Information ausblenden

Tannoy versus Event

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von NULL, 12.09.02.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. NULL

    NULL Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    Hallo!
    Was würdet ihr eher kaufen:
    Tannoy Reveal active + Subwoofer oder Event 20/20 bas?
    Dürfte von den Kosten aufs selbe rauslaufen
     
    NULL, 12.09.02
    #1
  2. RandomRecords

    RandomRecords

    Registriert seit:
    08.08.02
    Punkte:
    5.086
    5086
    Auf die Gefahr hin, das ich für dieses Posting gelyncht werde:
    Die neue und überarbeitete Version der Behringer Truth sind echt hörenswert. Ich hab sie im Vergleich zu den Genelec 1031 A gehört, und die stehen denen in nichts nach. Ich fand bei den Behringer sogar die Höhen brillianter. Außerdem haben die einen linearen Frequenzgang zwischen 50 Hz und 21 kHz, d. h. man kann sich den Subwoofer sparen. Der eingebaute Limiter ist auch sehr praktisch, mit dem kriegt man die Dinger nämlich nicht kaputt (zumindest nicht mit dem Signal). Eine regelbare Bassabsenkung sowie eine Höhen- und eine Raumanpassung in vier Stufen ist auch noch integriert.
    Die Truth sind aktiv und kosten gerade mal 500,- €.
     
    RandomRecords, 12.09.02
    #2
  3. popsta

    popsta Administrator

    Registriert seit:
    14.04.02
    Artikel:
    273
    Punkte:
    52.347
    52347
    hi rr,

    ic kann mir das nicht vorstellen was du da schreibest. hast du die beiden lautsprecher im ab-vergleich gehört? die genelec sind über 1700€ teurer wie die behringer! und klanglich solltest du einen lausprecher nicht beurteilen. du musst damit abmischen und mastern können. wenn die "besser klingen" heisst das noch nicht, das du damit einen mix beurteilen kannst. die klangliche beurteilung liegt im detail, nicht in der masse.
    ich will´s aber wie gesagt nicht absteiten.

    zu gast:
    du solltest dir die beiden lautsprechersysteme mal im laden anhören, oder frag einfach mal nach, ob du dir mal beide paare über´s wochenende ausleihen kannst. warscheinlich tu´n sich beide systeme nicht viel. aber du must damit klarkommen.
    ich hab jedenfalls die passive 20/20 version, hab die mit den tanoys und den gegelec direkt verglichen, und mir haben die event eher zugesagt. zu den 1031 ist es halt nur ne preiswerte alternative, natürlich kommt kein anderes system wirklich an die qualität der genelecs dran.
    eventuell solltest du dir ja auch mal die behringer anhören, so wie das randomrecords beschreibt, wären die ja auch interessant. auch wenn behringer draufsteht :-D
    ich hab die teile noch nicht gehört, und möchte auch kein coment dazu abgeben.

    mfg
    karsten
    www.homerecording.de
    www.soundsamples.de
     
    popsta, 12.09.02
    #3
  4. HaSBACHMeSBACH

    HaSBACHMeSBACH Teilzeitmusiker

    Registriert seit:
    28.04.02
    Punkte:
    1.381
    1381
    Hi!

    Ich hatte mich vor kurzem für die Tannoy reveal active entschieden. Und ich hatte auch die Behringer gehört. Allerdings im Laden mit einem schallisolierten Raum. Ich war dort mit einem Freund(hat ein wenig mehr Ahnung von solchen Dingen als ich) und wir haben uns verschiedene Systeme angehört. Allerdings haben die mir persönlich nicht zugesagt. Ist für mich schwer zu beschreiben, aber man hatte nicht das Gefühl, als wären die einzelnen Frequenzbereiche deutlich hörbar.

    Bei schlechten Boxen gehen oft Instrumente/Frequenzbereiche im Soundmüll unter. Aber ich verlange, daß ich alles höre im Mix. Jede Kleinigkeit. Die Tannoys waren da schon "klarer". Sie legten mehr offen. Allerdings waren die Boxen ab ca. 1000€ das Stück noch ein wenig heftiger als die Tannoys und wirkten in der Transparenz sauberer.

    Nachteil der Tannoys (soweit ich das jetzt zu Hause beurteilen kann) ist, daß sie in den unteren Frequenzbereichen eine schwingende Luftsäule in der Baßreflexröhre, die man im Abstand von ca. 1m als Störgeräusch hört.
    Ich hab' aber geplant, mir später noch den Subwoofer zu kaufen (Sub 10), der dann die Frequenzen ab < 80 bedient. Die Tannoys gelten als sehr linear (gibt auch Boxen die extrem liniear sind) bis 65 Hz. (Beim mixen hört man das aber nicht, nur wenn man sich daneben stellt und drauf achtet)
    Empfehlen würde ich sie für den Preis auf jeden Fall und ich bin zufrieden mit meiner Anschaffung.
     
    HaSBACHMeSBACH, 12.09.02
    #4
  5. NULL

    NULL Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    Hi!
    Also, wenn du unbedingt entweder Tannoy oder Event haben möchtest,
    dann würd ich dir zu den Event 20/20 bas raten.
    Die sind schon verdammt geil, vor allen Dingen kann man damit schonmal richtig schön laut abhören, wenn man möchte. Die haben wirklich ordentlich Verstärker-Power. Das einzigste, was ich an denen zu bemängeln hätte, wären die Höhen. Die sind nicht ganz so ausgeprägt würde ich behaupten.
    Sieht man auch am Freuquenzgang, nach oben hin gehen die nicht allzu weit.

    Wenn du einen Tipp von mir haben möchtest, dann hör dir mal die Adam P11-A an!!! www.adam-audio.de
    Hab ich schon öfters hier Forum geschrieben, die sind einfach Hammer!!!
    Das Paar kostet ca. 1240 €, also sogar en paar Mark billiger als die Event 20/20 bas.
    Und der Sound lässt keine Wünsche offen, damit mein ich nicht, dass die bei jeder noch so schlechten Produktion gut klingen, sondern das wiedergeben, was als Signal anliegt. Also sehr ausgewogen, gute räumliche Auflösung, und mit einem neuartigen Hochtönerkonzept was selbst die Genelecs übertrifft.
    Hört euch die einfach mal an und staunt!
    Waren auch in der Zeitschrift Keyboards Testsieger, und sind auch bei den Verkäufer ein Geheimtipp.
    Die Boxen gibt's z.B. bei www.musik-produktiv.de oder www.music-city.de

    PS: Werd mir die P11-A Ende des Monats kaufen. *freu*

    Gruß
    Roomi
     
    NULL, 13.09.02
    #5
  6. cl-

    cl-

    Registriert seit:
    25.06.02
    Punkte:
    28
    28
    hallo

    ich hab mich eigentlich für die event ps-6 entschieden (aktiv) . . .
    kann mir jemand einen guten grund nennen, dass ich mich doch noch umentscheide, z.B. für die event 2020 (passiv) . . .

    was ist eigentlich besser, für ein kleines projectstudio. die boxen stehen ungefähr 140 cm von einander weg, dazwischen die monitore.

    können die aktiven event mehr als die passiven ? oder was ist da der unterschied ?

    gruß
    cl-
     
    cl-, 13.09.02
    #6
  7. HaSBACHMeSBACH

    HaSBACHMeSBACH Teilzeitmusiker

    Registriert seit:
    28.04.02
    Punkte:
    1.381
    1381
    <hr>
    > können die aktiven event mehr als die passiven ? oder was ist da der
    > unterschied ?
    <hr>
    Wenn die Frage technisch gemeint war:
    <ul>
    <li>aktiv: Aktive Boxen enthalten eingebaute Verstärker in den Boxen. Der Vorteil ist, daß die Verbindungswege zwischen Verstärker und Box klein gehalten werden, also wenig Einstreuungen. Außerdem sind die verwendeten Verstärkerbauteile optimal auf die Boxen abgestimmt.
    <li>passiv: Passive Boxen benötigen zusätzlich einen externen Verstärker, der über Boxenkabel an die Boxen angeschlossen werden muß. Vorteil ist, daß die Anschaffung günstiger ist.
    </ul>
    (Die Vorteile sind des anderen Nachteile ;-))

    Wenn die Frage auf den Klang abzielte:
    Wie schon gesagt wurde, selbst anhören. Bei passiven Systemen die Hörpobe auf jeden Fall mit dem Verstärker durchführen, der es am Schluß auch sein soll.

    P.S: Die aktiven Tannoys haben zwei getrennte Verstärker pro Box eingebaut. Für jeden Frequenzgang einen.
     
    HaSBACHMeSBACH, 13.09.02
    #7
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.