Information ausblenden

Speichern von hardware projekten

Dieses Thema im Forum "Keyboards & Synthesizer" wurde erstellt von Acou, 27.10.18.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Acou

    Acou Themenersteller

    Registriert seit:
    02.02.17
    Punkte:
    545
    545
    Einen schönen samstag morgen...

    Meine frage geht an alle die dawless arbeiten, oder sich eben damit auskennen.

    Wie speichert ihr projekte ohne eine daw, wo aber mehrere hardware synths involviert sind?

    Ich tu mich damit so schwer. Es müssen sounds, patterns, sequencen, noten, automation gespeichert werden. Nun, manche synths speichern so, andere wieder anders und wieder andere bieten gar keine speicher möglichkeit. Wie speichert ihr all das so, dass man dann auch wirklich wieder rein kommt ins projekt, vor allem wenn man sich ne weile damit nicht beschäftigt hat.

    Ich mach das zur zeit mühsam mit stift und papier, in dem ich das ganze projekt auf die synths aufteile, und notier dann alles was für das jeweilige synth in dem projekt relevant ist. Also in etwa:

    Name des synths
    Welcher sound?
    Welches pattern?
    Die noten im pattern
    Von wann bis wann spielt dieses pattern
    Wann kommt eine automation, und was wird automatisiert
    Wann spiele ich was live(ich möchte nämlich nicht einfach sequenzen starten, sondern einen synth immer live spielen, während die andern synth eine vorprogrammierte sequenz abspielen. Was sich dann aber auch im verlauf des songs ändert, also: von bar 1bis9 spiele ich diesen synth live, ab bar 9 aber ein anderes usw.)

    Das ist schon ne menge zum notieren.
    Gibt es da eine andere möglichkeit?
     
    Acou, 27.10.18
    #1
  2. holgi

    holgi Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.09.05
    Punkte:
    55.565
    55565
    Hast du denn keinen Hardwaresequenzer? Sorry, evtl. doofe Frage, aber vor Jahren habe ich all das was du möchtest mit nem HWSequencer gemacht, Projekt angelegt, die verschiedenen Synth aktiviert, Sounds gewählt.

    das Projekt im HW Seq dann benannt, dazu notiert was die HW Synth für Sounds hatten, fertig. :)
     
    holgi, 27.10.18
    #2
    Acou bedankt sich.
  3. Acou

    Acou Themenersteller

    Registriert seit:
    02.02.17
    Punkte:
    545
    545
    Zur zeit noch nicht. Zu weinachten bekomm ich einen beatstep pro:), würde es damit gehen?

    Versteh nicht, wie ein hw sequencer weiß, welcher sound von einem anderen synth ins jeweilige projekt gehört.
    Und soweit ich weiß, kann der beatstep pro nur 3 geräte füttern, was ist dann mit den anderen?
    Einen teureren hw sequencer kann ich mir grad nicht leisten.
     
    Acou, 27.10.18
    #3
  4. LM18

    LM18 Ator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    05.05.10
    Punkte:
    54.023
    54023
    Eine Recall-Problematik.

    Also alles was MIDI hat, könnte man versuchen über einen Bulkdump dazu zu überreden die Speicherinhalte als MIDI-File an den Sequenzer zu übergeben.
    Und dann alles wieder zurückzuspielen wenn man es braucht.
    Und so weiter.

    Oder vielleicht verstehe ich das jetzt falsch und es ist gar kein externer Sequencer involviert, sondern es rekrutiert sich nur aus den eingebauten Sequencern in den Synths.

    Aber egal, wenn du keine zentrale MIDI-Aufzeichnungsmöglichkeit hast, kannst du das nur über Notizen, Karten oder Charts manuell machen.
    Es kann ja auch passieren das die gespeicherten Inhalte eines autonomen Keyboard mal flöten gehen.
    Dann kannst du nur die Werksinhalte auf Defaultebene wieder herstellen.

    Also eine Möglichkeit zu schaffen sich hier ein Backup zu erzeugen sollte schon sein.
    Bulkdumps als Maßnahme auf der untersten Ebene, als MIDI in einen Sequencer abspeichern, wäre eine Möglichkeit.
     
    LM18, 27.10.18
    #4
    Acou bedankt sich.
  5. holgi

    holgi Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.09.05
    Punkte:
    55.565
    55565
    Das weiss der nicht, aber du hast im HWSeq all das an Steuerbefehlen vorliegen, was die externen Synth machen sollen, nur musst du dann in den externen Syth die Sounds zu den Projekten manuell auswählen, kannst ja benennen nach den Projekten, zB: Song 1, so hab ich das immer gemacht :-D
     
    holgi, 27.10.18
    #5
    Acou bedankt sich.
  6. LM18

    LM18 Ator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    05.05.10
    Punkte:
    54.023
    54023
    Das kann alles im MIDI-Protokoll, zum Beispiel über eine Programm-Change Anweisung, abgespeichert werden.
    Aber eben auch viel mehr. Selbst Audiodateien sind über Midi übertragbar, auch wenn das der unelegantest denkbarw Weg ist :)

    Jeder halbwegs moderne MIDI-Sequencer kann das.

    Beatstep ist so gesehen kein ausgewachsener MIDI-Sequencer und was der da konkret anbietet weiß ich nicht.

    Also irgendein Rechner und dazu irgendein vollständiger Midisequencer wäre einfach der Goldstandard...
     
    LM18, 27.10.18
    #6
    Acou bedankt sich.
  7. holgi

    holgi Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.09.05
    Punkte:
    55.565
    55565
    ja, der Grund warum ich einst den HWSeq verkauft hab
     
    holgi, 27.10.18
    #7
  8. Acou

    Acou Themenersteller

    Registriert seit:
    02.02.17
    Punkte:
    545
    545
    Aber grad das möchte ich vermeiden, noch einen rechner hochzufahren.
    Es ist grad alles relativ chaotisch und ich krieg da nicht wirklich ne ordnung rein.

    Bulkdump hör ich zum ersten mal, müsste ich mal recherchieren...
     
    Acou, 27.10.18
    #8
  9. holgi

    holgi Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.09.05
    Punkte:
    55.565
    55565
    Mag sein ich bin schon zu lange raus aus dieser Geschichte, aber ich hab damals den Wechsel von den HWGeräten hin zur DAW als SEGEN empfunden, es wurde ALLES einfacher, und schneller, und reproduzierbarer.

    Wenn du nen cleveren HWSeq findest, wirds wohl ebenso geschmeidig laufen, aber dazu müssen sich die Kollegen äussern die heute noch "drinnen" sind.
     
    holgi, 27.10.18
    #9
  10. Acou

    Acou Themenersteller

    Registriert seit:
    02.02.17
    Punkte:
    545
    545
    Das ist wohl wahr, aber ich habe bei meinem wechsel von daw auf hw es als segen empfunden, musik zu machen ohne dass die eine hand dauernd an der maus ist. Und ich finds auch toll, dass kein bildschirm an ist zum drauf starren. Und somit auch keine ablenkungen da sind wie youtube etc

    Das speichern und reproduzieren ist schon so ne sache, aber die haptik, der workflow haben mein herz erobert.

    Und zur not ist der rechner ya da, und wenn ein projekt fertig arrangiert ist, nehm ich es schlussendlich eh in cubase auf. Aber die arbeit bis dahin, möchte ich ohne rechner machen.

    Also dawless jammin, nicht dawless recording:)
     
    Acou, 27.10.18
    #10
  11. LM18

    LM18 Ator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    05.05.10
    Punkte:
    54.023
    54023
    Dazu wäre ja genau der Rechner da, um hier eine zentrale Stelle zu haben, innerhalb welcher alle Daten zu verwalten sind.
    Momentan hast du 10 Autos, aber keine Garage wo sie alle geordnet drinstehen und gepflegt/gewartet werden.
    Das gehört einfach zusammen und das Eine ist ohne das Andere nicht wirklich was.

    Das MIDI-Protokoll wurde damals entwickelt, um eben genau alle Steuerdaten der Instrumente der verschiedenen Hersteller auf ein Minimum zusammenfassen zu können.

    Das beschränkt sich daher nicht nur auf Noten- oder Spielinformationen, sondern über den SysEx Anteil herstellerübergreifend auf die internen Daten der Instrumente.
    Und die können, genauso wie die Spielinformationen, über Midi übertragen werden.
    Einzelne Sounds(Daten) ebenso wie Soundbänke und so weiter.
     
    LM18, 27.10.18
    #11
  12. LM18

    LM18 Ator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    05.05.10
    Punkte:
    54.023
    54023
    Ich fahre meinen modularen Kram hybrid.
    DAW ist Cubase.
    Von da geht auf Audiobasis 16tel Clock raus und der Rest tackert und blubbert auf dieser Basis mit.

    Das Audio geht über einen kleinen Mixer (ist zu klein :) ) zurück in Cubase und da drin mache ich Hall/Schall und Halleluja.

    Nachdem ich sowieso nur improvisiere nehme ich nichts auf, weil ich eh nur rumwüte.

    Aber wenn ich tatsächlich irgendwas nageln will, nehme ich es als Strecke auf, schneide mir den Fitzel der gut geklungen hat raus und stecke ihn in ein Archiv oder in einen Sampler oder in eine Email und schicke es weg.
    Solch ein Audio gibt es nur einmal auf der Welt und kann niemals wieder reproduziert werden - Zumindest nicht was mich anlangt.

    Ergo ist bei mir die DAW DER Dreh- und Angelpunkt und das erste was eingeschaltet wird ist der Rechner.
    Die DAW ist das Fundamentalwerkzeug bei mir.
     
    LM18, 27.10.18
    #12
    Acou bedankt sich.
  13. Acou

    Acou Themenersteller

    Registriert seit:
    02.02.17
    Punkte:
    545
    545
    Ich möchte die daw zur zeit nur zum aufnehmen benutzen.

    Was mir auch helfen würde, wären paar stichwörter nach denen ich im netz suchen kann.
    Wenn ich nach sowas wie: how to save audio projects without a daw o.ä. suche, werd ich nicht wirklich fündig
     
    Acou, 27.10.18
    #13
  14. LM18

    LM18 Ator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    05.05.10
    Punkte:
    54.023
    54023
    Na ja dann - OK :)
    Wenn du dir die DAW selbst aus der Hand schlägst und sie dir genau für das was sie gedacht und konstruiert ist vorenthältst ,dann ist der Käse gebissen ;-)

    Dann musst du dir tatsächlich ein alternatives System auf Brot- und Butterbasis zusammen erfinden.
    Auf Einzellösungsebene gewissermaßen.

    Die Katze mag die Mäuse.

    Einfach was so mundgerechtes wird es dann so leider nicht geben vermute ich mal.
    Daten speichern ohne Computer... Hmmm - Dateikarten vielleicht, auf jeden Fall dann in Handarbeit...

    Nun gut - Viel Erfolg dann!
     
    LM18, 27.10.18
    #14
    Acou bedankt sich.
  15. AndiPaulo

    AndiPaulo Außensaiter

    Registriert seit:
    09.02.12
    Punkte:
    15.117
    15117
    Ich steh demnächst auch vor dem Problem daß ich ne Menge Hardware steuern will. Am liebsten hätte ich das so daß mit einem Knopp alle Geräte passend für das nächste Sück eingestellt sind.
    Ich wollte das am Anfang ohne Computer durchziehen, aber für MIDI-Steuerungen werd ich ein Tablet verwenden.

    Wie schaut´s denn mit nem Hosentaschen-Computer (Smartfone) aus? Willste das auch net verwenden? Falls doch: Hau dir ne MIDI-App druff, zB Lemur (25 €), damit steuerste alles was du willst.
     
    AndiPaulo, 27.10.18
    #15
  16. keithbeef

    keithbeef

    Registriert seit:
    27.11.13
    Punkte:
    995
    995
    Ich würde dafür eine MPC X nehmen, sofern es das Kleingeld zulässt.
     
    keithbeef, 05.11.18
    #16
  17. ABMusic

    ABMusic

    Registriert seit:
    27.11.16
    Punkte:
    501
    501
    Hi Acou,

    als erste möchte ich den Tip von holgi u. LM18 bejahen .

    Ich habe etwa 15 Jahre meine Tanzmugge mit einem HW-Sequenzer gefahren. Einen Q-80 EX von KAWAI. Er hat 2x Midi in u. 2x Midi out. Mit diesem Gerät konnte ich 32 Midi-Geräte ansteuern und natürlich auch abspeichern. In jeder Midispur ( 2x 16 Channels also 32 ) werden Daten wie die Notation, Sounds ,Steuerwechselbefehle, FX wie Reverb ...Chorus..ect. hinterlegt. Das ganze konnte ich auf Diskette Speichern. Der Geräte eigene Speicher , 10 Songs.

    Was mir nach 15 Jahren im Endeffekt auf den Nerv ging war, das Einprogrammieren aller Daten. Wann welches Gerät was ausführt ( und die Nachkontrolle bei Fehlern ).Ich hatte damit auch MidiGeräte wie einen Vocalisten , Soundeffekte ( zbsp. MIDIverb ) und noch das Licht angesteuert . Und das alles über ein sehr kleines Display.

    Dann fand ich den Weg zu einer DAW. Mit einem Laptop.... schöner großer Bildschirm....übersichtlicher Midibearbeitung .....leichtere Handhabung, keine Disketten mehr.
    Von den Abmassen her war der Laptop auch noch kleiner als der Sequenzer.

    und was das Livespielen betrifft.....es funktioniert....du kannst den Synth zu jeder Zeit manuell spielen.

    Also mein Tip .....LAPTOP ( oder Rechner).

    LG
    Andy
     
    Zuletzt bearbeitet: 06.11.18
    ABMusic, 05.11.18
    #17
    LM18 bedankt sich.
  18. holgi

    holgi Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.09.05
    Punkte:
    55.565
    55565
    dito :-D hatt ich auch
     
    holgi, 05.11.18
    #18
  19. ABMusic

    ABMusic

    Registriert seit:
    27.11.16
    Punkte:
    501
    501
    Hab ich immer noch:rolleyes:.....vieleicht bringt der mal in 20 Jahren was......dann hab ich Geld für einen Rollator.:jhappy:

    LG
    Andy
     
    ABMusic, 06.11.18
    #19
  20. holgi

    holgi Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.09.05
    Punkte:
    55.565
    55565
    ich hab meinen vor Jahren verkauft, ich meine er brachte so 350€, der ging an nen LiveDJ
     
    holgi, 06.11.18
    #20
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.