Und dies wird auch nicht die einzige SDX sein, die noch folgen soll. Gute Aussichten also :)

S2.0: Multitrack Drumsampler mit deutlich erweitertem Interface und einem wesentlich umfangreicherem Mischpult inkl. Plug-Ins. Das Interface ist Gott sei Dank immer noch intuitiv wie ich finde! Es beinhaltet "New York Studios Vol.1" mit knapp 20 GB Samples aus der New York Studio Recording Session im Avatar Studio. S2.0 lässt sich sowohl mit EZX als auch den nachfolgenden SDX Packs erweitern
  • SDX New York Studios Vol.2 (Recording Session in der Hit Factory und den Allaire Studios)
  • SDX Custom & Vintage
  • SDX Metal Foundry

[​IMG]

tst - Toontrack Software Tools: Hier verbergen sich folgende 3 Produkte
  • drumtracker: Drum-Replacement-Tool
  • EZ Player Pro: Midifile-Player mit mehreren Spuren und etlichen Verwaltungsfunktionen
  • Solo: Stand-Alone Plattform für EZdrummer und S2.0

[​IMG]
Midipacks: Aktuell gibt es folgende 5 Midi-Packs um weitere Live-Performances von realen Drummern nutzen können
  • Monster Midi Pack 1- 4
  • Library of the Extreme - Blasts & Fills

Generelle Installation / Authorisierung:
Alle Toontrack Produkte werden problemlos über Challenge-Response aktiviert. Die Updates kann man über den Userbereich unter www.toontrack.de downloaden und man sieht hier auch direkt, welche man bereits geladen hat und welche neu sind. Ein regelmäßiger Blick auf die Website lohnt sich also, denn die Produkte werden gut gepflegt.
EZ Line - EZdrummer
EZ Line - EZdrummer
Vom Einfachen zum Schweren: Fangen wir also mit der EZ-Line und dem EZdrummer an:


[​IMG]


Installation: Es wird zum einen das Basisprogramm installiert. Weiterhin gibt es einen Installer für das "Cocktail-Kit" von Yamaha und das Stand-Alone Programm "Solo" (siehe Teil 4 im zweiten Teil des Testes - Tools und Midis).

Die Sounds werden (unter OSX) alle in das Library->Appl.Support->EZDrummer Verzeichnis kopiert. Es gibt zwar ein "SoundMover" Programm aber ich hätte mir, wie bei S2.0 direkt im Installer die Wahl eines separaten Ordners gewünscht.

Das Interface: Es unterscheidet sich je nach verwendetem Kit und ist optisch sehr ansprechend gestaltet. Hier die beiden enthaltenen Kits:


[​IMG]



[​IMG]


Das Pop Rock Kit wurde übrigens genau wie das S2.0 Kit in den Avatar Studios in New York aufgenommen.

Über ein Pulldown Menü lassen sich Einzelsounds innerhalb des gewählten Kits tauschen. So hat man mal eben das Becken, die Snare oder die Toms getauscht. Sehr intuitiv und einfach umgesetzt. Die Grafiken kann man übrigens mit der Maus auch zum Anspielen der Samples nutzen. Ein so zusammengestelltes Kit kann man als Preset speichern oder fertige Presets nutzen. Die Samples sind unglaublich dynamisch spielbar. Als Keyboarder sollte man ein 88er Masterkeyboard nutzen, da sich viele unterschiedliche Spielweisen (angestoppte Becken, am Rand angeschlagene Toms, etc.) außerhalb des normalen GM-Bereiches befinden.

Der Mixer bietet einem Zugriff auf die einzelnen Mikros der Recording-Session.


[​IMG]


Es sind alle Basis-Mikros aber auch ein paar Feinheiten vorhanden. So wurden die Snares am Fell und am Teppich abgenommen. Die Mikros sind natürlich bereits in der Phase gedreht. Man kann hier sogar, genau wie bei den Overhead-Mikros, das Übersprechen aktivieren oder deaktivieren. Bei einer echten Aufnahme lässt sich das gar nicht vermeiden. So klingt der Snareteppich einfach mit, wenn angrenzende Toms gespielt werden. Ebenso hört man über die Overhead-Mikros naturgemäß das komplette Set. Was bei einer echten Aufnahme nicht geht, funktioniert mit der Software: Man kann das Übersprechen verhindern, was der Standard bei den meisten Samplern ist. Um das Ergebnis aber realistischer zu gestalten, kann man das Übersprechen im EZdrummer aktivieren. Diese Funktion wird übrigens im S2.0 absolut auf die Spitze getrieben. Für den einfachen Bedarf ist dies aber auch im EZdrummer super gelungen. Ein Nachteil beim Mixer ist allerdings, dass man die Levels zwar einstellen kann, aber keine genaue optische Pegel-Anzeige des Signals erfolgt. Ich empfehle auch aus diesem Grund den Multitrack-Output für den EZdrummer. So hat man alle Tracks in der DAW und kann diese dort mischen. Weiterhin kann man so direkt den Sounds ein wenig mehr Punch verleihen. Der Mixer ändert sich übrigens je nach EZX Pack und enthält weitere, nützliche Kanäle. So gibt es beim DFH eine komprimierte Summe als eigenen Kanal oder bei Claustrophobic FX-Kanäle:


[​IMG]


Man kann sich seine Mixereinstellungen übrigens als Preset speichern oder eines der mitgelieferten Presets als Ausgangspunkt nehmen und diese verändern.

Die MIDI-Files:
Über "Open Grooves" hat man Zugriff auf die beiliegenden MIDI-Files, sowie alle anderen MIDI-Files, z.B. den EZX Packs.


[​IMG]


Sie sind eine der Stärken von EZdrummer und unglaublich lebendig inkusive Ghost-Notes etc. eingespielt. Wer selber nicht ein E-Drum-Set am Start hat und begnadeter Drummer ist, bekommt hier den elektronischen Session-Drummer mitgeliefert. Die Grooves sind wirklich richtig klasse und haben mich schon immer begeistert. Man kann diese im Halftime oder Doubletime-Feeling vorhören und mittels des „Humanize“ Buttons nicht ganz so exakt wirken lassen. Ebenfalls kann man hier die Velocity ändern. Pro EZX Pack erhält man übrigens weitere passende Grooves. Ein MIDI-File wird einfach per Drag&Drop in den Sequenzer seiner Wahl gezogen. Die Einstellungen bezüglich Velocity und Humanize werden in das MIDI-File übertragen. Für Cubase konnte ich mir übrigens im User-Bereich von Toontrack unter „Extra Downloads“ Drummaps für alle EZX (ausser Electronic EZX) und SDX Expansions herunterladen. Für Logic und Sonar habe ich auch welche entdeckt aber nicht getestet.

Hier zunächst ein Sound-Beispiel mit dem enthaltenen Pop/Rock Kit und anschließend eines mit dem Cocktail Kit. Jeweils komplett ohne externe Bearbeitung aber mit einem recht hohen Raumanteil:




EZdrummer - Fazit: Wer einfach nur einen gut klingenden Drummer mit vielen sehr guten und praxistauglichen MIDI-Files sucht, der zudem auf einem älteren Notebook super läuft, kann hier zugreifen. Die Ladezeiten sind ebenfalls extrem schnell. Allerdings sollte man sich bewusst sein, dass die Sounds des EZdrummers im Mix noch eine Nachbearbeitung benötigen, wenn sie richtig Druck machen sollen. Ausnahmen können manche EZX Erweiterungen bilden, welche über die FX-Kanäle bereits nachbearbeitet werden können. Die Basissamples und die MIDI-Files sind allesamt erste Güte. Es ist aber kein Mischen von Instrumenten aus verschiedenen EZX Erweiterungen mit dem EZdrummer innerhalb einer Instanz möglich. Wer diese Funktion benötigt, sollte direkt zum S2.0 greifen. Dieser kann auch durch seine Plug-Ins von Sonalksis mit einem deutlich besseren, durchaus produktionsfertigem „Out-of-the-Box“-Sound dienen, verbraucht aber auch ein wenig mehr Ressourcen.

Preis: 119 EUR bzw. 99 EUR

Bezug: www.toontrack.de oder www.bestservice.de

Systemvoraussetzungen:

• Windows XP SP3 oder aktueller, Pentium 4 oder Athlon Prozessort mit 512 MB RAM
• Mac OS 10.4.11 oder höher, G5 oder Intel Prozessor mit 512 MB RAM
• 1,5GB freier Festplattenspeicher, DVD Laufwerk
• Achtung: Plug-in (oder Solo) Host wird benötigt

Formate: VST, AU, RTAS

EZX - Die Erweiterungspacks - Vintage Rock
EZX - Die Erweiterungspacks - Vintage Rock
Kommen wir nun zu den insgesamt 9 Erweiterungs-Packs (EZX):

EZX Vintage Rock

Das Vintage Rock EZX Pack enthält die Samples eines mit Besen und Stöcken
gespielten Ludwig Keystone Drumsets. Es wurde in den 60er Jahren durch die Beatles, genauer gesagt Ringo Starr berühmt. Wer diesen legendären Sound für seine Produktionen nutzen möchte, erhält neben den sehr gut aufgenommen Sounds auch wieder jede Menge gut eingespielte MIDI-Files von Drummer "Morgan Ågren", der bereits mit Frank Zappa gespielt hat. Hier eine Liste aller Sounds:

Kickdrum:
• Ludwig Keystone (1960s) 14x24" (Filz und Plastik Beater)

Snaredrums:

• Black Beauty 20s 5x14" (Sticks & Brushes)
• Ludwig B/O Supraphonic (1970s) 6,5x14" (Sticks & Brushes)
• Ludwig B/O Supraphonic Low Tuning 6,5x14" (Sticks)
• Slingerland Radioking 1940s 7x14" (Sticks)

Toms:
• Racktom, Ludwig Keystone (1960s) 9x13" (Sticks & Brushes)
• Floortom, Ludwig Keystone (1960s) 16x16" (Sticks & Brushes)

Hi-Hats:
• 13" K Zildjian Istanbul (1960s) (Sticks)
• 15" Paiste Formula 602 Medium (Sticks & Brushes)

Cymbals Position 1:
• 17" Zildjian Dark Crash (Sticks & Brushes)
• 18" Paiste Signature Fast Crash (Sticks & Brushes)
• 16" Paiste Signature Fast Crash (Sticks & Brushes)

Cymbals Position 2:
• 17" K Zildjian Dark Crash (Sticks & Brushes)
• 22" Zildjian Swish Knocker (Sticks & Brushes)
• 17" Paiste Signature Fast Crash (Sticks & Brushes)

Ride:
• 22" A Zildjian Ride (1950s) (Sticks & Brushes)
• 20" K Zildjian Heavy Ride (Sticks & Brushes)

So sieht das Ganze in der GUI aus:


[​IMG]


Und ein kleines Beispiel mit den enthaltenen MIDI-Files:


EZX Jazz
EZX Jazz
Die wohl bemerkenswerteste Auswahl an Mikros wurde bei diesem EZX Pack verwendet. Ich empfehle jedem, das "Making of" - Video der Samples anzuschauen. In den Blackbird Studios in Nashville (USA) hängen Drums und Mikros zu Hauf an den Wänden und zum Teil sogar mit Seriennummer #1. Die Dynamik dieses Packs ist wirklich unglaublich. Sie wurde mit mehrfach gelayerten Mikrofon Stems erreicht. Das heißt, die unterschiedlichsten Mikrospuren wurden untereiander so gebounct, dass man aus diesen alle erdenklichen Dynamikabstufungen erreicht.

Kickdrums:
• 18" Pearl Reference Series
• 22" Ludwig Maple Psychedelic

Snaredrums:
• 5x14" Pearl 50th anniversary Solid Maple Shell (Brushes)
• 5x14" Pearl 50th anniversary Solid Maple Shell (Sticks)
• 3.5x14" Leedy piccolo (Sticks)

Hi-Hats:
• 14" Masterworks Meritamon Series (Brushes)
• 14" Masterworks Meritamon Series (Sticks)

Tom 1:
• 10" Gretsch USA Custom Series (Brushes)
• 10" Gretsch USA Custom Series (Sticks)

Tom2:
• 12" Pearl Reference Series (Brushes)
• 12" Pearl Reference Series (Sticks)

Tom3:
• 14" Pearl Reference Series (Brushes)
• 14" Pearl Reference Series (Sticks)
• 16" Slingerland Radio king (Brushes)
• 16" Slingerland Radio king (Sticks)

Crash:
• 18" Paiste Fast Crash (Sticks)
• 22" K Zildjian Constantinople Medium (Brushes)

Ride:
• 22" K Zildjian Constantinople Light (Brushes)
• 22" K Zildjian Constantinople Light (Sticks)

So sieht das Ganze in der GUI aus:


[​IMG]


Und ein Beispiel mit den enthaltenen MIDI-Files:



Und mit Besen gespielt:



EZX DFH (Drumkit from Hell)
EZX DFH (Drumkit from Hell)
Mit dem Kürzel DFH ist Toontrack in der Szene bekannt geworden. In diesem EZX Pack befinden sich alle Sounds des Vorgänger-Produkts und dessen Add-on. Im Mixer gibt es einen sonst nicht zu findenden Kanalzug: Compressed Mix. Dies entspricht der als "New York Compression" bekannten Parallel Kompression. Man kann also dem normal komprimierten Mix einen stark komprimierten Mix hinzufügen. Natürlich kann man dies auch mit DAW-Mitteln realisieren aber einfacher ist es natürlich über dieses Preset. Ändern kann man die Kompression aber in diesem Fall nicht. Dennoch eine nette Zugabe.

Kickdrums:
• Sonor Designer Series 18x22" - gedämpft und ungedämpft, neutraler EQ, extremer EQ
• Ludwig Wood Fiber Glass 24"

Snaredrums:
• Ayotte 4x14" Maple Shell
• Ludwig 8x14"
• Pearl Sensitone 6,5x14" Bronze Shell
• Sonor Designer Series 6,5x14 Maple Light Shell
• Sonor Designer Series 5x14" Maple Light Shell
• Sonor Hilite 5x12" Maple Shell
• Tomas Haake Engineering 7x14" Pockenholz Shell

Toms:
• Sonor Designer Series 10x10", 12x12", 13x13", 16x16" and 18x18"

Hi-Hats:

• 14" Sabian HH Rock HiHat

Cymbal 1:
• 19" Sabian AAXtreme Chinese
• 21" Sabian AAXtreme Chinese
• 21" Sabian AAXtreme Chinese

Cymbal 2:
• 16" Sabian HH Medium Crash
• 17" Sabian HH Medium Thin Crash
• 19" Sabian HH Crash Ride

Cymbal 3:
• 10" Sabian HH Splash

Cymbal 4:

• 20" Sabian HH Crash Ride
• 21" Sabian HH Crash Ride

Cymbal 5:
• 18" Sabian HH Chinese/15" Sabian HH Medium Crash
• 15" Sabian AAXtreme Chinese/12" Sabian HH Splash
• 15" Sabian AAXtreme Chinese

Cymbal 6:
• 8" Sabian HH Splash

Cymbal 7:

• 22" Sabian HH Power Bell Ride
• 22" Sabian HH Crash Ride

Cymbal 8:
• 12" Sabian HH Splash

Cymbal 9:
• 20" Sabian HH Dark Chinese (Brilliant)
• 20" Sabian HH Dark Chinese

Cymbal 10:
• 21" Sabian HH Medium Crash
• 22" Sabian HH Crash Ride

So sieht das Ganze in der GUI aus:


[​IMG]


Und ein Beispiel mit den enthaltenen MIDI-Files und aktiviertem Compressed Mix:



Funkmasters EZX
Funkmasters EZX
Von diesen beiden Drummern gibt es wahrscheinlich eine schier endlose Anzahl an Samples, welche im Hip-Hop und anderen Stilrichtungen verwendet werden. Die Rede ist von Clyde Stubblefield und Jabo Starks. Unbewusst hat der ein oder andere mit Sicherheit einen Break der beiden verwendet. Auf dem Album "Sex Machine" haben sie gemeinsam gespielt und in Anlehnung an dieses legendäre Album stehen auch hier beide Kits zur Verfügung. Die Sounds sind allesamt knackig. Eine Auswahl unterschiedlicher Snares, Toms oder Cymbals pro Kit gibt es hier nicht. Toontrack legt aber hier noch einen drauf und bietet in dieser Expansion gleich 2 komplette Drumsets der Dummer von James Brown.

Extra für die Aufnahmen ist ein Teil des Toontrack Teams nach Nashville, USA, ins Studio "Sound Kitchen" geflogen.

Gesampelt wurden folgende Instrumente.

Funk Masters Jabo


[​IMG]


Kickdrum:
• Yamaha Maple Custom 22"

Snaredrum:
• Yamaha Mahogany 6x14"

Toms:
• Yamaha Maple Custom 12"
• Yamaha Maple Custom 13"
• Yamaha Maple Custom 16"

Hi-Hats:
• 14" MEINL Byzance Medium Hihat

Crash:

• 16" MEINL Byzance Medium Crash

Ride:
• 18" MEINL Medium Ride

Woodblock:
• MEINL Woodblock

Funk Masters Clyde


[​IMG]


Kickdrum:
• Yamaha Birch Custom Absolute 20"

Snaredrum:
• Yamaha Birch Custom Absolute 7x14"

Toms:
• Yamaha Birch Custom Absolute 13"
• Yamaha Birch Custom Absolute 14"
• Yamaha Birch Custom Absolute 16"

Hi-Hats:
• 14" MEINL Byzance Medium Hihat

Crash:

• 18" MEINL Thin Crash

Ride:
• 20" MEINL Medium Ride

Woodblock:

• MEINL Woodblock

Im Mixer stehen zwei zusätzliche Kanäle zur Verfügung: Einer für die mittels "Vinyl" von iZotope bearbeiteten Drums. Dieses Plug-in kann man sich übrigens kostenlos auf http://www.izotope.com/products/audio/vinyl/ herunter laden. Die andere Spur bietet einen Large Plate Hall aus den Studios von Toontrack.

Die MIDI-Files wurden zumindest zum Teil auch von den beiden in Nashville eingespielt. Ergänzt durch MIDI-Files von Per Mikaelsson, welche in Umea (HQ von Toontrack) aufgenommen wurden.

Hier ein Beispiel, wobei die ersten 6 Takte Clyde's Kit zu hören ist und anschliessend das von Jabo:


Nashville EZX
Nashville EZX
Weiter geht es mit einem meiner Lieblings-Kits (neben der Jazz Expansion). Die Nashville EZX wurde wie die Funkmasters EZX im Soundkitchen Studio in Nashville, USA aufgenommen. Neben dem klassischen Spiel mit Drumsticks bietet diese Expansion auch Samples von mit Besen oder Fingern gespielten Drums. Diese Expansion kann man universell und nicht nur für Country einsetzen. Ich finde den Sound dieses Kits einfach nur klasse. Es besitzt unheimlich viel Punch und auch die Becken gefallen mir extrem gut. Mit für die Aufnahme der Samples vor Ort war übrigens Chuck Ainlay verantwortlich, der seit 1983 freier Tontechniker ist und bereits mit einem Grammy ausgezeichnet wurde. Die Liste seiner Klienten umfasst Dire Straits sowie die Solo-Alben von Mark Knopfler, Sheryl Crow, Peter Frampton, Eric Clapton und weitere.

Hier die GUI:


[​IMG]


Auch hier eine Übersicht der gesampelten Instrumente:

Kickdrums:
• PB Drum Co. 16x22" (Filz Beater)
• PB Drum Co. 16x22" (No Snares)
• PB Drum Co. 16x22" (Plastik Beater)
• PB Drum Co. 16x22" (Open Filz Beater)

Snaredrums:

• Ludwig Black Beauty (70s vintage) 5x14"
• Ludwig Black Beauty (70s vintage) 5x14" (No Snares)
• Ludwig Black Beauty (70s vintage) 6x14"
• Ludwig Black Beauty (70s vintage) 6x14" (Finger)
• Ludwig Chrome Brass 6x14" (Brushes)
• Tama Artstar solid maple 5x14"

Toms:
• Racktom, PB Drum Co. 9x10"
• Racktom, PB Drum Co. 9x10" (Brushes)
• Racktom, PB Drum Co. 9x10" (Finger)
• Racktom, PB Drum Co. 10x12"
• Racktom, PB Drum Co. 10x12" (Brushes)
• Racktom, PB Drum Co. 10x12" (Finger)
• Floortom, PB Drum Co. 12x14"
• Floortom, PB Drum Co. 12x14" (Brushes)
• Floortom, PB Drum Co. 12x14" (Finger)

Hi-Hats:

• 14 " Sabian AA
• 14 " Sabian AA (Brushes)

Cymbals position 1:

• 18" Sabian AA Medium Thin Crash
• 13" Sabian AA El Sabor
• 13" Sabian AA El Sabor
• 13" Finger Splash

Cymbals position 2:

• 16" Sabian Vault Series
• 18" Sabian Vault Series
• 18" Sabian Vault Series (Brushes)
• 18" Finger Crash

Cymbals position 3:

• 16" Sabian AA Medium Thin Crash
• 18" Sabian AA Medium Thin Crash
• 16" Sabian Vault Crash (Brushes)
• 16" Finger Crash

Ride:

• 20" Zildjian 1960
• 20" Sabian HH Med Heavy Ride
• 20" Zildjian with Brushes
• 20" Sabian Finger Ride

China:
• 18" Sabian AA Chinese Sizzle
• 18" Finger Chinese Sizzle
• 18" Sabian AA Chinese Sizzle (Brushes)

Im Mixer gibt es neben dem obligatorischen „Room“ Kanal auch einen komprimierten „Comp Room“ Kanal.

Sounds und MIDI-Files wurden übrigens von Harry Stinson eingespielt, der ebenfalls schon für die ganz Großen gearbeitet hat, wie z.B. Elton John, Faith Hill, Peter Frampton, Neil Diamond und weitere.

Hier ein Beispiel:

Latin Percussion
Latin Percussion
Auch hier spielt das super designte Interface des EZ-Drummers seine Stärken aus. Man sieht, was man spielt. Ein Danke an dieser Stelle an Toontrack‘s Grafik Designer Fredrik Ärletun. Alle Samples wurden in Schweden aufgenommen. Die Instrumente wurden ausgewählt und gespielt von Mikael Emsing. Percussion-Sounds habe ich zwar etliche, aber keine Library macht so viel Spaß wie diese. Wenn ich wirklich mal einzelne Sounds und keine kompletten Loops benötige, gilt mein erster Griff dieser Expansion. Sie bietet das Repertoire eines äußerst gut ausgestatten Live-Perkussionisten in hoher Qualität. Achtung: Wer bereits "dfh Superior" besitzt, hat diese Sounds (ausgenommen der MIDI-Files) schon.

So sieht ein gut ausgestattetes Perkussion Set aus:


[​IMG]


Und hier die Liste aller Instrumente:

Afuche:
• MEINL Afuche
• LP Afuche

Shakers:
• Rhythm Tech Cans Light Shaker
• MEINL Small Shaker
• MEINL 8 Shake klein
• MEINL Apple Shaker
• MEINL Lemon Shaker
• MEINL Medium2 Shaker
• LP Shake It
• MEINL Pear Shaker
• MEINL StootEgg Shaker
• MEINL SmallEgg Shaker
• MEINL SmallerEgg Shaker
• MEINL Large Shaker
• MEINL Medium Shaker
• MEINL 8 Shake Large
• LP Gold groß

Caxixis:

• MEINL Caxixi
• MEINL small Caxixi
• Custom Caxixi

Maracas:
• MEINL plastic maracas
• LP skin maracas
• MEINL/LP mix maracas

Bongo 1:
• MEINL Collection series
• MEINL fibercraft

Bongo 2:
• MEINL Collection series
• MEINL fibercraft

Cowbell:
• MEINL small cowbell
• MEINL realplayer cowbell
• MEINL realplayer steel big cowbell
• LP small cowbell
• MEINL mambo cowbell
• LP salsa cowbell

Cymbal 1:
• Emsing custom crash
• 20" PAISTE full crash
• 10" MEINL BYZANCE splash

Cymbal 2:
• 16" MEINL BYZANCE thin crash
• 16" SABIAN medium thin crash
• 6" MEINL BYZANCE splash

Splash:
• 8" ZILDJIAN A Custom Splash
• 8" MEINL BYZANCE splash

Cajon:
• Cajon

Chimes:
• MEINL Barchimes
• Pelle Hjelmers big chimes
• Mini chimes

Conga 1:

• MEINL woodcraft
• MEINL fibercraft
• MEINL wood professional

Conga 2:
• MEINL woodcraft
• MEINL fibercraft
• MEINL wood professional

Bells:

• Bells
• Kleine Bells

Crickets:
• Crickets

Guiro:
• MEINL mini guiro
• MEINL large guiro
• LP large guiro

Timbales:
• MEINL timbale high
• MEINL timbale low

Tambourine:
• Emsing custom
• MEINL wood - 2 row nickel
• LP classic gold with dimples
• MEINL gold singel row - wood
• MEINL red 2 rows
• MEINL 2 row gold
• MEINL wood - 2 row gold
• MEINL 2 row mounted
• LP classic mounted
• Dadi merry IV
• Pearl PTM10

Triangle:
• MEINL small triangle
• MEINL big triangle
• MEINL medium triangle
• Rhythm Tech triangle

Udu:
• MEINL Udu

Vibraslap:
• MEINL Vibraslap
• LP Vibraslap

Woodblocks:

• MEINL agogo
• MEINL large + small

Shekere:
• MEINL shekere

Waterfall

Der Mixer bietet für die Kanäle der Bongos, Congas und Timbales die "Bleed Control".

Damit diese Sammlung auch richtig groovt, erhält man von Mikael Emsing eingespielte MIDI-Files. Auch hier ein Beispiel:

Twisted Kit EZX
Twisted Kit EZX
Dieses Kit erinnert mich irgendwie an die "Prepared Piano"-Sounds von John Cage. Hier war allerdings nicht John Cage sondern Michael Blair Vater des Gedanken. Er hat natürlich auch kein Piano sondern sein Drum Set präpariert. So finden sich neben Snares und Toms durchaus auch Mülleimer, Möbel und sonstige Alltagsgegenstände im Kit wieder. Wer also gerne mal in seiner Freizeit Freunde oder Kollegen damit beglückt, auf allen möglichen Gegenständen herumzuklopfen (wie es Musiker gerne mal machen), sollte sich diese Expansion anschauen. Aber im Ernst: Diese Sounds können im richtigen Maße wie das Salz in der Suppe sein. Nicht umsonst haben Sie Ihren Weg in einige auch kommerziell erfolgreiche Aufnahmen geschafft. Ich gebe zu, mir hat der Name Michael Blair vorher auch nichts gesagt. Wer mal ein wenig das Netz befragt, kommt schnell zu dem Schluss, dass er schon für Größen wie Lou Reed, Tom Waits oder Elvis Costello tätig war.

Ein nicht ganz alltägliches Drumkit:


[​IMG]


Hier die Sounds:

Kick:

• Gretsch 1987 Maple Dry
• Gretsch 1987 Maple Hard Mallet
• Gretsch 1987 Maple Soft Mallet
• Gretsch 1987 Maple mit Gong
• Gretsch 1987 Maple mit Crasher
• Gretsch 1987 Maple Dry mit Splash
• Ludwig 1965 Super Classic
• Ludwig 1965 Super Classic mit Metal Pot
• Chinese Drum
• Taos Drum

Snare:

• Pearl with Small Roto
• Pearl with Small Roto2
• Pearl Ambient
• Butcher Block Deep
• Butcher Block Hubcap
• Butcher Block Trash

Alternative Snare:
• Drawer
• Guitar Body
• Cardboard Box
• Cardboard Box und Cymbal
• Bassdrum Case

Bodysounds:
• Bodysounds

Hi-Hats:

• Spoxe Hats
• Low Boy Hats
• Tibetan Cymbal Hats

Tom 1:

• Chinese Tom1

Tom 2:

• Chinese Tom2

Tom 3:
• Chinese Tom3

Tom 4:
• Chinese Tom4

Djembe:
• Djembe

Crash:
• Crasher Low
• Crasher High

Ride:
• Crasher High
• Crasher Ride2

China 1:
• China Low mit Keys
• China Low2 mit Keys

China 2:
• China mit Chain
• China2 mit Keychain

Clappers:
• Metal Castanet
• Metal Tambourine

Rattles:
• Drumskin & Brush
• BeanPodShaker
• Flappers

Clangers:

• Thai Gong
• Spoxe
• Sound Plate

Cake Pan:
• CakePan
• MetalPlate
• Spoxe
• ThaiGong

One Shots:
• One Shots

Funny Stuff:
• Funny Stuff

4Tone:
• Slit Drum
• Deagan Doorbell
• Japanese Temple Bowls

Handdrums:
• Pandeiro
• Tamborim

Der Mixer enthält zur weiteren Verfremdung 4 FX-Kanäle. Diese wurden durch Outboard Equipment erzeugt.

Etliche Beispiele zur Nutzung dieser Kanäle findet man in den beigefügten Mixer-Presets.

Die MIDI-Files wurden ebenfalls von Michael Blair eingespielt.

Auch hier natürlich ein Beispiel. Zunächst mit den Mixer - Default Einstellungen.



Und hier mit einem Mixer-Preset:


Claustrophobic EZX
Claustrophobic EZX
Ebenfalls unkonventionell kommt dieses Kit daher. Es bietet durch die Kombination verschiedener Felle und Aufnahmeräume recht abgefahrene Sounds. Diese eignen sich hervorragend für Songs mit Industrial-Charakter.

Die GUI:


[​IMG]


Hier die Instrumente:

Kickdrums:

• 15" Cocktail Kick ohne TopSkin
• 15" Cocktail Kick
• 15" Cocktail Kick Loose TopSkin
• 15" Cocktail Kick Towel
• 22" Premier Gen-X1
• 22" Premier Gen-X Lower
• 20" Premier Artist Birch Heritage
• 20" Premier Artist Damped1
• 20" Premier Artist Damped2
• 22" Premier Gen-X Open
• 22" Premier Gen-X Open2
• 22" Premier Gen-X Damped
• 22" Premier Gen-X Damped2
• 22" Premier Gen-X Damped mit Cymbal
• 12" Tom
• 12" Tom Damped
• 22" Premier Gen-X2
• 22" Premier Gen-X2 ohne Snares

Snaredrums:

• 13" Tama Steel
• 14" Premier Gen-X
• 14" Premier Gen-X mit Crash
• 12" Tama
• 14" Tama Superstar Low
• 12" Pearl
• 14" Tama Superstar High
• 14" Tama Superstar mit Brushes
• 8" Yamaha Steve Jordan

High Snaredrums:
• 8" Yamaha Clubkit Snare
• 12" Pearl
• 13" Tama
• 13" Tama mit Cymbal
• 13" Tama mit Brushes

Racktom 1:
• 10" Premier Gen-X - Sticks
• 10" Premier Gen-X - Damped
• 10" Premier Gen-X - Sticks2
• 10" Premier Gen-X - Brushes
• 10" Premier Gen-X - mit Cymbal

Racktom 2:
• 12" Premier Gen-X - Sticks
• 12" Premier Gen-X - Damped
• 12" Premier Gen-X - Sticks2
• 12" Premier Gen-X - Brushes
• 12" Premier Gen-X - mit Cymbal

Floortom 1:

• 14" Premier Gen-X - Sticks
• 14" Premier Gen-X - Damped
• 14" Premier Gen-X - Sticks2
• 14" Premier Gen-X - Brushes
• 14" Premier Gen-X - mit Cymbal

Floortom 2:
• 16" Premier Gen-X - Sticks
• 16" Premier Gen-X - Damped
• 16" Premier Gen-X - Sticks2
• 16" Premier Gen-X - Brushes
• 16" Premier Gen-X - mit Cymbal

Hi-Hats:
• 14" K Zildjian - A Zildjian New
• 10" K Zildjian - A Zildjian
• 15" K Zildjian - 16" MEINL
• 14" K Zildjian Brushes

Extra Hi-Hats 1:

• 12" Istanbul / 12" K Zildjian Hi-Hats

Extra Hi-Hats 2:
• 13" Istanbul / 13" A Zildjian New Beat Hi-Hats

Crash A:
• 16" K Zildjian Dark Crash Thin
• 14" K Zildjian Dark Crash Thin
• 18" Paiste Full Crash
• 20" Istanbul Nostalgia
• 16" K Zildjian Dark Crash Thin - Brushes

Crash B:

• 18" K Zildjian Dark Crash
• 16" Paiste Thin Crash
• 18" Istanbul Crash
• 18" K Zildjian Dark Crash - Brushes

Splash:

• 10" Splash K Zildjian
• 8" A Zildjian Splash
• 12" Istanbul Splash
• 13" Istanbul Splash
• 10" Splash K Zildjian - Brushes

Ride:

• 20" K Zildjian Custom
• 20" K Zildjian Custom Dry Light
• 20" Sabian ED Thigpen Crystal Ride
• 20" Sabian Ride - Sticks
• 20" Sabian Ride - Brushes

China:
• 16" Spock K Dark Crash / 12" LP China Top
• 18" Zildjian Dark Crash / 16" MEINL Dragon
• 18" Paiste Medium Lite China
• 19" Istanbul Mel Lewis CrashRide
• 19" Istanbul Mel Lewis CrashRide - Brushes

Large Cowbell:
• Large Cowbell
• Small Cowbell

Small Cowbell:
• Small Cowbell

Cabasa:
• Cabasa LP Small
• Cabasa LP Large

Tambourine mit Händen

Tambourine mit Sticks:
• Tambourine MEINL mit Sticks
• Tambourine LP mit Sticks

Snaps

Claps

Fußstampfen

Triangle
Bells

Shaker

Chimes


Der Mixer enthält 4 FX-Kanäle, welche Kompression, Hall, Verzerrung sowie Attack-Effekte zur Mischung hinzufügen. Etliche Mixer-Presets zeigen auch in dieser Expansion die Möglichkeiten auf, die sich zur Klangverfremdung bieten.

Die MIDI-Files wurden von Per Mikaelsson und Derice Watson eingespielt. Hier wieder ein Beispiel mit der Default Einstellung:



Und hier ein Beispiel mit einem der zahlreichen Mixer - Presets:


Electronic EZX
Electronic EZX
Mit dieser Erweiterung verlässt Toontrack erstmals die Pfade der akustischen Drums und widmet sich ausschließlich elektronischen Klangerzeugern der Vergangenheit. Hier wurden einige „Schätzchen“ zusammengetragen. Selbst ein C64 und ein Atari 2600 sind darunter. Zum Teil wurden per Circuit Bending modifizierte Geräte eingesetzt. Insgesamt 33 Drumkits sind daraus entstanden, die sich natürlich auch selber zu neuen Kits zusammensetzen lassen. Auch dieses Genre setzt Toontrack stilsicher um, und der Käufer erhält ein äußerst umfangreiches Fundament für elektronische Drum und Perkussion Sounds.

Die Oberfläche ist sehr stylisch gestaltet und bietet durchnummerierte Pads, damit man diese auch im Mixer wiederfindet.

[​IMG]


Hier ein Überblick über alle verwendeten Geräte.

• Circuit Bent Yamaha RY-30 von Alien Devices
• Circuit Bent Custom HR-16 bit von Burnkit 2600
• Circuit Bent Speak N Spell von (Glitch Machines)
• Circuit Bent Speak N Math von (Glitch Machines)
• Circuit Bent Casio SK1-Fragment - Richard Devine Custom
• Circuit Bent Synthax Cataract - Strak verändert von Richard Devine
• Custom of the Texas Instruments Touch & Tell. (Glitch Machines)
• Circuit Bent Talking Teacher (Substitute Teacher) von Glitch Machines
• Circuit Bent Logic Bomb Ultra-Casio SK-5 - Richard Devine Custom
• Glitch Desk & Custom box von Joh, Highly Liquid, für den Circuit
• Circuit Bent Modifikationen der Roland TR-707 Drum Machine und Casio CZ-101
• TR-606 Drum Machine Custom Modifikationen von Tim Adams
• TB-303 Devilfish Modifikationen von "Real World Interfaces" Robin Writtle
• TR-808 Drum Machine modifiziert von Richard Devine & Josh Kay
• Alesis Andromedia
• Access Virus TI polar & Snow
• Symbolic Sound Kyma System
• Eventide Harmonizers H-8000FW & H3000DSE
• Korg Chaos Pad KP3
• Alesis Ineko Effects Unit
• MFB-522 Analogue Drum Machine (Drum Computer)
• MFB-Step 64 CV sequencer
• MFB-Synth II
• MFB-Synth Lite II
• MFB Filter Box
• Cwejman S1 Mk 2 Analogue Synthesizer
• Arp-2600 modifiziert von Phil Cirocco, C.M.S
• TC Electronic FireworX effects processor
• Doepfer Monster Case mit Modulen von Harvestmann, Livewire, MakeNoise, Plan-B, Cwejman, und TipTop
• Akai MPC 60
• Circuit Bent Yamaha DD7 von Glitch Machines
• Circuit Bent Commodore 64 von Waterhed- running Cynthcart
• Circuit Bent Atari 2600 -running Synthcart
• E-MU SP1200
• Dave Smith Instruments- Mopho
• Waldorf Pulse
• Ensoniq EPS+
• Shadow Hills GAMA Mic Pre
• Neve 8816 Summing Mixer
• SSL G Series Buss Compressor
• Thermionic Devices Culture Vulture
• Roland RE 20 Space Echo
• SPL Transient Designer
• Tandberg 1/4" Analog Tape Machine
• Roland TR 909
• Roland Juno 60
• Sherman Filterbank
• Inward Connections EQP2
• Inward Connections VC500

Der Mixer kommt mit 6 zusätzlichen FX-Kanälen daher.

• Tape
• Attack
• Bias
• SubTube
• Echo
• Chorus

Diese bieten den Sound der o.g. Geräte wie dem Roland RE-20 Space Echo, dem SPL Transient Designer, usw.

Das Electronic EZX enthält zahlreiche Mixer Presets, welche ausgiebig Gebrauch der FX Kanäle machen. Dies ist einer der Erweiterungen, welche selbst ohne externe Plug-Ins schon genügend Platz für Experimente bietet. Sehr gut gemacht!

Ein kleines Beispiel der enthaltenen MIDI-Files mit 3 Preset - Mixereinstellungen:

Fazit EZ-Line
Fazit EZ-Line
Einfach (Easy halt) in der Bedienung aber umfangreich, was die Sounds angeht. Die Sammlung der Erweiterungen deckt mittlerweile eine unglaublich hohe Bandbreite an Sounds ab. Der aktuelle Preis für diese Produkte ist wirklich so günstig, dass keiner mehr eine Ausrede hat, warum er keine vernünftigen Drumsounds in seiner Produktion oder Demoaufnahme einsetzt. Sehr gut gefällt mir die Idee, dass man bei verschiedenen Kits auch andere Mixerkanäle für z.B. FX erhält. Damit lässt sich der Sound schon deutlich stärker verändern, als dies bei den Standard-Kits möglich ist. Die Mixerpresets halte ich ebenfalls für gelungen und eine gute Basis, um sich einen Überblick über die Möglichkeiten zu verschaffen. Diese sind jedoch bei der EZ Line schnell erfasst und auch schnell erschöpft. Für noch mehr Punch oder Flexibilität kommt man um den Einsatz von Plug-ins der DAW nicht herum. Die Samples allerdings sind eine hervorragende Ausgangsbasis. Wer hier noch mehr Auswahl und Möglichkeiten auch im Plug-In haben möchte, sollte ich dringend die Superior Line anschauen. Die Expansion Packs der EZ Line kann man dort natürlich auch nutzen und sogar kombinieren. Die EZX-Packs sind allesamt sehr gut produziert, klingen äußerst natürlich und dynamisch bis hin zu elektronisch und abgefahren. Da sollte für jeden etwas dabei sein. Da ich hier keine Ausreißer feststellen konnte, erhält die gesamte EZ Line von mir den Redaktionstipp und ist mein absoluter Preis-/Leistungstipp.

Markus Cremer
Preise EZX-Packs:

• 55 EUR (Straßenpreis)

Systemvoraussetzungen EZX-Packs:

• Windows XP, PIII/Athlon 1,8GHz mit 512 MB RAM
• Mac OS X 10.4, G4 1GHz mit 512 MB RAM
• freier Festplattenspeicher je nach Pack
• DVD Laufwerk
• installierter EZdrummer oder Superior Drummer 2.0

Weiter zum zweiten Teil...

    1. J-Soundation 24.08.10
      Schöner Bericht über die EZ Line. Bei den EZX Erweiterungen fehlt mir aber die Angabe über die Anzahl der Midifiles ( es geht ja von 600 bis 20000 ) und ob die brauchbar sind. Ich selber habe die Nashville und die Jazz Erweiterungen - super! Im Rahmen der immer wieder kehrenden 27.50 € Angebote ist das aber ausbaufähig. Natürlich muss auch erwähnt werden, dass die Sounds ( oft ) nachbearbeitet werden sollten.
    2. buretti 09.07.10
      Ich habe ein kleines Problem beim Superior 2.0. Jedes mal beim starten kommt der Hinweis den S1 Drummer anzumelden und er Frangt nach der Serialnummer! Es gibt nur keine dafür??? Kann mir jemand helfen?
    3. Markus Cremer 22.03.10
      Die Superior Line und alle weiteren Tools werden in Teil 2 beleuchtet. Und ja: "Spass" machen die Toontrack Produkte wirklich! Darum sollte es bei Musik ja auch gehen ;-)
    4. Pfau_thomas 20.03.10
      Kommentar. Also den EZ Drummer muß man haben . Er macht spass ich habe mir mal noch den DFH Drumkit from Hell auch noch als Sonderangebot gekauft. Wenn ich wieder einen Job habe dann werde ich mir den Superior noch kaufen.