Information ausblenden

Warum zerren MP3s?

Dieses Thema im Forum "Mixing" wurde erstellt von micha255, 30.08.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. micha255

    micha255 Themenersteller

    Registriert seit:
    24.01.08
    Punkte:
    1.070
    1070
    Hi,

    nachdem ich den Song von Isi im Feedback-Forum gehört habe, möchte ich ihre Frage hier noch mal aufgreifen, da ich oft das gleiche Problem habe, wenn auch nicht so heftig, wie auf dem Demosong.

    Also, wenn ich Stücke fertig gemischt habe und sie dann beim Mastering auf -0,1dB begrenze (und natürlich vorher und beim Mastering auf die Pegel achte!) ist alles Bestens. Selbst die von meinen Mastern professionell bei der HOFA hergestellten CDs klingen völlig zerrfrei. Wenn ich dann aber vom Master-WAV eine MP3-Datei erstellen will, kommt es immer wieder vor, besonders bei stärker komprimierten Songs, aber eben auch bei Akustik-Gitarren, dass eine leichte Verzerrung reinkommt; die meisten Laien werden es wohl nicht hören, aber mich nervt das schon seit Monaten (da wir für einen Anbieter die Songs in MP3 umwandlen müssen.)

    Irgend welche Einfälle woran das liegen könnte?

    Micha
     
    micha255, 30.08.08
    #1
  2. thephantom

    thephantom Deaktivierter Benutzer

    Registriert seit:
    21.08.06
    Punkte:
    2.471
    2471
    Am Codec?
     
    thephantom, 30.08.08
    #2
  3. x2mirko

    x2mirko

    Registriert seit:
    07.08.07
    Punkte:
    2.496
    2496
    Soweit ich weiß, braucht man fürs konvertieren in MP3 mehr Headroom... Kannst ja mal mehr Headroom lassen und nach der Kompression checken, wieviel du dann noch hast.

    mfg,
    Mirko
     
    x2mirko, 30.08.08
    #3
  4. thephantom

    thephantom Deaktivierter Benutzer

    Registriert seit:
    21.08.06
    Punkte:
    2.471
    2471
    hm. ich bin gespannt auf den verlauf der diskussion. würde mich sehr interessieren, da ich das selbst noch nie beobachten konnte bis jetzt...

    mein maximaler pegel ist immer -0,3dB und codec das aus cubase4 bzw. wavelab essential.
     
    thephantom, 30.08.08
    #4
  5. BarneyB

    BarneyB

    Registriert seit:
    23.06.03
    Punkte:
    409
    409
    Solche Artefakte, gerade in den Höhen lassen sich meist nicht ganz vermeiden.

    Nachdem Deine Wav in Teilbänder zerlegt, Low und Hicut gegriffen haben, der spektrale Verdeckungseffekt ausgenutzt, das Quantisierungsrauschen dynamisch knapp unter die geschätzte Mithörschwelle gesetzt und den Kodieralgorithmus durchlaufen hat, fehlt so viel der ürspringlichen Information, dass es ein Wunder ist dass MP3 noch so "gut" klingt...

    Welche Datenrate hast Du denn benutzt?
    Das beste Ergebnis wirst Du wohl mit 192kbit/s hinkriegen.

    Greetz

    Der Barney
     
    BarneyB, 30.08.08
    #5
  6. micha255

    micha255 Themenersteller

    Registriert seit:
    24.01.08
    Punkte:
    1.070
    1070
    @barney: ich wandle in 128kb/s um, da das der gewünschte Standard des Musik-Portals ist, was ich beliefere.

    @mirko: Das klingt interessant, wusste ich bis jetzt nicht!
    Kann ja gut sein, dass allein der Unterschied von 0,2dB schon etwas ausmacht, ich werde demnächst mal auf -0,5dB gehen, da hören die Meisten sicher auch noch keinen Lautheitsunterschied und wenn es dann noch immer zerrt, liegt es sicher nicht am Headroom.

    Ich konvertiere übrigens mit dem orginal Frauenhofer-Encoder.

    Micha
     
    micha255, 30.08.08
    #6
  7. Wolfgang

    Wolfgang

    Registriert seit:
    13.12.06
    Punkte:
    20.111
    20111
    Es ist bekannt das beim Wandeln in mp3 neue Spitzen entstehen die pegelmaessig ueber dem Original liegen.
    Von daher sollte man einen Song der schon gemastert ist (Komprimiert und Limitiert) auf hoechstens -1dbfs bringen bevor man ihn in mp3 wandelt.

    Besser -2dbfs.

    Und schon zerrt es nicht mehr.
     
    Wolfgang, 30.08.08
    #7
  8. micha255

    micha255 Themenersteller

    Registriert seit:
    24.01.08
    Punkte:
    1.070
    1070
    @wolfgang:

    Das war mir bis jetzt nicht bekannt, aber das hilft mir sehr!

    Micha
     
    micha255, 30.08.08
    #8
  9. snoozehard

    snoozehard

    Registriert seit:
    06.09.07
    Punkte:
    129
    129
    inwiefern das beste ergebnis?

    edit:
    falsche frage. wieso grade mit dieser kompressionsrate?
    ich hab eben immer gedacht, je hoher die bitrate desto weniger geht verloren und desto besser die audioqualitaet..

    ist dem denn nicht so?
     
    snoozehard, 30.08.08
    #9
  10. Wolfgang

    Wolfgang

    Registriert seit:
    13.12.06
    Punkte:
    20.111
    20111
    Das beste Ergebnis ist das Original.

    MP3 ist Verschlechterung, egal wie.

    Ab 192 ist es "hoerenswert" aber man sollte es auf keinen Fall weiterverarbeiten (Plugins).

    Ich hab´s ja in meinem Mischen impossible Fred gemerkt das sich das Ergebnis ziemlich vom Original unterschieden hat.
     
    Wolfgang, 30.08.08
    #10
  11. BarneyB

    BarneyB

    Registriert seit:
    23.06.03
    Punkte:
    409
    409
    @snoozehard

    Kbit/s= Datenrate

    Was Du meinst ist Wortbreite in Bit, oder?
     
    BarneyB, 30.08.08
    #11
  12. kickback

    kickback

    Registriert seit:
    14.12.05
    Punkte:
    71.624
    71624
    Da wäre der Sprung von 24 auf >100 allerdings gewaltig ;)
     
    kickback, 30.08.08
    #12
  13. x2mirko

    x2mirko

    Registriert seit:
    07.08.07
    Punkte:
    2.496
    2496
    ich denke mal er meint durchaus dasselbe wie du und hat sich nur daran aufgehangen, dass du 192 kbit/s als das "beste" Ergebnis hingestellt hast. So als wären 256 oder 320 oder was auch immer kbit/s schlechter. Ich denke mal, du meintest, dass es ab 192 akzeptabel wird.

    mfg,
    Mirko
     
    x2mirko, 30.08.08
    #13
  14. fmo

    fmo

    Registriert seit:
    14.12.04
    Punkte:
    13.151
    13151
    Hörtests haben ergeben, dass der Lame-Codec gerade bei geringen
    Bitraten wie z.B. 128kB/s besser klingt als der Fraunhofer-Codec.

    Also solltest Du mit Lame arbeiten.

    Ab 256kB/s sind dann aber beide gleichgut.

    Ich lasse grundsätzlich immer 0,6dB Headroom.
    Egal ob Wav oder MP3.

    Die "Verzerrungen" im MP3 von Isi kommen durch den Einsatz des Limiters zustande. Man hört, wie der an der "Kotzgrenze" arbeitet.

    Wenn dann noch die von Wolfgang weiter oben beschriebenen Phänomene auftreten ist solch ein Klangbils chon fst vorprogrammiert.

    ich befürchte allerdings, dass sich die Hörer letztendlich selbst an diesne Sound noch gewöhnen werden ... :)
     
    fmo, 30.08.08
    #14
  15. snoozehard

    snoozehard

    Registriert seit:
    06.09.07
    Punkte:
    129
    129
    ich habe befuerchtet, es wuerde den eindruck machen, ich wuerde auf was herumreiten.

    ich habs einfach nicht gewusst. ich hab vermutet, er wuerde das meinen, was du vorgeschlagen hast (Ich denke mal, du meintest, dass es ab 192 akzeptabel wird.), aber ich wollt eben nicht auf ner moeglicherweise falschen vermutung aufbauen.
     
    snoozehard, 31.08.08
    #15
  16. x2mirko

    x2mirko

    Registriert seit:
    07.08.07
    Punkte:
    2.496
    2496
    Den Eindruck hat es (zumindest auf mich) nicht gemacht. Hab schon verstanden, dass du dir tatsächlich unsicher warst.

    mfg,
    Mirko
     
    x2mirko, 31.08.08
    #16
  17. Andre77

    Andre77

    Registriert seit:
    24.11.07
    Punkte:
    875
    875
    Hier ist mal nen interessanter Artikel zum Thema mp3
     
    Andre77, 31.08.08
    #17
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.