Wie programmiere ich mit Drumkit from Hell 2???

Dieses Thema im Forum "Drums & Percussion" wurde erstellt von Deaf_Dealer, 25.01.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Deaf_Dealer

    Deaf_Dealer Themenersteller

    Registriert seit:
    09.02.05
    Punkte:
    18
    18
    Hallo,

    als Homerecorder bzw. Ein-Mann-Band hat man zwar den ganzen Ruhm(?) aber eben auch den ganzen Ärger. Nach langem hin und her habe ich mich entschieden meinen Drumcomputer bei Ebay zu entsorgen - soweit so gut. Für Metal waren die Sounds nicht wirklich toll, und so kam ich einigem recherchieren auf die Drumkit from Hell 2 - Software.
    Also bei Thomann bestellt und installiert (P4 mit 1GB Ram und 3,4 GHZ CPU). Die Soundmöglichkeiten entsprechen voll dem was die Werbung versprach und sind vielseitig editierbar. Nun zu meinem Problem: wie programmiere ich nun damit richtige Drumspuren.
    Habe meinen Drumcomputer bislang mit Cubase SX angesteuert, was ich vom Handling als langwierig und die Ergebnisse eher als absolut 'unmenschlich' erlebt habe.
    Vielleicht hat jemand einen praktikablen Weg wie ich bald richtig gute Drumspuren selbst programmieren kann.

    Vielen Dank vorab
     
  2. nilssternel

    nilssternel

    Registriert seit:
    29.09.04
    Punkte:
    687
    687
    Moin Deaf_Dealer,
    glückwunsch erstmal zum DFH2. Hübsche Sounds, munkelt man :)

    Wenn Du schon die Bedienung des Drumcomputers per Midi gepackt hast (den Hassl kenne ich auch noch... ;) ), ist die Bedienung einer Samplebank nun vergleichsweise simple:

    Du braucht einen Sampler. (Sampler: Kannst Du Dir so vorstellen, wie die Hülle Deines Drumcomputers, aber auf virtueller Basis (also als Software); - dort ziehst Du dann die gewünschten Samples von DFH2 rein und kannst die Sounds ansteuern. Ganz easy). Es gibt einige kostenlose Drumsampler im Netz. Check mal folgenden Beitrag von mir, zu einer ähnlichen Frage:

    Antwort u.a. mit Link zu Free-Drumsamplern

    => Ist damit geholfen?

    Grüße
    Nils
    P.S.: Und dieses NS Kit 7 (eine kostenlose Drum-Samplesammlung) kannst Du Dir auch gleich downloaden; dann hast Du noch ein paar mehr Sounds zur Auswahl. - ...Wenn Du willst.
     
  3. tkay

    tkay

    Registriert seit:
    13.01.04
    Punkte:
    2.075
    2075
    ..bei DFH2 ist schon ein Sampler integriert (NI Kompakt)... ;)

    ...du kannst deinen Drumcomputer zum Ansteuern von DFH2 verwenden, indem du mit dem Sequencer deine Midi-Rhythmen aufzeichnest und anschließend die Spur auf das DFH2-Instrument routest..wie genau das geht, steht in der Anleitung deines
    Sequencers...das Routing sollte auch auch in Echtzeit gehen
    Gruß

    tkay
     
  4. fmo

    fmo

    Registriert seit:
    14.12.04
    Punkte:
    13.151
    13151
    Naja, der Tip vom Nils geht noch auf die alte Version von DFH zurück.
    Da gab es aber den Kontakt-Player noch nicht.
    Die Sounds kamen sozusagen wie eine Sampling-CD daher.

    Das hat sich jetzt aber geändert und DFH2 liegt als spielfertiges Instrument vor.
    ( soviel nur zur Erklärung )
     
  5. Deaf_Dealer

    Deaf_Dealer Themenersteller

    Registriert seit:
    09.02.05
    Punkte:
    18
    18
    Hallo Nils,
    erstmal danke für die schnelle Antwort. Habe mir dann auch gleich das NS Kit 7 gedownloaded, war aber weder ein Programm noch ein Plug in- wäre auch zu schön gewesen! Laut Beschreibung von DFH2 sei das ganze aber bereits ja auch ein Stand-Alone - Sampler, nur konnte ich nach intensivstem installieren und lesen der Anleitung eben keine Funktion ausmachen mt der sich Takte etc. programmieren liessen.
    Entweder fehlt bei mir eine CD oder was auch immer, ich verstehe nicht das das ganze dem User scheinbar so gemacht wird.

    Wie gesagt vielen Dank und viele Grüße

    Deaf_Dealer
     
  6. randy

    randy

    Registriert seit:
    16.12.02
    Punkte:
    44.730
    44730
    Hi!

    Das DFH2 ist nur ein Insrument - Speilen musst du selbst und die Befehle für die Steuerung sind MIDI-Signale. Diese werden in deinem Sequenzer aufgenommen und abgespielt.

    Ohne Alles kannst du nicht wirkich viel anfangen mit dem Teil ...

    Gruß, Randy
     
  7. Deaf_Dealer

    Deaf_Dealer Themenersteller

    Registriert seit:
    09.02.05
    Punkte:
    18
    18
    Hallo fmo,

    ich habe in der Bedienungsanleitung der Software auch von der angeblichen Stand-Alone Funktion gelesen - gefunden und zum laufen gebracht habe ich sie nicht. In der Benutzeroberfläche von DFH2 sind zwar umfangreiche Möglichkeiten zum editieren der Sounds gegeben, und im unteren Teil ist auch eine Keyboard - Tastatur abgebildet, die auch bei Mausklick funktioniert, nur programmieren wie mit einem Drumcomputer kann ich damit nicht. Für solche Fälle muss es doch Programme geben, denn was helfen mir die tollsten Sounds wenn ich daraus keine Musikstücke basteln kann?

    Ich bin momentan absolut ratlos, zumal ich endlich gescheite real-Drumsounds gefunden habe.

    Falls Du eine(n) zündende(n) Idee/Rat/link etc. hast wäre ich Dir sehr dankbar.

    Grüße

    Deaf_Dealer
     
  8. nilssternel

    nilssternel

    Registriert seit:
    29.09.04
    Punkte:
    687
    687
    Hallo Deaf_Dealer,
    ich glaube, langsam verstehe ich Dein Problem: Also, wenn Du auf die Klaviatur (Keyboard-Tastatur) rauf-klickst, die in dem DFH2 integriert ist, dann kommt prinzipiell Sound(?), aber Du weisst nun nicht mehr, wie Du die Beats bauen sollst, ohne Drumcomputer-Tasten zum Draufdrücken?

    Wenn das der Fall ist: Du kannst mit Deinem Drum-Computer den Rechner ansteuern (das kennst Du ja). Nun musst Du es einfach nur so machen, dass die Midi-Verbindung "Input: Dein Drumcomputer" und "Output: DFH2" hat. - Zudem musst Du natürlich die Drumsounds den richtigen Tasten zuordnen, sodass die Tasten des Drummys jeweils die richtigen Sounds ansteuern.

    Ist damit geholfen? - Ansonsten bitte nochmal ganz präzise beschreiben, was Du genau versuchst und was daran nicht klappt.

    Grüße
    Nils
    P.S.: Du kannst zum Ansteuern natürlich auch ein Masterkeyboard benutzen, oder (so mache ich das immer) die Beats direkt per Midi (mit der Maus) hinsetzen. Dazu musst Du natürlich wissen, welcher Drum-Schlag wohin gehört. Dazu braucht man etwas Übung (oder Drum-noten-Kenntnisse), dann klappt das schon.
     
  9. naturestoned

    naturestoned

    Registriert seit:
    31.03.05
    Punkte:
    590
    590
    was fmo meint, ist dass früher bei DFH NUR die Samples geliefert wurden und man dafür einen zusätzlichen internen oder externen Sampler zum wiedergeben brauchte.

    Bei DFH2 ist halt schon ein einfacher Sampler dabei (NI Kontakt ) mit dem man die einzelnen Drumsounds per MIDI ansteuern kann. EINZELN !!! Es gibt hier keine fertigen Drumloops, Drumgrid-Patteneditoren oder Begleitautomatik oder ähnliches. Programmieren muß man hier schon noch selbst im einem Host-Sequenzer wie Cubase. Ganz standalone nutzt das nur etwas für eDrummer oder zum rumklimpern mit den Sounds auf dem Keyboard.

    In Cubase ode anderen Sequenzern gibt es dafür ein DRUM-GRID oder die Keyroll und man kann hier die einzelnen Drum Schläge auf die Zählzeiten setzen. Dies kann man entweder mit der Maus und viel Erfahrung im Drumprogramming tun oder auch die Rhythmen über einen MIDI-Signalerzeuger wie ein Keyboard, Fingerdrumpads (z.B. M-Audio Triggerfinger) oder eDrumPads /eDrum-set einspielen.

    Wenn einem das zu mühsam ist oder die Erfahrung im Drum-Programming fehlt kann man auch auf fertige MIDI-Drumloops in versch. Variationen und FIlls zurückgreifen (z.B. www.groovemonkee.com (es gibt hier auch kostenlose Beispiele). Das sind MIDI-Dateien, die man einfach in Cubase auf eine Spur ziehen kann und die häufig von einem echten Drummer auf eDrums oder mit MIDI-Triggern eingespielt wurden. Diese kann man dann auch noch manuell varieren, z.B. die kompliziete HiHat Linie lassen und Kick und Bass selbst einspielen/setzen und ein paar Becken und Toms ergänzen.

    Eine andere Alternative sind Programme wie jamstix von Rayzoon. Hier gibt es ebenfalls versch. fertige MIDI-Loops, die aber von einem Drum-Brain intelligent variert werden und sogar auf vorhandene Spuren reagieren können. Die Beats, die in jamstix generiert werden, können auch dazu verwendet werden DFH2 anzusteuern.

    Noch eine Variante wäre ein einfacher Stepsequenzer als VST-Plugin mit dem man sich Patterns zusammenklickt, die man dann als ganze Pattern mit MIDI-Noten ansteuern kann.
    z.B. C1 -> Beat1 C'1 Beat1-Variation D1 > Fill ein freeware tip wäre stepbeater

    hoffe, das waren ein paar anregungen. DFH2 klingt schon sehr gut aber alleine reicht noch nicht. Ich habe schon ziemlich gute Rock-Nummern gehört, die damit programmiert waren. Aber die Leute haben auch entsprechend lange dran gesessen, die einzelnen Schläge entsprechend zu platzieren.
     
  10. fmo

    fmo

    Registriert seit:
    14.12.04
    Punkte:
    13.151
    13151
    Also es bleibt auch weiterhin unmenschlich .
    Du mußt DFH2 als Plugin innerhalb von Cubase öffnen und dort auf einer Midispur jeden einzelnen Schlag programmieren.

    Eine andere Möglichkeit gibt es da nicht.
     
  11. Deaf_Dealer

    Deaf_Dealer Themenersteller

    Registriert seit:
    09.02.05
    Punkte:
    18
    18
    Hallo fmo und Kollegen,

    vielen Dank für Eure letztendlich sehr hilfreichen Kommentare. Bin am Wochenende nochmals in einem großen Musikgeschäft gewesen, und der Mitarbeiter sagte im Prinzip auch nichts anderes ('...programmiere die Drumspuren am besten mit Cubase!'). Ausserdem legte er mir grundsätzlich als Überlegung das Prog 'Bandstand' von NI nahe, ist aber eher was für den Mainstream - Nutzer mit unerschöpflichen Zeitreserven.

    Also: Keep on rockin'

    Deaf_Dealer
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.