Information ausblenden

Ohm Studio: Die Online-DAW von Ohm Force

DAW-Arbeit über Netzwerk - in Echtzeit


Mit der neuen kollaborativen Online-DAW Ohm Studio soll es möglich sein, online mit seinen Freunden gemeinsam und in Echtzeit an einem Musik-Projekt arbeiten zu können. Dank der Cloud-basierten Architektur stehen die Projekte auch dann noch zur Verfügung, wenn die Festplatte einmal den Geist aufgeben sollte. Die Online-DAW Ohm Studio ist mit den gängigen DAW-Funktionen wie Audio- und MIDI-Recording/Editing oder Parameter-Automation ausgestattet und erlaubt das Einbinden von VST-Plug-Ins. Da die Software unter Mac- und Windows-Plattformen läuft, können Nutzer unterschiedlicher Betriebssysteme dennoch gemeinsam an einem Projekt arbeiten. Das Ganze soll laut Herstelleraussagen in Echtzeit funktionieren. Neben neueren Plug-Ins aus dem Hause Ohm Force (Filter, Flanger, Vocoder, Limiter, Kompressor und Equalizer) gesellen sich auch alte Bekannte dazu, wie beispielsweise Ohmicide:Melohman (Multiband Distortion), OhmBoyz (Multi-Tap Delay), Quad Frohmage (Filterbank) oder Mobilohm (Phaser). Auch die hauseigenen Instrumente Minimonsta:Melohman, Symptohm:Melohman und Oddity sind hier vertreten. Zu Beginn einer Session muss bei Ohm Force ein Account erstellt werden, mit dem der Nutzer über die DAW anschließend den Zugang zum Server bekommt und auch gleich Teil der großen Ohm-Studio-Community (Cohmunity) wird. Danach kann ein Projekt gestartet werden und ein Musiker gleicher Zunft zum Produzieren eingeladen werden. Dieser muss nicht zwingend bei Ohm Force angemeldet sein. Der integrierte Chat vereinfacht die gemeinsame Kommunikation. Nach eigenen Aussagen sitzen die Entwickler vom Plug-In-Hersteller Ohm Force bereits seit der Jahrtausendwende an der DAW Ohm Studio. Diese ist zurzeit noch im Beta-Stadium und kann kostenlos geladen werden.

    1. Kamu 06.06.12
      @ human_ray da stimm ich dir voll zu dass es sehr schwer ist jmd zu finden. Aber dass du es so lange versucht hast ohne erfolg ist wirklich schade. Wenn wirklich niemand sich bereit fühlt, klopf an meiner PN :)
    2. human_ray 06.06.12
      Für Cubase gibt es auch schon eine Online-Kolaborations Plattform seit gefühlten 7 Jahren und ich war da von Beginn an angemeldet und habe es bis heute(!) nicht geschafft jemanden zu finden/zu überzeugen der das mit mir auspobieren würde. Weder mit Freunden noch mit Leuten aus dem Forum war das möglich. Auch Anfragen direkt auf der Plattform haben mich nicht weitergebracht. Deswegen bin ich skeptisch ob und wie das funktionieren soll. Problem 1. Viele haben im Studio bzw. auf dem Studiorechner kein Internet. Problem 2. Jeder der ein Instrument gelernt hat kennt persönlich genügend Musiker, dass er auf Online-Kollaborationen verzichten kann. Problem 3. Somit bleibt anscheinend der Bodensatz der Hobby-Enthusiasten und iNet Nerds über die entweder nix können oder nur rumspielen wollen weil zu mehr keine Zeit ist. Jeder Ernsthafte Musiker schreibt jedenfalls im Steinbergtool sofort auf sein schwarzes Brett was eine Aufnahme bei ihm kostet.... Aber mal schaun obs bei der Ohmforce Lösung besser wird. Zumindest haben sie den großen Vorteil, dass Breitband-Internet inzwischen flächendeckend vorhanden ist und auch jeder dank Smartphones an die ständige Onlineerreichbarkeit gewöhnt ist. Das Tool Ansicht sieht auf den ersten Blick jedenfalls ganz brauchbar aus.
    3. rbschu 05.06.12
      Na ja, ich denke hier geht es nicht um die DAW an sich, sondern eher um die Möglichkeit GEMEINSAM etwas auf die Beine zu stellen. Also die neue Variante einer Kooperation. Wie man das mit den "kleinen Fingerchen" regelt, die dann jeder entwickelt, um etwas umzustellen, ist die Frage, aber Menschen sind ja lernfähig oder?
    4. Ilka 05.06.12
      Die Plugs könnten gut sein, hatte unter xp damals das Delay Tool, Ohm Boyz ein Multi Tape Delay, welches ziemlich gut war.
    5. Ralf Willke 05.06.12
      "Cloud-basierte Architektur"... Ich denke, ohne dieses Internetdingens geht da nichts