Information ausblenden

wer hat erfahrungen mit der "toneport UX2 (line 6)"?

Dieses Thema im Forum "Audio-Interfaces & Soundkarten" wurde erstellt von Ewert, 13.03.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Ewert

    Ewert Themenersteller

    Registriert seit:
    05.09.04
    Punkte:
    6.422
    6422
    hey,
    ich habe in den produktbewertungen von HR eine usb soundkarte gefunden, die SEHR interessant ist. sie wurde mit der vollen punktzahl bewertet, leider wurde die karte aber auch nur von einem bewertet, was ja nich besonders repräsentativ ist.
    ich möchte hauptsächlich gitarre, gesang und synthies aufnehmen. (cubase, fruity loops).
    hier werden immer wieder die mayas genannt, obwohl der preisliche unterschied gar nich so sehr groß ist. die "toneport gibts für 200€.
    wer hat erfahrungen mit der "toneport"? würde mich über ein paar meinungen dazu sehr freuen!
    zweite frage: was ist von midi keyboards mit eingebauter soundkarte zu halten? macht das sinn, oder sollte man sich besser beides einzeln kaufen?


    liebe grüße, ewert
     
    Ewert, 13.03.06
    #1
  2. kong

    kong

    Registriert seit:
    19.02.06
    Punkte:
    702
    702
    Ich kann dir zum ersten Teil was sagen. Habe dieses - auch noch sehr schöne - Gerät vor 3 Monaten gekauft. Hat eigentlich eine sehr gute Aussattung:

    2 x Micro mit Preamp, allerdings nur beide oder keine mit Phantomspeisung.
    2 x Instrumenteneingang ebenfalls mit Preamp, Norm und PAD, also für alle Git. und Bässe.
    2 x Line inputs.
    2 x Footswitch
    und einen Stereo in
    2 x Analoge Ausgänge
    1 x Stereo S/PDIF
    Kopfhörer
    natürlich USB

    Einschränkungen:
    Du kannst nur jeweils die Micros oder ein Micro und ein Instrument oder 2 Instrumente gleichzeit ausgeben, ist also nicht so flexibel mischbar.

    Die eigentliche Stärke liegt aber darin, dass die Effekte über die Software der Box geregelt werden können. Du hast quasi eine riesige Palette von Presets für Gitarren, Bässe und Mikrophone.
    Mitgeliefert wird Ableton Live Lite und die Software, GearBox, die die Souns machen.

    Das ist keine normale Soundkarte, wie man sie sonst kennt.

    Wenn du interessiert bist, kannst du mich anrufen. 07453-952630
     
    kong, 13.03.06
    #2
  3. Ewert

    Ewert Themenersteller

    Registriert seit:
    05.09.04
    Punkte:
    6.422
    6422
    guten morgen,
    zwei zusätzliche fragen hab ich noch:
    sehe ich das richtig, daß ich mit den zwei mikro-eingängen, zwei instrumenten-eingängen und zwei line ins bis zu sechs instrumente gleichzeitig aufnehmen kann?
    wofür ist der footswitch? um die aufnahme zu starten und effekte zu aktivieren?

    weiß das jemand?
    :|



    liebe grüße, ewert
     
    Ewert, 14.03.06
    #3
  4. kong

    kong

    Registriert seit:
    19.02.06
    Punkte:
    702
    702
    Leider siehst du das nicht richtig. Der Toneport kann wahlweise 2 Eingänge steuern, also entweder die Preamp-Eingänge, wahlweise 2 x Micro - 2 x Instrument, oder die Lines, natürlich auch einzeln. Er hat sozusagen nur zwei Mischer.
    Der Footswitch von Line 6 soll mehr können, wenn ich es richtig verstehe, also auch Lautstärke und Effekte wie Wah,wah - wenn es ein Line 6 Footswitch ist. Must mal bei Line 6 nachsehen.
     
    kong, 15.03.06
    #4
  5. Verunstaltungstechniker

    Verunstaltungstechniker

    Registriert seit:
    04.10.03
    Punkte:
    49.675
    49675
    wie siehts eigentlich mit der cpu belastung aus?
    und: lässt sich das ding als vst/über directx in cubase einbinden?
     
    Verunstaltungstechniker, 15.03.06
    #5
  6. kong

    kong

    Registriert seit:
    19.02.06
    Punkte:
    702
    702
    Das Gerät ist wie ein externes Effektgerät mit Preamps zu handlen. Gitarren, Bässe und Micro klingen wirklich gut. Du kanst das teil auch vor einen Gitarrenamp spannen.
    Da gibt`s keine CPU-Belastung. USB heißt hier nur, dass die Software auf dem PC liegt und die Box vom PC gesteuert werden kann. Du hast auch Mischer für Effekte. Das Ergebnis ist immer ein Audiosignal, für beide Kanäle getrennt oder gemsicht. Und das Ergebnis kannst du natürlich aufnehmen. Nix MIDI oder sowas. Mitgeliedert wird Ableton Live Lite, updatefähig. Es ist keine Soundkarte im herkömmlichen Sinne, mit der man mp3 hören kann oder die sich beim Hochfahren mit Klängen meldet. Die Soundkarte brauchst du auf jeden Fall seperat, weil das Gerät auch erst läuft, wenn die Software gestartet wird. Es hat einen eigenen ASIO-Treiber, der auch gut funktioniert, allerdings Vorsicht z.B. mit Cubase, das kann sich schnell mit anderen ASIO Treibern beißen. Ewert kann ja mal anrufen. ich leih im das Gerät auch gerne mal aus.
     
    kong, 15.03.06
    #6
  7. lurchy

    lurchy

    Registriert seit:
    18.10.05
    Punkte:
    538
    538
    Warum nicht, brauchst doch nur als Standard-Soundinterface einstellen. Bei mir meldet sie auch Systemklänge und spielt MP3 etc. - die Software muss NICHT laufen!

    Als MIDI-Interface habe ich dafür das
    Swissonic vom Thomann für 19,90 - zusammen eine Super-Kombi. Die CPU-Belastung ist da, ist aber nicht sehr tragisch. Probleme mit Cubase habe ich überhaupt nicht. Kannst ja mal in meinen Blog schauen, da steht noch ein bisschen mehr drüber drin.



    Lurchy
     
    lurchy, 15.03.06
    #7
  8. tylerhb

    tylerhb

    Registriert seit:
    26.07.04
    Punkte:
    10.981
    10981
    Hallo,

    die Gitarrensounds vom Toneport scheinen wirklich recht gut zu sein, allerdings sehe ich als ganz grossen Nachteil bei dem Teil, dass man angeblich nicht das trockene Gitarrensignal aufnehmen kann um dann auch nachträglich den Sound ändern zu können, sondern man kann immer nur das gerade gewählte Amp Model aufnehmen...

    Ist das wahr??? Wenn ja, ist das ja schon ein ziemlicher Schwachpunkt...

    Gruss Tyler
     
    tylerhb, 16.03.06
    #8
  9. lurchy

    lurchy

    Registriert seit:
    18.10.05
    Punkte:
    538
    538
    Ja, das stimmt. Die Software ist kein VST-Plugin oder so. Beim UX2 kann man sich entscheiden, ob man zum Aufnehmen Effekte (Hall, Chorus etc.) mit drauf haben will oder nur den Simulierten Amp mit Boxen - die Effekte kann man dann trotzdem mithören (wg. Feeling etc.), werden aber halt nicht aufgenommen.

    Insgesamt klingt der Toneport wirklich sehr, sehr gut und auch Bassisten sollten mal einen Blick drauf werfen - ich hatten einen "echten" Ampeg SVT, hatte aber noch nie einen so guten Ampegsound wie mit dem Toneport.

    Dass man nicht nachträglich den Sound ändern kann, ist aus meiner Sicht kein Beinbruch, denn wenn ich mit einem richtigen Verstärker aufnehme, kann ich das auch nicht. Außerdem beeinflusst ein Ampsound ja auch nicht unwesentlich die Spielweise ...

    Wenn man sich aber trotzdem diese Möglichkeit offen halten möchte, kann man ja über einen Splitter oder DI-Box das direkte Gitarrensignal abgreifen und als extra Spur aufnehmen und es bei Bedarf nochmal durch den Toneport jagen - da ist aber dann eine zweite Soundkarte erforderlich, da das vom Routing her sonst schwierig wird - ich probiere das aber mal aus, vielleicht geht's doch ...

    Lurchy
     
    lurchy, 16.03.06
    #9
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.