Umterschiedliche Drums

  • Ersteller Gillingerescape
  • Erstellt am

G
Gillingerescape
Registriert
10.01.09
Beiträge
18
Reaktionen
0
Punkte
25
Hey ho,

ich versuch mich gerade an einige elektronischen Liedern und würde diese (4-5 Stück) dann als kleines Demo zusammenpacken.

Ich habe jetzt einen Song fertig, und bin beim Zweiten auf Drumsounds gestoßen, die mir besser gefallen und habe mit diesen gearbeitet.

Jetzt ist meine Überlegung, ob es beim Gesamtwerkes des Demos stören könnte, wenn bei den Songs zb unterschiedliche [g=149]snare[/g] drums benutzt werden.
Da ich mit Midispuren arbeite, habe ich erst gleich mal versucht, einfach den Synth von der neuen [g=149]Snare[/g] drum beim 1. Lied zu übernehmen, jedoch hat der Sound nicht ins Gesamtbild des Liedes gepasst.

Jetzt meine Frage konkret, kann es unangenehm auffallen, wenn man eine [g=420]CD[/g] hört und die Schlagzeugsounds sich oft unterscheiden?

lg
 
N
noisefloor
Registriert
07.09.04
Beiträge
3.484
Reaktionen
69
Punkte
3.996
Du hast doch 2 gesunde Ohren oder?

Dann probier es aus und du wirst feststellen, ob die Sound in den Song und zum Gesamtwerk passen.
Die Frage kann dir ansonsten kein Mensch beantworten, das musst du, als Künstler wirklich selbst entscheiden.
 
G
gincool
Registriert
30.01.17
Beiträge
1.109
Reaktionen
10
Punkte
1.146
also in meinen augen nicht wirklich! ich höre selbst auch sehr viel elektronische musik und jedes mal die selben drum samples fände ich sogar eher langweilig !
dass der sound ein bisschen unterschiedlich ist von lied zu lied fördert in meinen augen sogar eher die abwechslung! was allerdings da sein sollte: die lieder sollten sich zumindest mal ähnlich anhören. das würde ich dann beim mastering erledigen bzw. auch schon in die richtung mischen (kleines bsp: ich mische sehr gerne "höhenbeton" da würde es auffallen wenn ein eher dumpfer track dabei wäre) dann noch ungefähr gleiche lautheit dann sollte das schon passen!
wenn es nur demos sein sollen kannst das zeugs ja auch einfach online stellen dann kann man bessere tips zu geben!
 
E
Echofloat
Registriert
29.01.07
Beiträge
91
Reaktionen
6
Punkte
115
Hi Gillingerescape!

Da würde ich mir keine Gedanken machen.
Zum Ersten ist es im Elektronikbereich normal auf einem Album x verschiedene Drumsets zu haben.
Zum Zweiten zeigt es demjenigen der das Demo hört, das Du verschiedene Synths beherrschst und Abwechslung im Sound hast.

Nur zu...viele Tracks leben von ihren experimentellen Drums.
Das steigert den Wiedererkennungswert (wichtig!)

Gruß,
Uli
 
G
Gillingerescape
Registriert
10.01.09
Beiträge
18
Reaktionen
0
Punkte
25
noisefloor schrieb:
Du hast doch 2 gesunde Ohren oder?

Dann probier es aus und du wirst feststellen, ob die Sound in den Song und zum Gesamtwerk passen.
Die Frage kann dir ansonsten kein Mensch beantworten, das musst du, als Künstler wirklich selbst entscheiden.

...ist dir deine Zeit nicht zu Schade für solch konstruktive Beiträge?

Wenn ich mit meiner Band (Gitarrenrock) eine 5 Song Demo aufnehme, und bei einem der Lieder wird eine anderes Schlagzeug benutzt, dann würde ich persönlich das wahrscheinlich als unpassend empfinden, da sich meinen gesunden Ohren nach, bei dieser Musikrichtung, der Schlagzeugsound gerne durch die ganze [g=420]CD[/g] ziehen darf.

Und wenn meine Ohren so gut wären um eindeutig zu sagen, das passt schon, dann hätte ich wahrscheinlich nicht gefragt.

Für mich war es als etwas bedenklich einzustufen...

Ich habe mit Synth vorher noch nicht gearbeitet und nütze dieses Forum deshalb zum Meinungsaustausch, bevor ich Wochenlang an etwas arbeite um dann fest zu stellen, dass das gar nicht geht.

Danke an die anderen,
motiviert zum weitermachen ;)

lg
 
G
gincool
Registriert
30.01.17
Beiträge
1.109
Reaktionen
10
Punkte
1.146
@gillinger dann hast du dich einfach noch zu wenig mit elektronischer musik auseinander gesetzt!

solche mucke lebt praktisch von charakteristischen drums für jedes einzelne lied !
gute djs erkennen anhand der ersten 3 sekunden wo i.d.R. nur drums kommen schon welches lied das ist ;)


bei rock geb ich dir recht da klingts bei amateuren meistens kacke wenn unterschiedliche drums/räume/mikro(positionen) verwendet wurden aber bei profi produktionen sind sehr oft auf einem album aufnahmen aus 3 oder mehr studios drauf die aber durchs mixing und mastering einfach so bearbeitet worden sind dass sie trotzdem zusammen passen!
 
G
Gillingerescape
Registriert
10.01.09
Beiträge
18
Reaktionen
0
Punkte
25
gincool schrieb:
@gillinger dann hast du dich einfach noch zu wenig mit elektronischer musik auseinander gesetzt!

Das möchte ich gar nicht abstreiten ;)

Musikalisch komme ich aus einer ganz anderen Ecke,
kann mich im Moment aber sehr für elektronische Sounds begeistern.

Daher jetzt meine ersten Schritte.
 
N
noisefloor
Registriert
07.09.04
Beiträge
3.484
Reaktionen
69
Punkte
3.996
@Threadersteller: gott bist du empfindlich, ok ich pack die Samthandschuhe aus ;-)

Was ich mit dem Beitrag sagen wollte:

Keiner von uns kennt bisher die Songs und die Stilrichtung war oben im Eröffnungspost auch nicht zu lesen, was es schon mal sehr schwer macht, da eine JA/NEIN Antwort drauf zu geben.

Sounds sind grundsätzlich Teil des Arrangements, sprich sie müssen in erster Linie zu dem jeweiligen SONG passen, nicht zum Album. Etwas anderes wäre ein durchgehendes Konzeptalbum, was keine Pausen enthalten würde. Aber da wären wir ja quasi wieder bei einem Song.

Machen wir uns an einem Beispiel einmal klar, was (in der Regel) unpassend wäre:

Brachiale Deathmetalband macht Album. Die ersten 4 Songs laufen mit ner wuchtigen, donnernden [g=149]Snare[/g] ab. Und bei Song 5, der genauso hart und brutal ist wie die ersten 4, kommt plötzlich ne jazzige Piccolo [g=149]Snare[/g]. Das würde sich vermutlich beissen. Aber nicht aufgrund des Albums, sondern aufgrund des SONGS. Hat jene Deathmetal Kapelle nun aber bei Song 5 plötzlich ne schöne Balade, ohne diese brutale Wucht der anderen Songs...dann stört sehr warscheinlich auch die neue [g=149]Snare[/g] nicht.
Es gibt sogar Momente, wo wärend eines Stückes die [g=149]Snare[/g] gewechselt werden darf.

Ergo:

Es ist völlig Wurst, ob du nun verschiedene Drums in verschiedenen Songs nimmst, wichtig ist, das sie zu den Songs PASSEN. Und dafür braucht es halt nicht mehr als ein Paar gesunde Ohren. Und da du die ja hast, wirst du auch hören, ob es passt oder nicht. Wenn dich die Sounds jetzt schon stören, tausch sie halt mal aus und schau, wie es mit anderen wirkt.

So, war dieses mal brav genug? Sonst hol ich die Wattebäuschen ;-)
 
G
Gillingerescape
Registriert
10.01.09
Beiträge
18
Reaktionen
0
Punkte
25
So war es in Ordnung :)
 
N
noisefloor
Registriert
07.09.04
Beiträge
3.484
Reaktionen
69
Punkte
3.996
na fein, dann kann ich ja die Boxhandschuhe wieder auskramen. Nächstes mal gibts auffe 12! ;-)
 

Ähnliche Themen

moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Testberichte Test: Nord Drum 3P
Antworten
2
Aufrufe
315
goldline
goldline
moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Testberichte Test: Behringer TD-3
Antworten
5
Aufrufe
211
SOS
SOS
moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Testberichte Test: Roland TR-8S
Antworten
5
Aufrufe
141
kaikes
K
Robertl
Antworten
11
Aufrufe
3K
DrunkenDunken
DrunkenDunken
 

Aktuelle Beiträge


Oft gelesene Themen

Oben