Information ausblenden

Toontrack EZmix 2 35,- statt 139,- Euro

Dieses Thema im Forum "Deal of the Day" wurde erstellt von J-Soundation, 23.11.18.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. J-Soundation

    J-Soundation Themenersteller

    Registriert seit:
    13.09.07
    Punkte:
    4.532
    4532
    J-Soundation, 23.11.18
    #1
  2. Ethersis

    Ethersis Individualist

    Registriert seit:
    06.04.15
    Punkte:
    16.109
    16109
    Es gibt hier bereits einen Thread zum diesjährigen Novembersale:
    https://recording.de/threads/toontrack-november-is.221801/page-3#post-2658753
    Der hat sich aus der Ankündigung der Drums of Destruction entwickelt und liegt folgerichtig im Subforum Hardware- & Software-News
    Jetzt werden allerdings fleißig auch die Deals da drin geposted.

    Zu empfehlen? Das kommt stark auf den Nutzer drauf an. Ich bin der Meinung, dass man besser einen Namen wie EZToolbox oder so genommen hätte. Einen kompletter Mix nur damit wird schwierig. Du kannst die Presets nur bedingt verändern. Das heißt, dass kein EQ so richtig passt. Man darf aber auf der anderen Seite auch nicht davon ausgehen, dass man hier wirklich einen EQ bekommt. Meist sind da noch diverse andere Dinge bei, Kompressor, Hall etc. Kompressor ist auch so ne Sache. Ohne Gain Reduction Anzeige und entsprechende Regler, kannst du den halt auch nicht einstellen. EZMix spielt seine stärken meiner Meinung nach bei der Soundgestalltung, der Vielseitigkeit und dem Reccourcenverbrauch aus. Sprich auf ne FX-Spur. Auch auf dem Masterbus macht es eine gute Figur. Nicht als einziges und endgültiges Tool aber als Vorbereitung. Man hat noch recht viel Headroom für einen folgenden EQ und Maximizer. Ich hab eigentlich immer ein Masteringpreset darauf und Mische in diese "Masterkette" so gut es mir eben möglich ist. Wenn der Song fertig ist kommt nochmal sowas wie Ozone hintendran.
    Die Ampsims sind erste Klasse - allerdings auch nur die von den Zusatzpacks. Die Standardsachen sind so lala.

    Kurz und knapp: Mal so zum Experimentieren, als FX und als Ampsim ist es super. Der Mixprofi wird damit nicht glücklich.
     
    Ethersis, 23.11.18
    #2
    J-Soundation bedankt sich.
  3. musikertimo

    musikertimo

    Registriert seit:
    10.10.06
    Punkte:
    4.628
    4628
    Für einen schnellen und amtlichen Mix voll zu empfehlen. Ich nehme das Teil immer als Unterstützung im Masterkanal und dann je nach Ziel auch auf Einzelkanälen. Man kann dann immer noch andere Effekte, z. B. EQ extra reinladen.

    Ich bin kein Mixprofi und genau dafür wurde es ja auch gemacht. Auf einfache und schnelle Art einen guten Mix machen zu können. Der Profi wird alles einzeln machen wollen, klar. Aber bei dem Preis echt ein Schnäppchen.
     
    musikertimo, 24.11.18
    #3
  4. mjmueller

    mjmueller

    Registriert seit:
    12.02.16
    Punkte:
    4.528
    4528
    Ich hatte mir Mal das Demo gesaugt, weil ich einige der Reverbpresets ganz fein fand. Das war es dann auch. Der Rest war für mich eher irritierend bis frustrierend, weil genau an dem Punkt, an dem ich mehr Finetuning betreiben wollte, keine weiteren Einstellungen möglich waren.
    Wie es halt auch sonst so ist im Leben, ein Anzug von der Stange kann zufällig auch gut passen, idR aber nie so gut wie ein maßgeschneiderter :)
     
    mjmueller, 24.11.18
    #4
  5. musikertimo

    musikertimo

    Registriert seit:
    10.10.06
    Punkte:
    4.628
    4628
    Ein richtiges Feintuning ist eben da nicht so möglich, hat es ja auch nie sein sollen. Es ist im Prinzip eine Art Presetschleuder, die aber meines Erachtens gerade für Anfänger oder wenn eben wenig Zeit gute Ergebnisse liefert. Natürlich ist alles Geschmackssache, viele Presets kann ich für mich auch nicht verwenden. Aber wie der Name schon sagt, es soll eben "EASY" sein.
     
    musikertimo, 24.11.18
    #5
  6. EmulatorX

    EmulatorX Gesperrter User

    Registriert seit:
    28.03.18
    Punkte:
    3.789
    3789
    Schließe mich den Aussagen an. Die Ampsims der Erweiterungspacks finde ich sehr gut, haben zwar nur jeweils zwei Einstellmöglichkeiten, aber die passen meiner Meinung nach schon recht oft und gut. Auch Bass-Presets nutze ich und genauso die Reverbs und für Drums.
    Hauptsächlich in der Vorproduktion, manches ersetze ich dann doch später, manches aber auch nicht.
    Das Programm alleine nutzt den meisten vermutlich nicht sooo viel, man wird in der Regel einige Erweiterungspacks dazu kaufen wollen, wie bei mir zb. die Metal Packs :)
    Ich nutze das, obwohl ich mich eher zu den "Profis" zähle. Wenns passt und klingt, ist das egal.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24.11.18
    EmulatorX, 24.11.18
    #6
    MountainKing bedankt sich.
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.