Information ausblenden

triggern audio to midi

Dieses Thema im Forum "Logic" wurde erstellt von klaus512, 19.11.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. klaus512

    klaus512 Themenersteller

    Registriert seit:
    29.09.08
    Punkte:
    69
    69
    Liebe user,

    Ich bin auf der Suche nach einer Möglichkeit meine bassdrum zu Driggern. Ich habe sie mit einem Mikrofon aufgenommen. Wie kann Ich denn das Signal konvertieren damit Ich es driggern kann? Gibt es eine Audio to Midi funktion?
    Wie gehe Ich denn das am besten an da ich nicht wirklich erfahrung mit dem Driggern habe.

    Aja ich arbeite mit Logic7
     
    klaus512, 19.11.08
    #1
  2. SOS

    SOS Gainstager

    Registriert seit:
    19.02.03
    Punkte:
    17.416
    17416
    hi

    findest du im handbuch unter audio-to-midi-groove-template. was da leider nicht beschrieben steht, ist das beim anwenden der funktion eine midi-region ausgegeben wird und zwar auf die momentan im arrange selektierte spur. das vorgehen ist daher folgendes:

    1. audiofile im arrange anwählen und den audioeditor öffnen.

    2. freie audioinstrument spur im arrange wählen.

    3. zurück zum editor und audio-to-midi-groove-template erstellen.

    4. midi-region erscheint auf der selektierten spur.

    5. in dieser midi-region via transformer-set die tonhöhe fixen z.b. auf C1, da die erkennung of ein wildes durcheinander macht und die trigger nicht nur auf einer note liegen.

    gruss sos

    PS: es heisst triggern mit T :D
     
    SOS, 19.11.08
    #2
  3. klaus512

    klaus512 Themenersteller

    Registriert seit:
    29.09.08
    Punkte:
    69
    69
    hallo Sos,

    ich danke dir für deine Antwort. Es hat einwandfrei funktioniert wie du es mir beschrieben hast. jetzt bin ich wieder um etwas schlauer.

    lg klaus
     
    klaus512, 21.11.08
    #3
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.