Information ausblenden

D400 DAW-Controller von Asparion jetzt lieferbar

Mit dem neuen DAW-Controller D400 prämiert der Hersteller Asparion sein erstes Hardware-Produkt. Der D400 besteht aus der Motorfader-Einheit D400 F und dem zusätzlichen Controller D400 T.


Mit dem neuen DAW-Controller D400 prämiert der Hersteller Asparion sein erstes Hardware-Produkt. Der D400 besteht aus der Motorfader-Einheit D400 F und dem zusätzlichen Controller D400 T. D400F - Faderbox
Der Asparion D400F ist eine DAW-Controller-Einheit mit acht motorisierten ALPS-Fadern mit je drei LED-Tastern, um die Kontrolle der Spuren einer DAW zu gewährleisten. Die berührungsempfindliche Oberfläche der Fader soll die Automation unterstützen. Mit einer Genauigkeit von bis zu 4000 Stufen pro Fader verschieben Sie Ihre Regler immer an die richtige Stelle, heißt es in der Pressemitteilung. Außerdem soll die Lautstärke der Fader deutlich reduziert sein, was dem ungestörten Arbeiten zugute kommt. 24 programmierbare LED-Taster inklusive Sekundär-Funktion geben dem Nutzer weitere Kontroll-Möglichkeiten. Das Aluminium-Gehäuse-Design fällt mit seinen Maßen (238 x 238 x 33mm) äußerst kompakt aus, zudem sollen Klick-Geräusche der Taster durch Silikonkappen vermieden werden. D400T - Basis-Controller
Neben den Grundfunktionen wie „Play“, „Stop“ und „Record“ lassen sich durch vier Drehencoder mit LED-Ring Einstellungen wie Lautstärke und Panorama regeln. Über die Tasten „1“ bis „8“ ist es möglich, den Drehencodern verschiedenste Funktionen zuzuweisen. Mit vier weiteren Drehencodern lässt sich beispielsweise ein EQ bedienen. Die Kombination aus Jog und Shuttle dient der Navigation im DAW-Projekt. Durch die vorhandenen Anschlüsse für jeweils ein Sustain- und Expression-Pedal können die Füße ebenfalls ins Kontrollprogramm einbezogen werden. Am D400T lassen sich bis zu acht D400 F-Extensions anschließen, womit bis zu 64 Fader gleichzeitig zur Verfügung stehen.

[​IMG]
Asparion Configurator Software
Über die Software "Asparion Configurator" lässt sich der D400 „bis ins kleinste Detail“ konfigurieren.

[​IMG]

Das Asparion DAW-Controller-Bundle (D400T + F) ist ab sofort für 899 Euro im Hersteller erhältlich. Einzeln kosten die Controller 549 Euro (D400F) und 399 Euro (D400T).

    1. midijan 22.02.16
      Nach ein paar Tagen Inaugenscheinnahme und unter Berücksichtigung meines persönlichen Anwendungsgebietes/meiner Anforderungen (eher kleinere Projekte als ambitionierter Amateur/hohe Auflösung bei der Steuerung von Softwareparametern bzw. Automation) bin ich hochzufrieden mit dem D400 Bundle. Auch was die (haptische) Anmutung der Hardware betrifft, habe ich bislang wenig Vergleichbares in Händen gehalten. Ein tolles Produkt, beim dem lediglich der Preis etwas nach unten angepasst werden könnte. Klare Empfehlung meinerseits auch im Hinblick auf den hervorragenden Support seitens Asparion.
    2. midijan 14.02.16
      Bei mir geht es nur um ein paar wenige Tracks, sodass ich (jedenfalls nach jetzigem Stand der Dinge) auf Display(s)/Scribble Strips wohl verzichten werde können. Das Asparion D400 Bundle ist inzwischen an mich versendet und wird morgen, spätestens übermorgen bei mir eintreffen. Patrick von Asparion hat mir bereits ein modifiziertes Preset zukommen lassen. Hier findet sich ebenfalls etwas zum Asparion D400: http://recording.de/Community/Forum/Sequencer/PreSonus_Studio_One/200006/Post_2287115.html
    3. daslicht 07.02.16
      Einfach die Kanäle in der DAW selektieren... Find ich persoenlich sogar noch besser als Banke vom Controller aus selektieren.
    4. daslicht 07.02.16
      Laut Hersetller lassen sich mit den Fadern auch Software Instruments steuern. Interessant
    5. daslicht 07.02.16
      :Laut Herstelle folgen die Fader !