Information ausblenden

techno remix collab von meim track

Dieses Thema im Forum "Feedback gesucht" wurde erstellt von CharlyBeck, 10.12.18.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. CharlyBeck

    CharlyBeck Themenersteller Bit-Steller

    Registriert seit:
    23.02.14
    Punkte:
    5.808
    5808
    der ist etwas älter hab ich aber nie reingestellt hier, lief irgendwas paralell.

    das ist ein remix von meinem letzten album opener zusammen mit nem bekannten entstanden.

    wieder irgendwas zwischen techno, industrial, synth wave.... häf phann...

     
    CharlyBeck, 10.12.18
    #1
  2. cosmic_tones

    cosmic_tones Gesperrter User

    Registriert seit:
    10.05.05
    Punkte:
    898
    898
    filter und weitere fx auf die openhats .

    übrigens , das sind nur BASICS eines Tracks , bis min 5 nicht ein Hauch von ausgearbeiteter Mel , daher auch wenig steigerung.

    mel bauste am besten aus eine copy des basses/303 line höhe befindlichen Noten und füllst die Lücken. schau mal auf einen spectroskop oder Spectrogramm wo in der Summe abgehört Lücken in den Frequnzen sind 500hz-5khz und dort die Mel ansiedeln .

    mixing hör ich keins , nur die "automation" der inserts oder synthfilter - mehr automatisieren , eventuell so viel in der DAW an automation vorbereiten , das fürs mixen nicht mehr viel bewegt werden muß, außer ein bischen send und return von aux .

    grundidee , bis auf fehlende mel und mixing, ist druckvoll .

    ihr seid zu zweit - macht das mal zu Ende und gebt das nicht aus der Hand .
     
    cosmic_tones, 11.12.18
    #2
  3. SilentWarrior

    SilentWarrior Schrauber

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    22.371
    22371
    @cosmic_tones

    Du fokussierst dich zu sehr auf Dinge die nicht vorhanden sind und zu wenig auf Dinge die vorhanden sind.
    Ein Techno Track kann auch keine Melodie haben und nur aus purem Rhythmus und Sounds bestehen.

    @CharlyBeck

    Du hast bald Gelegenheit auch mir Feedback zu geben.

    Was mir aufgefallen ist:

    Techno (also so wie Code Red, Tom Hades, Marco Bailey usw.) leben davon das diese sich ständig etwas ändern, dabei geht es nicht um
    immer neue Sounds und Spuren sondern ganz simple Sachen wie Groove Quantisize.

    Man kann Schub aufbauen in dem man einfach die Hihat bisschen vor dem Raster setzt in den "es geht ab" Passagen und in den ruhigen
    auf Raster oder sogar bisschen hinter dem Raster.

    Auch würde ich manche Percussion alle 8 Takte anders Groove lassen, mal mit Swing 20%, mal Swing 15% sofern diese nur Füller sind.
    Also ein Spur ändert sich ständig alle 8 Takte. Wie viele Spuren du letztendlich alle 8 Takte oder auch nur 16 Takte so veränderst ist deine Sache bzw. deiner Ohren.

    Ich baue mir meine Loops mit Nerve und nehme diese dann auf eine Audio Spur auf. Und dann arbeite ich mit der Audio Spur weiter.
    In Digital Performer gibt es gute Beat bzw. Groove Quantisierung für Audio.

    Immer daran denken: Techno klingt nach wenig, erfordert aber viel Veränderung alle 8 bis 16 Takte, auch wenn es nur minimale Dinge sind wie eben Swing, Shuffel Quantisierung.
     
    SilentWarrior, 11.12.18
    #3
  4. CharlyBeck

    CharlyBeck Themenersteller Bit-Steller

    Registriert seit:
    23.02.14
    Punkte:
    5.808
    5808
    hm das mit den wechselnden groove quantisierungen is ja mal interesannt... das werd ich mal probieren.

    desweiter, wie eingangs geschrieben hat es auch bissl wave und industrial touch. finde für nen techno track sogar recht viel melodische elemente, die dem original sehr nahe stehen sich aber verspielt hinter den noise effekten verstecken.

    am we baun wir den nächsten. der ist eig abgeschlossen. mit dem mix warn wir eig zufrieden. es muss ja nicht nach plastik oder schmierseife klingen ;)
     
    CharlyBeck, 13.12.18
    #4
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.