support Aufbau Hörraum


M
Morre
Newcomer
Registriert
24.10.21
Beiträge
3
Reaktionen
0
Punkte
4
servus zusammen,

nachdem ich bisher immer passiv mitgelesen habe, muss ich mich jetzt doch mal anmelden. Hintergründe sind folgende:
1. erstmal danke an alle hier, die sich so informativ austauschen, so dass so Hohlpfosten wie ich auch was lernen.
2. ich habe die Möglichkeit mir einen Hörraum - mehr oder weniger - von Grund auf aufzubauen. Bisher habe ich "nur" das Wohnzimmer optimiert, aber noch nix von Grund aufgebaut...

Und an dieser Stelle bräuchte ich Euren Support und Erfahrung bzw Einschätzung was bzw welches Konzept am sinnigsten ist.

Folgende Infos zum Raum:
- Länge: 4,3m
- Breit: 2,8m
- Höhe: 2,4m
- Boden: Stäbchenparkett mit Estrich drunter
- Decke: irgendwas brutal hartes. Ohne Hilti habe ich da kein Loch für die Lampe reinbekommen
- Fenster an der einen Stirnseite mit ca 90 cm Breite
- Tür auf der gegenüberliegenden Stirnseite in einer Ecke
- Möbel: Am Schluss müsste noch irgendwo ein Schreibtisch rein und ggf. noch so ein kleines Expedit Regal von den Schweden

- Optionale Überlegung. Ich könnte noch irgendwie versuchen unser Gästebett (140x200cm) an eine Wand hochkant aufzustellen und am Lattenrost von unten Diffusor bzw Absorber draufzuhauen (und dann das Bett falls wir es brauchen einfach nach unten klappen -ähnlich so einem Bett im Schrank)

- zum hören hänge ich meistens auf einem Sitzsack rum. Also in ca 75cm Ohrhöhe


Überlegung meinerseits:
Bisher habe ich natürlich hier viel Informationen aufgenommen und ein wenig mit den Tools wegen Raummoden bzw Positionierung der Monitore rumgespielt. Daher
- Aufstellung der Monitore an der kurzen Stirnseite neben dem Fenster
- Schreibtisch unterm Fenster zwischen den Monitoren
- Hörposition ca 1/3 der Länge
- Diffuseren dann an den Erstreflexionen und Rückwand
- Decke und Boden mit Segel bzw Teppich
- Messen, messen, messen
- Am Schluss mit Software Feintunen
- Grundsätzlich ein LEDE Konzept

Weiteres Vorgehen:
- Erstmal die Monitore aufstellen und Messen
- Stück für Stück Diffuseren und Absorber bauen

Meine Frage an Euch:
Stimmen meine Überlegungen/ Konzept soweit? Wie gesagt, bin flexibel in der Gestaltung
- würdet ihr auch die Monitore an der kurzen Wand aufstellen
- Eure Empfehlung für die Abstände zu den Wänden
- Einschätzung zu Hörposition
- Eure Einschätzung zu den Positionen bzw Nutzung der Absorber und Diffuseren

Danke Euch, ich halte Euch auf dem Laufenden
Vielen Dank und schönen Sonntag

PS: ich werde Messergebnisse liefen sobald das Zimmer mal wieder leer ist. Momentan steht der ziemlich voll mit Gerümpel. Denke Mitte/Ende nächster Woche
 
Zuletzt bearbeitet:
M
Morre
Newcomer
Registriert
24.10.21
Beiträge
3
Reaktionen
0
Punkte
4
guten Abend,

so, nachdem ich mich jetzt die letzen 2 Wochen hier im Forum eingelesen habe, ist mir erstmal der Kopf geplatzt vor lauter input.
lange rede kein Sinn. hab mich von meinen ursprünglichen Vorstellungen komplett losgesagt und bei 0 angefangen. werde nach dem Schema vorgehen, wie es
bei Altesockenfach
bzw
bei ralfe13
vorgeschlagen wurde.

hab jetzt endlich auch mal den Raum leergeräumt (bis auf den Schreibtisch, der muss zum einen eh drin bleiben und zum anderen war mir das allein zuviel Aufwand).
Messung habe ich auch endlich mal geschafft, aber auch nur die diagonale wie sie von @coffee boy vorgeschlagen wird und werde mal schauen, dass ich jetzt irgendwo noch ein paar Ballen Sonorock herbekomm zum schauen wie es dann aussieht. wie gesagt, denke ich nicht mehr, dass ich es irgendwie vor weihnachten was sinnvolles hier abliefern kann.

hier noch die Bilder der Messung (bin zwar bei den einstellungen nach dem manual gegangen, aber keine Ahnung, ob es so stimmt)

SPL leerer Raum.jpg
Spectogramm leerer RAum.jpg
waterfall leerer raum.jpg



in diesem Sinne
 
C
coffee boy
Registriert
14.12.18
Beiträge
1.961
Reaktionen
1.458
Punkte
6.340
Diese Messung über die Diagonale dient dazu abzustecken bei welcher Frequenz die dominanten Raummoden liegen.
Der nächste Schritt wäre ungefähre potentielle Abhörpositionen zu wählen und nochmal zu messen um zu sehen wie stark der Nachhall dieser dominanten Moden ist.
Dann sollte man ein adäquates Mittel gegen diese Moden wählen und das dann gezielt an den betreffenden Wänden umsetzen.

Lies einfach den Thread hier und folge meinen Links darin.
https://recording.de/threads/raummoden-bekaempfen.241783/

PS: ungefähre Abhörposition heißt irgendwo wo es praktisch ist. Die finale beste Abhörposition kann erst nach Treatment oder bei den letzten Schritten ermittelt werden.
Irgendwo um die 30 und 40 Prozent der Raumlänge sollte ok sein. Vermeide 25 und 50 Prozent.
 
Zuletzt bearbeitet:
M
Morre
Newcomer
Registriert
24.10.21
Beiträge
3
Reaktionen
0
Punkte
4
danke @coffee boy für deine Antwort.

ich habe auch noch einen anderen thread von @Akustix gefunden in dem Du Dich lang und breit über Vorgehen und Fehler ausgelassen hast. insofern sollten eigentlich alle Fragen zum Vorgehen geklärt sein, so dass ein newbie nix mehr neues zu fragen hat.

Das gesagt, wären doch noch 2 Fragen, für die ich trotz langer Suche hier nix gefunden habe - vllt hättest da ne Antwort bzw. ein thread.

1. Aus Deiner Erfahrung - hab ja einen ziemlich kleinen Raum - kann ich da die Monitore auch an der Längsseite aufstellen. Hätte zwar dann wirklich wenig Platz nach hinten... Frage kommt daher, dass ich - zumindest jetzt im leeren Raum - weit aus weniger Bassdröhnen habe und einen gleichmässigeren Frequenzgang als wie wenn ich die an der kurzen Seite aufstelle.. Oder ist das "nur" eine Frage des treatments

2. habe irgendwo gelesen, dass im kleinen Raum an den ER Diffusoren anstatt Absorber angebracht werden sollten...

ich denke ich kenne zwar die Antwort "das hängt davon ab" bzw. "das kann man pauschal nicht sagen" aber danke trotzdem...

danke
 
C
coffee boy
Registriert
14.12.18
Beiträge
1.961
Reaktionen
1.458
Punkte
6.340
1. Aus Deiner Erfahrung - hab ja einen ziemlich kleinen Raum - kann ich da die Monitore auch an der Längsseite aufstellen. Hätte zwar dann wirklich wenig Platz nach hinten... Frage kommt daher, dass ich - zumindest jetzt im leeren Raum - weit aus weniger Bassdröhnen habe und einen gleichmässigeren Frequenzgang als wie wenn ich die an der kurzen Seite aufstelle.. Oder ist das "nur" eine Frage des treatments
Ergebnis im leeren Raum ist irrelevant.

Das wird nach Treatment komplett anders sein.

Symmetrie im vorderen Raumdrittel ist wichtig. Vordere Raumhälfte besser sogar.

Sitzt du vor der kurzen Wand hast du Fenster vor dir und Tür hinter dir. Das ist ok.

Vor der langen Wand wäre links ein Fenster und rechts eine Tür. Schlecht.
+ die Seitenwände könnten nicht ordentlich behandelt werden.

Es ergibt keinen Sinn sich bei diesen Raumdimensionen vor die lange Wand zu setzen.



2. habe irgendwo gelesen, dass im kleinen Raum an den ER Diffusoren anstatt Absorber angebracht werden sollten...
Lies bei dieser Quelle lieber nix mehr.

Ganz einfach. Informier dich was Erstreflexionen sind. Was es heißt in den ersten 20 ms keine Reflexionen im ETC zu haben die lauter als -15 bis -20 dB sind.
Wenn du verstanden hast was Erstreflexionen sind und wie die entstehen kannst du auch schnell selber abschätzen ob es besser ist die wegzusaugen oder zu zerstreuen. Du betonst ja hier nochmal gerade bei kleinen Räumen wäre es gut... deswegen noch als Hinweis:
Je leiser die Erstreflexionen desto besser.
Diffuser verringern den auftreffenden Schall weniger als Absorber.
 
 

Aktuelle Beiträge


Oft gelesene Themen

Oben