Information ausblenden

Soundfonts

Dieses Thema im Forum "Software-Instrumente und Sample-Libraries" wurde erstellt von luke75, 15.10.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. luke75

    luke75 Themenersteller

    Registriert seit:
    27.07.10
    Punkte:
    121
    121
    Hallöle ...

    mal eine Grundsätzliche Frage; sind Soundfonts gut. Ok ich einige ziemlich gute, und sehr viel Müll.
    Grundsätzlich hab ich einige gute, sie klingen lle sehr Dnaisch und wenn sie gut Mikrofoniert sind mit möglichst wenig bis kein Pre-editing find ich sie se authenthisch. Jetzt das Problem:

    wenn ich die Instrumente mit Eq bearbeite, und mischt usw, und dann beim End-mix hör ich das besonders stark das ich irgendwelche Störfrequezen mit hochgepuscht habe. Irgendein fast unhörbares (bit?)rauschen. Keine Ahnung auch die Konsistenz der Instrumente ist fraglich (klingen igendwie faserich, wie beschreibt man sowas?), was sich am Anfang kaum bemerkbar macht, jedenfalls hat mich das früher kaum gestört, doch mittlerweile fällts mir immer mehr auf. Also bevor ich mit sowas weitermache, wollte ich mal wissen ob das mit Soundfonts Sinn macht.
     
    luke75, 15.10.12
    #1
  2. luke75

    luke75 Themenersteller

    Registriert seit:
    27.07.10
    Punkte:
    121
    121
    ... oder liegt es gar net an den Sounds, könnten es HiFi -höhen sein?
     
    luke75, 16.10.12
    #2
  3. Signalschwarz

    Signalschwarz

    Registriert seit:
    10.07.08
    Punkte:
    26.224
    26224
    Es ist recht schwer herauszulesen, was jetzt die Frage genau ist, und wenn man dann zwei-, dreimal den Text gelesen hat, hat man keine Lust mehr noch lange was zu antworten. Nur als Hinweis.


    Ja, sie sind gut, weil sie für Musiker die kein oder nur wenig Geld ausgeben können/wollen eine Möglichkeit darstellen diverse Instrumentenklänge in mitunter guter Qualität einsetzen zu können.
     
    Signalschwarz, 16.10.12
    #3
  4. luke75

    luke75 Themenersteller

    Registriert seit:
    27.07.10
    Punkte:
    121
    121
    ok, aber ich habe das Gefühl daß sie irgendwie schwach klingen, selbst wenn man sie mit Eq bearbeitet, dann erreicht man zwar das, was man will (klanglich, also z.B. mehr/weniger Höhen, Mitten usw.) aber man schafft es nicht sie richtig nach vorne zu holen. Ausserdem scheint man immer irgendwelche Höhen mit zu verstärken (Krizzeln). Hab mal auf die Summe so ein XNoise PlugIn gelegt, da viel mir das auf, beim Bypass-Vergleichsklicken, das dieses Krizzeln auf einmal weg war, nur das dann die einzelnen Instrumente sehr drunter gelitten haben, klangen irgendwie wie durch einen Flanger, oder so.
     
    luke75, 16.10.12
    #4
  5. Signalschwarz

    Signalschwarz

    Registriert seit:
    10.07.08
    Punkte:
    26.224
    26224
    Da hilft wohl nur eine Hörprobe, und bitte keine MP3...
     
    Signalschwarz, 16.10.12
    #5
  6. zehnvorsechs

    zehnvorsechs

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    10.510
    10510
    Das Soundfont Format ist vom Prinzip her gar nicht mal so schlecht. Nur stammen viele dieser Soundfonts natürlich noch aus Zeiten, in denen Sampling reine Glücksache war, z.B. 8, 12 und 16 Bit. Klar sind diesen alten Soundfonts, die häufig auch von Laien gemacht wurden, nicht mehr so ganz zeitgemäß aber es gab auch ganz gute. Heutzutage kann man das Format aber glaube ich als tot erkären.
     
    zehnvorsechs, 16.10.12
    #6
  7. luke75

    luke75 Themenersteller

    Registriert seit:
    27.07.10
    Punkte:
    121
    121
    welches format denn? und wie poste ich das?
    Ich müsste jetzt wieder was machen, habe aus lauter verzweiflung alle Mixe gelöscht.
     
    luke75, 16.10.12
    #7
  8. chokehold

    chokehold

    Registriert seit:
    15.04.11
    Punkte:
    2.485
    2485
    Dir ist schon bewusst, dass Soundfonts eigentlich nur WAV-Samples sind?
    Diese Samples werden in einer Textdatei erfasst, auf MIDI-Noten und -Velocities verteilt - das war's.
    Kein Sampler wie Kontakt oder Geist, mit dem man noch großartig "tunen" und Effekte draufklatschen könnte.

    D.h. wenn ein Soundfont nicht richtig klingt, dann ist er halt schwach aufgenommen oder die Samples wurden vor Veröffentlichung nicht ordentlich bearbeitet.
    Ende.
    Neuen suchen.
     
    chokehold, 16.10.12
    #8
  9. chokehold

    chokehold

    Registriert seit:
    15.04.11
    Punkte:
    2.485
    2485
    Du... hast das wirklich ernst gemeint?
     
    chokehold, 16.10.12
    #9
  10. luke75

    luke75 Themenersteller

    Registriert seit:
    27.07.10
    Punkte:
    121
    121
    Ok, und gibts als Zeitgemäße Alternative? Also die Möglichkeiten die Soundfonts bieten sind ziemlich gut, man sie Dynamisch neu zusammenstellen, Sounds layern, Mono/Stereo usw.
     
    luke75, 16.10.12
    #10
  11. luke75

    luke75 Themenersteller

    Registriert seit:
    27.07.10
    Punkte:
    121
    121
    Warum sollte ich das (was jetzt speziell?) nicht ernst gemeint haben. Ich schreibe nicht aus langeweile rein.
     
    luke75, 16.10.12
    #11
  12. Signalschwarz

    Signalschwarz

    Registriert seit:
    10.07.08
    Punkte:
    26.224
    26224
    Spätestens jetzt kann Dir keiner mehr folgen und die meisten werden sich denken, dass Du dich erstmal etwas vertraut mit dem aktuellen Stand der Technik und auch den richtigen Begriffbezeichnungen machen solltest. ;)


    Alternative ist jeder halbwegs ausgewachsene Software-Sampler

    und

    als Format für die Klangprobe bietet sich, unerwarteterweise, wohl eine Datei im Wave-Format mit 24-bit/44.1kHz empfehlenswert.
     
    Signalschwarz, 16.10.12
    #12
  13. luke75

    luke75 Themenersteller

    Registriert seit:
    27.07.10
    Punkte:
    121
    121
    Nenn doch mal Namen, was für ein Software Sampler? Wie funktioniert sowas? Wie soll man sich denn nach sowas erkundigen, ich will Midis mit amtlichen Instrument versehen und anständig bearbeiten.
     
    luke75, 16.10.12
    #13
  14. chokehold

    chokehold

    Registriert seit:
    15.04.11
    Punkte:
    2.485
    2485
    Aber "löschst alle Mixe" nur weil die Soundfonts kacke sind..?
    Ach komm.

    Klassische Sample-Player wie z.B. Kontakt, HALion, Independence, SampleTank, etc. und bei Bedarf Libraries zur Erweiterung.
    Was für Instrumente möchtest du denn haben und wofür willst du sie verwenden?
     
    chokehold, 16.10.12
    #14
  15. luke75

    luke75 Themenersteller

    Registriert seit:
    27.07.10
    Punkte:
    121
    121
    Naja, Drumset

    Kick (Innen&aussen)
    Snare(top&bottom)
    3 bis 4 anständige Toms
    Hihat Cl/Open/Pedal
    2 Crash becken, 1 Splash

    E-Bass /Finger & Slap

    Gitarre Clean/Muted/Nylon&Steelstr.

    Flöten/Saxofone/Strings/Mallet Instrumente ...

    Naja eben nicht alles, aber so das meisste was man so im GM-Kit findet. Oder wie ist die Frage zu verstehen?
     
    luke75, 16.10.12
    #15
  16. luke75

    luke75 Themenersteller

    Registriert seit:
    27.07.10
    Punkte:
    121
    121
    Naja, wenn man ende merkt das die Songs irgendwie komisch klingen, also praktisch versaut, ich mach ja noch nicht mal alles richtig, also die Fehler sind bestimmt auch noch während des mischens zu finden, aber wie soll ich das wissen, wenn nicht weiß ob das alles amtlich ist, oder zumindest die Basis nicht stimmt, ein Instrument das scheiße klingt, kann man nicht besser machen. Ich steh auch nicht auf übermässiges Kompremieren (Kompremiere ja net jede Spur) oder Viel Hall/Chorus usw.
     
    luke75, 16.10.12
    #16
  17. Signalschwarz

    Signalschwarz

    Registriert seit:
    10.07.08
    Punkte:
    26.224
    26224

    Letzter Hinweis von mir: Homerecording ist ein Hobby, für das man den Â`r's`ch hochbekommen muss. Lass dir doch nicht alles vorkauen.


    http://de.search.yahoo.com/search?p=Software-Sampler
     
    Signalschwarz, 16.10.12
    #17
  18. luke75

    luke75 Themenersteller

    Registriert seit:
    27.07.10
    Punkte:
    121
    121
    Ok, nur wie soll man Infos bekommen, wenn alle so reagieren wie du? und die Hersteller selbst wollen ihr produkt verkaufen, was heisst, das sie alles können und die besten auf dem Markt sind, sie schrieben zu ihren Geräten nie was sie nicht können. Und technische Daten helfen einem wenig, wenn man nicht was, ob man was, warum zu welchem Zeitpunkt, und ob überhaupt einsetzten kann/will/muss. Außerdem muss man wissen wo die Reise des einzelnen hingehen soll. Viele wollen ihre Midis aufpolieren, andere haben hochwertiges Equipment, mit teuren plugins und was auch immer, und machen Elektronische Musik, andere stehen drauf, Musik zu machen wie man im Studio macht, Saxofon, Piano, Bass, Drums, Gitarre, und denen ist es wichtig zu erfahren, wie Mikrofiniere ich in welchem Raum, mit welchen Mikros dieses oder jene Instrument, oder - wie nimmt an ein Viprafon ab (mit 3 Mikros), und machen sich eher Gedanken darüber, wie sie das hinkrigen ohne Raum, ohne Mikros, und trotzdem Räumliches erleben in Ihre Aufnahmen zu bekommen, z.B. wie stellt man ein Stereo Overhead-Set zusammen, wie breit darf es sein, als wie könnten die Panorama Einstellungen, wie Räumlich, welcher Raum usw, und wo hat man hinterher Phasenprobleme. Das sind die Infos die für mich zur Zeit von Interesse sind.
     
    luke75, 16.10.12
    #18
  19. chokehold

    chokehold

    Registriert seit:
    15.04.11
    Punkte:
    2.485
    2485
    Exakt so.

    Es gibt Sample Libraries in alle Himmelsrichtungen, manche zielen auf Symphonieorchester ab, manche auf Kammermusik, manche sind von Synths gesampled und manche sind auf "normale" Instrumente und Bandzeug zentriert.

    Um dich in die richtige Richtung zu schicken hat mich halt interessiert was du anstellen willst.
    Jetzt wäre nur noch interessant wieviel Geld du ausgeben möchtest...

    Bei Drums würde ich dir einen dedizierten Drum Sampler empfehlen, je nach Budget z.b. EZDrummer, Addictive Drums oder Superior Drummer. Meine Wahl und mein absoluter Liebling ist Superior, aber der kostet natürlich anständig, ich weiß nicht ob du überhaupt alles brauchen und verwenden kannst oder willst was der so bietet.

    Für den Einstieg ist EZDrummer eine gute Wahl, den kannst du mit Expansion Packs erweitern, z.B. mit Drums die speziell für Jazz, Pop, Rock, Metal usw. produziert wurden. Wenn der dir mit der Zeit zu langweilig wird, dann kannst du immer noch vergleichsweise günstig auf Superior Drummer upgraden.

    Hier mal die Produktübersicht.
    Kaufen würd ich das Zeug (und eigentlich so ziemlich alles herunterladbare) aber eher von http://www.audiodeluxe.com , die haben immer sehr gute Preise und immer mal wieder Aktionen mit 25% off usw.

    Für alles andere würde ich dir Kontakt von Native Instruments empfehlen, einfach nur weil ich den selbst verwende und nur Gutes berichten kann.

    Den lädst du dir als Plugin in deinen Host (FL Studio, Reaper, Cubase, Logic, Sonar, ...) und öffnest damit Sample Libraries, die speziell dafür gemacht sind.
    So wie du einen SoundFont-Player verwendest, mit dem du SoundFonts öffnest die dafür gemacht sind.

    Dann kannst du dir im MIDI-Editor deines Hosts die Noten zusammenklicken oder sie mit einem MIDI-Controller einspielen.

    Kontakt bringt schon eine ordentliche Library zum Anfangen mit, aber wenn du "mehr" willst, dann kann ich dir folgende Seiten nahelegen:

    Gitarren/Bässe:
    http://www.lyricaldistortion.com/store/
    http://www.pettinhouse.com/

    Alles Andere:
    http://samples.wavesfactory.com/
    http://sampletekk.com/
    http://www.sonokinetic.net/
    http://8dio.com/
    http://www.soundiron.com/
    http://www.acousticsamples.net

    Gibt natürlich noch wesentlich mehr Anbieter und Libraries, aber das sind meiner Meinung nach die Besten was Auswahl und Preis/Leistung für Einsteiger angeht.

    Selbstverständlich findet man auch viele kostenlose Libraries, aber bei denen ist's ähnlich wie mit SoundFonts... wenn die Leute kein Geld dafür kriegen, dann geben sie sich oftmals nicht die vom Anwender erhoffte Mühe, darum können darunter schon einige Gurken sein.

    In diesem Sinne... viel Spaß beim nachlesen und ausprobieren!
     
    chokehold, 16.10.12
    #19
  20. luke75

    luke75 Themenersteller

    Registriert seit:
    27.07.10
    Punkte:
    121
    121
    Ah, das ist mal ne richtige Info-Antwort.
     
    luke75, 16.10.12
    #20
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.