Information ausblenden

Wie lasse ich meine Musik "mächtig" klingen?

Dieses Thema im Forum "Musik produzieren" wurde erstellt von NATZ, 14.06.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. NATZ

    NATZ Themenersteller

    Registriert seit:
    03.05.12
    Punkte:
    1.898
    1898
    Hi zusammen,
    ich mach jetzt seit ca 6 Jahren Musik am Computer. Hatte bis vor kurzem Cubase und verschiedene Vsts mit denen ich recht schnell einen "fetten", "epischen", "mächtigen"...usw....Sound erstellen konnte.
    Seit ein paar Monaten bin ich jedoch auf Reason als einzigsten DAW umgestiegen. Früher war Reason via Rewire immer zuständig für meine Drums und sonstigen Soundeffekte. Und wenn ich Geigen von z.B. dem Vst "Nexus" mit denen von Reason vergleiche, ist das schon ein enormer Unterschied....
    Jetzt zu meiner Frage, bzw zu meiner Vorgehensweise und eurer Meinund dazu!
    Ich versuche z.B. Geigen fetter klingen zu lassen indem ich die gleiche Melodie von 4-6 Instrumenten spielen lasse.(natürlich plus Eq'ing und kompressieren) Meistens verwende ich 5-8 unterschiedliche Snares und auch sehr oft 2-3 Kicks. (die eine hat meist nen höheren Freq.bereich und die andere nen tieferen) Beim Bass hab ich auch oft das Gefühl ein 2ter und 3ter, zur Unterstützung vom eigentlichen, sind notwendig. Was mir auch sehr oft Kopfzerbrechen bereitet ist der eigentliche Hintergrund von einem Lied. Nach ein paar Stunden hab ich meine Melodien und meine Drums und den Bass, sprich mein Grundgerüst, aber hab kaum Tiefe in dem Lied. Da ich am liebsten dramatische Instrumentals mache finde ich die Tiefe und den Hintergrund sehr sehr wichtig...aber meistens "stopfe" ich das Lied nur mit tausenden Instrumenten und Soundeffekten zu, so dass alles ziemlich undefiniert klingt.

    Es wäre wirklich sehr interessant zu erfahren was ihr davon haltet und wie ihr persönlich euren Sound "besser" klingen lasst!

    hier noch 2 Beispiele:
    (der erste ist mit Instrumenten aus Nexus und der zweite wurde nur mit Reason gemacht)

    http://soundcloud.com/natz-1/natz-adagio

    http://soundcloud.com/natz-1/natz-mein-film-elokuva-2012-re-edit
     
    NATZ, 14.06.12
    #1
  2. Kamu

    Kamu

    Registriert seit:
    20.03.10
    Punkte:
    2.613
    2613
    Ich höre es mir nachher an
    Grunsätzlich erreichst du gerade das gegenteil, wenn du zuviele Instrumente einfügst, die das gleiche spielen. Das "fettige" bekommst du durch ein gutes Arrangement.
     
    Kamu, 14.06.12
    #2
  3. stefangeidel

    stefangeidel

    Registriert seit:
    02.04.12
    Punkte:
    24.825
    24825
    Also oft kommt der Epik-Faktor aus zwei Komponenten:
    Durchdachtes Arrangement und durchdachte Harmonieführung...

    Wie so oft kann man die meisten "Probleme" schon an den Grundlagen abholen.
    In der Regel bedarf es dafür fette Bläsersounds und einen gewaltigen Chor.
    Beides findet sich in deinen Songs nicht wieder.

    Außerdem finde ich beide Mixes ziemlich dünn. Worauf hörst du denn ab?
     
    stefangeidel, 14.06.12
    #3
  4. clemenserwe

    clemenserwe Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    03.03.09
    Artikel:
    13
    Punkte:
    36.088
    36088
    clemenserwe, 14.06.12
    #4
    NATZ bedankt sich.
  5. Ari

    Ari Gesperrter User

    Registriert seit:
    24.06.04
    Artikel:
    1
    Punkte:
    141.850
    141850
    Da ist ja die Lösung schon in der Frage verankert.
    Lass das da oben doch einfach.

    "Mächtig" hat immer was mit Dramaturgie zu tun. Und die findet man im Songwriting. (oder eben nicht)
     
    Ari, 14.06.12
    #5
  6. NATZ

    NATZ Themenersteller

    Registriert seit:
    03.05.12
    Punkte:
    1.898
    1898
    Ich hör mit meinen AKG Kopfhören und meinen Bose Lautsprechern ab.
    Beim zweiten muss ich wirklich sagen, dass er noch sehr dünn klingt...ist aber auch noch in Arbeit...aber beim ersten find ich den Refrain eigentlich recht in Ordnung. Ist das jetzt nur ein Problem des Arrangements, oder eine bessere Verteilung im Raum, oder ein bestimmtes eqing???
    Auf jeden fall ist meine jetztige Vorgehensweise ist auf Dauer recht anstrengend, da man viel durcheinander kommt mit den ganzen Spuren und vielen eqs, reverbs und sonstige Effekten...dazu kommt auch noch, dass ich recht viel Zeit in die Melodien stecke. Mir ist die Abwechslung sehr wichtig. Und da ich von Musiktheorie nicht so viel verstehe, mache ich alles aus reinem Gefühl...und das kann manchmal schon wirklich sehr lange dauern ^^

    Danke erstmal für die schnellen Antworten. Ich werd mich dann mal in das Thema Arrangement hinein arbeiten und versuchen es mit mehr "Verstand" anzugehen =)
     
    NATZ, 14.06.12
    #6
  7. Kamu

    Kamu

    Registriert seit:
    20.03.10
    Punkte:
    2.613
    2613
    wenn du mit vst-instrumenten arbeitest, kannst du das EQ nach hintenstellen, auch das ganze Reverb-Zeug. das ist sozusagen der feinschliff. Wenn dass Arrangement kacke ist, bringt dir EQ und Reverb gar nichts.

    Du schreibst Reverb im Plural, hast du etwa für jede Spur ein Reverb drauf?

    Versuch einfachmal minimalistisch zu arbeiten. klar strukturiert ohne schnickschnack
     
    Kamu, 14.06.12
    #7
    NATZ bedankt sich.
  8. KoolKolle

    KoolKolle Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    01.06.03
    Punkte:
    61.385
    61385
    Glaub auch, dass das die entscheidende Frage ist. Finde die Beats eigentlich total episch, nur hört es sich an, als seien sie über ein Kamereamikrophon in einem Raum aufgenommen wenn ich es über meine Boxen höre. Die Mitten sind in der falschen Gegend zu dominant und die Bässe fehlen gänzlich... Glaub du brauchst unbedingt ne bessere Abhöre, vielleicht ist dein Raum auch besonders ungünstig. Die Beats sind nämlich echt fett!
     
    KoolKolle, 14.06.12
    #8
    NATZ bedankt sich.
  9. NATZ

    NATZ Themenersteller

    Registriert seit:
    03.05.12
    Punkte:
    1.898
    1898
    Über genau das mache ich mir auch immer meine Gedanken. Mit den Melodien, Spannungsbögen und ruhigen Phasen bin ich eigentlich zufrieden. Dazu eine Meinung wäre natürlich auch toll =)
    Das Beispiel finde ich vom Aufbau gut. Ich kann mich persönlich in das Lied hinein denken und mir eine Geschichte dazu ausmalen.

    http://soundcloud.com/natz-1/tunnelblick
     
    NATZ, 14.06.12
    #9
  10. NATZ

    NATZ Themenersteller

    Registriert seit:
    03.05.12
    Punkte:
    1.898
    1898
    Ich kann schon sagen, dass ich ziemlich viele einzelne reverbs hab. Ich fang meistens mit 2 reverb busen an, aber irgendwann hau ich auf das noch ein reverb und dann auf das...
     
    NATZ, 14.06.12
    #10
  11. mix4munich

    mix4munich

    Registriert seit:
    21.03.07
    Punkte:
    568
    568
    Ich höre in den Songs keine Instrumente, die etwas an Bass und Fülle, also "Macht" beisteuern würden. Wo also soll der Eindruck herkommen? Da kannst Du doppeln wie Du willst oder in die Hallfahne tunken wie Du möchtest. Dadurch entsteht kein Bass. Füge die richtigen Instrumente zu (da sind wir wieder beim Arrangement), und schon klingt's fetter.

    Viele Grüße
    Jo
     
    mix4munich, 14.06.12
    #11
  12. sixstringwarrior

    sixstringwarrior

    Registriert seit:
    04.07.09
    Punkte:
    4.021
    4021
    Ich denke auch, dass es da an entsprechenden Sounds fehlt. Finde das aber an sich schon ziemlich gut. An einem grundlegenden Verständnis für Arragements fehlt es jedenfalls nicht. Evtl. ist da mehr so eine "Angst vorm Bass" mit im Spiel. Ist ja immerhin das schwierigste Element im Mix und wird gerne mal lieber beschnitten oder nahezu weggelassen. Etwas mehr Mut vielleicht ;)
     
    sixstringwarrior, 14.06.12
    #12
    NATZ bedankt sich.
  13. Balunsy

    Balunsy

    Registriert seit:
    14.12.10
    Punkte:
    393
    393
    wir sind aber schon noch im weitesten Sinne im Bereich Musik, oder geht's hier jetzt um Schweinkram?[​IMG]

    Sorry für OT...
     
    Balunsy, 15.06.12
    #13
  14. KoolKolle

    KoolKolle Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    01.06.03
    Punkte:
    61.385
    61385
    :giggle: hihi...er hat Busen gesagt...

    Also ansich fehlt da soundmäßig nicht so viel, immerhin soll ja noch Stimme drauf. Aber die Reverbs und die EQ einstellungen machen daraus son Fernsehersound. Wie gesagt, als hätte man mit dem Mikro einer Videokamera in einem Wohnzimmer den Sound eines Fernsehers aufgenommen...

    Ich glaub echt dass Problem ist die Abhöre. Und direktes Gegenhören zu vergeichbarer Musik kann helfen. Man weiß das zwar, aber wie gerne lässt man es einfach, weil man sich grad so schön 8 Stunden lang in seinen eigenen Sound reingehört hat.... :D
     
    KoolKolle, 15.06.12
    #14
  15. NATZ

    NATZ Themenersteller

    Registriert seit:
    03.05.12
    Punkte:
    1.898
    1898
    Haha, ihr Deppen ^^

    Aber danke noch für die ganzen Antworten =) Werd mal schaun, dass ich alles etwas einfacher halte und den Bassbereich besser gestalte.
     
    NATZ, 15.06.12
    #15
  16. synthpark

    synthpark

    Registriert seit:
    11.11.09
    Punkte:
    51.389
    51389
    beim ersten ist die BD sehr laut und wuchtig, aber der Rest eher wie durch einen Lowcut Filter.
    Beim zweiten fehlt die dicke BD, aber der Rest ist halt auch recht duenn, noch duenner als beim ersten. Vielleicht einfach mal mehr Referenzhoeren, das Spektrum weicht recht stark ab von von der "Norm".
     
    synthpark, 15.06.12
    #16
  17. Rektum

    Rektum Gesperrter User

    Registriert seit:
    09.06.12
    Punkte:
    1.123
    1123
    Man kann ein Playback einfach nicht bewerten, solange keine Stimme bzw. Gesang drauf ist.
    Ich habe auch viele Playbacks herumliegen, zu denen mir derzeit kein interessanter Gesang bzw. Text einfällt.
    Aber niemals würde ich diese Playbacks jemandem vorspielen, mit den Worten: "Da kommt noch Gesang drauf, aber wie findest du es bis jetzt?"
    Das ist totaler Käse.

    Aber ich will mal nicht so sein, und gebe hiermit eine Meinung ab:
    Das erste Stück finde ich viel geiler, klingt interessanter.
     
    Rektum, 15.06.12
    #17
  18. dudex

    dudex

    Registriert seit:
    27.01.09
    Punkte:
    5.973
    5973
    Hallo ich finde die Tracks recht unausgewogen in den Frequenzen, wo hat da die Stimme noch platz?
    Teils zuviel und Teils zuwenig.
    Songf ist nicht schlecht.
     

    Anhänge:

    dudex, 15.06.12
    #18
  19. Ari

    Ari Gesperrter User

    Registriert seit:
    24.06.04
    Artikel:
    1
    Punkte:
    141.850
    141850
    Ohne hören seh ich da zwei megamäßige Täler, wo sonstwas drin Platz hat.
    Also an Hand des Bildes würd ich jetzt mal GARNIX behaupten.

    Ari


    edit:
    Hab ich beim Download des 1. Liedes etwas falsch gemacht, oder ist der völlig übersteuert und zerrt wie Hölle?
     
    Ari, 15.06.12
    #19
  20. Ari

    Ari Gesperrter User

    Registriert seit:
    24.06.04
    Artikel:
    1
    Punkte:
    141.850
    141850
    Ich mein, das ist die pure, reine Downloaddatei.
    Also echt, das geht doch nich!!!! [​IMG]

    [​IMG]
     
    Ari, 15.06.12
    #20
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.