Information ausblenden

VST Synth Hitparade

Dieses Thema im Forum "Keyboards & Synthesizer" wurde erstellt von spacyfreak, 07.08.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. spacyfreak

    spacyfreak Themenersteller

    Registriert seit:
    04.08.05
    Punkte:
    2.789
    2789
    Hi

    welche VST Synths benutzt du am liebsten, und warum?

    Meine tagesaktuelle Liste:

    1. NI RAZOR (in Reaktor) - FETT, einfach zu bedienen, BRACHIALER SOUND, durchsetzungsfähig, brilliant, ein Synth der mich auch nach 20 Jahren Synth-Beschäftigung tatsächlich noch beeindruckt

    2. NI Kontakt / DAMAGE - liebe den Sampler und diese Percussion Sammlung. Für perkussive Sounds vom "Schrottplatz" in HiFi ist Damage ideal, um die eigenen Beats mit einer Prise "metallische Andersartigkeit" zu pimpen.
     
    spacyfreak, 07.08.12
    #1
  2. Ilka

    Ilka

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    3.382
    3382
    Ja Hallo spacyfreak

    Seit neuestem und vor allem seit ich regelmäßig bei den Foren hier anwesend bin, benutze ich

    Padshop Pro, Als Bass den Trilian, und seit kurzem Nexus und Omnisphere.
    Bei diesen Synths habe ich für meine POP & Schlager den grössten Fundus an brauchbarem Material.

    Dazu dann noch die gesamte Steinbergpalette mit Halion, Halion Sonic und dem ganzen Zeug.
    Das liefert mir die alltäglichen Brot und Butter Sounds.

    Zwei kleine Lieblinge habe ich noch, das ist der Vanguard und der Oscar.

    Den Vanguard mal für etwas Trance lastiges und der Oscar hat schöne Flächen.


    LG Ilka
     
    Ilka, 07.08.12
    #2
  3. Rainer_Hain

    Rainer_Hain

    Registriert seit:
    23.12.11
    Artikel:
    2
    Punkte:
    4.354
    4354
    Ich mache ja eher altbackenen Rock/Pop, dementsprechend wird meine Hitparade wohl niemanden interessieren, zumal sie auch Plugins enthält, die es (leider) nicht mehr gibt. Was mich aber nicht davon abhält, trotzdem zu posten ;)

    Für analoges:
    - U-He Diva
    Es gibt nichts besseres auf dem Sektor und es raucht auch alle Hardware-VAs in der Pfeife (außer bei der Stimmenzahl). Und es ist die erste Emulation eines Jupiter-6, auf die ich so lange gewartet habe. Seitdem vermisse ich mein altes Original, das ich in einem Anflug von geistiger Umnachtung vor Jahren verkauft hatte, nicht mehr so sehr. Beim Jupiter- 8 ist Diva zwar nicht die erste, aber die einzige Emulation, die den Namen verdient.

    - Sonic Projects OPX-Pro II
    Macht wunderbar authentische Oberheim Sounds (was Diva mangels Oberheim VCOs und -Filter nicht kann, noch nicht...) und ist noch dazu recht ressourcenschonend. Könnte aber endlich mal als 64-Bit-Version rauskommen.

    Für digitales von der IG "Hauch und Röchel":

    - Waldorf PPG 2.V
    Habe mich immer noch nicht überwunden, den 3.V zu kaufen, weil der Alte auch unter 64-Bit mit jbridge so prima läuft und quasi überhaupt keine CPU verbraucht und auch, weil der Neue ebenfalls nicht als 64-Bit Version verfügbar ist.

    - NI FM7
    Auch da habe ich nie auf FM8 geupdated (trotz einiger gutgemeinter Überredungsversuche von lieben NI-Menschen), weil der FM7 alles macht, was ich von FM-Synthese brauche - oder vielleicht eher, was ich davon überhaupt verstanden habe. Und weil die GUI so nett nach 80er Jahre Yamaha aussieht und damit bin ich aufgewachsen, das weckt seelige Erinnerungen.

    - NI Absynth
    Ganz feines Teil für sample-basiertes Verwursten, ist mir aber trotz aller überragender Qualität oft zu komplex um auf die Schnelle etwas anzurühren.

    daher meist:

    - General Vibe VectorSector
    Richtig geile Prophet VS Emulation, die leider spurlos vom Markt verschwand, als Arturias Prophet V erschien. Honoi soit qui mal y pense... Ich habe ihn aber noch gekauft, als es ihn noch gab und hüte den Installer und die Seriennummer wie meinen Augapfel. Der Arturia ist eher ein netter Versuch, mit einem Prophet VS hat das aber wenig zu tun.

    Samplebasiertes bzw. Brot und Butter:

    - Superior Drummer 2
    DFH ist sicher auch nicht verkehrt, aber das Toontrack-Konzept bin ich einfach gewöhnt. Und die für meinen Geschmack beste externe Library - Joe Barresi Evil Drums - gibt es ja auch schon länger nicht mehr nur für DFH, sondern auch für Superior 2.

    - Ivory Piano
    Auch hier nutze ich noch die alte Version, weil ich nicht einsah, nur für einen neuen Kopierschutz mit Dongle Geld zu bezahlen (und den Dongle selbst dann auch noch extra kaufen zu müssen), wenn die Pianos doch die Gleichen geblieben sind - jedenfalls die, für die ich Verwendung habe. Deshalb bin ich aber auch selbst schuld, dass ich davon keine 64-Bit-Version habe. Rennt aber auch ganz fein mit jbridge, so what.

    - NI B4 II
    Leider gibt es die geniale Hammond-Simulation nicht mehr zu kaufen, was ich auch nie verstehen werde. Für das Ding in 64-Bit hätte ich viel Geld bezahlt. Daher nutze ich jetzt tatsächlich wieder die uralten Wizoo Magnetica (Akai-)Samples in Halion.
     
    Rainer_Hain, 07.08.12
    #3
    Bill_Presston bedankt sich.
  4. Lacunaflow

    Lacunaflow Influencer Mitarbeiter

    Registriert seit:
    25.12.06
    Artikel:
    5
    Punkte:
    88.345
    88345
    ES2 - Wenig Ressourcen, viele moeglichkeiten.
     
    Lacunaflow, 07.08.12
    #4
  5. kenfjohnnydee

    kenfjohnnydee

    Registriert seit:
    14.08.11
    Punkte:
    32.825
    32825
    Waldorf PPG Wave 2.V

    nach wie vor ein Charaktersynth.

    ImpOSCAR

    siehe oben.

    Derzeit arbeite ich mich in den PLEX2 ein. ist schon ein interessanter neuer Ansatz von Wolfgang Palm gewesen. Mittlerweile gibbet den ja als Freeware.
     
    kenfjohnnydee, 07.08.12
    #5
  6. techno

    techno

    Registriert seit:
    31.10.10
    Punkte:
    7.289
    7289
    weil sie "preset-schleudern" mit sehr vielen inspirierenden presets sind, nutze ich sehr häufig und gerne:
    - absynth (unübersichtliche gui, aber zum dazulayern finde ich ihn immer wieder hilfreich)
    - predator (bringt auch sehr viele soundsets mit)
    - virus powercore (über kurz oder lang werde ich auf einen der ti-serie umsteigen)
    - sylenth (kleiner, ressourcenschonender und übersichtlicher synth, für den es wahnsinnig viele soundsets gibt)
    - z3ta+ (ich sag nur : beat-magazin; z3ta ist aber unschön strukturiert)


    und mittlerweile als universelles tool zum selber-schrauben und sounds (nach)bauen, das im prinzip dank seiner funktionsvielfalt ein paar der obigen synths ersetzen könnte (aber nur könnte, gäbe es entsprechend ausgearbeitete soundsets):
    - zebra 2

    razor mag ich wegen seines rabiaten sounds auch, wenngleich ich manchmal doch auf den umfangreicheren harmor schiele, den ich möglicherweise bald dazukaufen werde, mal gucken.
    massive kommt auch oft zum einsatz, dank seiner kurventools.
    fm8 mag ich auch, aber ich kann mit fm-synthese ansosnten leider nicht viel anfangen, weil es zu hoch für mich ist :) ;)

    wenn ich mir die liste jetzt so anschaue, merke ich wieder einmal, wie viele synths man eigentlich hat. am liebsten wär mir, ich würde mich auf noch weniger tools reduzieren, auch weil man ja oft immer wieder das gleiche in den ganzen preset-libraries entdeckt. ich mag es auch nicht wirkich, mich in tausend unterschiedlichen guis und sonderfunktionen zu verlieren, ebenso wie in zig unterschiedlichen soundbrowsern. bei predator, absynth, fm8 und z3ta rühre ich die gui normalerweise gar nicht mal an, da geht's mir eigentlich nur um die presetslibraries. hmmm...:roll:
     
    techno, 07.08.12
    #6
  7. spacyfreak

    spacyfreak Themenersteller

    Registriert seit:
    04.08.05
    Punkte:
    2.789
    2789
    Yo ich hab mich auch extrem reduziert.
    "Eigentlich" wollte ich nur mit der Gitarre kleine Songs schreiben und fertig, doch dann kam es doch wieder über mich und ich holte mir eine Handvoll VST Synths, alle von Native Instruments da die gut laufen und super klingen, Komplete8 ist halt alles drin mehr oder weniger.
    Nordlead2, Access Virus TI, Roland Synths, Emu Sampler - alles weg, kein Bock mehr auf Hardcore Verkabelung und den ganzen Verwaltungs-Overhead.
    Cubase anschmeissen, Synths laden, loslegen - so muss dat sein.

    Wenn man mit 2-4 Synths nicht SONGS hinkriegt muss man es mit 30-50 Synths nicht erst versuchen.
    Wem es jedoch Spass macht, Plugins "zu sammeln ohne sie zu nutzen" ist das doch auch besser als nackig auf der Strasse rumzurennen und 'wir werden alle sterben' zu schreien... VIEL besser ist es aber auch nicht unbedingt.. Ach ich verliere mal wieder den Faden.

    DIVA von U-HE scheint momentan in aller Munde zu sein.
    Vielleicht gugg ich mir die Dame mal bei Gelegenheit an.
    Bis dahin rasier ich mich mit dem RAZOR ordentlich durch.. Geiles Teil..
    Kenne keinen durchsetzungsfähigeren VST Synth.. der drückt alles weg..

    &feature=player_embedded#!
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 30.01.17
    spacyfreak, 07.08.12
    #7
  8. darsho

    darsho

    Registriert seit:
    26.05.11
    Punkte:
    143
    143
    1. Tyrell : macht schöne polyphone Sounds, klingt mit dem neuen Chorus total einschmeichelnd bei Pad und Leadsounds.

    2. Predator : Ich mag den Klang sehr gerne und er hat für alles Sounds an Bord, von Bass bis Arpeggios.

    3. Massive : Klingt schön digtal und etwas härter, brauch ich manchmal für die Band.

    Mehr Softsynths nutze ich nicht, erste Wahl ist bei mir grundsätzlich Hardware.
    Die Softies sind bei mir auch grundsätzlich reine Preset-Schleudern, da ich keinen Spaß daran habe, mit der Maus am Bildschrim Parameter einzsutellen, da krieg ich nen Fön.
     
    darsho, 09.08.12
    #8
  9. lex86

    lex86

    Registriert seit:
    03.03.11
    Punkte:
    828
    828
    1. NI Maschine

    Ist ein sehr vielseitiges Plug für Drums und Sampling. Ach Gott ihr kennt das Teil ja selber :D

    2. NI Komplete 8

    Bin immer noch am Sounds durchforsten und Fazit bis jetzt: 1+
    Einfach geile Sounds dabei und die Einbindung in Maschine ist einfach ein Traum.

    3. ReFx Nexus und Vanguard

    Einfach geile Synths und die Sounds sind erste Sahne. Die kommen oft zum Einsatz bei mir.
    Wobei ich den Vanguard einen ticken besser finde im Moment.

    4. Xpand! 2 und Vacuum

    Bei Xpand findet man immer wieder sehr gute Klänge, dank der großen Libary.
    Vacuum kann man nur mit einem Wort beschreiben: dreckig

    5. Guitar Rig 5

    Die Effekte sind ein Traum. Ich Spiel damit verdammt gerne und ist echt irre was man damit anstellen kann :)
     
    lex86, 10.08.12
    #9
  10. alpha-s

    alpha-s

    Registriert seit:
    05.11.09
    Punkte:
    634
    634
    1. Komplete 8 Ultimate
    habs jetzt fast ein jahr und finde immer noch neue Sounds. Da drin speziell: Reaktor, Massive und Kontakt

    2. Arturia VCollection
    sorry, ich bin schon ein paar jahre älter und die Dinger klingen wirklich verdammt nach original.....
     
    alpha-s, 18.08.12
    #10
  11. Bumsbirne

    Bumsbirne

    Registriert seit:
    28.05.06
    Punkte:
    2.596
    2596
    Nicht schon wieder........

    Macht doch mal eine offizielle Liste mit automatischer Wahlfunktion. :D
     
    Bumsbirne, 18.08.12
    #11
  12. Ilka

    Ilka

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    3.382
    3382
    4. Xpand! 2 und Vacuum Bei Xpand findet man immer wieder sehr gute Klänge, dank der großen Libary.


    Hi lex86, Wo findet man Xpand 2 ?


    LG Ilka
     
    Ilka, 18.08.12
    #12
  13. lex86

    lex86

    Registriert seit:
    03.03.11
    Punkte:
    828
    828
    Hi

    Ist bei Pro Tools als standart Plug in dabei. Leider bietet Avid die Plugs nicht als VST/AU zum Verkauf an. Was ich überhaupt nicht verstehen kann, die würden sich richtig gut verkaufen.

    Ok gut, pro Tools MP bekommt man schon für 129€ mit Interface.
    Da sind alle Instrumente dabei, also müssten die für Xpand2 wahrscheinlich 30€ verlangen :D
     
    lex86, 18.08.12
    #13
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.