Information ausblenden

wer macht dieses sample fett??

Dieses Thema im Forum "Musik produzieren" wurde erstellt von begbie, 27.10.02.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. begbie

    begbie Themenersteller

    Registriert seit:
    25.10.02
    Punkte:
    499
    499
    nochmal...

    ich habe hier einen songausschnitt und würde gerne wissen wie gut andere leute die qualität verbessern können. nach einigen artikel auf homerecording.de habe ich mich auch mal selbst rangewgt und möchte nun wissen wo ich stehe.

    hier mal der link (2,5MB!)
    begbie

    vielleicht hat ja mal jemand bock mir zu zeigen wos lang geht ;)

    ich wollte auch noch allen user und vor allem allen moderatoren hier ein lob aussprechen. dies ist echt eine wohlfühlcommunity d:)

    begbie
     
    begbie, 27.10.02
    #1
  2. birdseedmusic

    birdseedmusic Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    13.04.02
    Artikel:
    2
    Punkte:
    25.607
    25607


    ...Ich habe mich heute morgen mal rangemacht, das Ganze etwas aufzublasen. Dazu habe ich das Ganze zuerst durch den Steinberg Multiband compressor gejagt. Ab 80 hz abwärts und ab 5 kz aufwärts habe ich bässe und höhen stärker komprimiert, damit das ganze noch Hifi mäßiger klingt.

    Als nächstes habe ich bei 54 und bei 170 hz zwei Resonanzen entfernt.

    Das ganze schließlich durch einen Waves MondoMod gejagt, um Stereobreite zu bekommen. Das macht zwar die Stereo-Phase etwas unsauber, sorg aber für einen breiten Stereo-Sound. Der MondoMod ist ein Chorus-ähnliches Teil.

    Und zum Schluß mit dem TC Native L das ganze auf 0 db gejagt.

    Ob´s dadurch besser klingt weiß ich auch nicht. Hörs dir mal an.

    gruß,
    mk
     
    birdseedmusic, 27.10.02
    #2
  3. begbie

    begbie Themenersteller

    Registriert seit:
    25.10.02
    Punkte:
    499
    499
    Hammer......Hammer......Hammergoil. wow. da muss ich wohl echt noch ein bisschen lektüre wälzen um da hinzukommen.
    aber auch erstmal noch vielen dank dass du dass in deinem reply so schön aufgelistet hast WAS genau du jetzt damit gemacht hast. dann das ist noch mein problem. ich hab zwar die theorie mit akkustik und frequenzen etc. kapiert aber wie ich das ganze in der praxis dann umsetze weiss ich (oder wusste ich bis zu deinem post) noch nicht.

    p.s. wie entferne ich resonanzen in bestimmten frequenzbereichen

    p.p.s ist es möglich mit EQ oder anderem aus tracks einzelne spuren, also z.b. nur die base sauber rausuholen so dass man diese einzeln und ohne nebengeräusche hat??

    super sache. echt. ich probier da mal gleich n bisschen rum.

    begbie

    [ Geändert von begbie am 27.10.2002 14:23 ]

    [ Geändert von begbie am 27.10.2002 14:25 ]
     
    begbie, 27.10.02
    #3
  4. birdseedmusic

    birdseedmusic Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    13.04.02
    Artikel:
    2
    Punkte:
    25.607
    25607
    Hast du dir schon den Equalizer artikel gründlich durchgelesen?

    http://homerecording.de/modules/news/article.php?storyid=6

    Da steht eigentlich alles drin.

    Zu deiner 2. Frage: Das ist überhaupt nicht möglich. Zusammengemischte Spuren zu trennen...vergiß es. Dafür gibt es weder Software noch die wage Vermutung, daß es in den nächsten 10 Jahren realisierbar ist.

    gruß,
    MK
     
    birdseedmusic, 27.10.02
    #4
  5. begbie

    begbie Themenersteller

    Registriert seit:
    25.10.02
    Punkte:
    499
    499
    ok dann vielen dank erstmal für alles ;)

    begbie
     
    begbie, 27.10.02
    #5
  6. NULL

    NULL Guest

    Punkte:
    0
    NULL, 28.10.02
    #6
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.