Information ausblenden

UJAM Summer Sale 50 % Off

Dieses Thema im Forum "Deal of the Day" wurde erstellt von Kosaken-Kaffee, 08.07.21.

  1. Kosaken-Kaffee

    Kosaken-Kaffee Themenersteller Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    04.10.16
    Punkte:
    63.478
    63478
    Kosaken-Kaffee, 08.07.21
    #1
    rkdk bedankt sich.
  2. Ester

    Ester Musikmacher

    Registriert seit:
    15.08.20
    Punkte:
    752
    752
    Gerade reingesehen, sagenhaft günstige Preise
    Beispiel Amber, eine wie ich finde ziemlich gut gemachte virtuelle Gitarre.
    Vorher 129-€ und jetzt vorübergehend 64,50-€.
    Auch die Bassisten sind sehr Preisgünstig.
    Muss man stöbern, und ist bestimmt interessant für Interessenten
     
    Ester, 08.07.21
    #2
    Chribu bedankt sich.
  3. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    50.067
    50067
    Fürs schnelle Einspielen ohne Schnickschnack sind die UJAM-Sachen wirklich top Plugins. Lohnt.
     
    rkdk, 08.07.21
    #3
  4. ollo123

    ollo123

    Registriert seit:
    13.04.14
    Punkte:
    3.809
    3809
    Naja, 50% sind nicht wirklich sagenhaft wenn man bedenkt, was ich schon alles umsonst oder zu einem Einkauf dazu bekommen habe.
    Die Sachen sind schon gut aber irgendwie habe ich das Gefühl, da geht noch was bei den Preisen.

    Ähnlich wie bei D16, da sind die typischen 40% beim Sale auch nicht wirklich gut, wenn man schonmal 50% Gutscheine bekommen hat oder 2-3 Tools mit der Beat-Zeitschrift.
     
    ollo123, 08.07.21
    #4
  5. Can

    Can Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    05.04.04
    Artikel:
    38
    Punkte:
    90.415
    90415
    Das hat alles mit der Anspruchshaltung zu tun. Für mich ist erstmal jede Möglichkeit sagenhaft, ein Produkt günstiger zu kriegen als es normalerweise kostet. Für dich ist vermutlich ein Angebot erst gut, wenn du es kostenlos bekommst und zusätzlich noch Geld ausgezahlt bekommst.

    Ich finde 50% ziemlich großes Kino. Die UJAM-Produkte sind sowieso schon günstig für das, was sie bieten.
     
    Can, 08.07.21
    #5
    rkdk, Chribu und petera bedanken sich.
  6. ollo123

    ollo123

    Registriert seit:
    13.04.14
    Punkte:
    3.809
    3809
    Das ist einfach das Problem der Rabattschlachten. Wenn ein Laden 50% gibt aber man weiß, dass das noch besser geht oder man es bei der Plugin-Boutique beim nächsten Kauf vielleicht umsonst dazu bekommen könnte, dann überlege ich mir eben zweimal, ob der aktuelle Deal wirklich gut ist.

    Das ist ja kein Problem, was UJAM alleine hat, spätestens zum Black Friday wird sowieso alles nochmal überboten, natürlich ist ein Rabatt toll, ich wollte eben nur sagen, dass ich unter sagenhaft was anderes verstehe.
     
    ollo123, 09.07.21
    #6
  7. Chribu

    Chribu

    Registriert seit:
    08.07.20
    Punkte:
    866
    866
    Die Bundles sind auch um 50% reduziert und da lohnt sich der Kauf doppelt und dreifach. Danke, Ujam :)

    Für einen Zehner mehr (für 74,50€) gibt es im sog. "Pop-Bundle" z.B. den "Amber" zusammen mit dem Virtual Drummer "Solid". Oder für rund 125,- Euro als sog. "Hitmaker-Bundle" den "Amber" und den "Solid" zusammen mit dem Virtual Bassist "Royal". Den Virtual Bassist "Dandy" gibt es als Sonderangebot (um 70% reduziert) für 39,- Euro. Das sind für mich - angesichts dieser hervorragenden Qualität - alles Nobrainer. Ich habe jedenfalls nochmal mehrfach zugeschlagen. Und hätte ich nicht schon mehrere Plugins von UJAM gehabt, hätte ich mir auch das Full-Bundle für 599,- Euro gegönnt.

    Auf Plugin-Boutique gibt es übrigens ein Bundle, das von Ujam selbst auf deren Webseite so nicht angeboten wird: das "Symphonic Elements Bundle" für 114,- Euro. Enthalten sind die Plugins "StrIIIIngs" und "Drums". Das ist eine Ersparnis von rund 66% gegenüber den regulären Einzelpreisen.

    Die Plugins und Presets von Ujam sind jedenfalls qualitativ hochwertig und zu weit mehr zu gebrauchen, als nur zum schnellen Einspielen (wenn man sie richtig bedienen kann ... denn dann weiß man auch um den Instrumenten-Modus, und dass man ein vollständiges virtuelles Instrument mit all seinen Möglichkeiten hat - und auch dass man (je nach Plugin) die Kanäle der einzelnen Instrumente individuell in der Konsole mit eigenen Plugins bearbeiten kann, also nicht die Mix-Presets nehmen muss). Die Möglichkeiten sind riesig!





     
    Chribu, 09.07.21
    #7
    rkdk und Kosaken-Kaffee bedanken sich.
  8. Ester

    Ester Musikmacher

    Registriert seit:
    15.08.20
    Punkte:
    752
    752
    Ich bin von Anfang an dabei, und habe mir damals den ersten Virtuellen Gitarristen
    bei UJAM gekauft. Das war glaube ich 2015 die Iron, eine elektrische Zerr Guitar.
    Inzwischen haben die Leute ein wahres Imperium an Musiksoftware geschaffen.
    Das ist schon sehr bewundernswert. Vor allem greift da auch ein Zahnrad in das Andere,
    so das man beim Produzieren eigentlich mit vielem bedient wird, was Heute eine
    moderne Musikproduktion ausmacht.
     
    Ester, 09.07.21
    #8
  9. rocking.xmas.man

    rocking.xmas.man Faderhalter

    Registriert seit:
    19.05.17
    Punkte:
    7.149
    7149
    Was ist der Instrumenten Modus? Lassen sich die striiings damit normal spielen? Und können die einzelnen Trommeln aus den druuums als Einzelspuren herausgeführt werden?

    ich schiele ja ein bisschen auf glory, kandy und groovemate
     
    rocking.xmas.man, 09.07.21
    #9
  10. Chribu

    Chribu

    Registriert seit:
    08.07.20
    Punkte:
    866
    866
    OK. Nicht jedes Plugin kann im Instrumentenmodus gespielt werden (z.B. die Virtual Guitarists nicht - vom "Carbon" einmal abgesehen), aber die meisten anderen schon. Zu Striiiings und Drums kann ich nichts sagen, da nicht meine Stilrichtung. Da es sich laut Ujam um "Symphonic Elements" (und nicht um Instrumente im eigentlichen Sinne) handelt, wird es wohl keinen Instrumentenmodus geben. Aber das hast Du ja sowieso schon gewusst, nicht wahr?

    Glory und Kandy können hingegen sehr gut im Instrumentenmodus betrieben werden und deren Kanäle (nach Sichtbarmachung) auch individuell bearbeitet werden.

     
    Chribu, 09.07.21
    #10
    rocking.xmas.man bedankt sich.
  11. rocking.xmas.man

    rocking.xmas.man Faderhalter

    Registriert seit:
    19.05.17
    Punkte:
    7.149
    7149
    Nö, ich frag nicht zum provozieren sondern weil ich’s nicht weiß. Danke also für die Antwort :)
     
    rocking.xmas.man, 09.07.21
    #11
  12. Chribu

    Chribu

    Registriert seit:
    08.07.20
    Punkte:
    866
    866
    Was ist denn da los?

    Auf Plugin-Boutique wird jetzt auch der Beatmaker "Hype" für gerade einmal nur noch 18,95€ angeboten! Er ist ausgelegt für Samples, Presets und Pattern für Progressive House und EDM.





    Muss man sich Sorgen um Ujam machen?
     
    Chribu, 09.07.21
    #12
  13. ollo123

    ollo123

    Registriert seit:
    13.04.14
    Punkte:
    3.809
    3809
    Vielleicht gibt es bald ein Hype 2? Jedenfalls gibt es von anderen Beatmaker-Plugins eine Version 2.
     
    ollo123, 09.07.21
    #13
  14. Chribu

    Chribu

    Registriert seit:
    08.07.20
    Punkte:
    866
    866
    Nee, ist zwar ein "187er Build", aber (schon) Version 2 der Engine. Von den jüngeren Beatmakern (< Ende 2019) gibt es wohl auch keine (ältere) Version 1.

    Ich bin, was Ujam angeht, allerdings von der 50% (bis 70%) Aktion etwas überrascht, zumal gerade erst die Einführungphase von "Drums" mit 30% Ersparnis zu Ende ging - und dasselbe Plugin nur einen Tag später um weitere 20% und damit insgesamt um 50% reduziert angeboten wird (im Bundle sogar um 66%). Das war echt schlecht getimt und wirkt auf mich ein wenig verzweifelt (als ob Geld benötigt würde). Allerdings gab es diese 50% Aktion vor rund zwei Jahren schon einmal. Scheint also alles in Ordnung zu sein.
     
    Zuletzt bearbeitet: 10.07.21
    Chribu, 10.07.21
    #14
  15. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    50.067
    50067
    Auf keinen Fall. Glaube eher das Gegenteil.
    Denk an Waves, die so gut wie alle Plugins für 29,- Euro raushauen. Das ist halt modernes Marketing und die Masse an verkauften Lizenzen macht's dann. UJAM wird ferner letztendlich so noch interessanter und bekannter. Was sie meiner Meinung nach wirklich verdient haben: deren Plugins sind schnell zu bedienen, klingen top, sind sehr stabil und schauen dabei auch noch gut aus. Klar, dass sie die Player Engine ausweiten, warum auch nicht. Kleine schnelle Helferlein zu einem fairen Preis.
    Und wer weiss... es können schliesslich auch noch richtig grosse Plugins, Synths oder Sampleplayer folgen. Das KnowHow haben sie als ehemalige AIR Programmierer. Soundguru Peter Gorges und Hans Zimmer (jaja) sind zudem Schirmträger dieser Firma. Potential ist also vorhanden. Oha, klingt nach Lobhudelei. Na, dann ist es eben so.
     
    rkdk, 10.07.21
    #15
    Chribu bedankt sich.
  16. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    50.067
    50067
    Die bekannte UJAM Player Engine gibt es schon länger, einfach ein paar angesagte Samples dieses Musikgenres hinzu, done. Kann man somit günstig raushauen. Gibt ja für alles einen Markt.
    Zeitlos ist das Teil eh nicht...wie bei dem Rap/HiHop Teil ;) Schwamm drüber, muss es halt auch geben.
     
    rkdk, 10.07.21
    #16
    Chribu bedankt sich.
  17. Chribu

    Chribu

    Registriert seit:
    08.07.20
    Punkte:
    866
    866
    Die Virtual Guitarrists sind z.B. die Nachfolger der gleichnamigen Plugins von Steinberg. Also auch aus dieser Schmiede kommen die Entwickler. Aber gerade AIR ist ja wohl das Negativbeispiel schlechthin, was die Zerstörung einer Marke durch exzessive Rabattaktionen angeht. Einst gefeiert und preisgekrönt, heute "verramscht" ... (und nicht mehr weiterentwickelt).

    Für mich sind die Plugins übrigens weit mehr als nur "schnelle Helferlein". Man kann sie im Individual- oder Instrumentenmodus wie ein Instrument spielen. Und der Playermodus, in dem Drumpattern, Phrasen und Riffs gespielt werden können, ist das Tool obendrauf, mit dem man sich inspirieren lässt (die Midis können ja von der Pluginoberfläche in den Editor der Instrumentenspur gezogen und dort bearbeitet werden). Ujam braucht den Vergleich z.B. mit EZBass oder EZDrum jedenfalls nicht zu scheuen.



    Bei den Beatmakern handelt es sich im Prinzip "nur" um jeweils 10 genrespezifische Drumkits samt Drumpattern und Modulation (die man im Plugin selbst anpassen kann). Aber auch damit kann man im Individualmodus mit den Plugins anderer Hersteller, in den jeweiligen Instrumentenkanälen, machen, was man will. Und ich finde die Qualität der Presets und Samples sehr gut. Klar, die Engine scheint tatsächlich dieselbe zu sein - und theoretisch bräuchte es nur einen einzigen Beatmaker, in den dann die unterschiedlichen Genre-Packs mit ihren jeweiligen Drumkits geladen werden könnten. Aber da geht es neben der technischen Umsetzung wohl auch um Marketing und Preisgestaltung.

    Affirmation ist übrigens keine Lobhudelei. Und die Plugins/ Presets/ Samples sind nun mal einfach gut :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 10.07.21
    Chribu, 10.07.21
    #17
    rkdk bedankt sich.
  18. Can

    Can Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    05.04.04
    Artikel:
    38
    Punkte:
    90.415
    90415
    Hrm, ein wenig vereinfacht ;-)
     
    Can, 10.07.21
    #18
  19. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    50.067
    50067
    Das war ja auch überspitzt-ironisch formuliert. Freue mich aber, dass hier Mitlesende sehr streng aufpassen. :)
     
    rkdk, 10.07.21
    #19
  20. Ester

    Ester Musikmacher

    Registriert seit:
    15.08.20
    Punkte:
    752
    752
    Ich kann Deine Begeisterung voll verstehen, muss jedoch ein Paar Abstriche hineingeben.
    Hast Du schon mal richtig ernsthaft mit dem Bassisten versucht was Gutes
    zu machen ?
    Dann probiere es mal. Der Sound lässt doch einige Mängel zu, und man muss
    ganz schön schrauben, um einigermaßen satte und Dröhnungsfreie Lines hinzu
    bekommen. Es klingt manchmal richtig ungesund. Auch die Beatmaker sind
    schon ,etwas wie sagt man, Gewöhnungs bedürftig. Sowie von den Loops, als auch
    vom Klang her. Es ist etwas für die schnelle Demo. Echte Qualität kann ich hier nicht
    unterstreichen, und man kann man für den Preis auch nicht mehr verlangen.
    Es wäre ja auch vermessen zu sagen, das man mit der Software ausnahmslos
    professionelle Produktionen fahren kann.
    Trotzdem ist alles zu gebrauchen, aber halt wirklich für gute Demo Zwecke.
    Alles Andere wäre über den Klee gelobt, und würde falsche Erwartungen wecken.
     
    Ester, 11.07.21
    #20