Information ausblenden

System-Crash/Wechsel

Dieses Thema im Forum "Software-Instrumente und Sample-Libraries" wurde erstellt von Soundloch, 24.12.18.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Soundloch

    Soundloch Themenersteller

    Registriert seit:
    09.02.18
    Punkte:
    637
    637
    Hallo, liebe Liebenden der Töne und Grooves,

    neulich saß ich (wie so oft) vor meinem ganz toll mit kostenpflichtigen PlugIns bestückten Rechner.

    Doch dann überkam mich ein Horrorgedanke:
    Was ist, wenn der PC plötzlich tot ist? Oder die Festplatte kaputt geht?

    Kann ich dann all meine Registrierungen auf einem anderen PC problemlos noch einmal erledigen? Oder "glaubt" man mir vielleicht nicht?

    Bei Cubase 8.5 und seinem Hardware-Dongle dürfte das ja kein Problem sein, doch wie schaut es sonst noch aus bei Spectrasonics, Waves und so weiter?

    Und könnte ich mir auch einen Zweitrechner (quasi als Arbeitsflächen-Backup des ersten Rechners zum Weiterarbeiten im Falle eines Falles) mit den PlugIns bestücken oder geht das wirklich nur einmalig auf einem Rechner, damit man die PlugIns beispielsweise nicht kostenlos an seinen Kumpel weitergibt?

    Wäre super, wenn jemand was dazu schreibt.

    VIELEN DANK :)
     
    Soundloch, 24.12.18
    #1
  2. brausebaer

    brausebaer

    Registriert seit:
    01.06.13
    Punkte:
    359
    359
    Na, das hängt von der Art der Authorisierungsverfahren ab.

    Bei Spectrasonics ist es z.B. kein Problem: die Authorisierung ist Personenbezogen und nicht auf einen Rechner beschränkt. Wenn oft hintereinander neu authorisiert wird, witd schon mal nachgefragt, war aber nie ein Problem.

    Das Gleiche gilt für alle anderen personenbezogenen Authorisierungen. Mir fallen von meinen plugins da u-he, adam szabo, xfer records,... ein.

    Dann gibt es weitere Maschine bezogene Authorisierungen. Darunter fallen z.B. NI, Toontracks oder Korg. Hier hängt es vom Hersteller ab. Meist können 2 bis 3 Maschinen gleichzeitig authorisiert werden. Im Hintergrund wird das mit einem Authorisierungstool erledigt, das die Informationen über die Rechner speichert. Je nach Hersteller müssen die Authorisierungen auf einem Rechner aufgehoben werden, wenn alle Authorisierungen verbracht sind. Das ist natürlich bei einem zerstöten Rechner ein Problem, aber wenn du bislang nur einen Rechner angemeldet hast sollten ja noch Lizenzen frei sein.

    Der Steinberg Key erklärt sich ja von allein. Wenn du den verlierst, ist die Lizenz futsch. Defekter Rechner ist aber kein Problem: einfach neu aufspielen, einstecken läuft. Zerstörter Dongle ist zwa rböld, die Lizenz wird aber in der Regel ersetzt, wenn du den defekten Dingle einsendest. Ob ein verlorener Dongle ersetzt wird liegt soweit ich weiß im Ermessen des Softwareherstellers.

    Ilok: beim Hardwaredongle ist es soweit ich weiß erst mal ähnlich wie beim Synchrosoft Dongle. Allerdings kann man den ilok gegen Gebühr versichern lassen, das beinhaltet dann auch Diebstahl und es werden sofort Ersatzlozenzen zur Verfügung gestellt. Kannst du hier nachlesen: https://www.ilok.com/#!zdt-coverage

    Unter ilok können je nach Plugin/Hersteller aber auch Maschinen bezogene Lizenzen bereitstehen. Lexicon läasst soweit ich das erinnere nur 1 ilok Dongle Lizenz zu. Liquid Sonics stellt für Secenth Heaven zwar auch nur Lizenzen für ilok Dongles tzr Verfügung, aber davon 2. UVI lässt 3 Authorisierungen zu fpr die jeweils individuell entschieden werden kann, ob sie im Dongle oder auf einer Maschine hinterlegt werden.

    Alles in Allem also nicht durchgängig, man muss sich das im Einzefall genau ansehen.

    Hoffe, das hilft dir weiter,

    Gruß, Brausebär
     
    brausebaer, 24.12.18
    #2
    Soundloch bedankt sich.
  3. Lollyball

    Lollyball Musikmacher

    Registriert seit:
    24.11.18
    Punkte:
    134
    134
    Hallo Schnecken Werk
    Was Du ansprichst, sind die Horrorvorstellungen eines jeden Users hier, der sich im Laufe der Jahre so einiges
    auf die Platte geschaufelt hat.
    Das Zauberwort heißt Schadensbegrenzung im Vorfeld.
    Soll heißen man beginnt zuallererst mit einem Backup seiner Systemfestplatte auf der sich das Betriebssystem
    mit den Programmen und deren Autorisierungen befinden.

    Dann ist es immer möglich eine neue Festplatte zu integrieren, und das Backup aufzuspielen.
    Nun gilt es zu ergründen welche Lizenzen auf der Strecke geblieben sind, und zu neuem
    Leben erweckt werden müssen.
    Du bekommst sie alle wieder in Schwung. Das kann halt je nach Art und Anzahl eine gewisse
    Zeit in Anspruch nehmen.
    Dort wo sich Dongles befinden, so wie ZB bei Steinberg läuft alles wie gehabt.
    Waves und Ilook dürfte auch keine Schwierigkeiten machen, weil es mittlerweile überall
    Installationsmanager gibt, in deren Account Deine Lizensierungen gespeichert sind.
    So kannst Du in aller Ruhe alles ab arbeiten, und bist dann wieder stolzer Besitzer eines
    potenten PC
    Frohes Weihnachten wünsche ich Dir
     
    Lollyball, 24.12.18
    #3
    Soundloch bedankt sich.
  4. Soundloch

    Soundloch Themenersteller

    Registriert seit:
    09.02.18
    Punkte:
    637
    637
    Ein mega Dankeschön an die tollen Antworten! Damit kann ich was anfangen.

    Aber eines möchte ich noch erzählen:

    Ich hatte lange Zeit ein größeres Windows 10-Update verweigert, hatte irgendwie ein ungutes Gefühl. Ständig nervte mich Windows mit der Aufforderung, es zu installieren. Für gewöhnlich war ich stets nur kurz im Internet mit meinem Musikrechner, so dass das mehrere Gigabyte große Update nicht heruntergeladen werden konnte. Doch eines Tages musste ich ein großes VSTi runterladen mit vielen Gigabyte Daten, dabei schlich sich das Windows-Update auch mit rein.

    Resultat:
    Nach dem Update waren bei einigen PlugIns die Registrierungen rausgeflogen. Zum Beispiel beim Omnisphere. Bei Spectrasonics konnte ich es unter wählbarer Angabe eines Grundes (ich nahm Systemcrash) erneut registrieren. Auch bei Rob Papen und Movement klappte es.

    Habe ich jetzt damit auch schon einen "Joker" verbraten?
    Ich denke ja nicht, dass man hundertmal registrieren kann, oder?
    Oder ist das wurscht, wenn es derselbe Rechner ist?
     
    Soundloch, 24.12.18
    #4
  5. brausebaer

    brausebaer

    Registriert seit:
    01.06.13
    Punkte:
    359
    359
    Kann nur was zu Spectrasonics sagen: ich hab den Omnisphere, Trilian und Stylus schon x-mal umgezogen, neu angemeldet, manchmal 3 mal am gleichen Tag. Insgesamt sind das sicherlich 6-7 verschiedene Rechner gewesen.

    Ab und zu fragt die Datenbank bei Spectrasonics mal nach aber die Authorisierung lief jedes Mal ohne irgendwelche Zicken. Also keine Angst!

    Eine Art „Jokerverbrauch“ kenne ich nur von Korg. Da ist es so, dass man maximal 10 Authorisierungen frei hat (was aber kaum bekannt ist, ich hatte das mal beim Service nachgefragt. Allerdings sagte mir der Ansprechpartner, dass man auch dort bei Anfrage in aller Regel moderat mit dem Thema umgeht und weitere Authorisierungen zulässt, falls es vernünftig erklärt wird.

    Gruß, brausebär
     
    brausebaer, 25.12.18
    #5
    Soundloch bedankt sich.
  6. Soundloch

    Soundloch Themenersteller

    Registriert seit:
    09.02.18
    Punkte:
    637
    637
    Okay, wunderbar.

    Hab jetzt mal ein Backup der Festplatte gemacht und hoffe einfach mal das Beste.


    Vielen Dank nochmal. :)
     
    Soundloch, 30.12.18
    #6
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.