Information ausblenden

Wo ist der Unterschied?

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von Cal1, 12.03.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Cal1

    Cal1 Themenersteller

    Registriert seit:
    13.12.05
    Punkte:
    3.048
    3048
    Liebe Freunde ich hab da mal ne Frage.

    vll ist sie dumm vll auch nicht, ich weiss es nicht :D


    Hier wird ja oft über audio interfaces etc diskutiert und ADDA Wandler und blubb und blabb !?

    Aber warum ein interface nehmen, wenn man doch ein Mischpult nehmen kann???
    sind interfaces besser?


    wo liegt jetzt gwenau der unterschied wenn ich meinen Triton durch einen Yamaha mg mischpult oder durch zB eine Mbox in den Rechner schleife?
     
    Cal1, 12.03.06
    #1
  2. florida

    florida

    Registriert seit:
    10.09.03
    Punkte:
    1.654
    1654
    Wenn du das über ein Mixer machst, hast du einen längeren Signalweg, ergo mehrere Störeinflüsse! Beim Interface nicht. Weiterer Vorteil von Interfaces: Du kannst mehrere Quellen simultan aunehmen.
     
    florida, 12.03.06
    #2
  3. DeHammer

    DeHammer

    Registriert seit:
    28.11.05
    Punkte:
    392
    392
    Alles ne frage des eigenen geschmacks und des anwendungsgebietes.
    Es wird wohl kaum einer ein interface gestützes live event veranstalten.
    ich persönlich setzt immer noch und werde das auch noch eine weil, auf analoge technik (mischpult) setzen. Ich nutze den pc nur umgerne, weil ich meine musik vorallen selber machen will und nicht von pc in cubase nen vst einzuspeißen ( wüste ich garnicht wie das geht;) ). wenn du hiphop machst und nur rap aufnimst ist ein interface sicherlich am besten.
    für bands zum proben ein interface zu nehmen und dann wieder aus dem pc raus zu scheusen halte ich auch nicht für gut.

    was machst du wie musik ?

    mfg. dehammer
     
    DeHammer, 12.03.06
    #3
  4. Cal1

    Cal1 Themenersteller

    Registriert seit:
    13.12.05
    Punkte:
    3.048
    3048
    ja gut ich mach schon in richtung rap/rnB...
    aber es geht ja eigentlich mehr um die produktionsweise.
    das meiste entsteht bei mir auf dem korg triton le und geht halt über ein mischpult in den pc.
    gitarren, vocals o.ä. laufen auch alle übers mischpult.

    ich stelle mir da halt dier frage ob die aufnahme des Tritons evtl optimiert wird, wenn der triton durch ein interface anstatt eines mixers laufen würde?!
     
    Cal1, 12.03.06
    #4
  5. DeHammer

    DeHammer

    Registriert seit:
    28.11.05
    Punkte:
    392
    392
    wenn du ein gutes mischpult mit ordentlich preamps hast, sollte das sich nicht wesentlich verändern. Beim mischpult hast du den klaren vorteil, dass du direckt wärend der aufnahme mit dem eq arbeiten kannst. das ist beim interface nicht der fall.
    allerdings hast du mit deiner soundkarte ja schon quasi ein interface. da kanse dan auch direckt mit dem keys in die karte um den oben angesprechenden signalweg zu verkützen.

    ich bin keinen experte in diesem gebiet, ich würde mich freuen wenn mal ein experte sein wissen + erfahrung hier zum besten geben würde. du hast mein intresse in diesem gebiet geweckt ;)

    mfg. dehammer
     
    DeHammer, 12.03.06
    #5
  6. Cal1

    Cal1 Themenersteller

    Registriert seit:
    13.12.05
    Punkte:
    3.048
    3048
    ja wär echt ma gut wenn einer der richtig ahnung davon hat mal was dazu sagen könnte!
     
    Cal1, 12.03.06
    #6
  7. SOS

    SOS Gainstager

    Registriert seit:
    19.02.03
    Punkte:
    17.633
    17633
    hi

    man kann gar nicht sagen, was letzendlich besser ist. wenn du ein neve-pult hast und über apogee-wandler reingehst ist das auf jeden fall "besser" als eine all-in-one-lösung von z.b. m-audio.

    es kommt auch immer drauf an, was man will. es können genau die färbungen eines mischpults sein, die das gewisse etwas ausmachen, sprich dem signal charakter verleihen. vielleicht will man es auch möglichst neutral bzw. die pure färbung des wandlers, dann ist ein kurzer signalweg, also eine all-in-one lösung eine möglichkeit oder auch ein preamp mit digital-schnittstelle plus adat-interface.

    ein mischpult hat übrigens viel mehr vorteile gegenüber der preamp-lösung, als nur das destruktive eqing. z.b. können einfach monitormixe erstellt werden, das signal kann mit wenigen handgriffen geroutet werden usw.

    des weiteren ersetzt ein analogmischpult nicht unbedingt ein interface und umgekehrt. z.b. haben viele interfaces gar keine mikrofon-preamps, also braucht man doch wieder ein frontend in form eines preamps oder mischpultes. auf der anderen seite hatten bis vor kurzem (mackie onyx) die meisten analog-kompaktmischpulte keine schnittstelle (engl. interface) zur anbindung an einen pc, also braucht man wiederum eine soundkarte.

    mfg SOS
     
    SOS, 12.03.06
    #7
  8. fmo

    fmo

    Registriert seit:
    14.12.04
    Punkte:
    13.151
    13151
    Ich benutze einen Mixer, weil man da mal schnell was runterregeln kann.
    Oder weil man alles mögliche gleichzeitig anschließen kann.

    Es geht zwar auch mit einem Audiointerface ganz alleine, aber da müßte ich ja ständig was umstecken usw. Das ist so viel zweckmäßiger.
    Die Färbung ist mir völlig egal.
    Ich kenne auch niemanden, der irgendein Pult wegen der Färbung benutzt.
    Das hört doch keine Sau .
     
    fmo, 12.03.06
    #8
  9. inode

    inode

    Registriert seit:
    28.12.02
    Punkte:
    2.992
    2992
    der grosse vorteil wenn man alles über ein interface anschliesst, besteht darin, dass man genug kopressoren eq hall, was auch immer für effekte zur verfügung hat.
    ist natürlich eher was für elektrische musik (hiphop,techno,...). wenn man mal alles angeschlossen hat, muss man auch nix mehr umstecken und wenn, kann man ja eine patchbay nehmen.

    wieso mache ich meine musik denn nicht selbst, wenn ich ein vsti benutze? :|
     
    inode, 12.03.06
    #9
  10. SOS

    SOS Gainstager

    Registriert seit:
    19.02.03
    Punkte:
    17.633
    17633
    z.b. viele professionelle tonstudios und techniker???

    aber egal, im hr-bereich spielt's wirklich keine so grosse rolle, das mag stimmen.

    mfg SOS
     
    SOS, 12.03.06
    #10
  11. Astronautenkost

    Astronautenkost

    Registriert seit:
    05.09.03
    Punkte:
    17.486
    17486
    Es kommt auf die (Preis-)Klasse an. Bei Neve oder SSL macht das schon was aus! ;)
     
    Astronautenkost, 13.03.06
    #11
  12. frankye

    frankye

    Registriert seit:
    03.09.02
    Artikel:
    2
    Punkte:
    12.709
    12709
    Na dann hast Du

    a) noch nie verglichen (besonders in Bezug auf EQs hörst Du einen sehr grossen Unterschied, denn jeder EQ klingt und reagiert anders)

    oder
    b) hast Du Pfropfen im Ohr :)

    Im Allgemeinen ist aber auch die Erfahrung wichtig, zu wissen wie welcher EQ bzw. welches Pult klingt, damit man es gezielt einsetzten kann.
     
    frankye, 13.03.06
    #12
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.