Information ausblenden

Speaker IRs erzeugen/mischen/mergen

Dieses Thema im Forum "Gitarre & Bass" wurde erstellt von NiCKEL, 08.02.19.

  1. NiCKEL

    NiCKEL Themenersteller

    Registriert seit:
    27.10.04
    Punkte:
    7.762
    7762
    Gibt es jemanden hier, der IRs mischt und aus dem Ergebnis neue IRs erzeugt? Wie macht ihr das?

    Es gibt ja dieses schöne Programm „mixIR2“ von Redwirez.
    https://www.redwirez.com/mixir2.jsp
    Dafür bin ich aber im Moment noch zu knauserig, da das, was bei mir ansteht, erst mal nur eine einmalige Sache ist... zumindest mittelfristig.

    Dann ist letztens noch eine Freeware „IR Workshop“ aufgetaucht.
    https://www.thegearpage.net/board/i...impulse-responses-and-a-free-ir-pack.1862749/
    Die werde ich zwar probieren, die hat mir aber eigentlich zu viele Regler.

    Kann man IRs auch ganz normal im Sequenzer zusammenmischen und daraus das neue File rendern? Oder muss das wieder deconvolved werden?

    Welche Software nutzt ihr zum deconvolven? ReaVerb kann sowas offenbar. Die meisten scheinen aber den Deconvolver von Voxengo zu nutzen.
    https://www.voxengo.com/product/deconvolver/

    Nun noch eine Frage zum absampeln eines Cabs. Mit ein bisschen Sucherei habe ich immerhin schon mal rausgefunden, dass man für Caps/Speaker eher Sweeps nimmt, statt Bursts. Jetzt stand in dem einen Artikel drin, dass ein 3-sekündiger Sweep gut ist, in dem anderen Artikel wird von 7 Sekunden gesprochen. Wie haltet ihr es? Gibt es theoretische Vor- oder Nachteile, was kürzere oder längere Zeiten angeht?

    https://www.delamar.de/gitarre/cab-ir-erstellen-workshop/

    https://m.bonedo.de/artikel/einzelansicht/impulse-responses-und-gitarrenboxen.html
     
  2. NiCKEL

    NiCKEL Themenersteller

    Registriert seit:
    27.10.04
    Punkte:
    7.762
    7762
    Mein Lieblingstheorieansatz fürs zusammenmischen wäre, die IRs mit einem IR Loader pro Sequenzerspur nach Gehör durch leveln zu mischen. Danach die Faltung überall zu deaktivieren und die WAVs der entsprechenden IRs auf die entsprechenden Spuren zu ziehen und so dann rendern. Die Sampling Frequenz der zu mischenden IRs muss natürlich übereinstimmen.

    Wenn das aber wieder deconvolved werden muss, klappt das so nicht :)
     
    FIXXXER bedankt sich.
  3. tylerhb

    tylerhb

    Registriert seit:
    26.07.04
    Punkte:
    7.385
    7385
    Ich mache das recht häufig, im Grunde ist es extrem einfach.

    Ich lege für jede IR eine Spur mit jeweils nur einer Instanz eines IR Loaders an und lade folglich auch nur eine IR. Jede Spur wird auf den gleichen Input gelegt und das monitoring eingeschaltet. So lassen sich die verschiedenen Sounds problemlos mischen.

    Zum Erstellen von IRs nehme ich auch den Deconvolver. Der ist im Grunde auch absolut billig von der Bedienung her. Einfach das Wav mit dem Testsignal mit den Standard Parametern erstellen und dann in der DAW durchschieben bzw rendern. Das Resultat dann wieder im Deconvolver reinladen und die IR erstellen.

    Bei Hardware Sachen wie Cabs, EQs usw. läuft es genauso. Hier ist die grösste Schwierigkeit eigentlich eher das Routing der Signale. Hat man das hin ist das alles kein Thema.
     
    rkdk und NiCKEL bedanken sich.
  4. TonyPizza

    TonyPizza

    Registriert seit:
    11.01.12
    Punkte:
    30.309
    30309
    Zum mischen gibt's doch free stuff, hier der zB http://vst4free.com/free_vst.php?plugin=NadIR&id=1790

    Der sweep zum Erstellen ist bei mir 12 Sekunden lang. Die Länge wurde damals im Andy sneap forum ermittelt, 10 Sekunden bis 15 Sekunden brachte die besten Ergebnisse.

    Zum berechnen voxengo deconvolver richtig
     
    NiCKEL und rkdk bedanken sich.
  5. TonyPizza

    TonyPizza

    Registriert seit:
    11.01.12
    Punkte:
    30.309
    30309
    Du kannst auch einen Dirac Impulse nehmen und den einfach raus rendern. Dort weiß ich aber die Länge nicht, bzw. weiß ich nicht wie lang das hier ist in Pro tools, kenn mich nicht aus mit der daw

     
    NiCKEL bedankt sich.
  6. TonyPizza

    TonyPizza

    Registriert seit:
    11.01.12
    Punkte:
    30.309
    30309
    Die richtigen Freaks machen überhaupt keine IR sondern speichern sich die gematchte EQ Kurve einfach ab, das geht aber wiederum nicht mit ozone, aber wohl mit waves Qclone.

    Mischen von 2 Kurven ist dann aber nicht möglich.

    Zum Verständnis, eine IR ist diesem Zusammenhang einfach nur ein snapshot einer eq kurve
     
    NiCKEL bedankt sich.
  7. NiCKEL

    NiCKEL Themenersteller

    Registriert seit:
    27.10.04
    Punkte:
    7.762
    7762
    Cool! Danke für die ganzen Infos. NadIR kannte ich auch noch nicht.

    Ich brauch das eh als IRs, damit ich es mit BIAS FX aufm Handy nutzen kann
     
  8. jet2

    jet2 Tonträger

    Registriert seit:
    07.09.11
    Punkte:
    15.467
    15467
    in reaper gibt es ein paar tools. die beim erstellen von eigenen ir's behilflich sein können.
    die findet man in reaverb und in reafir.
     
    NiCKEL bedankt sich.
  9. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    10.895
    10895
    Here we go (auch wenn's im Video oben schon quasi genauso erklärt wird).
    - Gitarre und Amp ohne Cab aufnehmen (klar).
    - IRs nach Belieben zusammenmischen. Ich haue auch gerne mal Exciter rauf oder nutze von mehreren IRs nur ganz enge Bänder. Bringt Laune.
    - Den aufgenommenen Gitarren/Amp-Part durch einen neutralen Nadel-Impuls (so wie den aus dem Video - ich kann aber auch gerne einen posten, der nicht "on transient" geschnitten ist) ersetzen und die Geschichte rausbouncen.
    - Gebounctes File importieren und schneiden. Idealerweise so, wie auch bspw. RedWiresz und Ownhammer IRs geschnitten sind, denn dann kann man die ohne Phasenschweinereien mischen.

    Klappt ganz ausgezeichnet. Wenn man will und die Software das unterstützt, kann man sich auch breite Stereo-IRs basteln. Finde ich im Arbeitsalltag aber oft eher hinderlich.

    Extra-Tip: Phasendreher- und (100% wet) Sampledelay-Plugin auf die Kanäle legen und damit rumfummeln. Leicht reingedreht ist das manchmal echt super.
     
    NiCKEL bedankt sich.
  10. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    10.895
    10895
    Noch 'n Tip: Man kann auch welche von diesen Akustik-IRs mit reinmischen. Das ist zwar null authentischer Speakerkram aber für cleane Gitarren (gerade wenn's auch mal dezent jazzig sein darf) manchmal ganz cool.
     
    NiCKEL bedankt sich.
  11. EmulatorX

    EmulatorX Gesperrter User

    Registriert seit:
    28.03.18
    Punkte:
    3.786
    3786
    "mixIR2" wäre für dich schon das richtige. Du kannst deine IRs mischen und direkt als Eine exportieren.
    Dieses "IR Workshop" kenne ich nicht, aber mixIR2 war zumindest bisher das einzige Plugin, welches das so konnte.
    Für eine einmalige Sache wäre ich auch zu knausrig, aber wenn du es öfter nutzen würdest, wäre es schon ein gutes Plugin.
    Bei den Redwirez IRs hast du ja noch zusätzlich die Ambient Mics dabei, also "Room" und "Back", somit mindestens 3 IRs, das mischt sich recht gut.
     
    NiCKEL bedankt sich.
  12. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    10.895
    10895
    Eigentlich geht das ohne mixIR fast genausogut - und man ist sogar flexibler, denn man kann dort eben noch andere Plugins einbinden.
    Ich habe für solche Aktionen ein Multikanalpreset für Logic, das kann ich in jedes Projekt reinladen. Ist im Prinzip dann nix anderes, als das, was mixIR auch macht.
     
    NiCKEL bedankt sich.
  13. jet2

    jet2 Tonträger

    Registriert seit:
    07.09.11
    Punkte:
    15.467
    15467
    bei mir steht im flur noch eine große marshall-1960av (4/12) box von meinem kumpel rum.
    da dachte ich, ich probier grad mal selber ein paar impulsresponses mit reaper zu bauen.

    das sind meine ersten selbstgebastelten cab-IR's,
    direkt mit reaverb generiert und ohne zusatz-bearbeitung...
    passen die so einigermaßen?



    zuerst 1 takt ohne cabsim, dann mit meinen IR's in lecab2:

     
    Zuletzt bearbeitet: 10.02.19
  14. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    10.895
    10895
    Also:
    - Zwischen kein IR und IR sollte man an sich deutlich mehr Unterschied hören. Ist bei mir auch so. Haste den Mix vom IR Loader nicht auf 100% wet oder so?
    - Klingt hier sehr topfig. Und es ist viel Raum drauf, was eigentlich meistens nicht wünschenswert ist. Kann man aber im IR wegtrimmen.
    - Und wo wir beim Trimmen sind: Die sind nicht gut geschnitten. Der übliche Ansatz ist, die da zu schneiden, wo es gerade in den ersten deutlichen Transienten reingeht. Bei dir ist da ca. 5ms fast gar nix. Das resultiert in 5ms extra Latenz - und man kann das dann nicht mehr in Echtzeit spielen (also ich zumindest nicht, das "klebt" dann gewaltig).
    - Die sind unfassbar leise. Bei IRs macht es durchaus Sinn, die zu normalisieren, speziell dann, wenn man die im Hardware IR Loader benutzen will oder die mit anderen (dann eben normalisierten) vergleicht.
    - Edit: Warum sind die stereo? Sind doch beide Seiten identisch. Da reicht dann ja mono.

    Frage: Wie hast du den Impuls in deine Box geroutet? Also mit welchem Amp?
     
    Zuletzt bearbeitet: 09.02.19
    jet2 bedankt sich.
  15. FIXXXER

    FIXXXER

    Registriert seit:
    25.11.05
    Punkte:
    11.450
    11450
    genau so mache ich das!
     
    NiCKEL bedankt sich.
  16. EmulatorX

    EmulatorX Gesperrter User

    Registriert seit:
    28.03.18
    Punkte:
    3.786
    3786
    Nein, irgendwas stimmt da noch nicht, da gebe ich Sascha recht. Musst sonst mal schauen, gibt auf jeden Fall Tutorials bei zb. YT, hab ich schon gesehen, aber gerade keine Quelle im Kopf.
     
    jet2 bedankt sich.
  17. NiCKEL

    NiCKEL Themenersteller

    Registriert seit:
    27.10.04
    Punkte:
    7.762
    7762
    Ah, super! Und es klingt dann am Ende auch so wie das, was man vorm rendern gehört hat, beim mischen mit der aktivierten Faltung? :)
     
    FIXXXER bedankt sich.
  18. jet2

    jet2 Tonträger

    Registriert seit:
    07.09.11
    Punkte:
    15.467
    15467

    vielen dank fürs reinhören.
    die irs hab ich erzeugt, indem ich den impuls über einen simplen cleanen mini-power-amp (electroharmonix magnum 44) in die box geroutet und dann mit einem kalibrier-micro aufgenommen habe.
    der hall bei meiner aufnahme kommt nicht vom ir, sondern von einem halleffekt, der noch über ein anderes plugin dabei ist.
    hier nochmal ohne hall und ohne cabsim:

    hier ohne hall mit cabsim:


    die IR' s sind so genommen, wie sie aus dem reaverb deconvolved wurden und nicht nachbearbeitet.
    der erste klingt auch relativ dumpf, weil er oben an der box abgenommen wurde. der dritte klingt heller (unten abgenommen).

    so hab ich sie in lecab geladen:

    [​IMG]
    und den lecto von lepou hab ich genommen.

    [​IMG]

    heute abend werd ich es vielleicht nochmal probieren oder die impulse nochmal ein bischen nachbearbeiten...
     
  19. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    10.895
    10895

    Das tut es. Allerdings mit der anderen Methode ebenfalls - und da ist das Prozedere einfacher.
     
    NiCKEL bedankt sich.
  20. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    10.895
    10895
    Ich meinte nicht den Hall auf deiner Aufnahme, sondern die Rauminformation in deinen IRs. Das wäre mir zu viel, es sei denn, ich würde sowas für einen speziellen Effekt wollen.
     
    jet2 bedankt sich.