Information ausblenden

Ton ,-und Bildtechnikingenieur

Dieses Thema im Forum "Aus- und Weiterbildung" wurde erstellt von Progressive, 11.02.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Progressive

    Progressive Themenersteller

    Registriert seit:
    19.07.05
    Punkte:
    62
    62
    Hi,
    wollte mal fragen, ob mir jemand etwas zu dem Studiengang der Ton -,und Bildtechnik, an der FH Düsseldorf mit der Robert Schumann Hochschule sagen kann. Nicht, dass ich das in Kürze vorhabe, zu bestreiten, aber würde mich halt interessieren, ob jemand dazu was sagen kann.. davon abgesehen, müsste ich, um da aufgenommen zu werden, eh noch einiges tun.. :(
     
    Progressive, 11.02.06
    #1
  2. ReinerReibach

    ReinerReibach

    Registriert seit:
    29.12.03
    Punkte:
    1.535
    1535
    ReinerReibach, 12.02.06
    #2
  3. Progressive

    Progressive Themenersteller

    Registriert seit:
    19.07.05
    Punkte:
    62
    62
    ja schon.. wobei, auf der www.fh-duesseldorf.de mehr steht..

    aber ich wollte ja eigentlich etwas von leuten erfahren, die dort waren/sind..
     
    Progressive, 12.02.06
    #3
  4. Utz

    Utz

    Registriert seit:
    27.04.05
    Punkte:
    980
    980
    Ah, hab mir von dem der FH auch mal beim BIZ damals den Zettel ausdrucken lassen. hat mich aber abgeschreckt ein bisschen, vor allen dingen weil alle leute dort gesagt haben, dass ich dann gleich arbeitslosengeld beantragen kann ;)

    na das is wohl net ganz die objektive perspektive. aber wo das mal angesprochen wird... les ich mir das auch mal mit interesse durch :)
     
    Utz, 12.02.06
    #4
  5. Hatch

    Hatch

    Registriert seit:
    16.06.03
    Punkte:
    126
    126
    Hi,

    ich hab 2004 die Aufnahmeprüfung dort gemacht und wenn ich dir nen Rat geben darf: lass es.
    Habe ziemlich schlechte Erfahrungen dort gemacht, insbesondere was Organisation dort angeht. Habe mit einigen Leuten gesprochen und nicht gerad gutes gehört.
    Also nicht dass du mich falsch verstehst, ich hab dort nie studiert, bin also auch kein top Insider. Falls du trotzdem Fragen hast, von denen du meinst, dass ich dir bei der Beantwortung weiterhelfen kann, dann feel free...

    Hatch
     
    Hatch, 23.02.06
    #5
  6. Silvan

    Silvan

    Registriert seit:
    06.02.04
    Punkte:
    66
    66
    das thema mal wieder...

    also ich hab letztes jahr die prüfung mit gemacht, hab den Instrumentalteil geschafft (Gitarre), aber hatte dann nen 10 minuten blackout bei der Musiktheorie, was bei geschätzten 30 Minuten einfach zu lang war.
    Ich versuche es dieses Jahr aber nochmal, und bin da ganz guter Dinge, Wiederholer haben bei solchen Sachen immer ganz gute Chancen.
    Je nachdem wen du fragst, kriegt du gute oder schlechte Sachen zu hören... Die Ausstattung ist jedenfalls astrein, die Ausbildung hat ein hohes Niveau, und wer meint, ein Dipl.-Ing Ton und Bild aus Düsseldorf hätte vom Papier her schlechtere Chancen als ein Absolvent irgendeiner Ausbildung, also bitte....
    Organisatorisch... bei mir war das Chaos nicht ganz so schlimm, aber auch sowas nehm ich in Kauf, wenn ich dann nachher mit fähigen Leuten und gutem Arbeitsmaterial zu tun hab.
    Aber die besten Chancen haben nach wie vor die besten Leute mit den besten Beziehungen und der vielen Erfahrung :)
     
    Silvan, 03.03.06
    #6
  7. Hatch

    Hatch

    Registriert seit:
    16.06.03
    Punkte:
    126
    126
    Jetzt muss ich doch nochmal was zum Ablauf der Prüfung sagen:
    Nach der Musiktheorieprüfung, wollten die zuerst mal alle Leute nach Hause schicken und dann per Brief benachrichtigen, wie es ausgegangen ist. Wir mussten dem Prüfer tatsächlich sagen, dass am selben Tag die Abschlußgespräche stattfinden.
    Die Musiktheorieprüfung war um 11 Uhr zu Ende, ich hatte bestanden und bekam dann eine Nummer für das Abschlußgespräch zugeteilt. Wie sich dann herausstellte, war das um 19 Uhr!
    Ich durfte mehr oder weniger 8 Stunden dort warten. Es wurden immer mehr Leute vorgezogen, weil sie aufn Zug mussten und ich wurde immer mehr nach hinten verschoben.

    Der größte Scheiß war dann aber das Gespräch selbst:
    Die wollten absolut überhaupt nix zum eingereichten Demo wissen. Ich hab da sehr viel Arbeit und Zeit reingesteckt und wie mir auch die anderen Leute gesagt haben, wollten die darüber rein gar nichts wissen. Viele Leute (mich eingschlossen) waren der Meinung die haben sich das nie angehört...
    Statt dessen wurden mir "Aufgaben" gestellt wie:
    zählen sie mal die Namen von ein paar Musikstilen auf, zählen sie mal die Namen von ein paar Gitarristen auf (wirklich nur aufzählen!)
    Dann wurde ich gefragt, ob ich schonmal im Medienmuseum meiner Heimatstadt war und wer der Regisseur vom Tour de France-Dokumentarfilm war (da ich im Kino gearbeitet hab).

    Über wichtige Themen aus meiner Sicht, wie Motivation, Vorbildung, Interessengebiete usw. wurde überhaupt nicht gesprochen.

    Ok, ich meine wie die die Prüfung machen, ist ja ihr Bier. Aber wie man mit solchen Fragen eine Eignung zum Studium feststellen soll, ist mir echt ein Rätsel.
    Jedenfalls ham sie mich dann nicht genommen, natürlich ohne Begründung. Und da wars mir dann auch egal. Ursprünglich wollte ich auch unbedingt ein zweites mal hin, falls ich bei ner Prüfung (!) durchfalle, weil ich einfach zu schlecht war. Aber für so was dann nochmal ein Jahr Vorbereitung und dann wird man wieder aussortiert, weil denen meine Nase nicht gefällt, nee danke.
     
    Hatch, 06.03.06
    #7
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.