Information ausblenden

wie für Filmuntermalung die BPM rausbekommen? usw.

Dieses Thema im Forum "Filmmusik & Orchestral" wurde erstellt von TheSarge, 23.06.13.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. TheSarge

    TheSarge Themenersteller

    Registriert seit:
    11.03.13
    Punkte:
    16.495
    16495
    ...
     
    Zuletzt bearbeitet: 13.03.17
  2. TinDD

    TinDD

    Registriert seit:
    24.12.12
    Punkte:
    7.286
    7286
    Die BMP würde ich so wählen dass die Musik stimmig ist. In den seltensten Fällen läuft ja das Bild rhyhtmisch synchron zur Musik ab. Das ist nur in nem Tanzvideo der Fall. Ansonsten mach einfach deine Musik. Um dann zum Szenenwechsel passend zu sein schiebste halt die Musik schon vom Anfang her entsprechend hin. Und richtig, das kriegst du über die Tempospur hin. Ich baue häufig einen Takt ein dem ich irgendeine absurde BMP Zahl zuordne, er dient praktisch nur als Platzhalter und enthält selbst keine rhythmischen Elemente.
     
    TheSarge bedankt sich.
  3. harzmusic

    harzmusic

    Registriert seit:
    20.06.08
    Punkte:
    1.636
    1636
    Stimme TinDD zu, die wichtigste Sache ist, dass die Musik, die du dir zu der Szene vorstellst richtig rübergebracht wird und dafür das richtige Tempo da ist.
    Wenn es bestimmte Hitpoints gibt, die du treffen musst, kannst du über Taktarten und verzerrung des Zeitrasters (In Cubase gibt es dafür ein Tool, in anderen Sequencern vermutlich auch) auf den Frame genau das Timing anpassen. Da muss halt manchmal auch ein 7/4 Takt in einem 4/4 Takt untergebracht werden, damit der Hitpoint erwischt wird.

    Das funktioniert aber auch nicht immer ganz rund, deswegen gibt es noch die Möglichkeit, auf einen Rohschnitt zu arbeiten und den Cutter das Timing zusätzlich auf die Musik anpassen zu lassen.
     
    TheSarge bedankt sich.
  4. Heiner66

    Heiner66

    Registriert seit:
    07.01.08
    Punkte:
    1.064
    1064
    TheSarge bedankt sich.
  5. TheSarge

    TheSarge Themenersteller

    Registriert seit:
    11.03.13
    Punkte:
    16.495
    16495
    ...
     
    Zuletzt bearbeitet: 13.03.17
  6. Traumwandler

    Traumwandler

    Registriert seit:
    25.01.11
    Punkte:
    3.783
    3783
    Ich suche als erstes die Stellen aus, die auf jeden Fall auf einen einser Takt fallen müssen. Das sind meistens nicht viele, vielleicht eine pro Minute in der Praxis. Dann suche ich weitere Hitpoints, die zwar musikalisch getroffen werden müssen aber nicht zwingend am Anfang einer Taktfolge stehen müssen. Dann schiebe ich das Raster hin und her und probiere, welche Tempi passen. Wenn ich es so überhaupt nicht hinbekomme, dann rede ich mit dem Cutter. Das versuche ich aber zu vermeiden, da es oft doch irgendwie geht und Cutter sich natürlich lieber nicht an der Musik orientieren wollen, wenn sie keine Temptrack benutzen, wo man dann ja einfaches Spiel hätte.

    Tempoänderungen innerhalb eine Szene sind mit Vorsicht zu genießen. Ein paar BPM kann man schon hin und her aber es darf nie auffallen.
     
    TheSarge bedankt sich.
  7. Ishido

    Ishido

    Registriert seit:
    01.05.10
    Punkte:
    8.601
    8601

    klavier oder entsprechendes VSTi an und einfach live zum bewegtbild spielen...ein gefühl für pacing/schnittfolge vorausgesetzt
     
    TheSarge bedankt sich.
  8. Nachtschicht

    Nachtschicht

    Registriert seit:
    20.08.11
    Punkte:
    19.377
    19377
    noch ein thumbs up für das "taktraster aus gummi" in cubase. SEHR mächtiges tool in solchen fällen. aber wie traumwandler und jarre auch schon schrieben, es schadet natürlich auch nicht, sich erstmal ein paar "hitpoints" auszusuchen und zu markieren, und vielleicht findet sich ja ein sinnvolles musiktempo bei dem diese hitpoints dann auf logischen zählzeiten landen.

    einfach marker setzen, markerspurmodus auf "zeitlinear" (anstelle von "musikalisch") setzen, dann kannst du am temporegler drehen ohne dass die markerpunkte sich mitbewegen und dann sieht man meist auch rein optisch schon schnell, in welchen bereichen sich sinnvolle tempi finden. mit bisschen vorarbeit solcher form kann (*kann*) man sich oft so einiges an aufwendiger nacharbeit und zeitraster-gefuchtel sparen. aber wenn mans denn doch muss, dann ist das gummiraster schwer zu schlagen, zumal man sich dann wirklich optisch das raster einfach auf die hitpoints ziehen kann.
     
    Ishido und TheSarge bedanken sich.
  9. Ishido

    Ishido

    Registriert seit:
    01.05.10
    Punkte:
    8.601
    8601
  10. Ishido

    Ishido

    Registriert seit:
    01.05.10
    Punkte:
    8.601
    8601
    und ansonsten ute fragen, der weiß das
     
  11. TinDD

    TinDD

    Registriert seit:
    24.12.12
    Punkte:
    7.286
    7286
    VJ du kommst gleich auf die Stille Treppe!
     
    TheSarge bedankt sich.
  12. fabianzauberer

    fabianzauberer

    Registriert seit:
    23.12.10
    Punkte:
    637
    637
    Der Daniel James hat dazu mal ein Video gemacht, vielleicht hilft es dir ja.

    Ist zwar Ableton, aber das geht bestimmt auch alles mit Cubase, habs selber noch nicht ausprobiert.

    www.youtube.com/watch?v=TOgxUevhwh0
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 30.01.17
    TheSarge bedankt sich.
  13. Froschkapitaen

    Froschkapitaen

    Registriert seit:
    19.04.13
    Punkte:
    3.541
    3541
  14. TheSarge

    TheSarge Themenersteller

    Registriert seit:
    11.03.13
    Punkte:
    16.495
    16495
    ...
     
    Zuletzt bearbeitet: 13.03.17
    fabianzauberer bedankt sich.
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.