Information ausblenden

TC BMC-2 Volume Control

Dieses Thema im Forum "Audio-Interfaces & Soundkarten" wurde erstellt von dirtydansk, 21.11.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. dirtydansk

    dirtydansk Themenersteller

    Registriert seit:
    18.10.11
    Punkte:
    250
    250
    Hey,

    hier im Forum haben doch einige noch das BMC-2 (Karumba, Teebaum?)... Ich hab gestern einfach aus Neugier mal die M-Patch wieder rausgekramt und zw. das TC und die Monitore gehängt, um den Klang der Lautstärkeregler zu vergleichen.

    Vorneweg: ich war ganz schön geschockt :)

    Das TC auf 3 Uhr Stellung (laut Manual bittransparent in der Position) mit der M-Patch als Volumedämpfer klang subjektiv deutlich definierter und griffiger als nur das TC und Volume über TC.

    Heute hab ich dann mal n Loopbacktest gemacht, gleiches Ergebnis im direkten Vergleich in der DAW; zwar nicht mehr ganz so extrem aber immernoch deutlich wahrnehmbar. Ich vermute allerdings, dass durch die extra Wandlung (AD), die schlechte Qualität des AD hier, und den zwangsweise geringen Aufnahmepegel die aufgenommenen Files schon relativ stark geschmälert sind und das der Grund für den geringeren Unterschied ist.

    Ich hab den Test allerdings alleine gemacht, also kein wirklicher A/B. Vielleicht werde ich ja wahnsinnig, oder kann von euch jemand meinen Eindruck bestätigen?

    Das Einpegeln beim Loopbacktest hat nebenbei auch gleich deutlich die Schwäche vom M-Patch gezeigt; L und R driften je nach Einstellung selbst in praktikablen Potistellung um fast 1db... wenn ich da daran denke, wie häufig ich beim Mixen Verhältnisse um 0,x db anpasse macht mich das schon stutzig.

    Andererseits - nach der Erfahrung rühre ich den Volumepoti vom TC erstmal nicht mehr an bis mich jemand vom Gegenteil überzeugt :) Hab für jetzt die 3 Uhr Position auf Ref gesetzt, damit könnte ich glaube ich auch weiterhin gut leben wenn's bei analoger Volumeregelung bleibt.

    Meinungen?
     
    dirtydansk, 21.11.12
    #1
    karumba bedankt sich.
  2. dirtydansk

    dirtydansk Themenersteller

    Registriert seit:
    18.10.11
    Punkte:
    250
    250
    achso und nochmal zum Klang: vielleicht bilde ich es mir auch nur ein, aber es klingt gar nichtmal wirklich anders vom Frequenzgang her, es ist ansich auch alles da. Aber es fühlt sich anders an.
    Vielleicht machen die Transienten und Rauminformationen den Unterschied. Sehr ähnliche Eindrücke hatte ich immer bei Vergleichen zw. mp3s/itunes files vs. cd/wav/aiff...
    Wenn man bewusst auf kein Detail konkret hört, sondern versucht, den Gesamteindruck auf sich wirken zu lassen, erscheint die TC Variante einfach ungesünder. Grooves grooven weniger, weniger Impact, weniger 3D...

    schwierig zu beschreiben.
     
    dirtydansk, 21.11.12
    #2
  3. electrisizer

    electrisizer

    Registriert seit:
    20.12.10
    Punkte:
    4.284
    4284
    lustig - habe exakt die gleichen erfahrungen mit dem teil... und würde den klanglicheneindruck genauso wie du beschreiben... (auch wenn das immer schwierig ist)! hab das teil zurückgeschickt und bin wieder beim ADI-2.
     
    electrisizer, 21.11.12
    #3
  4. the_Emre

    the_Emre

    Registriert seit:
    09.02.03
    Punkte:
    8.233
    8233
    Was hast du denn für einen anderen Wandler? Also was für ein Interface?
     
    the_Emre, 21.11.12
    #4
  5. Akai31

    Akai31

    Registriert seit:
    05.04.11
    Punkte:
    13.012
    13012
    Iiiiih... :D


    Vielleicht sinds einfach eine unterschiedliche Wertung der Klangeindrücke? Ich kenn das BMC nicht, aber hatte ja den ADI. Der klang auch erstmal straffer, auch im Bass und etwas mehr "inyourface" als zB ein Mytek und ein Sycos.
    Letztendlich bin ich dann aber mit der Verifizierung durch einige eigene Klassiksachen, das der ADI weiter weg von der Realität ist (weniger Raum, harscher).
    Hat jetzt natürlich nix mit dem Volumnepoti an sich zu tun... ;)
    Nur wer sagt einem denn was "echter" klingt?
     
    Akai31, 21.11.12
    #5
  6. dirtydansk

    dirtydansk Themenersteller

    Registriert seit:
    18.10.11
    Punkte:
    250
    250
    ...der Loopbacktest!

    zudem wie gesagt - vom subjektiven Höreindruck her klingts ungesünder, kaputter. Denke das liegt daran, dass das TC die Lautstärke digital (mit Bit Reduktion) regelt. Erklärt auch, warum mich der Eindruck so stark an den Vergleich mp3/cd erinnert.

    So drastisch will ich gar nicht eingreifen, finde immernoch dass der Wandler enorm gut klingt (um Klassen besser als mein altes 192).
    Nur den Volumeregler würde ich nicht mehr benutzen.

    hab zur Zeit nur ein Fast Track pro hier, daher musste ich das für die AD im Loopbacktest nehmen. Wie gesagt, glaube der kleinere Unterschied kommt deshalb.
     
    dirtydansk, 21.11.12
    #6
  7. dirtydansk

    dirtydansk Themenersteller

    Registriert seit:
    18.10.11
    Punkte:
    250
    250
    Wenn's bei dem Eindruck bleibt werde ich glaube ich die M-Patch demnächst mal austauschen. Hab sie gerade mal aufgeschraubt - das Poti gegen ein gutes stepped Poti wechseln fällt wohl eher flach.

    Kennt jemand das Goldpoint SA1x? Oder gibt es Vergleichbares im EU Raum?
    Mit Zoll und Steuern kostet das Goldpoint leider knapp 500€... für ein Volumepoti :D
     
    dirtydansk, 21.11.12
    #7
  8. Akai31

    Akai31

    Registriert seit:
    05.04.11
    Punkte:
    13.012
    13012
    klar, sorrry. war auch eher auf elektriziser gemünzt.
    Ich kann hier übrigens ganz komfortabel zwischen digitaler und analoger Steuerung desselben Wandlers umschalten. Hatte mich irgendwann für analog entschieden. Vielleicht sollte ich dem nochmal auf den grund gehen...
     
    Akai31, 21.11.12
    #8
  9. dirtydansk

    dirtydansk Themenersteller

    Registriert seit:
    18.10.11
    Punkte:
    250
    250
    Genau das trifft selbst auf das TC ohne DIM zu. Laut TC selbst liegt es daran, dass es ohne DIM mehr zerrt. Klingt erstmal mehr in your face, ist aber weniger an der Wahrheit.
     
    dirtydansk, 21.11.12
    #9
  10. karumba

    karumba Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    01.01.10
    Artikel:
    6
    Punkte:
    23.941
    23941
    ich habe den bmc2 & hatte früher auch den m-patch2. der m-patch ist ok, aber bei kleinen reglerstellungen stimmt halt L/R nichtmehr. fürs mastering war mir dass dann zu unpräzise (ist aber für das geld schon ok). kannst du mal genau beschreiben wie der aufbau beim loopback-test war & kannst du die files mal posten?

    ansonsten gibt es beim bmc2 noch einen trick: die DIM-taste drücken. das ist ein analoger abschwächer (20dB pad) & dann kannst du digital stärker aussteuern. damit kommt man dann auch auf die 120dB dynamik range. ich konnte beim bmc2 keine relevanten nachteile zu einem analogen volume poti feststellen. hängt aber vielleicht auch davon ab in welchem spot man ihn betreibt. bei mir ist die abhöre (zuhause, nicht studio) z.b. runtergeregelt & ich muss quasi recht laut ansteuern. beim bmc2 bin ich daher meist im oberen drittel des regler-bereichs.

    mir ist übrigens nicht so ganz klar in wie weit (oder ab wann) digitales regeln wirklich ein problem ist. aus dem bauch heraus: ob man mit 24bit abhört, oder 21bit, sollte im prinzip ziemlich egal sein...
     
    karumba, 21.11.12
    #10
  11. ralvieh77

    ralvieh77

    Registriert seit:
    11.12.09
    Punkte:
    2.970
    2970
    ralvieh77, 21.11.12
    #11
  12. schoeni

    schoeni Außensaiter

    Registriert seit:
    20.12.10
    Punkte:
    8.797
    8797
    So hab ich das damals mit meinem BigKnob auch gemacht, insbesondere um L/R Schwankungen auszugleichen. (Wandler ist ja im BigKnob nicht vorhanden) Mit dem größerem Regelweg ging das wesentlich besser und genauer.
     
    schoeni, 21.11.12
    #12
  13. dirtydansk

    dirtydansk Themenersteller

    Registriert seit:
    18.10.11
    Punkte:
    250
    250
    Files kann ich nicht posten, hab von CD gerippte aiffs verwendet.
    Aufbau:

    Track1: Daw->TC (3 Uhr)->AD
    Track2: Daw->TC (3 Uhr)->M_Patch (Poti im praktischen Bereich)->AD
    Track3: Daw->TC (Volumepoti im praktikablen Bereich, bei mir ca. 10 Uhr)->AD

    TC und M-Patch bei Track 2 und 3 auf per Sinus auf exakt gleiche Abdämpfung gestellt.
    Beim Hörvergleich in der Daw Track 1 Volumen per Sinus exakt auf Level von 2 und 3 gesenkt.

    Jap, ist immer drin und klingt in der Tat besser als ohne.

    Nicht gesteppte Potis haben leider immer L/R Probleme soweit ich weiß. Zumindest im unteren Bereich. Ein Widerstandsnetzwerk a la Goldpoint wäre glaube ich besser. Außerdem gefällt mir die Idee ein gerastertes Poti beim Mastervolume zu haben.
     
    dirtydansk, 21.11.12
    #13
    karumba bedankt sich.
  14. karumba

    karumba Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    01.01.10
    Artikel:
    6
    Punkte:
    23.941
    23941
    welche der obigen versionen war die beste & welche die schlechteste & was vermutest du ist der grund? 10uhr finde ich als "praktikablen Bereich" schon recht klein. track 1 regelst du in der DAW wieder runter, damit machst du das signal ja schlechter als es ursprünglich war, da du erneut digital runterlevelst. desweiteren macht es den eindruck als wären die tracks in der DAW nicht normalisiert. da verschenkst du an deinem abhör-DA natürlich wieder auflösung. eigentlich müsstest du alle files in der DAW normalisisieren - betrifft aber im grunde natürlich alle files gleichermaßen.

    ich habe den bmc2 nie direkt mit meinem dangerous im studio verglichen. ich denke mal drüber nach. ich danke dir schonmal für das antriggern der interessanten diskussion!

    schicks mir doch mal per PM. am besten auch mit dem original. ev. kann ich den test bei mir mal machen.
     
    karumba, 21.11.12
    #14
  15. dirtydansk

    dirtydansk Themenersteller

    Registriert seit:
    18.10.11
    Punkte:
    250
    250
    Track 1 die beste, Track 2 kaputter, weniger Impact, Track 3 deutlich näher an 1.

    Verglichen mit dem Original kackt natürlich alles ab, aber das liegt halt an dem Fast Track Pro.

    mit dem Runterleveln hast du natürlich recht, guter Einwand.
    Habs gerade nochmal umgekehrt probiert, die leiseren Tracks 2 u 3 in der Daw auf das Level von Track 1 angehoben. Bleibt bei dem gleichen Ergebnis, wirkt vlt. sogar noch etwas deutlicher.

    100% angleichen kann man die Tracks leider ja nicht wegen dem Versatz des Potis von der M-Patch. Braucht man aber auch gar nicht, man hörts auch so eindeutig.

    Ich kann dir gern mal n Ausschnitt per PM schicken, wenn du willst auch unbenannt als A, B, C.

    Wär klasse, wenn du den Test mit gutem Wandler machen könntest. Da wird der Unterschied mit Sicherheit nochmal wesentlich deutlicher!

    Edit: PM ist raus.
     
    dirtydansk, 21.11.12
    #15
    karumba bedankt sich.
  16. electrisizer

    electrisizer

    Registriert seit:
    20.12.10
    Punkte:
    4.284
    4284
    die widerstände beim gerasterten poti haben auch geringe toleranzen im bereich der 1% außer man matched sie (aufwendig) - imoh hört man abweichungen in diesem bereich im L/R gleichlauf nicht (kann man digital einstellen und selber testen). die endstufentoleranz in den monis wird eher größer 1% sein...

    die cleanste lösung wäre ein relay gesteuertes CRM. aber man kann auch übertreiben ;)

    BTW ich regle den ADI auch digital über den totalmix von RME. hab da den masterfader via midi über mein kl. digipult gesynct. haptisch ok, möchte aber auf analog umstellen...

    zum bmc-2: fand die frequenzmäßige auflösung des wandlers an sich sehr gut und fein, wenn auch etwas zum grellen neigend im vgl. zum ADI. ähnlich wie dein eindruck fehlte der musik aber ziemlich krass die tiefenstaffelung und die "eier" ;) es klang platt und unspektakulär. hallräume waren für mich nicht mehr ortbar.
    insofern gehe ich nach meinem techn verständnis davon aus, dass das problem weniger die wandlung an sich, sondern ein minderwertiges analoges bauteil wie z.b. ein op amp oder dessen implementierung in den schaltkreis schuld an der misere hatten. solch einen effekt habe ich an DIY geräten schon des öfteren nachvollzogen...
    es kann durchaus sein, dass in bestimmten ladezuständen die schaltung "gut" klingt. darauf möchte ich aber nicht unbedingt bei nem wandler rücksicht nehmen müssen...
     
    electrisizer, 21.11.12
    #16
  17. dirtydansk

    dirtydansk Themenersteller

    Registriert seit:
    18.10.11
    Punkte:
    250
    250
    Goldpoint nach eigenen Angaben 0,1% Toleranz, aber irgendwie glaube ich denen das auch. Stoße im Netz nur auf gute Resonanz.
    L/R Pegel Differenz ist auch nur ein Aspekt, Crosstalk spielt bestimmt eine weitere Rolle (und damit Phasensauereien -> unterschiedlich gute Stereoauflösung).


    hattest du das BMC mal auf 0db Stellung (3 Uhr) oder auch nur im unteren Regelbereich benutzt?
     
    dirtydansk, 21.11.12
    #17
  18. karumba

    karumba Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    01.01.10
    Artikel:
    6
    Punkte:
    23.941
    23941
    nachdem ich die files von dirtydansk gehört habe finde ich den m-patch ganz eindeutig schlechter. der gleichlauf ist ein problem & damit entfernt man sich recht stark vom original. beim hörtest lässt sich TC-gelevelt & m-patch-gelevelt (nachdem man das gleichlaufproblem von 0.7dB (!!!) in der DAW ausgeglichen hat) nicht unterscheiden. auch beim differenztest bleibt nur das grundrauschen des AD-wandlers (fast track pro) übrig.
     
    karumba, 21.11.12
    #18
  19. electrisizer

    electrisizer

    Registriert seit:
    20.12.10
    Punkte:
    4.284
    4284
    hab eigtl. alles durchprobiert incl. dim schaltung. über welche monitore hörst du ab?
     
    electrisizer, 21.11.12
    #19
  20. dirtydansk

    dirtydansk Themenersteller

    Registriert seit:
    18.10.11
    Punkte:
    250
    250
    Genelec S30

    hab den Phasentest grad selbst nochmal durchgeführt. ungelevelt bleibt bei mir zw. TC 3 Uhr und TC Vol down deutlich mehr als nur das Grundrauschen, vor allem Bass und Kick.
    TC 3 Uhr vs. M-Patch vol down bleibt hingegen fast nur Rauschen, ganz minimal Gitarre.
    Das entspricht in etwa auch meinem Höreindruck.

    Du hast aber vollkommen Recht wenn die Levels stimmen: TC Vol down links und rechts +0,02db sowie M-Patch vol down L -0,31 db R +0,46 db und es bleibt bei allen nur noch Rauschen über.
    Jetzt höre ich auch keinen Unterschied mehr.

    Was ich aber nicht ganz verstehe: ungelevelt weicht das TC-Vol um 0,02 db ab, im Phasentest bleibt aber mehr als beim M_Patch-Vol, was links und rechts deutlich mehr abweicht?! WTF?!
     
    dirtydansk, 21.11.12
    #20
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.