Information ausblenden

Bewertung des ersten Roughmixes (Große Probleme mit den Vocals)

Dieses Thema im Forum "Mixing" wurde erstellt von Lon, 09.07.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Lon

    Lon Themenersteller

    Registriert seit:
    16.12.06
    Punkte:
    22
    22
    Grüße aus Westösterreich,

    wir haben nun den ersten Roughmix unseres ersten Demosongs fertig gekriegt und es wäre super wenn man mir ein paar Rückmeldungen geben könnte auf gemachte Fehler.

    Es sei bitte zu beachten:
    - Die Snare am Anfang ist zu dünn, weiß ich, liegt noch der EQ von der In-Track-Snare drauf :?
    - Der Bass ist absichtlich so übermächtig gemischt
    - Das leichte Kompressorpumpen auf der Gitarre in den Breakdowns ist gewünscht
    - Es gibt noch kein Panning
    - Der Mix ist noch etwas leise, der HardLimiter war mir zu rigoros (Verzerrer) und der "normale" hat angefangen zu pumpen da ich noch nicht viel ahnung vom einstellen davon hab (ist eigentlich unser erstes richtiges Recording-Projekt), und total gegen die Wand fahren wollte ich den Mix auch nicht.

    Verwendete Hardware:
    - Terratec Interface
    - Reaper
    - Verschiedenste Mics (meißtens Thomann fürs Schlagzeug und Shure/Sennheiser Live-Mics für den Rest, ich weiß nicht gerade das beste Equip aber wir mussten aufs Geld schaun).

    nun zu den Vocals:

    ich weiß vom gesanglichen Aspekt her total... unter jeder sau :(, waren ein paar schnellschüsse um zu sehn wies in den Mix geht, leider klingen sie total Aufgesetzt und auch mit gröberem Rumdrehen am EQ (Absenken bei 3-400Hz, breitbandig rauf ab ~8khz) hab ich sie nicht schön in den Mix reinbekommen.


    hier das File


    Grüße
    Lon
     
    Lon, 09.07.08
    #1
  2. STUDIOCREW

    STUDIOCREW

    Registriert seit:
    24.08.05
    Punkte:
    1.767
    1767
    Moin,

    also....irgendwie....klingt das nicht gut.

    Ich komme mit der Rythmik der Gitarre(n) überhaupt nicht klar.

    Alles klingt sehr verwaschen gespielt und ein bißchen hingehuddelt.

    Schlagzeug ist auch irgendwie seltsam.


    Vieleicht magst du für ein paar Mischgeile Homerecordler hier ja die
    Einzelspuren online stellen um so auch ein paar andere Rückmeldungen zu bekommen.

    :)

    Gruß
    Studiocrew
     
    STUDIOCREW, 09.07.08
    #2
  3. CharonMc

    CharonMc

    Registriert seit:
    25.10.05
    Punkte:
    96
    96
    Hi,
    ohne reingehört zu haben, musste ich schon ein grundlegenden Fehler feststellen
    ??? ahh! geht nicht! Du willst ein RoughMix machen ? ohne Panning?
    Ohne Panning kannst du jede Bearbeitung die du gemacht hast, ob Lautstärken oder Dynamics oder Effekte etc. , vergessen und neu machen, nachdem du das Panning gemacht hast! ;-) sorry, hart, ist aber so!

    !!! Mach dir am besten ein Skizze wo du welches Instrument hin haben möchtest! (wo es auf der Bühne steht) !!!

    Es gibt ganze 3 Dimensionen beim Mischen, (Panning = Horizontale, Frequenzen - Dynamics = theoretische vertikale, und Effekte - Hall etc. = Raum), die alle nach einer gewissen Reihenfolge beachtet werden möchten (es gibt zwar kein Gesetz, aber hier ist es schon eher der eine Weg der zum Ziel führt). Zusätzlich gibt es noch vieeeelllll mehr Arbeitsschritte! Zu allererst solltest du deine Spuren aufräumen und schauen welche du im Mix verwenden willst (Rest in BackUp). Die jeweiligen Spuren dann Solo durchhören (und auf Fehlersuche gehen) und dann auch im Mix hören ob alles passt! Wichtig ist aber auch: "Du bist der beste Filter, kein EQ kein Effekt kein Kompressor kann dich ersetzen!!!" denn du musst entscheiden ob ein Take schlecht, gut , geht so oder Hammer war! Da trennt sich die Spreu vom Weizen! TIP: Was Hammer rein geht bleibt auch erstmal Hammer! ;-)
    Naja genug erstmal :)
    Du solltest auf jedenfall deine Herangehensweise überdenken und sehr sehr sehr akribisch darauf achten was du in den Kasten lässt und was lieber neu aufgenommen werden sollte ;-)



    noch ne Kleinigkeit zu:
    Jede Stimme ist anders! und bei 8kHz breitbandig rauf ??? wo steht sowas ?
    auch bei 8 kHz gibts oft noch Zischlaute und anderen Murks!

    so dann will ich mal reinhören ;-)
     
    CharonMc, 09.07.08
    #3
  4. CharonMc

    CharonMc

    Registriert seit:
    25.10.05
    Punkte:
    96
    96
    hmm wie ich vermutet hab: "Ein Brei" !

    noch die Frage: Habt ihr schon oft zusammen gespielt? und auch geprobt ?

    Es hört sich an als mache jeder sein Ding und det wars dann! Und das Vocal geht wirklich nicht!

    welches Vocal Mic war das?
     
    CharonMc, 09.07.08
    #4
  5. marcoustic

    marcoustic Produzent

    Registriert seit:
    14.08.03
    Punkte:
    4.034
    4034
    Also wenn Du schon weißt, dass Du noch eine Menge Baustellen zu bearbeiten hast, danm kümmer Dich doch erstmal um diese...

    Ein paar Gedanken zu dem, was Du noch nicht selbst erwähntest:
    - Der Grundsound der Gitarren ist etwas mumpfig und undefiniert, die Mikroposition war wohl etwas daneben, oder der Modeller ist schlecht eingestellt.
    - Die Snare ist auch IM Stück zu dünn und nicht direkt genug.
    - Das Timing lässt zu wünschen übrig: Gitarren rennen den Drums etwas davon
    - Die Overheads klingen kaum, da fehlt jegliche Präsenz

    Mal abgesehen davon, dass ohne Panning die Nummer sowieso etwas flach wirkt, bearbeite mal alle Punkte aus den Posts inkl. Deinem und erst wenn Du mit allen fertig bist, stellst Du´s nochmal online.

    Grüße

    Markus
     
    marcoustic, 09.07.08
    #5
  6. Lon

    Lon Themenersteller

    Registriert seit:
    16.12.06
    Punkte:
    22
    22
    das vocalmic war ein Sennheiser E835, beim Proben klingts echt gut, dachte mir das wird sich schon irgendwie auf die Aufnahme übertragen... wohl nicht.

    danke für eure Tipps, ich kann leider nur jeweils am Abend daran Arbeiten, die Fehler sind diejenigen die mir Gestern erst aufgefallen sind nachdem ich ausm Proberaum raus schon im Zug war.

    Der mumpfige Gitarrensound liegt wohl daran das ich den Gitarrensound als erstes gemacht habe und da war er mir immer zu kratzig, am Ende stand das Mic schon neben dem Speaker, aber im Mix brauche ich wohl einen rauheren Sound.

    Der Bass ging durch Guitar Rig (wird bei Zeit durch einen abgemicten Sound ersetzt).

    Ich werd mich heute Abend nochmal 5h dran setzten, und die Vocals mal anders aufnehmen, vielleicht durchs Shure o.ä.

    grüße
    Lon
     
    Lon, 09.07.08
    #6
  7. Gambit

    Gambit

    Registriert seit:
    27.02.03
    Punkte:
    1.341
    1341
    @charon:
    wenn man es so staffelt ist Panning aber die Vertikale (es geht ja schließlich in die Breite) und nicht, wie Du oben angegeben hast, die Horizontale.

    Nicht, dass der Threadsteller verwirrt wird..
     
    Gambit, 09.07.08
    #7
  8. CharonMc

    CharonMc

    Registriert seit:
    25.10.05
    Punkte:
    96
    96
    Hmm Bitte nicht alles verwechseln ;-) das ist schon korrekt so ;-)

    Gambit schrieb:
    also noch einmal ;-) :


    Dimension 1: Horizontale – Panorama

    - Verhinderung von Phasenauslöschungen:

    - Verdeckungseffekt

    - etc.


    Dimension 2: Die Vertikale – Frequenzverteilung

    Dimension 2 a: Einsatz von Eqs:

    - Erst wegnehmen, dann hinzugeben (gibt kein Gesetz, ich weiß)

    - Einen straffen Bassbereich mischen (vieleicht für dich ganz gut LON)

    - etc.

    Dimension 2 b: Pegelmessung

    Dimension 2 c: Kompression

    - Attack, Ratio, Treshold, etc. müssen bekannt sein!!!;-)

    - für alle Instrumente ist das immer was anderes (VOCAL auch)

    - bla etc.


    Dimension 3: Gestaltung der Tiefenstaffelung


    - Hall, Delay, etc (Effekte) (was hat man vor? PLAN machen!)

    - Grundsätzliches zur Tiefenstaffelung zuerst, dann Spielerrein (Gestaltung)

    - Stichworte hierzu:
    Prefader oder Postfader (weniger in der Studioanwendung);
    Wieviele Hallgeräte sind sinnvoll? Planung Tiefenstaffelung;
    Insert or Send;
    Delay statt Hall;
    Delay im Hall oder Hall im Delay;
    Automation;
    etc....


    puh, denke das reicht vorerst ;-)
    erzählen kann ich viel, anwenden muss man es können. Man muss seine PlugIns, seine Hardware, einfach alles gut kennen und wissen wie man damit umgeht ;-)


    nochmal ein Auszug aus Wiki ;-) :

    Nice day (und nicht böse auffassen, ich will nur missverständnisse aus dem weg räumen ;-) )


    PS: nochmal zu deinem Vocal! Hast du das SOLO aufgenommen also ohne Band im Nacken? und hattest du ne Kabine oder Reflection Filter? wie war die Umgebung? hast du vor der Aufnahme schon Dynamics & Effekts im Einsatz ? Stand der Sänger direkt vorm Mikro? etc. erzähl mal wie du das Mic abgenommen hast? das sind alles Aspekte die eine wichtige Rolle spielen!
    @ LON
     
    CharonMc, 09.07.08
    #8
  9. Lon

    Lon Themenersteller

    Registriert seit:
    16.12.06
    Punkte:
    22
    22
    danke für eure hilfe, gibt einem ganz neue perspektiven.

    wie gesagt: die vocals waren schnell, das heißt:

    mitten im raum aufgenommen, mic gehalten (ohne ständer), auf dem kopfhörer kam der bis zum aufnahmezeitpunkt finale mix des songs ohne andere vocals. auf den vocals liegt ein compressor (ReaComp modern vocal preset) und ein slapback hall (also sehr kurz, tiefenstaffelung gibts noch nicht) und ein EQ (bei 300hz runter und bei 8khz wieder etwas rauf um die höhenarmut des mics auszugleichen).

    Das Sennheiser ging ohne irgend eine bearbeitung Mic->Preamp (SM Audio TB202) -> Interface
     
    Lon, 09.07.08
    #9
  10. CharonMc

    CharonMc

    Registriert seit:
    25.10.05
    Punkte:
    96
    96
    dann kann ich nur sagen, die Vocals nochmal langsam bitte :)

    gerade bei Vocals ist viel rauszuholen ;-) nimm dir zeit dafür!

    liebe grüße
     
    CharonMc, 09.07.08
    #10
  11. Lon

    Lon Themenersteller

    Registriert seit:
    16.12.06
    Punkte:
    22
    22
    ich werd mich in ner stunde in den proberaum aufmachen und mal dran rumbasteln, wegen den vocals: mein plan wäre bis jetzt aus dein paar matratzen die wir im proberaum haben eine wandecke reflektionsfrei zu bekommen und dann mit vocal mic (ich nehm auch mal das SM57 her) und einem overhead die vocals nochmal rein mit ruhe und zeit.

    der bass wird noch durch ein paar echte speaker aufgenommen dann verwandelt sich der tiefmittenwind hoffentlich in ein tiefmitten druck inferno bis zum abwinken (ich liebe meinen ampeg ^^).

    die gitarre ist wie oben gesagt wohl so weich geworden weil mir der alleine-sound immer zu kratzig war, wird auch nochmal aufgenommen (und tighter).

    ich werd dann berichten wies vorwärts geht
     
    Lon, 09.07.08
    #11
  12. CharonMc

    CharonMc

    Registriert seit:
    25.10.05
    Punkte:
    96
    96
    ok,

    Sm 58 hast du nicht zur Hand ? denn wenn ich mal kein Kondensator hab ist das schon meine Wahl der Dynamik Mics (Geschmackssache, vielleicht auch nur festgefahren, da Live wie auch im Studio nie Probs mit dem) ;-)
     
    CharonMc, 09.07.08
    #12
  13. Lon

    Lon Themenersteller

    Registriert seit:
    16.12.06
    Punkte:
    22
    22
    ist sogar ein sm58, entschuldigt mich, ich verwechsel die beiden öfters mal, normalerweise beim proben klingt das sennheiser besser aber ich werds mal austesten, danke für die tipps
     
    Lon, 09.07.08
    #13
  14. Lon

    Lon Themenersteller

    Registriert seit:
    16.12.06
    Punkte:
    22
    22
    Lon, 11.07.08
    #14
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.