SX3 CPU Last springt

  • Ersteller einachnurmusikmachen
  • Erstellt am

E
einachnurmusikmachen
Registriert
09.03.09
Beiträge
5
Reaktionen
0
Punkte
6
Hallo liebe Musikergemeinde,

ich habe seit kurzem ein Laptop mit Windows XP SP2, einem 2.53GHz Intel Core2duo Prozessor, 4Gig Ram, einem Tascam 122 USB Interface und [g=539]Cubase[/g] SX3. Mein Problem ist, dass sobald ich ein [g=89]VSTi[/g] aufmache, fängt die CPU-Belastung an zu springen. z.B. Massiv verbraucht nach dem start 20% der CPU und beim Spielen ca. 80%. Dabei bleibt die Last nicht stabil sondern springt zwischen 20% und 100% hin und her - natürlich mit hörbaren Dropouts. Eigentlich hat dieses Laptop mehr Leistung hat als mein vier Jahre alter AMD 3200+...

Hilfe! Ich bin am verzweifeln
 
J
Juicybeats
Registriert
16.10.08
Beiträge
808
Reaktionen
1
Punkte
841
Das ist das problem mit dem Tascam treiber !


Kollege hat das US 144 dort hat er auch solche spitzen.

Kannste aber ignorieren weil das Tascam ne Interne Sync hat und die anzeige in [g=539]Cubase[/g] nicht stimmt.

So laut Tascam Support.
 
E
einachnurmusikmachen
Registriert
09.03.09
Beiträge
5
Reaktionen
0
Punkte
6
Danke für die schnelle Antwort!
Leider kann ich das nicht ignorieren! Beim Spielen habe ich ständig Aussetzer (Knakser). Z.B. beim Spielen eines Akkords springt die Last auf 100% und der Sound bleibt sogar für 2-4 Sekunden stumm - bei nur EINEM [g=8]Plugin[/g]!

Ich habe übrigens Massiv als Standalone ausprobiert und da ist während des Spielens die CPU Last bei ca. 70% und keine Aussetzer. Ich vermute es ist ein Hardwareproblem... Nur welches?
 
kickback
kickback
Registriert
14.12.05
Beiträge
21.120
Reaktionen
1.512
Punkte
71.624
Schon die neuesten Treiber (Tascam) installiert?
[g=539]Cubase[/g] am neuesten Stand?
[g=5]Latenz[/g] ändern probiert?
 
E
einachnurmusikmachen
Registriert
09.03.09
Beiträge
5
Reaktionen
0
Punkte
6
@kickback
Ja schon alles ausprobiert. Die [g=5]Latenz[/g] ist momentan bei ca. 10ms. Wenn ich die höher stelle, dann läufts etwas besser, aber mit fast 20ms [g=5]Latenz[/g] kann ich nicht arbeiten also zumindest Einspielen geht dann schlecht.
 
petaod
petaod
Registriert
30.08.06
Beiträge
2.543
Reaktionen
439
Punkte
3.894
Schalt mal alle nicht benötigten Dienste ab.
Studier mal hier.
 
E
einachnurmusikmachen
Registriert
09.03.09
Beiträge
5
Reaktionen
0
Punkte
6
Nach zwei Stunden Dienste konfigurieren habe ich einen Zwischenerfolg: [g=539]Cubase[/g] startet gar nicht mehr. Ich habe alles auf den Urzustand gesetzt.

Mir reicht's! Ich gebe mich geschlagen! Seit sieben Jahren arbeite ich mit [g=539]Cubase[/g] auf Windows-Basis und ständig muß ich mein System konfigurieren. Ich gebe auf! Morgen kaufe ich mir einen [g=18]Mac[/g]. Zwar kocht Apple ihr Süppchen ebenfalls aus Transistoren, aber immerhin sind die Kisten für Medienschaffende ausgelegt.

Ich will doch nur Musikmachen!


Kann jemand mein Notebook brauchen? Steht an jetzt zum Verkauf.
Hier die Eckdaten:
15,4" Dislplay 1680x1050 (nicht glenzend, sehr hell)
Intel T9300 Core2duo 2.53 GHz
4 Gig Arbeitsspeicher (Kingston)
Nvidia Geforce 8600 GT 512 MB Ram
kleine, aber schnelle Festplatte. 120Gig, 7200 Umdrehungen!
Panasonic Bluray 2x-Brenner Slotin
4x USB (2x mit 1A und Stromversorgung bei ausgeschalteten Laptop), Firewire, GigaLan, ExpressCard 54, 2MP Webcam usw...
Neun Zellen Akku
ich glaube 2,7 kg

Ursprünglich wurde der Rechner für mobile Videoanimationerstellung (Compositing) zusammengebaut und ist auf Vista ausgelegt. Man kann das Laptop sogar mit einem Videoeinganganschluß nachrüsten (glaube für 80 Euro), also ideal für Audio-Videoacts (wenn du genug Geduld zum Konfigurieren hast!). Und für die Extremfreaks: Alle Treiber und Updates werden direkt von der Intel Seite runtergeladen!
 
Insane
Insane
Registriert
03.11.05
Beiträge
8.226
Reaktionen
196
Punkte
10.412
Du wirst begeistert sein!!!

Denk aber an ´nen Update vom [g=539]Cubase[/g].
 
mik0r0r
mik0r0r
Registriert
21.07.04
Beiträge
1.859
Reaktionen
10
Punkte
2.579
oha, jetzt uebertreibst du aber wirklich ...

usb audio interfaces sind dafuer bekannt, dass sie performancetechnisch ([g=5]latenz[/g], treiberstabilitaet) oft probleme bereiten koennen. (mag vielleicht aber auch daran liegen, dass JEDES usb audiointerface den selben usb-treiber von drittentwicklern (http://www.usb-audio.com/de/) benutzen)
 
J
Juicybeats
Registriert
16.10.08
Beiträge
808
Reaktionen
1
Punkte
841
mik0r0r hat es gesagt viele Firmen kaufen sich die treiber dazu, weil sie selbst nicht mehr entwickeln.

Verkauf das Tascam und kauf dir ne Soundkarte auf PCI Basis, damit biste aufjedenfall auf der sicheren seite.
 
Lightwave
Lightwave
Registriert
13.01.03
Beiträge
1.296
Reaktionen
2
Punkte
1.723
Hast du bei Windows mit dem MSconfig auch eingestellt, dass dein Rechner 2 CPUs bzw. Kerne hat ?
 
J
Juicybeats
Registriert
16.10.08
Beiträge
808
Reaktionen
1
Punkte
841
Das braucht man doch garnicht, weil Windows automatische alle CPU's verwendet.

Das ist gedacht um ein System was mehr CPU's hat für Testzwecke mit weniger Kernen laufen zu lassen !

Siehe hier....
 
E
einachnurmusikmachen
Registriert
09.03.09
Beiträge
5
Reaktionen
0
Punkte
6
Mir fehlt mittlerweile die Geduld mich ständig mit Konfigurieren aufzuhalten. Bei meinem letzten Projekt war ich der einzige mit einem Windows Laptop. Die Kollegen mit den Macs haben mich wegen ständiger Aussetzer des Systems einfach beschmunzelt. Sie kennen solche Progleme gar nicht! Jedenfalls möchte ich nicht mehr meine Zeit verschwenden! Immerhin habe ich Kunden, die 70,-€ die Stunde zahlen und da kann ich mir solche Aussetzer nicht leisten.

@Juicybeats: danke dir für den Tip mit der PCI-Karte - mir ist nur nicht bekannt, dass es für Laptops Soundkarten als PCI Steckkarten gibt
 
J
Juicybeats
Registriert
16.10.08
Beiträge
808
Reaktionen
1
Punkte
841
Ach so fürn Laptps soll es auch sein !

Was ist mit einer >Firewire Lösung ?!

Oder ein anderes Interface mit USB z.B. von M-Audio die dinger laufen soweit ich weis aus meinem bekannten kreis !
 
Holger2
Holger2
Registriert
07.11.07
Beiträge
297
Reaktionen
0
Punkte
357
>Dabei bleibt die Last nicht stabil sondern springt zwischen 20% und 100% hin und her - natürlich mit hörbaren Dropouts

Hier ist oft ein aktiviertes Prozessor-Powermanagement wie coll&quiet (amd) das Problem.
Schalte mal in der Energieverwaltung auf Dauerbetrieb um, so, dass NICHTS nach irgendeiner Zeitspanne abgeschaltet wird.
Lade dann [g=539]Cubase[/g] und ein Projekt... wirst gleich sehen, dass die [g=77]VST[/g]-Lastanzeige nicht mehr so "nervös" wirkt.
 
richie
richie
Registriert
31.10.08
Beiträge
3.596
Reaktionen
925
Punkte
6.395
Grundsätzlich das Übel bei "USB"-Interfaces zu suchen ist glaube ich der falsche Ansatz. Denn bei vielen läufts ja einschließlich bei mir. Es ist ja auch bekannt, dass bei manchen Herstellern die Treiber nicht die besten sind. Oft sind es einfach nur Konfigurationsprobleme: siehe z.B. Tip von Holger2.

Zumal deine Probleme mit Windows nicht representativ sind, sondern vielmehr in diesem Maße eher vereinzelt auftreten. Denn, wie erwähnt, bei den meißten läufts.

Zumindestens bist du nicht einer, der das Problem lediglich bei [g=539]Cubase[/g] sucht. Das wird nämlich auch gern als Vorwand genommen.
 

Ähnliche Themen

 

Aktuelle Beiträge


Oft gelesene Themen

Oben