Vocals... das erste mal! Auf was muss ich achten?

  • Ersteller evillive
  • Erstellt am

E
evillive
Registriert
20.09.07
Beiträge
155
Reaktionen
0
Punkte
166
Hallo zusammen,
ich nehme schon zeit ner Weile (ok erst so bissle mehr als 1 Jahr) meine eigenen Sachen auf. Jedoch hat sich das bis jetzt immer auf [g=422]Gitarre[/g] (A und E), [g=118]Bass[/g] und [g=77]VST[/g]'s (Drums,...) beschränkt, da ich leider nicht mit so einem "Goldkehlchen" gesegnet bin ;). Jetzt hab ich mich aber dazu entschlossen befreundete Sänger Vocals für meine Lieder zu singen. !ABER! auf was muss ich da besonders achten, damit es nachher auch nach etwas klingt?
Ich habe sowohl dynamische Mics (SM57, u.a) als auch Kondensator Mics (MXL990 (Großmembran) und MXL 993 (Kleinmembran))
Das erste Projekt sollte eine "Ballade" sein, sprich geplant sind nur cleane Vocals.
Mit welchem Mic sollte ich das am besten machen? Ist es wie bei der [g=422]Gitarre[/g] zu empfehlen Overdubs zu machen? Welche EQ Einstelungen sollte ich vornehmen, danit der Gesang nicht untergeht (Gitarren sind schon mit lowpassfilter und "weniger" Mitten um etwas Raum zu lassen, der [g=118]Bass[/g] wurde in den Mitten und Höhen auch schon etwas eingeschränkt)?
Welche Effekte eignen sich am besten (wenn möglich Cubaseintern oder Freeware..)?
Vielen Dank im Vorraus
Kali
 
Tomstein
Tomstein
Registriert
15.04.06
Beiträge
1.103
Reaktionen
6
Punkte
1.186
Moin.

So viele Fragen auf einmal...

Also feste Regeln gibbet ja bekanntlich nicht.

EIN Weg wäre:

Nimm den Großmembraner.

Lass den Sänger / die Sängerin schön nah reinsingen und nutze den [g=97]Nahbesprechungseffekt[/g].

Natürlich kannst Du Overdubs machen; wie es Deinem Liedchen am Besten steht - dies ist eine Arrangement-Frage und keine technische.

Welche EQ-Einstellungen, das kann man so pauschal nicht sagen - ist von der Stimme und dem Rest des Arrangements abhängig (sowie von anderen Faktoren).

Effekte technisch: Kompressor für die Dynamikbearbeitung, EQ zum Entzerren.

Effekte ästhetisch: [g=108]Hall[/g], Delay, vielleicht (!) irgendein Modulationseffekt - alles sparsam einsetzen!

So, aber WIE das alles GENAU gemacht wird, musst Du selbst raustüfteln - jeder Song ist halt anders.

LG,

T.
 
E
evillive
Registriert
20.09.07
Beiträge
155
Reaktionen
0
Punkte
166
Gibt es Anhaltspunkte für Attack- und Releasezeiten beim Kompressor?
Wenn ich von 0 anfange brauch ich sicher n Jahr bis bei ner einigermaßen vernünftigen Einstellung angelangt bin ;)
Hab das mit den Overdubs (Wie es geht) im Tutorial hier gelesen und wollte eben nur wissen ob man als blutiger Anfänger hat da was auf die Beine zu stellen, was nicht nach Timingproblemen klingt ;)
LG
 
Tomstein
Tomstein
Registriert
15.04.06
Beiträge
1.103
Reaktionen
6
Punkte
1.186
Moin nochmals,

Attack: Nicht zu schnell, sonst wird's zu platt. Nicht zu langsam, sonst erwischt Du die bei Gesang manchmal störenden Attack-Phasen nicht. Als Anhaltspunkt würde ich mal sagen: Irgendwas zwischen 1 und 10 ms könnte passen.

Release: Kommt auf das Material an... versuch's mal als Ausgangspunkt mit einem Wert so um 200 ms.

Alles auch Geschmackssache und abhängig vom Material und / oder dem Sänger / der Sängerin.

Die Overdubs werden eben nur so tight, wie sie gesungen sind... Hinterher kann man aber bei Bedarf auch noch etwas rücken.

LG,

T.
 
hadl
hadl
Registriert
04.08.05
Beiträge
1.862
Reaktionen
104
Punkte
2.495
Du kannst dich hier mal ein bisschen umschauen (unten auf "Tontechnik" klicken). Als grobe Richtwerte findet man da was zum Kompressor, EQ, [g=108]Hall[/g] und so weiter!
 
E
evillive
Registriert
20.09.07
Beiträge
155
Reaktionen
0
Punkte
166
Danke schonmal soweit. Hat mir schon viel gebracht.
LG
Kali
 
E
evillive
Registriert
20.09.07
Beiträge
155
Reaktionen
0
Punkte
166
Ich wollte nur mal fragen wo ich nen "normalen" Kompressor als (am besten) FreeWare finde, bzw. in [g=539]Cubase[/g] oder in einem Freeware Prog intern n passabler ist... Sorry für die dumme frage, hab aber für E-[g=422]Gitarre[/g] noch nie einen verwendet (blush)
 
InSomnius
InSomnius
Registriert
07.04.04
Beiträge
4.596
Reaktionen
59
Punkte
15.773
Grüße.


bei [g=539]cubase[/g] -> [g=84]insert[/g] -> [g=77]vst[/g] dynamics

da is ne [g=322]compressor[/g]-section dabei.


Der Gruß

Griffin
 
Blackmore
Blackmore
Registriert
14.12.05
Beiträge
87
Reaktionen
0
Punkte
89
Tomstein schrieb:


Nimm den Großmembraner.

Lass den Sänger / die Sängerin schön nah reinsingen und nutze den [g=97]Nahbesprechungseffekt[/g].


T.


Hä???
 
E
evillive
Registriert
20.09.07
Beiträge
155
Reaktionen
0
Punkte
166
Dass mit dem [g=97]Nahbesprechungseffekt[/g] klappt eben bei sehr "Dynamischen" Vocals nicht ganz. Da muss man den Abstand eben Variieren
 
E
evillive
Registriert
20.09.07
Beiträge
155
Reaktionen
0
Punkte
166
Was kann man beim Refrain machen um den noch deutlich hervorzuheben.
Das Lied besteht aus "cleanem" (auf die [g=422]Gitarre[/g] bezogen, also A [g=422]Gitarre[/g]) Vers (da passen die Vocals und kommen auch gut zurgeltung) und "verzerrtem" Refrain.
Beim Refrain habe ich das Problem, dass die Vocals ein bisschen "untergehen". Sie stehen nicht so im Fordergrund und nicht so "selbsständig" da wie im Vers. Ich denke es liegt daran, dass sie in den Gitarren untergehen. Wie sollte ein EQ dann sein um sie von den Verzerrten Gitarren abzuheben. Gibts da nen Tipp, welche Frequenzen man anheben bzw. absenken kann, oder gibt es noch evtl. andere [g=77]VST[/g]'s die eine Hervorhebung der Gesangsspur bewirken.
Danke schonmal...
 

Ähnliche Themen

 

Aktuelle Beiträge


Oft gelesene Themen

Oben