Information ausblenden

Welches DAW nur für Vocals

Dieses Thema im Forum "Musik produzieren" wurde erstellt von piposen, 14.12.19.

  1. piposen

    piposen Themenersteller

    Registriert seit:
    10.12.19
    Punkte:
    12
    12
    Hi,
    ich wollt nur Vocals auf ein Instrumental aufnehmen. Vielleicht mal ein zwei Effekte drauf packen zum checken wie es sich anhört. Mixen wirde ich das aber nicht selber und ich will auch keine Instrumente oder sonstiges einspielen.

    Ich hab mir jetzt mal die Demo von Ableton runtergeladen finde das aber ein wenig überwältigend. Gibt es da etwas einfacheres das evtl auch etwas billiger ist? Wichtiger ist mir aber einfacher :)

    Wäre über jeden Tip erfreut.

    LG
     
  2. MountainKing

    MountainKing

    Registriert seit:
    04.03.06
    Punkte:
    21.811
    21811
    Windows oder Mac?

    Windows - Presonus Prime (kostenlos)
    Mac - Garageband (kostenlos)
     
  3. Audiotic

    Audiotic Sample Schubser

    Registriert seit:
    11.07.14
    Punkte:
    5.248
    5248
  4. notebynote

    notebynote

    Registriert seit:
    10.10.06
    Punkte:
    9.568
    9568
    Sicher die beste Empfehlung für den genannten Zweck.
    Reaper ginge dann natürlich noch, aber braucht evtl. ein wenig mehr Zeit zur Einarbeitung. Audacity ist easy.
     
  5. digi

    digi Roadie

    Registriert seit:
    01.10.14
    Punkte:
    4.701
    4701
    Ist zwar keine DAW, aber vielleicht auch interessant?

    Melodyne 4 essential

     
  6. mjmueller

    mjmueller

    Registriert seit:
    12.02.16
    Punkte:
    3.030
    3030
  7. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    40.342
    40342
    Reaper. 60 Eur.
     
  8. Grummelrocker

    Grummelrocker Moderator Ex-Rockstar Mitarbeiter

    Registriert seit:
    02.01.03
    Artikel:
    9
    Punkte:
    16.187
    16187
    Reaper dürfte nicht einfacher sein, im Gegenteil.
     
    sts bedankt sich.
  9. rocking.xmas.man

    rocking.xmas.man Faderhalter

    Registriert seit:
    19.05.17
    Punkte:
    3.500
    3500
    Pro Tools First. Für ein wenig aufnehmen ists sicherlich schön. Besonders wenn -wer auch immer das mischt- pro Tools nutzt wird damit die Weitergabe der Aufnahme leichter
     
  10. Solex

    Solex Tonmensch

    Registriert seit:
    18.10.05
    Punkte:
    1.774
    1774
    Amped Studio
    Crossplattform, da browser basiert und Freeware zum ausprobieren. Ich glaub, zum Speichern müsste man aber ein Monatsabo für 5€ kaufen. Kann man ja dann gleich wieder canceln.
     
  11. piposen

    piposen Themenersteller

    Registriert seit:
    10.12.19
    Punkte:
    12
    12
    Danke für die vielen Vorschläge, bin grade schon am durchtesten!
     
  12. hazz

    hazz

    Registriert seit:
    12.10.05
    Punkte:
    57.171
    57171
    reaper. war immer die daw mit der ich am liebsten vocals aufgenommen habe. instrumental reinziehen, neue spur aufnehmen. nach bedarf noch paar presets draufklatschen, die man sich in einer chain zusammengebaut hat. perfekt. falls nötig auch noch die vocal spur cutten. alles super easy und fast forward
     
  13. sweetlizzard

    sweetlizzard

    Registriert seit:
    21.01.08
    Punkte:
    551
    551
    Wenn man ins Recording einsteigt muss man zwangsläufig lernen-egal welches Programm man nimmt.
    Wie viel man lernen muss/will hängt dann an den Wünschen/Zielen die man hat.
    Die können sich aber mit der Zeit verändern....
    Ich bin da auch bei Reaper weil:
    • Basics wie aufnehmen lernt man da ganz schnell, das ist überhaupt nicht schwierig und man findet dazu wirklich gute (auch deutsche) Video-Tutorials. Man kann die Knöppe die man erst mal nicht braucht auch prima ignorieren.
    • Der läuft wirklich auf JEDER Kiste(ich nehme teils auf nem uralt Notebook unter XP mobil auf), die haben sogar eine Download -Liste für alte Versionen. Notfalls läuft der sogar portable vom USB-Stick. Ist unglaublich "schlank" (ressourcenschonend).
    • keine Probleme mit ASIO wenn erforderlich
    • Editieren (also schneiden/zusammenstückeln) von aufgenommenen Spuren find ich beim Reaper ziemlich einfach
    • Recorden weckt früher oder später Begehrlichkeiten-ist einfach so.....d.h. man fängt automatisch an bissle mischen zu wollen, so nach dem Motto, "irgendwie würd ich die Stimme gern bisschen aufhübschen", etc., und beim Reaper hab ich noch kein VST kennengelernt, was man nicht zum laufen bringt (zumindest die gängigen und auch alte VST32bit ) Also kann man sich wenn man das später will munter in der "free VST-Welt" bedienen und schauen ob man da glücklich wird oder sich was zukaufen wenn einem die Reaper-Plugins mal nicht mehr reichen. Und warum sollte man dann wenn die (zwangsläufig auftauchenden) Begehrlichkeiten kommen wieder das Programm wechseln und umlernen? Und glaub mir, wenn Du erst aufgenommen hast WIRST Du dem Drang, den aufgenommenen Klang zu verändern nicht widerstehen können, vor allem wenn die Möglichkeit einfach da ist.
    • Keine Zusatzkosten für Upgrades! Die neue 6-er Version ist grade rausgekommen und bis 7.99 sind alle Updates im Preis inbegriffen. Und Updates kommen laufend!
    Zusammengefasst:
    Wenn man es sich nicht kompliziert machen will nutzt man nur die Basics, aber man kann wenn man später vielleicht doch will nahezu ALLES damit machen, das hängt dann nur noch an den eigenen Wünschen. Und natürlich auch daran, wie viel Zeit man ins lernen investieren will. Also nach oben offen;)
    Und dann der Preis!
    Lad ihn Dir runter, probier aus,schau Dir ein paar Tutorials an.
    Du kaufst nur wenn Du wirklich überzeugt bist und gehst null Risiko ein.
    Und da ein Anfänger sowas evtl. nicht in 30 Tagen beurteilen kann ist man auch hier überaus großzügig;)
    Die Demoversion läuft uneingeschränkt (sowohl funktional als auch zeitlich)!!! Auch das kenn' ich in dieser Form von keinem anderen Anbieter.
    Lizensierung geht einfach und man muss sich nicht mit irgendwelchen "Dongles"rumschlagen:]->
    Ich bekenne mich schuldig- ich bin ein Reaper-Fan:tears-of-joy:
     
    hazz bedankt sich.