Wie gut sind Online Mastering Lösungen ?

  • Ersteller Mischa2000
  • Erstellt am

recplay
recplay
Registriert
18.04.13
Beiträge
989
Punkte Reaktionen
445
Punkte
2.475
Die Ergebnisse von Online Mastering klingen (für mich) beliebig. Perfekt für belanglose Musik. :D

Spaß beiseite, ist es wirklich so schwer zu verstehen, dass ein amateurhaft gekochtes Essen nicht automatisch die Qualität eines Sterne-Gerichts erlangt, dadurch dass ein "Sterne"- Koch etwas nachsalzt? Klar ist ein extra Sternekoch der nochmal drüberschaut super. Und zwar auch für das vorher perfekt gekochte Essen bevor es "rausgeht"
 
stereolli
stereolli
Registriert
19.11.05
Beiträge
6.372
Punkte Reaktionen
3.117
Punkte
17.672
nur geht nicht jedes Gericht raus, sondern wird selbst gegessen
und ein Sternegericht muss man sich zudem dauerhaft leisten können.
Manchmal tut's eben auch die Pommes Currywurst :)
 
BodoH
BodoH
Registriert
09.04.20
Beiträge
2.035
Punkte Reaktionen
1.279
Punkte
5.933
Spaß beiseite, ist es wirklich so schwer zu verstehen, dass ein amateurhaft gekochtes Essen nicht automatisch die Qualität eines Sterne-Gerichts erlangt, dadurch dass ein "Sterne"- Koch etwas nachsalzt? Klar ist ein extra Sternekoch der nochmal drüberschaut super. Und zwar auch für das vorher perfekt gekochte Essen bevor es "rausgeht"
Also ein "amateurhaft gemachter Song" erreicht sowieso nicht die Qualität, wo ein "Sterne Mastering" irgendwas groß nutzen würde und daher reicht dafür auch Online Mastering...korrekt? ;)
 
Schludi
Schludi
DAW-Offizier
Registriert
13.11.05
Beiträge
3.087
Punkte Reaktionen
1.650
Punkte
8.533
In dem Video wird der Ozone Assistant mit LANDR vergleichen, ich finde Ozone hört sich hier besser an (gehört über Telefon-Headset ;-) ). Beim LANDR Mix sticht der Bass so hervor und der Ozone Master hat mehr Leim, wirkt aber auch lauter/dichter.
 
E
Eiermann
Holz Ohren
Registriert
29.08.20
Beiträge
2.068
Punkte Reaktionen
1.300
Punkte
6.003
Mal davon ab das der Song nicht so gut gemischt ist, Ozone macht den Sound kaputt ist total überfahren, der Typ im Video merkt auch nix, da ist das Online Master besser
 
Schludi
Schludi
DAW-Offizier
Registriert
13.11.05
Beiträge
3.087
Punkte Reaktionen
1.650
Punkte
8.533
Der LANDR-Mix hört sich für mich hier ein bisschen harsh an, ist aber auch transparenter.
Die Hip-Hop-Gangstaz aus meiner Schulklasse (damals vor 26 Jahren) hätten eher bemängelt, dass der Gitarrist gar nicht spielen kann und nur wirr auf den Saiten rumdrücken würde :D :D :D
 
recplay
recplay
Registriert
18.04.13
Beiträge
989
Punkte Reaktionen
445
Punkte
2.475
Also ein "amateurhaft gemachter Song" erreicht sowieso nicht die Qualität, wo ein "Sterne Mastering" irgendwas groß nutzen würde und daher reicht dafür auch Online Mastering...korrekt? ;)

Aber klar doch, warum denn nicht? Du weißt doch genau was du für "deinen Sound" willst. Wenn für dich das Online-Master das liefert, then go for it. Völlig ohne Ironie. :drink:

Bzgl. meinem Kommentar: "Sterne Mastering" auch insbes. an @stereolli - Herrjeh... das ist ´ne Analogie - nicht mal ne besonders gute. Wenn man das missverstehen will, kann man das gerne machen. Befindlichkeiten.
 
M
Mischa2000
Teilzeitmusiker
Registriert
15.02.22
Beiträge
15
Punkte Reaktionen
0
Punkte
20
Zunächst mal Danke an alle für das rege Interesse. Nach meiner mittlerweile erworbenen Erfahrung würde ich sagen, dass die Online Mastering Lösungen, sofern sie voll automatisch ablaufen, nicht mehr oder besser zaubern können, als z.B. Ozone 9, das in diesem Bereich zweifelsohne mit zu den besten Tools gehören dürfte.
Ich werde meine Tests jetzt mit "Humankapital" fortführen, das hoffentlich auch für meinen kleineren Geldbeutel zu haben ist.
Mein Entgegenkommen besteht darin, dass ich keine HiEnd Ansprüche stelle, eine ordentliche YT Qualität wäre OK.

LG Mischa
 
holgi
holgi
Moderator
Teammitglied
Registriert
11.09.05
Beiträge
22.823
Punkte Reaktionen
11.899
Punkte
63.442
eine ordentliche YT Qualität wäre OK.
wenn dein Mix ok ist, reicht Ozone allemal

mMn ist der Masteringprozess nur dann auch professionell gewinnbringend, wenn im Vorfeld am Mix ordentlich gearbeitet wurde, und genau beim letzteren sind wir Semiprofis und/oder Laien in der Bringschuld und müssen verstehen lernen, das es ohne diese Vorarbeit sinnlos ist über Profimasterer nachzudenken
 
Graham
Graham
Registriert
23.08.20
Beiträge
11.324
Punkte Reaktionen
7.163
Punkte
33.080
mMn ist der Masteringprozess nur dann auch professionell gewinnbringend, wenn im Vorfeld am Mix ordentlich gearbeitet wurde, und genau beim letzteren sind wir Semiprofis und/oder Laien in der Bringschuld und müssen verstehen lernen, das es ohne diese Vorarbeit sinnlos ist über Profimasterer nachzudenken
Naja, je mehr es zu retten/reparieren gibt, desto mehr ist ein Fachmann von Nöten. o_O
 
FredTadge
FredTadge
Mitschwätzer
Registriert
24.11.06
Beiträge
4.516
Punkte Reaktionen
1.575
Punkte
9.564
Ich habe absolut super Erfahrungen mit einem Fachmann gemacht. Selber mixen (um meine und die Vorstellungen meiner Band umzusetzen) und Stems an einen Fachmann liefern, Fehler ausbügeln lassen, Glitzerstaub drüber, fertig! Ich habe es versucht, selber zu machen, mit Ozone und mit Handarbeit, absolut kein Vergleich zum Profi.

Aber ich gebe @muffy recht. Warum sollte eine KI das nicht genau so gut (oder besser) können wie ein Mensch? Mastering ist weit weniger kreative Arbeit als Mixing, Arrangement und Aufnehmen. Da geht es drum, den Industriestandard zu bedienen. Das sollten Maschinen potentiell besser können als Menschen.
 
Tascany
Tascany
Registriert
21.11.20
Beiträge
284
Punkte Reaktionen
129
Punkte
677
Aber ich gebe @muffy recht. Warum sollte eine KI das nicht genau so gut (oder besser) können wie ein Mensch? Mastering ist weit weniger kreative Arbeit als Mixing, Arrangement und Aufnehmen. Da geht es drum, den Industriestandard zu bedienen. Das sollten Maschinen potentiell besser können als Menschen.
Ich denke das die KI noch nicht alles im Masteringprozess so gut umsetzen kann wie ein Mensch, da fehlt schon noch ein Stück, aber das wird auch noch kommen, die Algorythmen werden da immer besser und präziser.
 
wintah
wintah
Kabelträger
Registriert
27.10.19
Beiträge
230
Punkte Reaktionen
179
Punkte
791
Mastering ist weit weniger kreative Arbeit als Mixing, Arrangement und Aufnehmen. Da geht es drum, den Industriestandard zu bedienen.
Das würde ich so nicht unterschreiben.
Mastering kann/muss kreativ sein,denn nur so holst du die emotionellen Feinheiten einer Produktion letztendlich auf das Niveau,
das es den Zuhörer 100% erreicht und das kann eine Maschine nicht leisten,
auch nicht in naher Zukunft.
 
muffy
muffy
Moderator
Hippie
Teammitglied
Registriert
18.12.16
Beiträge
24.968
Punkte Reaktionen
19.266
Punkte
83.086
Ist es nicht eine Frage der Perfornace / des Performers, so etwas bereits bei der Aufnahme zu machen?
 
Detune
Detune
DAW-Offizier
Registriert
25.07.20
Beiträge
236
Punkte Reaktionen
110
Punkte
591
Übrigens ist Online Mastering je nach Plattform sogar kostenlos und von "abscheulich" kann man nicht reden, wenn die Basis stimmt.
Natürlich habe ich zumindest die beiden von mir geposteten Links selbst getestet, zu Landr, Aria usw. kann ich daher nichts sagen, wird vermutlich ähnlich sein.
Da bin ich völlig bei Dir, aber dann kann ich das mit den entsprechenden Tools ja auch selber machen. Das Ergebnis klingt recht ähnlich - zumindest wenn ich es selber master und oft besser.
Ein Mensch, der meinen Track unabhängig beurteilt mit der entsprechenden Erfahrung ist mir da einfach lieber.
 
J
Joost
Individualist
Registriert
09.07.22
Beiträge
8
Punkte Reaktionen
6
Punkte
26
Wenn Du keine Angst davor hast, ein (Programmiersprache) Python Projekt durchzubauen, kannst Du soetwas, wie Landr es anbietet, auch auf Deinem lokalen Rechner ausprobieren.

Das Projekt heißt Matchering


Als Eingangsdaten werden dort deine Aufnahme und eine für Dein Empfinden gut gemasterte Aufnahme geladen. Wenn das Programm gelaufen ist, gibt es als Ausgabe eine Datei mit Deiner Aufnahme, wo die Charakteristika der anderen Aufnahme hineingerechnet wurden. Ich finde, daß das eigentlich ganz gut klappt. Ein professionelles Mastering ist natürlich um Welten besser.

Das OpenSource Projekt Matchering ist quasi das Überbleibsel einer wahrscheinlich insolvent gegangenen Firma, welche auch auf diesem Markt mitspielen wollte.
 
jet2
jet2
Tonträger
Registriert
07.09.11
Beiträge
10.186
Punkte Reaktionen
6.703
Ort
Berlin
Punkte
34.250
Da gabs doch gestern vom Holländer Wytse nen Clip mal wieder (vor ca. nen Jahr gabs da schon mal nen Vergleich was Online Master angeht).


Dieses Video bringt es auf den Punkt.

Nichts desto trotz sind die online Mastering Optionen mittlerweile sehr ausgereift. Und es sind automatische Mixingoptionen auf AI Basis in den Startlöchern, die beängstigend gut sind…
 
N
NuckChorris
Registriert
26.07.17
Beiträge
1.482
Punkte Reaktionen
873
Punkte
4.178
mal kurz ot:

wie wird LANDR eigentlich phonetisch korrekt ausgesprochen? "ländahr" oder "äl änd ahr?"
 
MJ.Ro
MJ.Ro
Registriert
24.07.22
Beiträge
16
Punkte Reaktionen
3
Punkte
25
Das ist wie mit einem Handwerker, lass dir niemals einen Stromkasten von einem der es nicht kann installieren, da brennt irgendwann die Bude.
Es ist doch was völlig anderes wenn man auf einen Track eingeht die Stärken herausstellt, die Störfrequenzen ausfindig macht, das Klangbild ausfeilt, die Seiten stärkt und das Low-End und den Elfenstaub zum leuchten bringt. Die Hybrid-Technik hat uns völlig andere Möglichkeiten gegeben und ist immer noch um längen der Dosenfabrikanten voraus.
 
muffy
muffy
Moderator
Hippie
Teammitglied
Registriert
18.12.16
Beiträge
24.968
Punkte Reaktionen
19.266
Punkte
83.086
Die Frage ist, wer hört das und wie viele von denen sind bereit, dafür Geld auszugeben?
 

Ähnliche Themen

moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Testberichte Test: Line6 HX Stomp
Antworten
3
Aufrufe
17K
DocM.M
D
FabianKuss
Antworten
14
Aufrufe
104K
statusquofan
statusquofan
R
  • Artikel
Antworten
5
Aufrufe
12K
twinnpeaks
twinnpeaks
chrismerz
  • Artikel
Testberichte Test: Tracktion T6
Antworten
2
Aufrufe
23K
chrismerz
chrismerz
chrismerz
  • Artikel
Antworten
0
Aufrufe
14K
chrismerz
chrismerz

Neue Antworten


Oben