Information ausblenden

Tausend Bilder, keine Welt!

Dieses Thema im Forum "Songtexte" wurde erstellt von artname, 15.07.20.

  1. artname

    artname Themenersteller

    Registriert seit:
    11.08.09
    Punkte:
    14.076
    14076
    Vielleicht DAS Thema für mich. Ich hab das Gefühl, der Text verträgt noch ein paar Strophen. Deshalb meine Frage: Kommt ihr beim Lesen easy ans Ende oder langweilt der Text unterwegs? Falls nicht, macht es Erwartung auf weitere Strophen?

    1.
    Er sitzt in seinem Elfenbeinturm
    die Finger suchen Schutz auf der Tastatur
    ' ne gute Story in Moll oder Dur
    doch 'ne Tastatur is stur

    2.
    Wie immer wenn es duster wird
    wird er vom Bildersturm verwirrt
    Schallwellen fluten durch sein Ohr
    und die Gedanken stammeln nur

    Refrain:
    Tausend Bilder einer Welt
    sind tausend Bilder - keine Welt

    3.
    Am Tresen beäugt ihn ein Visavis
    Das irgendwie wie Visavi aussieht
    Und sein Charisma fliegt und fliegt bis
    man ihn für voll erkärt und schließt

    4.
    Ist alles zu spät, kommt der Tag zu früh
    Mit seinen kleinen Glück. - Apathie
    wenn er die Geliebte sieht
    Läuft ein Herz über, nur wenn es liebt?

    Bridge:
    Tausend Bilder einer Welt
    sind tausend Bilder - keine Welt

    C-Teil
    Er stellt sich vor, was sie von ihm will
    Er stellt sich vor, was es ist
    Er kann es hörn, kann es riechen, sehn und spürn,
    doch er versteh es nicht

    5.
    Er sitzt in seinem Elfenbeinturm
    die Finger suchen auf der Tastatur
    ' ne gute Story in Moll oder Dur
    doch 'n Tastatur is stur....

    Refrain:
    Tausend Bilder einer Welt
    sind tausend Bilder - keine Welt
    Tausend Bilder einer Welt
    sind tausend Bilder - seine Welt

    Fade out
     
    Zuletzt bearbeitet: 17.07.20
    artname, 15.07.20
    #1
    TheButcher bedankt sich.
  2. Ennui

    Ennui Triangelspieler

    Registriert seit:
    28.02.16
    Punkte:
    3.509
    3509
    Ennui, 15.07.20
    #2
  3. artname

    artname Themenersteller

    Registriert seit:
    11.08.09
    Punkte:
    14.076
    14076
    Nö, will "Geisterwelt" löschen. Hab vergessen wie. Hast 'n Tipp?
     
    artname, 15.07.20
    #3
  4. Ennui

    Ennui Triangelspieler

    Registriert seit:
    28.02.16
    Punkte:
    3.509
    3509
    Glaub, da muss die Moderation ran.
     
    Ennui, 15.07.20
    #4
  5. artname

    artname Themenersteller

    Registriert seit:
    11.08.09
    Punkte:
    14.076
    14076
    Danke! Hab's gemeldet!
     
    artname, 15.07.20
    #5
  6. Andaraginga

    Andaraginga

    Registriert seit:
    22.09.03
    Punkte:
    4.371
    4371
    Die Nähe zu "Der Panther" ist dir bewusst?
     
    Andaraginga, 15.07.20
    #6
  7. malles

    malles Tonaufnehmer

    Registriert seit:
    19.01.18
    Punkte:
    4.592
    4592
    Also, so easy durch kommt man nicht so einfach. Man muss das Gehirn schon etwas anstrengen. Ein kleiner Feinschliff fehlt, damit die Zeilen besser einfließen.

    Es geht für mich um deb Verlust der Magie. Das ist das Schlimmste, was einem Romantiker passieren kann. -Außer eben alt zu werden ;-)

    Gern möchte man den Stein der Weisen finden, den Jungbrunnen, das Verfahren, um den Geist zu verjüngen. Vielleicht wäre dies ein Pfad zu weiteren Strophen.

    Doch am Ende ist das Leben auch nicht so verständnisvoll und das "nicht verstehen" lässt sich nicht ändern.
     
    malles, 15.07.20
    #7
    mWermut und artname bedanken sich.
  8. artname

    artname Themenersteller

    Registriert seit:
    11.08.09
    Punkte:
    14.076
    14076
    Danke @malles , Kannst du mal 3-4 dMn sperrige Zeilen zitieren? Ohne Begründung. Nur Copy& Paste. :)
     
    artname, 15.07.20
    #8
  9. malles

    malles Tonaufnehmer

    Registriert seit:
    19.01.18
    Punkte:
    4.592
    4592
    Na, das ist schon schwer, weil ich den Kontext nicht kenne. Mir ging es dabei eher um Gleichförmigkeit, was so ein Werk aber ebenso behindern kann.
    An sich ein schönes Wortspiel. Umstellen möchte man auf: Am Tresen hofft er auf ein Vis à vis.
    Da stört das lange Wort beim Lesen. Auf den Turm aus Elfenbein umstellen geht aber auch nicht.

    Die Apathie ist analytisch sehr genau, da ist der Gleichmut schon weniger sperrig.
    Ich stell mir vor, was du mit mir willst klingt weniger bestimmt und ist leichter zu lesen.

    Das sind so Fälle. Weiß aber nicht, ob es als Song vollkommen anders wirkt.
     
    malles, 15.07.20
    #9
  10. micha

    micha

    Registriert seit:
    09.08.02
    Punkte:
    84.225
    84225
    mööp,

    für mich rollts nicht. wie immer - zu viele füllworte, die den flow erdrücken.
    irgendwie (für mich) alles zu konstruiert, nicht kongruent.
    zumindest find ICH da keinen zugang.
     
    micha, 15.07.20
    #10
  11. mWermut

    mWermut

    Registriert seit:
    05.08.16
    Punkte:
    2.920
    2920
    Hi,

    ..für mich ist die Bridge der eigentliche Chorus. Sie hat einen catchy Sprachrhythmus und eine Hook-artige Aussage..

    Viele Grüße, m
     
    mWermut, 16.07.20
    #11
  12. TheButcher

    TheButcher

    Registriert seit:
    19.11.12
    Punkte:
    12.559
    12559
    Geht es um einen Künstler auf der Suche nach Inspiration?

    Um auf deine eingangsfrage einzugehen:
    Ich würde gerne mehr Zeilen lesen; von diesem unruhigen, getriebenen Geist; der irgendwie versucht die Welt zu (v)erfassen.
    Vielleicht gibt's ja irgendwo noch einen kleinen twist, einen Lichtblick; der sich dann doch nur als weitere Einbahnstraße herausstellt.
    Weil egal wieviel Bilder wir von der Welt malen, wir können sie nicht erfassen.
    Ist für mich auch eine Metapher für die Frage nach dem Sinn des Lebens.
    Das bleibt wohl auch eine ewige Reise.
     
    Zuletzt bearbeitet: 16.07.20
    TheButcher, 16.07.20
    #12
  13. Ennui

    Ennui Triangelspieler

    Registriert seit:
    28.02.16
    Punkte:
    3.509
    3509
    Aber beim Singen stört's nicht.
     
    Ennui, 16.07.20
    #13
  14. artname

    artname Themenersteller

    Registriert seit:
    11.08.09
    Punkte:
    14.076
    14076
    Herzlichen Dank für eure Feedbacks. Ich versuch mal, auf einiges zu antworten.

    Während in meinen letzten Entwürfen Reimketten den Vorrang hatten, will dieser Versuch wieder zurück zu einer besonderen Form des Storytellings. Meistens arbeiten Stories neben Dialogen mit sachlichen Beschreibungen. Wie wir das beispielsweise von Teestunde gewohnt sind.

    Ich will aber das Sachliche nur als Trigger verstehen und im Prinzip mittels meiner Autoren-Assoziationen erzählen. So habe ich viele scheinbar verworrenen Songs von Bob Dylan verstanden und geliebt, war aber zu jung, mir zuzutrauen, selbst so eigenwillig zu schreiben. Und nun bin ich über Umwege bei diesem Entwurf gelandet.

    Ich hab kräftig geändert und hatte beim Überarbeiten speziell die Kritiken von @malles , @mWermut und @micha im Hinterkopf. Danke auch an @Ennui und (wie so oft ;-) ) @TheButcher für die Ermutigung.

    Ich komm mir vor, als müsste ich momentan meine Ideen stehend in einem Ruderboot dirigieren. :D

    lg
     
    Zuletzt bearbeitet: 16.07.20
    artname, 16.07.20
    #14
    malles bedankt sich.
  15. malles

    malles Tonaufnehmer

    Registriert seit:
    19.01.18
    Punkte:
    4.592
    4592
    Es war aber nach "Lesen" gefragt. :p Für mich passte der Rhythmus in der Zeile außerdem nicht zum Rest der Strophe.
     
    malles, 16.07.20
    #15
  16. mWermut

    mWermut

    Registriert seit:
    05.08.16
    Punkte:
    2.920
    2920
    Hi @malles,

    >>Rhythm is the Key<<

    ..wenn du als Komponist für eine Textzeile nicht ad hoc einen Sprach-Rhythmus findest, geh los und suche;-)

    ..hab mal gelesen, dass Ed Swillms nach der Strophen-Betonung von 'Über 7 Brücken' 2 Wochen gesucht hat. Als er die hatte, fiel ihm der Song quasi vor die Füße:)

    ..also dran bleiben..

    ..oder @Ennui fragen - der hat ja schon was..

    ..oder doch @artname fragen, ob er den Satz nicht umstellen kann, dass der Turm nicht am Zeilenende auftaucht..

    Viele Grüße, m
     
    mWermut, 16.07.20
    #16
    malles bedankt sich.
  17. artname

    artname Themenersteller

    Registriert seit:
    11.08.09
    Punkte:
    14.076
    14076
    @malles , "lesen" ist eine Kompromissformulierung, da ich ja keine Musik mitgeliefert habe. Da hier vorwiegend Musiker und Songschreiber mitlesen, meinte ich schon, dass jeder einzelne Leser eine sangbare Rhythmik empfindet.

    Das lässt sich nicht verallgemeinern! Ich lese viele Texte, ohne ihre Musik zu kennen und komme da öfters ins Stolpern. Aber die musikalische Umsetzung begeistert mich dann meistens doch.

    Und ich habe ein zweites Argument. Die Metrik der deutschen Lyrik wird an Hebungen und Senkungen gemessen. Das nennt man akzentuierendes Prinzip. Andere Sprachen wie beispielsweise Altgriechisch berücksichtigen dazu noch Silbenlängen und Tonhöhen.

    Die akzentuierende Metrik führt mE schnell zu einem leiernden Rhythmus! Ich schrieb früher viele derartig gleichmäßige Texte. Die wirklich guten Komponisten mochten das nicht. Es manipulierte ihre Phantasie zu sehr. Erst als ich rhythmisch unregelmäßiger schrieb, erhielt ich mehr Aufmerksamkeit.

    Aber @malles , sei beruhigt, meine Dichterohren mochten "Elfenbeinturm" auch nicht. Aber als Fan guter Raptexte weiß ich wiederum, dass mehrsilbige Nomenreimworte hoch geschätzt werden. Vielleicht hätte ich sowas wie Elfenbeinturm / Delfin im Sturm reimen sollen. Aber ich hätte ein anderes Reimschema im Kopf.

    Und Ennui kommt vom Rap. Rapper verwandelt selbst Regenschauer in Rhythmus! :D

    @mWermut , genau, Ed zählt zu den Komponisten, die es mögen, wenn der Text einen gewissen Widerstand leistet. in diesem Falle war es die ungewohnte 6-hebige Versbetonung. - Danke vor allem dafür, dass du mir einen anderen Refrain empfohlen hast!! Ich hatte diese Variante auch im Auge - und deine Empfehlung war das Zünglein an der Waage!!'


    EDIT: nun hat mich @malles Einwand DOCH zu einer Änderung bezogen. Was haltet ihr davon?
     
    Zuletzt bearbeitet: 16.07.20
    artname, 16.07.20
    #17
    malles bedankt sich.
  18. malles

    malles Tonaufnehmer

    Registriert seit:
    19.01.18
    Punkte:
    4.592
    4592
    ja genau so muss das sein! Trotz der starken sentimentalen Ausprägung haut der Song einfach jeden weg. Das Unterbewusstsein ist selbständig kreativ. Mit viel Übung kann man es zum Sprechen bringen.

    Nun kann ich die zerissene Stimmung des Protagonisten gut verstehen. Man möchte ihm vielleicht mit etwas Liebe und Zuversicht dabei helfen, sein Verständnis wieder zu finden. Doch eigentlich geht das nur, wenn er oder sein Unterbewusstsein es will. Bis dahin muss die Seele eben heilen.

    ja, es hat schon deutlich an Leichtigkeit gewonnen. Der Elfenbeinturm hat sogar an Einfluss gewonnen! (Vielleicht bindest du noch die Elfenbeinturmleitersprosse mit ein, das gibt gut Punkte beim Scrabble;-)
    Übrigens ist die Tastatur als Schutz ist ein klasse Bild. Nur haben die Finger selbst ja keine Angst. Anders verhält es sich, wenn die tippenden Finger das Bedürfniss des Besitzers nach Schutz befriedigen. Dem steht nur diese starre und sture Tastatur entgegen, weil sie vielleicht nicht die gewünschte gute Storry auf den Bildschirm zaubert.
    Der ganze Plot ist wie ein Traum, aus dem man mit einem unguten Gefühl erwacht. Letzlich können Tausend Bilder eben auch nicht diese aus den Fugen geratene Innenwelt beschreiben. Es bleibt nur die Hoffnung auf das Erinnern und Wiederfinden der Fähigkeit zu verstehen.
     
    malles, 16.07.20
    #18
    artname bedankt sich.
  19. artname

    artname Themenersteller

    Registriert seit:
    11.08.09
    Punkte:
    14.076
    14076
    @malles , wenn ein Künstler eines MUSS oder sollte, dann mE gut unterhalten. Therapeutische Gelüsten überlasse ich anderen. Ich kenne keinen, der sich die Welt erklären kann. Gelegentlich vergessen wir das. Gelegentlich gibt es jeder zu. Manchmal wollen wir getröstet... und manchmal nicht mehr von Leisetretern verarscht werden! Manchmal klagen und hoffen wir zugleich .... aber einmal auch der helle Schein. ;-)
     
    Zuletzt bearbeitet: 16.07.20
    artname, 16.07.20
    #19
    malles bedankt sich.
  20. SoulFrontier

    SoulFrontier The Voice

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    26.363
    26363
    Kann nicht viel dazu sagen außer dass es mir gefällt! :)
     
    SoulFrontier, 16.07.20
    #20
    artname bedankt sich.