Information ausblenden

Was richten mehrere AD-Converter bei einem File an?

Dieses Thema im Forum "Anschlusstechnik & Routing" wurde erstellt von Plattenkiste, 06.09.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Plattenkiste

    Plattenkiste Themenersteller

    Registriert seit:
    29.08.08
    Punkte:
    12
    12
    Hallo HR-Community,

    Ich wollte die Elektronik-Erfahrenen unter Euch mal fragen, was das Risiko dabei ist, wenn man ein File durch mehrere AD-Converter schickt?

    Ich frage deshalb, weil ich gerne mit alten "Vintage-Equipment" arbeite und um all das Equipment nutzen zu können, durchläuft es teilweise mehrere AD-Converter (MIDI-Synchronisation nicht möglich).

    Zum Verständins ein verständliches Beispiel:

    Ich sample in einem Uralt Sampler einen Snare schlag von einer Platte, die Platte läuft in den normalen Turntable-Mixer und dieser in den Sampler (hier trifft er auf en ersten AD-Converter), das File schicke ich in den PC um es mit Tools bearbeiten zu können (zweiter AD-Converter). Ich erstelle eine Wave-Datei von dem File und packe diese auf Diskette und bearbeite es in einem externen Sequenzer (hier findet keine Umwandlung statt, oder? da das File als Wave ja schon Digital ist)?

    Nach dem ich den Song fertig erstellt habe, schicke ich den ganzen Song wieder in den PC um eine MP3 für Internetseite/den MP3 Player zu erstellen, damit sind wir bei AD-Converter Nummer drei, den die Snare passiert (wenn ich mich nicht vertan habe).

    In wieweit entsteht eine verfremdung des Eingangsmaterials?

    Würde mich sehr freuen, wenn sich die Leute die mehr Ahnung von Signalverarbeitung haben, als ich melden würden!

    VIELEN DANK!!


    ps. BITTE keine fragen "ey, wieso machse nicht alles mit pc, ist doch viel geila!", oder wenn schreibt mir eine PM, dann beantworte ich die Frage!
     
  2. Holger2

    Holger2

    Registriert seit:
    07.11.07
    Punkte:
    357
    357
    Es gibt nur den ersten von Dir genannten AD-Wandler (im Sampler oder Mixer, kommt darauf an).

    Danach ist das Signal doch digitalisiert. Ein (weiterer) AD-Wandler kann nix damit anfangen, man müsste das erst durch einen DA-Wandler jagen.

    Du kannst ein Signal nicht mehr als einmal von analog nach digital wandeln.
    Wäre etwa so, wie einen deutschen Text auf Englisch zu übersetzen und danach versuchen, den englischen Text nochmals auf Englisch zu übersetzen.
     
  3. Plattenkiste

    Plattenkiste Themenersteller

    Registriert seit:
    29.08.08
    Punkte:
    12
    12
    Hi Holger,

    erstmal vielen Dank für Deine Hilfe!

    Ich verste schon, was du meinst, aber der erst AD-Wandler wäre der Sampler, der ist mit meiner Soundkarte verbunden, per cinch-kabel.. ich drück dann "on" am sampler und nehme es live in cubase auf. durch das cinch kabel dachte ich, dass das signal dann wieder analog wird, wenn ich es so in Cubase aufnehme!?
     
  4. Holger2

    Holger2

    Registriert seit:
    07.11.07
    Punkte:
    357
    357
    Nein, bevor es in Cubase ankommt wird es von der Soundkarte wieder auf digital gewandelt.

    Hier durchlief das Signal den DA-Wandler des Samplers und wurde daher analog. Macht natürlich (meist) keinen Sinn, dein Sampler hat keinen Digitalausgang?

    Und ja, jede AD oder DA-Wandlung verändert das Signal. Hörbar oder nicht.
     
  5. Plattenkiste

    Plattenkiste Themenersteller

    Registriert seit:
    29.08.08
    Punkte:
    12
    12
    ja, da hatte mich mich falsch ausgedrückt: klar ist das signal in cubase digital, das ist klar! :) ich meine dadurch, dass der sampler kein digital ausgang hat, wird es erst wieder analog!

    verändert sich das signal auch wieder, wenn das von cubase (bzw der soundkarte) digitalisierte signal durch den sequenzer wieder in cubase -analog (da kein digitalausgang) aufgenommen wird, weil das weil ja eigentlich das gleiche ist, welches ich schonmal in cubase digitalisiert habe?

    vielen dank nochmal für deine hilfe!
     
  6. Holger2

    Holger2

    Registriert seit:
    07.11.07
    Punkte:
    357
    357
    >dadurch, dass der sampler kein digital ausgang hat, wird es erst wieder analog!
    Genau.

    >verändert sich das signal auch wieder, wenn das von cubase (bzw der soundkarte) digitalisierte signal durch den sequenzer wieder in cubase -analog

    Hier kommt ich nicht mit... Cubase ist doch der Sequenzer?!?
    Solange Du das Signal nicht durch einen Analogausgang rausschickst, bleibt es digital.
     
  7. Signalschwarz

    Signalschwarz

    Registriert seit:
    10.07.08
    Punkte:
    26.224
    26224
    Hallo!

    Du hast Dich absolut verständlich ausgedrückt ;)

    Klaro "verändert" jede A/D- aber auch jede D/A-Wandlung das Signal, deswegen sollte man eigentlich so wenig wie möglich die Domäne wechseln. Wie stark sich die Umsetzung von analog zu digital bemerkbar macht hängt natürlich stark von den verwendeten Wandlern (besser Umsetzer) ab und das solltest Du bei Dir am besten beurteilen können, schließlich hast Du sowohl das Quellmaterial als auch das Endprodukt.
    Ich denke die Umsetzter im Sampler dürften die größte Schwachstelle sein und es leuchtet mir auch nicht ein, warum Du das samplen nicht auch am Rechner erledigen möchtest, wenn Du eh zur Bearbeitung in den Rechner gehst. Dann wiederum einen externen Sequenzer zu bemühen ist halt dein Stil und wenn Du damit besser zurechtkommst ist es deine Entscheidung.


    Schöne Grüße,

    digital dominion
     
  8. Woodstock

    Woodstock

    Registriert seit:
    22.07.02
    Punkte:
    1.884
    1884
    Hallo,

    mal interessehalber, um welchen Sampler handelt es sich denn?

    Der kann keine Daten (digital) im-/exportieren? Man muss doch Samples speichern können?
     
  9. Plattenkiste

    Plattenkiste Themenersteller

    Registriert seit:
    29.08.08
    Punkte:
    12
    12
    danke an euch beiden!

    der ad-wandler der samplers ist die größte schwachstelle aber auch der größte vorteil, je nach klangästhetik.

    samplen im pc mache ich nicht, weil ich eben den sampler sound möchte und kein software filter an den filter des samplers rankommt, genauso wenig, wie man den low fi sound und alaising des samplers nachstellen kann. das ist der punkt, weswegen ich mit dem sampler arbeite. der andere grund ist einfach, dass ich nicht gerne am pc arbeite!

    ich benutze den pc so wenig wie möglich. nur da ich mir keine studer leisten kann, muß ich den pc dann doch nutzen! ;)

    und im hardware sequenzer kann ich beispielsweise die delayzeit eines hat samples mit einem fader bedienen. der sequenzer bietet einen wesentlichen vorteil für mich, den workflow und den filter.

    jetzt hab ich mich ja doch gerechtfertigt,... aber war wohl hier wohl nicht zu vermeiden! ;)



    vielen dank für eure hilfe, jungs!

    edit: @woodstock

    hi woodstock,

    den sampler möchte ich nicht hier nennen, da ich wirklich in jedem forum dann zig anfragen bekomme, ob ich von leuten nichtmals die drums damit samplen kann und dann wieder zurück schicken kann.. und das hängt mir langsam aus dem hals! :D

    die samples kann ich auf diskette speicher, das ist aber ein eignes format, deswegen kann ich sie -so- nicht so in den sequenzer bringen! das ist das problem.

    thanx
     
  10. edide

    edide

    Registriert seit:
    18.08.08
    Punkte:
    132
    132
    Hallo,
    wenn du geld hast und einen geilen wandler wird es wenig verändert.
    wenn du scheiss wandler hast der 12 oder 16 bit hat, hast du viel verluste.
    Jeder wandler hat auch seinen eigenen klang.
    zb apogee, ua 2192 oder drawmer dc2496.
    die beiden letzten fand ich am besten.
    Gruß
    edi d
     
  11. Signalschwarz

    Signalschwarz

    Registriert seit:
    10.07.08
    Punkte:
    26.224
    26224
    Hab ich auch nichts dagegen einzuwenden, hab ja gesagt "...ist halt dein Stil und wenn Du damit besser zurechtkommst ist es deine Entscheidung."

    Kleiner Einfall meinerseits dann doch noch:
    Du könntest ja trotzdem im Rechner samplen, das File auch hier auf Diskette ziehen und dann im Sampler soweit bearbeiten um die von dir genannten "Artefakte" ;) des Samplers nutzen zu können um dann wieder im Rechner die von dir angesprochenen Effektbearbeitung durchzuführen. Wäre eine Wandlungsstufe weniger. Nur interessehalber, welche Karte verwendest Du denn in deinem Rechner und um welchen Sampler handelt es sich denn nun?
     
  12. Signalschwarz

    Signalschwarz

    Registriert seit:
    10.07.08
    Punkte:
    26.224
    26224
    @ edide:

    Mensch heute kommt ja in jedem Beitrag von dir das Wort "scheiss" mindestens einmal vor, findest Du nicht das ist scheissviel :D Oder bist Du heute beim Brötchen holen in einen Hundehaufen getreten und hast daraufhin eine Affinität zu diesem Wort entwickelt?
     
  13. fmo

    fmo

    Registriert seit:
    14.12.04
    Punkte:
    13.151
    13151
    Du solltest Dich zunächst erstmal fragen, was ein uralte Vinyl-Schallplatte, ein beschissener Plattenspieler und ein Uraltsampler mit Deiner Snare "anrichten" ...

    Das war dann eigentlich auch schon die Antwort auf die Frage .
     
  14. edide

    edide

    Registriert seit:
    18.08.08
    Punkte:
    132
    132
    Hallo,
    genau das ist passiert. bin auf dem schlam ausgerutscht.
    Jeder will von mir geld. Bei dem finanzamt angefangen bis zum einem verein
    bei dem man mitglied sein muss egal ob m,an will oder nichtwieder ein super tag. Wie immer einfach scheisse würde ich meinen.
    Und wenn ich am montag einen auftrag vermasle wird es noch krasser.
    bei einem beitrag habe ich das böse wort nicht benutzt.
    Gruß
    Edi D
     
  15. Plattenkiste

    Plattenkiste Themenersteller

    Registriert seit:
    29.08.08
    Punkte:
    12
    12
    dank euch!

    @fmo:

    ja, da hast du eigentlich schon recht! die frage für mich nur ist, inwieweit der gewollt scheiß-sound ( :) ) durch die anderen Wandler verändert.

    das ziel ist der scheiß-sound des 12Bit Samplers. Den möchte ich genauso scheiße behalten! :)

    @digital_d.:
    deine idee ist wirklich gut, nur kann der sampler keine wave-dateien lesen... der 12Bit Sound (+filter) ist sehr druckvoll (deswegen auch nur auf den drums), den möchte ich so behalten, genauso wie der "scheiß-sound" der sich nach altem vinyl anhört (ists ja auch :D ).

    danke für eure hilfe!
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.