Information ausblenden

Zu wahr, um schön zu sein

Dieses Thema im Forum "Songtexte" wurde erstellt von artname, 02.09.21.

  1. artname

    artname Themenersteller

    Registriert seit:
    11.08.09
    Punkte:
    17.389
    17389
    Und wieder entwickelte sich ein Sprachexperiment zu einem Entwurf - und mir fehlt noch der richtige emotionale Abstand.

    Zu wahr, um schön zu sein


    Da zieht sie hin,
    wie ein Punkt übern Mond
    Wie die Schwalbe im Herbst.
    Die zu halten nicht lohnt


    Auf dem Sprung nun auch er
    Und die Flügel der Zeit
    Wachsen ihm noch einmal
    Fühlt er sie federleicht:

    Den Geruch ihrer Haut
    Ihren wogenden Gang
    In den Augen der Nacht
    Alle Gier aller Glanz


    Selbst der Tod hat vielleicht
    Ein klein wenig gelacht
    Und sie noch ein paar Stunden
    Länger blind gemacht


    Weil alles so war
    So wahr wie es war
    Nur um ein Haar
    Zu wahr
    um schön zu sein

    Und nun ziehn sie dahin
    Wie ein Schiff über’m Mond
    Und ein Raumschiff holt heim
    Was zu halten nicht lohnt

    Und die Sonne klopft an
    und die Fenster gehn auf
    Selbst aus denen die zu sind
    Dringen Wellen hinaus


    und die Schwalbenzug zieht
    Und das Meer schaukelt blau
    Und zu Schall wird mein Lied
    und Erinnerung auch

    Musik über Bridge


    Weil alles so war
    So wahr wie es war
    Nur um ein Haar
    Zu wahr
    um schön zu sein

    Weil alles so war
    So wahr wie es war
    Nur um ein Haar
    Zu wahr
    um schön zu sein
     
    Zuletzt bearbeitet: 02.09.21
    artname, 02.09.21
    #1
    rho, Loop_Breaker und sts bedanken sich.
  2. artname

    artname Themenersteller

    Registriert seit:
    11.08.09
    Punkte:
    17.389
    17389
    Schön, lieber @sts, dass du mich hier nicht allzu einsam auf Feedback warten lässt. Danke :)
     
    artname, 02.09.21
    #2
  3. sts

    sts

    Registriert seit:
    09.09.08
    Punkte:
    38.843
    38843
    Guter Titel (also die Umkehrung der Redewendung "Zu schön, um wahr zu sein").
     
    sts, 02.09.21
    #3
    mWermut und artname bedanken sich.
  4. artname

    artname Themenersteller

    Registriert seit:
    11.08.09
    Punkte:
    17.389
    17389
    Selbst auf die Gefahr, dass es sowieso (fast) keiner wissen will, auch dieses Sprachspiel entsprang plötzlich einer stundenlangen, trockenen Beschäftigung mit dem Thema „Adverbien.“ Wenn man einige Stunden über derartiger Buchstabensuppe brütet, spinnen und reimen sich manche Hirnen so‘n Zeug zusammen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 02.09.21
    artname, 02.09.21
    #4
    sts bedankt sich.
  5. Teestunde

    Teestunde

    Registriert seit:
    23.09.14
    Punkte:
    20.910
    20910
    Diesmal kann ich damit gar nichts anfangen. Heute Abend noch mal mit mehr Ruhe lesen.
    :)
     
    Teestunde, 02.09.21
    #5
    artname bedankt sich.
  6. sts

    sts

    Registriert seit:
    09.09.08
    Punkte:
    38.843
    38843
    Es kann auf diese Weise entstehen oder auch ganz anders - spielerisch und im Vorbeigehen sozusagen. Wer weiß das schon? Denn jeder tickt da anders.
     
    sts, 02.09.21
    #6
    artname bedankt sich.
  7. Graham

    Graham

    Registriert seit:
    23.08.20
    Punkte:
    19.548
    19548
    o_O
    wie ein Punkt vorm Mond?
     
    Graham, 02.09.21
    #7
    artname bedankt sich.
  8. Entone

    Entone Triangelspieler

    Registriert seit:
    04.01.03
    Punkte:
    30.954
    30954
    Oder im Unterbewusstsein, weil man es doch vor langer Zeit mal gehört hat, unterbewusst verarbeitet und es bei irgendeiner Gelegenheit hoch kommt. Das Wortspiel "zu wahr, um schön zu sein" wird ganz gerne von Kabarettisten etwa auch im Kölner Karneval verwendet, wenn im Spaß über die nervige Alte zu Hause gelästert wird. "Die ist nicht zu schön, um wahr zu sein, sonder zu wahr, um schön zu sein". Trätääää, trätäää, trätäää.
     
    Entone, 02.09.21
    #8
    artname bedankt sich.
  9. sts

    sts

    Registriert seit:
    09.09.08
    Punkte:
    38.843
    38843
    Das kann ich mir auch gut vorstellen.
    Hat nicht ALLES dort seinen Ursprung? Das habe ich mal gelesen, also muss es stimmen.
     
    sts, 02.09.21
    #9
    Entone bedankt sich.
  10. artname

    artname Themenersteller

    Registriert seit:
    11.08.09
    Punkte:
    17.389
    17389
    Das stimmt natürlich auch! :) Ohne Abstriche. Für die Mehrzahl der Leser sicher!

    Aber ich habe jetzt einige Wochen fast alle Interviews mit Schriftstellern auf YouTube abgehört. Sie erwähnten eher selten ihre Ideen als tägliches „Schmiermittel“, Statt dessen immer wieder die Form. Man kann mE auch bemerken, dass sie sich eher langweilen, auf die Inhalte angesprochen zu werden. Wie sie hingegen aufblühen, wenn sie zur Form ihrer Sprache befragt werden: Klang, Rhythmus, Satzgebilde, Bilder, Syntax… Die meisten Journalisten kennen sich damit scheinbar nur leidlich aus. Sie haben ja einen ganz anderen Auftrag als der Künstler Fürchten dazu, dass die Form die Leser sowieso nicht interessiert.

    Schauspieler widerlegen das eigentlich. Gerade Stars wie Lars Eidinger reden und verkaufen sich mE extrem über die Form. Und werden plötzlich darüber befragt. Und antworten sehr, sehr unterhaltsam… ;-)

    Naja, ich bin natürlich dankbar über jedes Feedback!!! Also überbewerte meine Sorgen nicht! Und freu dich, dass ich mich über deine Antwort freue! ;-)
     
    Zuletzt bearbeitet: 02.09.21
    artname, 02.09.21
    #10
    sts bedankt sich.
  11. sts

    sts

    Registriert seit:
    09.09.08
    Punkte:
    38.843
    38843
    Schön! Tue ich.
     
    sts, 02.09.21
    #11
  12. artname

    artname Themenersteller

    Registriert seit:
    11.08.09
    Punkte:
    17.389
    17389
    Herzlichen Dank @Entone , für dein interessantes Feedback! :):)
    Ich hätte mich gewundert, wenn andere Texter dieses offene Tor ignorieren würden. Nun, sollte das Wortspiel sogar abgenutzt sein, muss ich nochmal generell ran oder den Text halt ruhen lassen, bis vielleicht doch mal jemand drüber stolpert.

    Was mich heute morgen schreiben ließ, war der Versuch, mit Adverbialen und Konjunktionen zu spielen. So wie Komponisten ihre Motive vor- , rückwärts oder spiegelverkehrt ausprobieren. Es wird sicher nicht mein letzter Versuch. Aber ich werde mich wohl zügeln und zwischendurch häufiger prüfen müssen, ob ich mich schon in der fetten Spur eines Klischees bewege. Danke für den Hinweis.
     
    Zuletzt bearbeitet: 02.09.21
    artname, 02.09.21
    #12
    Entone bedankt sich.
  13. artname

    artname Themenersteller

    Registriert seit:
    11.08.09
    Punkte:
    17.389
    17389
    Danke! :)Hatte ich auch im Auge. Aber das war mir eine Spur zu sachlich. Bin aber selber unsicher, was besser ist.
     
    artname, 02.09.21
    #13
    Graham bedankt sich.
  14. Entone

    Entone Triangelspieler

    Registriert seit:
    04.01.03
    Punkte:
    30.954
    30954
    So würde ich das jetzt nicht unbedingt sehen. Man kann ja immer einen eigenen Kontext finden und dem ganzen eine eigene Note oder Drehung geben. Du hast ja keine Karnevalsnummer draus gemacht.
     
    Entone, 02.09.21
    #14
    artname bedankt sich.
  15. artname

    artname Themenersteller

    Registriert seit:
    11.08.09
    Punkte:
    17.389
    17389
    Nein, dieses Mal triffst du bei mir den Nagel auf den Kopf. Ich war so froh über die Wirkung dieser logischen Wortdrehers, dass ich viel zu ungeduldig auf einen ersten Entwurf hinschrieb! Da bin ich ehrlich!

    ich hatte ursprünglich für wenige Sekunden einen anderen, sehr klaren Spielfilm vor Augen. Den hätte ich als ersten Schritt sofort formlos schreiben müssen. Aber ich fing leider sofort mit dem Reimen an! Das Ergebnis ist dem entsprechend ganz sicher zu sehr auf den Reim hingebogen. Mein ursprünglicher Film sah mal anders aus. Mal schauen… ob ich daran noch mal anschließen kann…
    Danke für deine Aufmunterung. ;-)
     
    Zuletzt bearbeitet: 02.09.21
    artname, 02.09.21
    #15
    Entone bedankt sich.
  16. artname

    artname Themenersteller

    Registriert seit:
    11.08.09
    Punkte:
    17.389
    17389
    Gar nichts Is aber nicht viel ;-). Aber da bisher das bisherige Feedback scheint dir irgendwie zuzustimmen. Macht nichts. Ist auch ein Ergebnis.
    :)

    Irgendwie mag ich auch diesen Text. Sehr sogar. Aber da ist wirklich mehr drin.
     
    artname, 02.09.21
    #16
  17. En A I Zeh Ka E

    En A I Zeh Ka E

    Registriert seit:
    13.08.17
    Punkte:
    2.226
    2226
    Hallo,
    der Refrain gefällt mir besonders. Die Aussage „Weil alles so war, so wahr, wie es war“ finde ich (besonders inhaltlich) sehr wertvoll. Bissl traurig, weil es "nur" um die Vergangenheit geht, aber ein schönes Resüme im Jetzt. Quasi doch alles. Also eine ziemlich „deepe“ Zeile, gekoppelt mit der folgenden: „nur um ein Haar zu wahr, um schön zu sein“ ziemlich toll. Wortspiel+neues Thema+Koppelung beider Themen und das alles noch ins Positive. Ziemlich dolle gelungen finde ich das
    LG
     
    En A I Zeh Ka E, 02.09.21
    #17
    mWermut und artname bedanken sich.
  18. rho

    rho

    Registriert seit:
    07.02.09
    Punkte:
    4.600
    4600
    Hm... Rätselraten mit @artname. Ich weiß nicht so recht, ob ich @En A I Zeh Ka E da so zustimmen kann, was die positive Wendung angeht. Es läuft mE darauf hinaus, dass sich das LI ernüchtert erinnert oder sich von der Versuchung distanziert, seine Erinnerung zu vergolden.
    Aber du siehst, ich kann nicht der Versuchung widerstehen, dem Inhalt den Vorzug zu geben. Sonst wäre es mir ein bisschen zu viel Form als Selbstzweck. Wobei künstlerisch wohl nichts dagegen spräche, aber dann könnte ich eben wenig damit anfangen.
     
    rho, 02.09.21
    #18
    En A I Zeh Ka E bedankt sich.
  19. artname

    artname Themenersteller

    Registriert seit:
    11.08.09
    Punkte:
    17.389
    17389
    Herzlichen Dank@En A I Zeh Ka E :) Das baut mich wieder etwas auf. Zumal deine Reflexionen verdammt nahe an meinen Intentionen zu liegen scheinen.

    Naja, über die Ursachen steht ja eigentlich gar nichts im Text. Ich erkläre äusserst ungern. Ähm… jedenfalls im Text! ;-) Nach meinen Empfinden sollte der Beginn natürlich neugierig machen, aber das lakonische Ende in Erinnerung bleiben. Da es meine heutigen, eher ruhigen Grundstimmung entspricht
     
    Zuletzt bearbeitet: 02.09.21
    artname, 02.09.21
    #19
    En A I Zeh Ka E bedankt sich.
  20. artname

    artname Themenersteller

    Registriert seit:
    11.08.09
    Punkte:
    17.389
    17389
    Herzlichen Dank, @rho! :)

    Natürlich.

    Ich weiß, dass erst der freie Umgang mit der Form theoretisch allen Gedanken den kürzesten Weg in den Text ermöglicht. Mich darüber auszutauschen, bringt mir fremde Erfahrungen und Spaß. Aber mein Wissen nicht preiszugeben, sondern darüber gesondert zu schreiben, könnte mir vielleicht noch mehr einbringen. Lieber @rho, wir verstehen uns da. Alles gut!!
     
    Zuletzt bearbeitet: 02.09.21
    artname, 02.09.21
    #20
    rho bedankt sich.