Information ausblenden

Welche VST sind Standard?

Dieses Thema im Forum "Mixing" wurde erstellt von Kingcross, 20.09.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Kingcross

    Kingcross Themenersteller

    Registriert seit:
    28.08.08
    Punkte:
    859
    859
    Hallo liebe Community

    Ich würde mal gerne wissen was ihr für VST PlugIns (Algemeine) verwendet?

    Oder besser gesagt welche man immer benutzen sollte, dass es ein guter abgemischter Take oder Refrain wird?

    Also ich benutze immer EQ, Kompressor (Als Standart), und manchmal einen Chorus, Flanger usw. !!!

    Fehlt mir ein Grundlegendes PlugIn oder ist ein's zuviel?

    PS. Ich habe halt die Grundlagen noch nicht so richtig drauf! ;)
     
    Kingcross, 20.09.08
    #1
  2. fmo

    fmo

    Registriert seit:
    14.12.04
    Punkte:
    13.151
    13151
    Standard.
     
    fmo, 20.09.08
    #2
  3. thephantom

    thephantom Deaktivierter Benutzer

    Registriert seit:
    21.08.06
    Punkte:
    2.471
    2471
    Dazu gab es schon zigtausend Threads zu dem VST-Gedöns.
    Und was man nutzt kommt natürlich auf den Track an.
    Standard gibt´s da nicht.
    Ideales eben so nicht.
    Das kann man sich abschminken.
     
    thephantom, 20.09.08
    #3
  4. Norz

    Norz

    Registriert seit:
    05.12.04
    Punkte:
    2.231
    2231
    wie bekomm ich dieses jucken in den fingern weg?
    *kratz* *tippel* *drauf-rum-kau*


    edit:

    ".. in meinem leben bist du der engel DER ich brauche..."

    ".. ohne dich /
    werde ich /
    auf mein leben drauf scheissen..."

    sorry, aber... *schüttel*
    zum glueck ist freiburg soooooo weit weg ;)
     
    Norz, 20.09.08
    #4
  5. RoggnRulez

    RoggnRulez

    Registriert seit:
    26.07.07
    Punkte:
    265
    265
    @ Kingcross

    Welchen Sequenzer benutzt du denn ? Cubase ?

    Ich benutz FL Studio, die mitgelieferten Vst Plugins find ich ganz gut, besonders den EQ2 von FL benutze ich oft, benutze aber auch Freeware Plugins bzw von Kjaerhus Classic Serie ...

    @ all

    jeder fängt mal klein an, Geduld ist eine Tugend :)
     
    RoggnRulez, 20.09.08
    #5
  6. Kingcross

    Kingcross Themenersteller

    Registriert seit:
    28.08.08
    Punkte:
    859
    859
    Na Klar

    Cubase 4.51

    Ich dachte nur, es gibt ein paar Grundlegende sachen die man immer verwendet (EQ, Kompressor usw.) also ich meine nicht direkt VST's!
     
    Kingcross, 20.09.08
    #6
  7. thephantom

    thephantom Deaktivierter Benutzer

    Registriert seit:
    21.08.06
    Punkte:
    2.471
    2471
    nein. gibt es nicht.
    es kommt halt auf das material an.
     
    thephantom, 20.09.08
    #7
  8. RoggnRulez

    RoggnRulez

    Registriert seit:
    26.07.07
    Punkte:
    265
    265
    Eq und Kompressor auf die Drums würde ich mal sagen
     
    RoggnRulez, 20.09.08
    #8
  9. Kingcross

    Kingcross Themenersteller

    Registriert seit:
    28.08.08
    Punkte:
    859
    859
    Asoo...

    @ thephantom

    Ok alles klar

    Thx ;)
     
    Kingcross, 20.09.08
    #9
  10. thephantom

    thephantom Deaktivierter Benutzer

    Registriert seit:
    21.08.06
    Punkte:
    2.471
    2471
    Das wird ein Endlosthread...
    Es gibt definitiv nichts, was muss oder "Standard" ist.
    Vergesst es!
     
    thephantom, 20.09.08
    #10
  11. RoggnRulez

    RoggnRulez

    Registriert seit:
    26.07.07
    Punkte:
    265
    265
    @ Kingcross

    Auf youtube gibts viele Tutorials einfach mal bischen rumsuchen..
     
    RoggnRulez, 20.09.08
    #11
  12. Kuno

    Kuno DAW-Offizier

    Registriert seit:
    27.11.04
    Punkte:
    19.196
    19196
    Mein Tipp: Miracel Wipp

    ... oh ne, das war falsch ... sorry ...



    Mein Tipp:
    Besorg dir nen Buch/Script/LernDVD über's Mixing.

    So als die Standart-Eckpfeiler des Mixings könnte man folgende Dinge bezeichnen:

    - Lautstärke-Verhältnisse
    - Panorama
    - EQ
    - Compressor
    - Reverb
    (Die ersten beiden Sachen macht man ohne extra Plugins .. sollte klar sein.)
    Das sind imo so die Sachen, die man halt irgendwie gut ausbalancieren muss, damit ein Mix gut wird.
    Damit ein Song gut wird, muss darüber hinaus dann noch das Arrangement stimmen usw. ... aber gut, das geht grad ein bisschen in's OT.

    Ansonsten gibt's natürlich auch noch kreative Effekte wie Chorus/Delay/Flanger/Phaser/Wahwah/usw. ... da gibt's ja grenzenlose Möglichkeiten.
    Sowas würd ich dann immer eher in's "Producing" als in's Mixing packen, aber ich nehme mal an, du willst eh beides können.

    Was du am Ende wo verwenden willst, musst du selbst wissen. Und dieses Wissen kannst du wie gesagt in Büchern nachlesen, oder dir per LernDVD aneignen.
    Das reicht dann allerdings immer noch nicht ganz, weil dann brauchst du auch noch ne Menge Erfahrung. Und die bekommst du nur durch "machen, tun und selbst probieren".
     
    Kuno, 20.09.08
    #12
  13. Telaviv

    Telaviv

    Registriert seit:
    30.04.08
    Punkte:
    1.349
    1349
    EQ, HighPass und Kompressor wirst du in jedem Song brauchen, solange du auch echte Instrumente und/oder Gesang aufnimmst.
    Reverb (Hall) wird eigentlich auch immer verwendet. Delay, Chorus und solche Sachen sollte man auf jeden Fall haben, man braucht sie aber nicht in jedem Song.

    So Sachen wie DeEsser sollte man auch haben, um evtl. Spuren von Nebengeräuschen zu befreien.

    Aber es kommt immer drauf an, was du machst. Instrumente, die per MIDI programmiert werden, brauchen natürlich auch nicht so viel Bearbeitung. Auf ein MIDI Instrument musst du keinen Kompressor mehr legen, eben so wenig wie einen DeEsser. Ein EQ macht auch nur begrenzt Sinn. Da sind dann nur so Sachen wie Delay, Reverb, Chorus, etc. gefragt.


    Also ich denke, dass bei Cubase schon recht gute Effekte dabei sind. Wenn du Freeware VST's ausprobieren willst dann guck mal unter folgenden Links.
    http://homerecording.de/modules/new...7692&forum=2&post_id=1030427#forumpost1030427
    http://homerecording.de/modules/newbb/viewtopic.php?post_id=1035803#forumpost1035803
    http://homerecording.de/modules/jvrating/index.php?cat_id=81

    Wenn du mal einen Überblick brauchst, wie du ans Mixen rangehen kannst, dann guck mal hier, da steht ein bisschen was dazu.
     
    Telaviv, 21.09.08
    #13
  14. Wolfgang

    Wolfgang

    Registriert seit:
    13.12.06
    Punkte:
    20.105
    20105
    Also den Tipp vergisst du mal ganz schnell wieder.


    Aber: das wichtigste und meistunterschaetzte VST hast du in deinem Sequenzer als Defaulteinstellung schon eingebaut: Einen Fader.

    Wird leider selten richtig eingestellt.
     
    Wolfgang, 21.09.08
    #14
  15. DJTommyM

    DJTommyM

    Registriert seit:
    18.10.05
    Punkte:
    20.158
    20158
    deine frage lautet z.b.
    "wie fahre ich auto"?
    antw: indem du den schlüssel reinsteckst.

    frage: "wo ist der schlüssel"?
    antw: neben dem lenkrad

    frage: wo ist das lenkrad?
    bla bla bla

    sollen wir hier in ein paar sätzen schreiben,
    was wir in jahrelanger arbeit gelernt und probiert haben?

    ich geh seit 10 jahren mit dem buch ins bett.
    kann nach all den jahren immer noch was lernen.

    zu deiner frage und die wurde bereits beantwortet:
    es kommt auf deinen song, bzw auf den stil an.
    es ist alles gut, was sich gut anhört.
     
    DJTommyM, 21.09.08
    #15
  16. human_ray

    human_ray

    Registriert seit:
    17.08.04
    Punkte:
    6.429
    6429
    Ich glaube er meint auf der Stimme, und da ist es so:
    Je besser das aufgenommene Signal (Gutes Mikro, guter Preamp, gute Performance des Sängers) desto weniger muß man herumnudeln mit Plugins!

    Die Standardtools für Stimme sind: Kompressor, EQ, Hall

    EQ ist extrem wichtig und hilfreich aber da braucht es leider sehr viel Hörerfahrung bis man hört wo die Probleme liegen - nämlich das ein Take nicht natürlich klingt, z.B. zu dumpf usw.

    Ich finde es hilft am Anfang einfach nur Sprache aufzunehmen (verschiedene Personen) dabei hört man sofort die Unterschiede wie die jeweilige Person geklungen hat und wie die Aufnahme klingt.

    Bei Hall ist es sehr wichtig für Rap eher kleinere Räume oder Ambience zu verwenden sonst verschwimmt die Stimme und klingt zu weit hinten.
    Da empfiehlt sich mit Impulsen zu arbeiten. SIR gibts für lau und auf Echochamber.ch gibts nette Impulse.

    Chorus hat man früher nur genommen wenn einer gesungen hat wie ein Ziegenbock damit man nicht gleich einen Hörsturz bekommt ansonsten Finger weg von Chorus.
    Flanger oder Phaser sind da schon cooler aber nur fürs setzen von Akzenten und maximal 1 Takt lang außer man macht roboter Musik.
     
    human_ray, 21.09.08
    #16
  17. Kayoyo

    Kayoyo

    Registriert seit:
    29.04.08
    Punkte:
    704
    704
    Vorsichtig beim EQ auf der Stimme. Low Cut reicht oft schon. Ich fummel nicht mehr viel mit nem Equalizer rum.

    Und die anderen haben größenteils Recht, wenn sie sagen das es allgemein keine Standards gibt. Du musst also garnichts machen...wenn eine Spur so gut klingt wie du sie aufgenommen hast, dann klingt sie gut...man muss dann nichts mehr oben draufsetzen. Damit macht man oft mehr kaputt als das damit was hinzugewonnen wurde.

    Einen Kompressor benutze ich so gut wie immer. Auch einen EQ auf Gitarrenspuren. Dazu noch einen Deesser auf die Vocals.
    Mit geschicktem Panning hat man auch schon viel erreicht, aber das wurde alles schon beschrieben...

    Ich denke Learning by doing hilft am besten...
     
    Kayoyo, 21.09.08
    #17
  18. micha255

    micha255

    Registriert seit:
    24.01.08
    Punkte:
    1.070
    1070
    Was bringt es diesem Jungen jetzt, hier eine Liste von Pseudo-Standards zu liefern, die ihm doch nicht wirklich helfen? Zumindest, solange er nicht VON VORNE anfängt - d.h. mit den grundlegenden Elementen und Funktionen der Signalbearbeitung, die man sich z.B. wunderbar gebündelt in Buchform anlesen kann.
    Der Junge hat es nun geschafft, in nicht mal einem(!) Monat fast 250 Posts hier zu schreiben, mit wahrscheinlich weit über 1000 Antworten - denkt ihr, das hilft ihm wirklich?! :waaaaaaas: :schock: :waaaaaaas:

    Lieber Anton (Kingcross), ich will Dir nichts, aber tue Dir selbst mal etwas wirklich Gutes und les Dir mal (VOR den nächsten 250 Postings!) diese beiden echt günstigen Bücher hier durch; besonders das erste ist so einfach formuliert, dass es auch für Anfänger etwas bringt, ohne sich direkt zu verzetteln:

    Homerecording

    Und als späteren(!) Aufbau darauf und zur Vertiefung auf Deine Fragen hier:

    Effekte und Dynamics

    Natürlich kannst Du Dir auch Recording-Magazine kaufen, aber da wirst Du weit länger nach den passenden Grundlagen suchen müssen; da sie Dir diese Sachen immer nur häppchenweise verkaufen.

    Micha
     
    micha255, 21.09.08
    #18
  19. RandomRecords

    RandomRecords

    Registriert seit:
    08.08.02
    Punkte:
    5.058
    5058
    Bücher?
    Wie uncool.
     
    RandomRecords, 21.09.08
    #19
  20. Kayoyo

    Kayoyo

    Registriert seit:
    29.04.08
    Punkte:
    704
    704
    Vielleicht sollte man sich als Moderator mal manchen Spruch verkneifen...
     
    Kayoyo, 21.09.08
    #20
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.