Information ausblenden

Wie am besten Gitarre lernen und welche Gitarre?

Dieses Thema im Forum "Gitarre & Bass" wurde erstellt von Amerikaner, 23.02.21.

  1. Amerikaner

    Amerikaner Themenersteller

    Registriert seit:
    10.12.13
    Punkte:
    2.408
    2408
    Es gibt immer wieder Phasen, wo ich mir einbilde, Gitarre lernen zu wollen. Ich hab mich immer dagegen gewehrt, weil ich fürchtete, dass das Teil nach 1 Woche nur rumsteht und einstaubt.

    Jedenfalls hab ich gerade wieder so eine Phase und will diesmal Nägel mit Köpfen machen: Bei einem Freund konnte ich letztens eine Strat anspielen, paar Akkorde kann ich noch von früher und mit einer Grifftabelle wollte ich mal andere Akkorde probieren und bin ziemlich gescheitert. Die Finger haben auch schnell geschmerzt. Das war erstmal ein Dämpfer, aber irgendwie will ichs jetzt wissen.

    Mir wurde die Squier CV 50s Strat empfohlen, ich hätte aber auch Lust auf eine CV Jazzmaster. Leider haben die Musikgeschäfte zu und ich kann weder die eine noch die andere antesten. Wobei man mir zum jetzigen Zeitpunkt wohl alles verkaufen könnte was unter 500,- kostet, da ich echt null Ahnung habe.
    Habt ihr da einen Tip für mich?

    Mir wurde außerdem noch ein Lehrer empfohlen und auf Youtube gibt es ja auch viele Tutorials. Reichen Tutorials für den Anfang oder kommt man um einen echten Lehrer nicht drumherum?
     
    Amerikaner, 23.02.21
    #1
  2. FredTadge

    FredTadge Mitschwätzer

    Registriert seit:
    24.11.06
    Punkte:
    7.674
    7674
    Viele Leute werden dir den Tipp geben, mit Nylonsaiten anzufangen, damit die Finger am Anfang nicht so schmerzen und man mehr Platz auf dem Griffbrett hat. Das ist grundsätzlich kein falscher Tipp, aber wenn du eigentlich E-Gitarre spielen willst, musst du dich nach einiger Zeit stark umgewöhnen. Kurz: Der Einstieg mit Nylonsaiten ist erheblich leichter / Der Umstieg von Nylon auf Stahlsaiten ist aber auch nicht von jetzt auf gleich gemacht. Du musst selbst überlegen, was dir besser passt.

    Gute E-Gitarren für Anfänger sind Yamaha, Squier, Epiphone (und sicherlich noch einige andere). Wenn du die Jazzmaster von der Optik her magst, wäre das eine gute Wahl. Das Auge lernt schließlich mit ;-)

    Zum Üben kann ich dir nur dieselben Tipps geben, wie jeder andere hier auch: Zu Beginn möglichst häufig möglichst kurze Intervalle (z.B. jeden Tag 10 Minuten), danach je nach Hornhautaufbau steigern. Youtube-Videos sind ein guter Anfang, aber es gibt auch einige gute Online-Trainer, die richtigen Unterricht mit dir über eine Viko machen. Am Anfang geht es erstmal viel um die Bewegungsabläufe und Wissensaufbau. Da kann eine Übungseinheit schon mal nur daraus bestehen, dass du ständig von G zu C wechselst o.ä. Cheate am Anfang nicht (d.h. keine Powerchords), sonst fällt dir hinterher alles andere schwerer.
     
    FredTadge, 23.02.21
    #2
    rkdk, thomend, Schlumpfpeter und eine weitere Person bedanken sich.
  3. Navar

    Navar

    Registriert seit:
    07.11.07
    Punkte:
    1.979
    1979
    Für den Anfang kannst du damit nicht so viel falsch machen, im Bereich günstig und ganz gut muss man auch mittlerweile Harley Benton Gitarren nennen. Wenn du jemanden kennst der Gitarre spielt, lass den auf jeden Fall dann mal draufschauen wenn du dir etwas bestellst, der kann dir dann sagen ob es irgendwelche Produktionsprobleme gibt die man reklamieren müsste. Ansonsten bekommst du gebraucht natürlich auch einige Schnäppchen, da kann dann auch schon in dem Preisrahmen eine Fender Mexican oder so dabei sein, allerdings ist es halt ein wenig die Katze im Sack kaufen.
    Und... sie muss dir auch optisch gefallen, es muss richtig Spaß machen sie zu sehen und sich zu freuen das Instrument in die Hand zu nehmen.

    Das hängt von deiner musikalischen Vorbildung und deiner Persönlichkeit ab. Kannst du schon ein Instrument und weißt wie man ein Instrument lernt? Dann kann man mit Online Geschichten schon eine Menge erreichen. Viele rein didaktische Dinge lassen sich ja zwischen den Instrumenten übertragen.
    Was dir absolut fehlt ist halt das direkte Feedback und die Korrektur, gewöhnst du dir Dinge "falsch" an ist es im Anschluss schwieriger die wieder raus zu kriegen. Bei der Gitarre ist es vor allem die Handhaltung und die Grifftechnik, wobei es gerade was die E Gitarre angeht natürlich unzählige Beispiele berühmter Autodidakten gibt die Stilistiken spielen mit denen man aus jedem Konservatorium rausgeworfen wird.
    Deswegen würde ich viel Augenmerk auf die persönliche Herangehensweise legen, manchmal braucht man die Struktur eines Lehrers um z.B. auch über die Lernplateaus hinweg zu kommen und nicht dann irgendwann aufzugeben.
     
    Navar, 23.02.21
    #3
    Amerikaner bedankt sich.
  4. Ester

    Ester Musikmacher

    Registriert seit:
    15.08.20
    Punkte:
    374
    374
    Was viele am Anfang nicht wissen ist die Tatsache, Das man beim Kauf einer Gitarre
    unbedingt auf die Saitenlage und auch Bundreinheit achtet.
    Niedrigste Saitenlage garantiert leichteres Spiel, und strengt die Hand mit den Fingern
    nicht so sehr an.
    Allerdings muss man darauf achten, das bei niedrigster Einstellung kein Scheppern der Saiten
    durch etwaiges Aufliegen auf den Bundstäbchen entsteht.
    Man sollte sich nicht den billigsten Schinken kaufen weil man meint zum Üben reich das aus.
    Nein, bitte von Anfang an auf Qualität achten. Das zahlt sich später aus.
    Bis die Fingerkuppen einmal mit Hornhaut überzogen sind, dauert es gar nicht zulange.
    Bei so einem Kauf sollte man sich unbedingt vom Fachmann (Musiker Kumpel), beraten lassen.
     
    Ester, 23.02.21
    #4
    SoulFrontier und Amerikaner bedanken sich.
  5. andy_g

    andy_g

    Registriert seit:
    18.09.15
    Punkte:
    10.621
    10621
    Fender Jaguar evtl. mit 008er Saiten.
     
    andy_g, 23.02.21
    #5
    Amerikaner bedankt sich.
  6. pitsieben

    pitsieben

    Registriert seit:
    03.05.06
    Punkte:
    12.653
    12653
    Die Classic Vibes sind zum Großteil astreine Dinger für‘s Geld. Ich bekomme heute oder morgen einen Preci Bass aus der Serie, obwohl hier Bässe rumstehen, die mehr als das Zehnfache wert sind.
    Das ist bei den Eierschneidern nicht anders...gute Wahl und sehr nah am Original.
     
    pitsieben, 23.02.21
    #6
    Amerikaner bedankt sich.
  7. RudeRudi

    RudeRudi Vergeiger

    Registriert seit:
    26.11.19
    Punkte:
    3.300
    3300
    Hi,
    hier die 2ct eines alternden Drummers, der sich zu seinem 40er in den Kopf gesetzt hat Gitarre lernen zu wollen und das dann auch gemacht hat...
    Rat Nr. 1:
    Einfach tun und konsequent dran bleiben.

    Thema Gitarre;
    Wenn du Bock auf ne E-Gitarre hast, dann besorg dir auch eine E-Gitarre und nen kleinen Amp (nicht über PC).
    Besorg dir eine Gitarre, die du geil findest und stelle sie so in die Wohnung, dass sie stets griffbereit ist.
    - Hast du keinen Musikerkumpel den du bzgl. Kauf um Rat fragen kannst, z.B. Gebrauchtkauf bzw. der dir vielleicht eine Schrammel ausleihen kann. Ich habe aktuell z.B. 2 Strats an Kumpel verliehen...

    Thema Lernen:
    - Im Internet gibts mittlerweile Unmengen an Material .. kuck mal nach JustinGuitar
    - besser ist aber ein Lehrer. Bei dem brauchst du auch nicht jede Woche vortanzen, sondern wenn du bereits musikalisch vorbelastet bist, suche einen Lehrer, der dich mit Material versorgt und der regelmäßig drauf kuckt, dass du auf dem richtigen Weg bleibst.
     
    Zuletzt bearbeitet: 23.02.21
    RudeRudi, 23.02.21
    #7
    Amerikaner bedankt sich.
  8. Entone

    Entone Triangelspieler

    Registriert seit:
    04.01.03
    Punkte:
    26.311
    26311
    Saitenlage lässt sich einstellen und Bundreinheit sollte bei allem, was kein absoluter Sperrmüll ist, kein Problem sein. Und falls Oktavreinheit gemeint sein sollte: Lässt sich in den meisten Fällen auch einstellen.
     
    Entone, 23.02.21
    #8
  9. moon-dog

    moon-dog

    Registriert seit:
    20.09.10
    Punkte:
    6.729
    6729
    Stimmt! Kann man am Anfang aber nicht (und viele auch später nicht wirklich). Und die Höhe am Sattel eh nicht... .

    @Amerikaner

    Wie andere schon schrieben:

    - Überlege dir, wie das klingen soll. Was hast du für Musik im Ohr? Und dann kauf genau das. Dann macht es am meisten Spaß.

    - bei E-Gitarre benötigst du noch einen Verstärker und Kabel

    - Wenn irgend möglich, kaufe ein Instrument beim (lokalen) Fachhändler, dessen Saitenlage gut eingestellt ist. Bei Onlinekauf ist das praktisch nie der Fall, und das kann gerade am Anfang einen großen Unterschied machen. Ja, einen wirklich großen. Da nützt es auch nicht etwas sparen zu wollen....

    Wie du lernen willst ist typsache. Es gibt wirklich gute Autodidakten, andere lernen online oder eben real bei einem Lehrer.
     
    moon-dog, 23.02.21
    #9
    RudeRudi und Amerikaner bedanken sich.
  10. Amerikaner

    Amerikaner Themenersteller

    Registriert seit:
    10.12.13
    Punkte:
    2.408
    2408
    Piano hab ich mir selbst beigebracht. Ich hatte mal kurz Unterricht, der Lehrer wollte dass ich Klassik spiele, hat mich schnell gelangweilt und dann wieder alleine gepaukt. Kann fast überall mitspielen und ich übe mit Youtube Lehrern.

    Das stimmt natürlich.

    Ja voll. Gibt auch eine Strat für 125,-, da wurde mir stark abgeraten, im Netz kommt die auch nicht gut weg.

    Ich bilde mir ein, dass die bisschen anders wie eine Strat klingt, aber ich verstehe (noch) nix davon.
     
    Amerikaner, 23.02.21
    #10
  11. Amerikaner

    Amerikaner Themenersteller

    Registriert seit:
    10.12.13
    Punkte:
    2.408
    2408
    Ich kann mir eine Aria Mustang leihen. Die bräuchte aber mal Service denke ich, schnarrt hier und da.

    Würd gerne Jazz und Funk spielen. Das geht doch mit der Strat oder?

    Kann es sein dass alle Gitarren bis 500,- erstmal eingestellt werden müssen?
    Hier ein Video wie eine Jazzmaster aufgemotzt wird. Griffbrett einölen und Bünde schleifen kommt mir recht einfach vor, aber vielleicht würde ich dann auch die Gitarre zum Profi bringen, damit der mir alles schön einstellt.
     
    Amerikaner, 23.02.21
    #11
  12. RudeRudi

    RudeRudi Vergeiger

    Registriert seit:
    26.11.19
    Punkte:
    3.300
    3300
    Jazz kannst du mit jeder Gitarre spielen... einfach die Höhen raus oder ne Decke über den Amp (duck und weg) ;)
     
    RudeRudi, 23.02.21
    #12
  13. moon-dog

    moon-dog

    Registriert seit:
    20.09.10
    Punkte:
    6.729
    6729
    Das ist nicht einmal eine Preisfrage. Direkt ab Fabrik müssen eigentlich alle Gitarren noch vernünftig eingestellt werden (und brauchen neue Saiten). Die liefern lieber mit etwas mehr ´Luft´ aus und dann gibt es ja noch den meist langen Transport ab Werk. Holz ´arbeitet´ halt.
    Für Einstellarbeiten vom Fachmann kann man mit einem knappen Hunderter rechnen...

    Eine Strat ist für Funk nicht ungewöhnlich. Für Jazz... geht sicher auch.... .
     
    moon-dog, 23.02.21
    #13
  14. Entone

    Entone Triangelspieler

    Registriert seit:
    04.01.03
    Punkte:
    26.311
    26311
    Es ist keine Raketenwissenschaft. Und anders als vor Internetzeiten gibt es heute gute Erklärungen online. Z.B.
    https://www.rockinger.com/das-rockinger-manual/setup-und-tuning
    Richtig. Bei meinem nicht ganz billigen Fender Bass war die Saitenlage ab Musikladen auch nichts. Klar, das kann man auch den Musikhändler einstellen lassen. Aber erstens habe viele von denen auch keine Ahnung, da mach ich's lieber selbst. Und zweitens können die ja nicht hellsehen, wie mein Wunschsetting genau aussieht. Man nähert sich ja immer dem eigenen Optimum, schraubt ein wenig hin und her, bis es passt. Das wird man im Laden so nicht bekommen. Der stellt Dir irgendwas ein und dann passt es halbwegs.

    Ich gehe sogar soweit zu behaupten, dass technische Kenntnisse im Umgang mit dem eigenen Instrument zwingend notwendig sind, um die musikalischen Grenzen von sich und dem Instrument auszureizen.
     
    Entone, 23.02.21
    #14
    Schlumpfpeter bedankt sich.
  15. tylerhb

    tylerhb

    Registriert seit:
    26.07.04
    Punkte:
    10.383
    10383
    Suche dir jemand der Ahnung hat und kaufe eine gebrauchte Gitarre, die persönlich getestet und inspiziert werden kann. Ibanez baut imo die besten Anfänger Klampfen, weil die sehr komfortable Hälse haben. Decken auch stilistisch ein breites Feld ab. Am besten aber ohne Tremolo System kaufen sondern mit fester Brücke, das erspart viel Leid.
     
    tylerhb, 23.02.21
    #15
    RudeRudi bedankt sich.
  16. RudeRudi

    RudeRudi Vergeiger

    Registriert seit:
    26.11.19
    Punkte:
    3.300
    3300
    Mit Verlaub, ein Anfänger sollte sich auf das Spielen konzentrieren nun nicht auf den Gitarrenbau. Ich habe hier regelmäßig Gitarren von befreundeten Gitarristen auf meiner Werkbank, die selbst nach mehreren Jahren mit der Einstellerei nichts am Hut haben bzw. aus gutem Grund Angst haben z.B. am Halsstab zu drehen.
     
    RudeRudi, 23.02.21
    #16
    oliveramberg bedankt sich.
  17. Entone

    Entone Triangelspieler

    Registriert seit:
    04.01.03
    Punkte:
    26.311
    26311
    Grundlegende Setups haben nichts mit Gitarrenbau zu tun. Außerdem habe ich nicht behauptet, dass ein Anfänger das alles sofort können muss. Ich hab mich nur an der Grundaussage getört, dass man beim Kauf der Gitarre unbedingt drauf achten soll, als ob eine nachträgliche Einstellung nicht mehr möglich wäre...
     
    Entone, 23.02.21
    #17
  18. andy_g

    andy_g

    Registriert seit:
    18.09.15
    Punkte:
    10.621
    10621
    Die Mensur ist auch nicht unwichtig. Eine Fender Jaguar hat z.B. 610 mm eine Strat 648 mm, das wirkt sich sehr auf den Kraftaufwand aus.
     
    andy_g, 23.02.21
    #18
  19. pitsieben

    pitsieben

    Registriert seit:
    03.05.06
    Punkte:
    12.653
    12653
    Ohne das jetzt im Bezug auf den TE werten zu wollen:
    Das werde ich nie verstehen. Das ist ein Ast mit einer Quasi-Gewindestange drin...und der verbiegt sich, wenn man an dem Stahlstrab dreht. Ich kapiere nicht, wie man davor Angst haben kann.
    Das habe ich bei meinem ersten Bass auch sofort gemacht, um zu verstehen, wie das funktioniert. Der tut's immer noch und ist sogar meine 1.
     
    pitsieben, 23.02.21
    #19
  20. Entone

    Entone Triangelspieler

    Registriert seit:
    04.01.03
    Punkte:
    26.311
    26311
    Wie jede Schraube kann man das Ding mit roher Gewaltanwendung zum Überdrehen/Brechen bringen. Es scheint einige Grobmotoriker da draußen zu geben, die sowas schaffen.
     
    Entone, 23.02.21
    #20