Information ausblenden

Workshops - Ketten-Selektor in Ableton Live kennenlernen

Kurzanleitung zur intelligenten Instrument/Effekt/Sample-Gruppierung


Racks sind eine wunderbare Möglichkeit Effekte, Synths oder Drummachines in Ableton Live zu bündeln und flexibel anzusteuern. Aber alles in Reihe zu schalten wird auf Dauer doch langweilig. Wie man zwischen den einzelnen Geräten wählen und überblenden kann, zeigt dieser Quick-Tipp.

[​IMG]

Um diesen Quick-Tipp nachvollziehen zu können, muss zunächst ein einfaches Instrumenten-Rack in einer MIDI-Spur angelegt werden. Anschließend lade ich unbestimmte Synthesizer-Plugins aus der Ableton- oder Plugin-Bibliothek ins Rack. Dies sollte dann ungefähr so aussehen:
[​IMG]

Werden diese angesteuert, so erklingen alle gleichzeitig, was nicht immer erwünscht ist. Eleganter wäre es doch, hätten wir einen Regler, mit dem wir von einem Synth zum anderen blenden könnten. Das Zauberwort hierfür heißt Chain Selector beziehungsweise Ketten-Selektor. Hierfür muss die Ketten-Liste und anschließend der Editor für die Ketten-Wahl-Zonen angewählt werden – letzterer versteckt sich hinter dem Begriff Chain!
[​IMG]

Für jede Synth-Spur gibt es einen Zone-Bereich, der zunächst wie der Buchstabe i ausschaut. Diesen können wir in die Breite ziehen und verschieben, sodass sich die Synth-Zone über einen bestimmten Bereich erstreckt. Dieser Bereich ist in exakt 127 Schritte unterteilt, was dem MIDI-Werterahmen entspricht. Nun wird jeder Synth einem eigenen und angrenzenden Bereich zugeordnet. Auch Fades sind möglich, um sanftere Übergänge zwischen dem Blenden zu erzielen (obere Ecke der blauen Bereich anwählen und bewegen).
[​IMG]

Mithilfe des kleinen orangen Faders kann einer dieser 127 Schritte – also ein Synth-Bereich – aktiviert und hörbar gemacht werden. Richtig spannend wird es, wenn der orange Fader über den Spuren mit einem Macro-Regler des Instrumenten-Racks gekoppelt wird. So kann der Nutzer über den Macro-Regler seinen Lieblings-Synth anwählen oder zwischen diesen überblenden und das Mischverhältniss selbst in die Hand nehmen. Den Macro-Regler anschließend auf einen MIDI-Controller legen und das Morphen wird eine haptische Angelegenheit!
[​IMG]

Und nun das Sahnehäubchen: Ersetze in diesem Szenario das Wort Synthesizer x, durch Sample y oder Audio/MIDI-Effekt z, denn dieser Ketten-Selektor ist auch im Audio-, MIDI-Effekt-Rack und Sampler-Instrument verfügbar! Viel Spaß beim Ausprobieren :)
[​IMG]

Übrigens: Ein Blick ins Handbuch auf Seite 470 ist absolut lohnenswert, da in diesem Ketten-Editor auch die Anschlagsstärke (Velocity) und der Notenbereich kreativ beeinflusst werden kann.
Für Anregungen oder Wünsche nutzt einfach die Kommentar-Funktion oder geht in den Quick-Tipp-Thread im Ableton-Forum. Über den Autor: Kai ist auf RECORDING.de als twinnpeaks unterwegs und schreibt neben den täglichen News auch Testberichte und Themenwelten zu den Themen Synthesizer, Djing und Musikproduktion. Außerdem ist er als Moderator für die Foren Ableton Live, Native Instruments Maschine, DJing und Mobile Geräte tätig.