Information ausblenden

Sologitarre - so hätt' ich das gerne !

Dieses Thema im Forum "Mixing" wurde erstellt von SynthRock, 10.12.11.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. SynthRock

    SynthRock Themenersteller

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    6.087
    6087
    http://soundcloud.com/diminalbantov/artificial-light


    Sei doch bitte mal einer so nett, und sage mir

    a) wie man Soundcloud hier einbindet ? (OT)
    b) welches sagenumwogene Geheimnis hinter so einen geilen
    Sologitarren-Sound wie ab der Minute 1.05 steckt ?

    Der Kollege wirbt mit allerlei Gear wie Overloud, AMT-Tretern, Vandal usw.
    Im Prinzip also alles was ich auch locker am start haben könnte.
    Nix besonderes also.
    Trotzdem klingen meine Ergbenisse immer wie ein haufen Sch####.
    Irgendwie glaube ich langsam da steckt mehr dahinter als nur das Zeugs da.
    Ich schmeiß den Bettel echt bald in die Ecke [​IMG].

    Hab' schon alles erdenkliche probiert.
    Eine Spur einzeln durch die betreffenden Plugins und treter gejagt.
    (Line6, OverloudTH1, GuitarRig3, LePou)
    Auch 2 Einzelspuren eingespielt mit anschl. panning, Delay usw,usw. - Das klingt noch schlimme r als einzeln ;-)

    Kann man das z.B. bezügl. EQ'ing nicht mal irgendwie in einem analyzer grob checken um eine ungefähre Richtung zu bekommen was der da gemacht hat bzw. frequenzmäßig unterwegs ist ?
     
  2. zehnvorsechs

    zehnvorsechs

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    10.510
    10510
    und ? Üben Üben Üben .... ;)

    sicher geht das alles mit den Mitteln.
     
    SynthRock bedankt sich.
  3. rePete

    rePete

    Registriert seit:
    09.01.11
    Punkte:
    173
    173
    Was du auf jeden Fall brauchst, ist Delay und Reverb würde auch nicht schaden. Höre mal bei 2.29 rein, da hörst den Delay.
    Und sonst, nicht zu viel Drive, aber du brauchst ne ordentliche Schippe Sustain.

    Vielleicht hilft dir das schonmal weiter.
     
    SynthRock bedankt sich.
  4. Soundkraft

    Soundkraft

    Registriert seit:
    25.09.11
    Punkte:
    21.105
    21105
    SynthRock bedankt sich.
  5. rePete

    rePete

    Registriert seit:
    09.01.11
    Punkte:
    173
    173
    Ok, habe grade mit meinem Pod XT rumgebastelt:

    Soldano 100, Drive auf Max (hatte mich geirrt, ohne Drive geht das nicht! ;)
    Analogdelay w/d, dot ein kurzes delay, mit nur einer Widerholung (Feedback auf null)
    Red Comp, dort hab ich den Sustain auf 60% gedreht
    Reverb nach Geschmack bei mir so zwischen 30-50%

    Wenns geht noch ein kompressoer vor allem *gg*

    Und nutze lieber den Hals-Pickup der klingt dan weicher.

    Grüße, Pete
     
    SynthRock bedankt sich.
  6. iPaul

    iPaul

    Registriert seit:
    08.09.08
    Punkte:
    829
    829
    Hi SynthRock,

    es liegt zu größten Teil an seiner Spielweise. Er macht den Sound mit den Fingern. Du könntest ihm einen alten Eimer hinstellen, er würde ihn zum singen bringen (Obertöne 4:00/4:01). Minimale Vibratos, was weiß ich. Hör mal genau hin, da ist so gut wie kein gerader Ton dabei, immer Bendings, Vibrato, Flageolett. So wie er spielt klingt das auch trocken schon klasse, ohne Hall und Effekte, nur angezerrt, das reicht. Wer ist das?

    Ansonsten üben, üben... Aber das wurde ja schon gesagt.

    LG

    iPaul
     
    SynthRock bedankt sich.
  7. SynthRock

    SynthRock Themenersteller

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    6.087
    6087
    Danke Jungs, ich werde mich nochmal ranwagen an die Materie.


    Dimitar Nalbantov.

    Hier mal ein Track von mir zum besseren vergleich.

     
  8. Soundkraft

    Soundkraft

    Registriert seit:
    25.09.11
    Punkte:
    21.105
    21105
    Also für mein Empfinden liegst du doch Soundmässig schon ziemlich richtig, aber ich bin da nicht so der Analytiker. Ich bin aber geneigt iPaul recht zu geben, dass es in der Hauptsache die Spielweise ist, die den Unterschied macht.
     
    SynthRock bedankt sich.
  9. zehnvorsechs

    zehnvorsechs

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    10.510
    10510
    na, das ist doch mal was ! Ehrlich gesagt, das ist glaube ich das erste wirklich hörbare Stück von Dir und das hat richtig was, sehr schöne Ideen drin. Die Ausführung auf der Gitarre .. o.k. es geht, ich habe aber auch schon viel Schlimmeres gehört was die Leute ausser mir vielleicht, trotzdem gut fanden ;)

    Die Gitarrensounds, so verkehrt sind die gar nicht.

    Was ich hier höre, dass Du eher ein zu kratziges Verzerrungsmuster ausgewählt hast und das bringt vielleicht nicht immer den Druck, den Du gerne hättest. Also achte bei dem Bass- Regler einfach immer darauf, dass da genug Fundament ist, aber nichts dröhnt aber dass es auch nie dünn klingt. Bei den Gitarrenmitten ist es ganz wichtig, keine Aushöhlung zu machen (ausser für spezielle Sounds) und bei den Höhen, dass die ja nicht zu zisselig oder zu brillant sind. Was zuviel ist, kriegst Du mit dem EQ nicht mehr gerissen. Wenn was da ist, aber zu wenig, kriegst Du das eben mit dem EQ noch passend in´s Playback integriert.

    Ab etwa 40 Sekunden höre ich langsam eine E-Gitarre reinkommen. Die kann man so machen, aber ich glaube die hat starke Modulationseffekte und man hört sie, weil sie ziemlich scharfe Höhen hat, den Anschlag kann man nicht ausmachen.

    1. Solo ab ca. 1:00 : Der Modulationseffekt bringt das Solo zusätzlich zu der leicht hakeligen Spielweise ungünstig zum Eiern. Weniger, langsamer und mit wohldosierter Tiefe würde das Solo besser klingen. Hier bist Du vielleicht auch mit dem EQ gegen zu schneidige Höhen angegangen ?

    2. Bratgitarren ab ca. 1:30 : diese sind unten rum zu sehr beschnitten, da sind keine Bässe/ Tiefmitten. Die Höhen sind ziemlich zisselig. Es ist kein Anschlaggeräusch auszumachen. Auch hier tragen Modulationseffekte dazu bei, dass es nicht wirklich nach Gitarren klingt. Kann auch Absicht sein, da das Stück sehr Synth- lastig ist. Ist das ein Rectifier- artiger Sound ? Ich würde hier vielleicht einen organisch klingenderes Gitarrenampmodell probieren und den Gain etwas senken, dann bekommt es Hub.

    2. Solo ab ca. 2:30 : Das ist allein rhythmisch für Dich schon an der Grenze, das hakelt, da kommt kein Fluss auf. Hier sind einige höhere Mittenfrequenzen angehoben. Zum Tragen kommt das aber erst wenn auch eine Komponente in den tieferen Mitten und im Grundton- Bereich dazu kommt. Es klingt ein bisschen hin- und her gedudelt, wobei die Eckpunkte nicht immer die günstigsten sind.

    Was sehr wichtig ist, dass diese Sounds, die Du auswählst, OHNE Effekte wie Chorus, Delay, Hall schon möglichst gut in´s Playback passen. Mit Effekten setzt Du später dann das Sahnehäubchen auf. Aber so wird die Soundauswahl und Integration viel leichter !

    Der Rest ist die Spielweise. Während Dimi ein durch und durch routinierter Gitarrist ist, der sämtliche Töne formt und bindet und verbindet und dazu auch mehr Zwischenschritte in den Skalen verwendet als Du, mit Anschlag, Harmonics und Dynamik, sauberen Bendings arbeitet, ist das halt bei Dir noch sehr hakelig und tendenziell eher an einfache Muster der Pentatonik geknüpft. Es empfielt sich in so fällen wirklich auf der Akustik- Western Gitarre zu üben, mit richtig dicken Saiten drauf so dass man gar nicht erst auf die Idee kommt, zu benden sondern durch Anschlag, Druck und Slides die Töne übergangslos miteinander zu verbinden, zu betonen und zu dosieren und klanglich zu formen und das kann man dann prima auf sein E-Gitarren Spiel übertragen, es flutscht besser und klingt völlig anders. Zu den Bendings kann ich nur raten, diese zu üben und hier nicht mit Vierteltönen, etc. zu arbeiten. Als Übung bendest Du einen Ton sauber hoch (Halbton, Ganzton, 1,5 Töne) und vergleichst dann mit dem angeschlagenen Ton eine Saite höher. Oder lässt sie ggf. auch mal zusammen klingen. Sie dürfen keine Unterschiede aufweisen. Wenn Du das beherschst, dann kannst Du auch kleine Bendings machen, wenn sie aus dem Fluss kommen und zu einem neuen, gegriffenen Ton hin führen. Aber ansonsten wirkt so etwas schnell als "Leiern" oder "Dudeln", einfach unsouverän.
     
    SynthRock bedankt sich.
  10. slideede

    slideede

    Registriert seit:
    02.04.11
    Punkte:
    6.137
    6137
    Was sind das für Statements ? - Keine Gitarristen hier ? Wer sich die Soundcloud-Nummer mal richtig angesehen hat, dem muß noch aufgefallen sein, daß in den Tags u.a. die worte Ibanez und vor allem DiMarzio stehen.

    Und genau da liegt für mich der Hase im Pfeffer (natürlich auch neben der Spieltechnik). Egal, was du für eine Gitarre hast (die ja auch wirklich nicht schlecht klingt), schmeiß die PickUps rauß und setz DiMarzio ein - du wirst ein völlig neues Spielgefühl entdecken und ich garantiere dir - es wird nicht lange dauern, dann spielst du, wie der Spezialist in deinem Beispielsong. Oder der hier.....



    Hier mal ein Solo von mir mit meiner alten Höfner Jazzguitar und einem DiMarzio PAF Pickup
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 30.01.17
    SynthRock bedankt sich.
  11. SynthRock

    SynthRock Themenersteller

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    6.087
    6087
    @zehnvorsechs

    Puuuhh - Eine Menge an Infos. Die muss ich jetzt erst mal step-by-step angehen.

    Zu1.

    Für die Sologitarre habe ich das Plugin Le456 + LeCab von Poulin verwendet.
    Und mit dem EQ ein wenig herumgespielt bis mir der Sound gefallen hat.

    Stimmt - Ich glaube zwischen 1500-2000Hz habe ich abgesenkt.
    Für die genauen Frequenzen müsste ich besser mal einen Shot reinstellen.

    Richtig. Das soll eigentlich die Rythmusgitarre sein die per Fade-in reinkommt :)

    Meinst Du jetzt speziell die Art und Weise wie ich diese als Stilmittel im Mix gesetzt habe oder sprichst Du jetzt auschließlich vom Sound ? Ich wollte die einfach nicht sofort wie gegen die Wand gefahren reinplatzen lassen, sondern das ganze sozusagen steigern.

    In der tat hab' ich diese mit einem Lowcut bei ca 30Hz beschnitten.
    Warum ? Weil ich das mal so im Mixing-Praxisguide und bei HOFA aufgeschnappt habe.
    Sprich alles im Mumpfbereich für einen sauberen Mix cutten.
    Das in diesem Frequenzbereich noch druckrelevante Anteile sind hätte ich jetzt nicht gedacht.

    Bei dem Synth, das weiß ich noch sehr genau habe ich unterhalb 100Hz einen lowcut gesetzt.

    Ja. was soll ich sagen. Du hast natürlich absolut recht. Mit dem Spiel habe ich 2007 angefangen.
    Jetzt könnte man sagen 2007 - 2011 das sind 4 Jahre. Hört sich immer klasse an ;-)
    Sind das wirklich 4 Jahre durchgehend am Stück gespielt, verbissen - bis die Finger bluten - geübt ?
    Zu meiner Schande - Nein. Die Axt hat auch schon mal -mangels Zeit, Bock etc. - wie sicherlich anderen Musikern schon passiert -wochenlang in der Ecke gestanden.

    Ich bin auch (leider) nicht immer der Typ, der sich gerne jeden Abend nach der Arbeit hinsetzt und stur die Lydische Skala oder die Bluestonleiter rauf und runter dudelt. Da darf man natürlich dann auch keine großen Wunder erwarten das ist mir doch selbst klar.
    Natürlich habe ich jetzt nicht durchgehend auf dem Ding nur herumgehackt :)
    Bücher wie Rock-Guitar Secrets mit allen wichtigen Skalen habe ich mir ja auch zugelegt, doch vestehe ich nicht immer die einzelnen Zusammenhänge. Pich-Axxis z.B. ist so ein Thema. Aber da brauche ich erst gar nicht dran zu denken.

    Vielleicht ist das genau der Punkt was Du mit tendenziell einfachem Spiel innhalb der besagten Skalenräume und den mir zur verfügung stehenden begrenzten fertigkeiten meinst.
    Lustig nur wie gegensätzlich die Meinungen doch sind. Dachte ich doch kürzlich ich hätte mein Spiel gerade bei dem Solo am ende ein klitzekleines Stück mehr vorangebracht Ich kann es leider (noch) nicht besser - Vielleicht aber auch nie in diesem Leben wenn man ehrlich zu sich selbst ist. Im Moment ist das alles was ich drauf habe - mehr geht leider nicht ;-)

    Ich danke Euch auf jeden Fall für die vielen und wichtigen Impressionen, die ihr mir zum Thema beigesteuert habt. Es zeigt mir deutlich das der von mir gesuchte Sound nicht immer in einem Plugin oder einer EQ-Einstellung zu finden ist, vielmehr eine gelunge Kombination ausTeilbereichen darstellen muss. Dazu gehören eben auch in der Hauptsache die Skills am Intrument selbst !

    p,s, Die Violine am Schluss habe ich selbst eingespielt :D
     
  12. sts

    sts

    Registriert seit:
    09.09.08
    Punkte:
    30.212
    30212
    Üben wird völlig überbewertet, wie auch dieses Video zeigt:

    &NR
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 30.01.17
  13. iPaul

    iPaul

    Registriert seit:
    08.09.08
    Punkte:
    829
    829
    Hi...

    Ist jetzt ein cleanes Stück, da kann man am besten hören, was die Finger machen. Bei 3:30 und 3:34 kommt etwa die selbe Phrase, aber beim zweiten Mal anders intoniert. Mit Verzerrer ist alles einfacher, das steht mal fest.

    Dieser historische Track ist mit einem Freeware-Plugin aufgenommen, ohne Effekte, nur nachträglich Hall. Gitarre ist eine Ibanez RG mit durchgehendem Hals. Hat mehr Sustain. Leider keine DiMarzio Pickups, die Ibanez PUs sind so lala. Sie gehen...

    Mix, Arrangment und Percussion sind von Thma hier aus den Forum, Gitarren und Teile des Arrangements von mir, leider auch der Baß...

    http://soundcloud.com/lane_roberts/autumnwind


    LG

    iPaul
     
    Buanna bedankt sich.
  14. SynthRock

    SynthRock Themenersteller

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    6.087
    6087
    Mal abgesehen von meiner Spielweise klingt der Sound exakt wie in Dimi's Video.

    Frage: Ich habe an Hals und Steg Humbucker drin. Der Aus-/Einbau ist kein Problem.
    Ist es sinnvoll 2 identische des Herstellers einzubauen oder sollte man da eher komninieren, Spich am Hals den Activator und am Steg einen anderen - Keinen Plan von der Materie ??

    Da gibt es ja eine riesige Auswahl - Um gottes willen was soll man da nehmen :D

    edit:

    @iPaul

    Ein sehr schönes Stück Musik !
     
    iPaul bedankt sich.
  15. slideede

    slideede

    Registriert seit:
    02.04.11
    Punkte:
    6.137
    6137
    Also da bin mir auch nicht sicher, aber ich würde mich für 2 DiMarzio-Humbucker entscheiden. Obwohl ich es auch nicht direkt als Fehler ansehen würde, wie ich es 1976 gemacht habe - da habe ich am Hals den DiMarzio PAF genommen und am Steg einen Schecter, der eigentlich für eine Metal - Guitar gedacht ist.
    Ist für eine Jazzguitar eher ungewöhnlich, aber wenn ich beide PickUps einstelle, kriege ich von dem Schecter die etwas brillianteren Höhen dazu, die der PAF so jedenfalls nicht bietet.
    Kannst dir ja mal das Gute Stück ansehen - ich hänge mal ein Bild ran.

    Bei meiner Ibanez Roadster habe ich dann Seymour Duncan PickUps reingesetzt 2 Single Coil und ein Humbucker (wobei die Spulen nicht nebeneinander, sondern übereinander liegen).

    Am besten du gehst mal in einen Laden und probierst ein wenig rum und vergleichst die Sounds.
     

    Anhänge:

    Buanna bedankt sich.
  16. oxo

    oxo Mitschwätzer

    Registriert seit:
    23.11.09
    Punkte:
    4.470
    4470
    hör einfach die nächsten 5 jahre weniger synthrock und mehr satriani. dann fangen deine finger von ganz alleine an ähnlich klingende sachen zu fabrizieren (üben vorausgesetzt). das equipment spielt da eher eine untergeordnete rolle.
     
  17. tubeless

    tubeless Gesperrter User

    Registriert seit:
    02.05.09
    Punkte:
    22.901
    22901
    @SynthRock

    Ich hab jetzt nicht viel durchgelesen, denn ich bin einfach nur noch müde und will eigentlich schon lange ins Bett. Aber dieses forum ....... Naja... :D

    Was ich nur loswerden wollte: Wenn Du Dich wirklich mit dem Austausch Deiner Pickups beschäftigen solltest - es gibt auf vielen Herstellerseiten diverse Demos zum Anhören, so m. W. bei Duncan oder bei LeoSounds ( http://www.leosounds.de/sounddemos_de.html ) - bei Rockinger gibts 'The All Pickup Check CD' ( http://www.rockinger.com/index.php?page=ROC_Info_Pickups ), die mit eine der bequemsten Möglichkeiten darstellt, verschiedene PUs miteinander zu vergleichen.

    Allerdings muss ich zugeben, dass das echt ne Fleissarbeit darstellt. Andererseits schützt einen das davon, irgendwelche ominösen PUs zu kaufen (wie ich das gemacht hab, bevor ich die erste CD von Rockinger bekommen hab)
     
    SynthRock bedankt sich.
  18. tubeless

    tubeless Gesperrter User

    Registriert seit:
    02.05.09
    Punkte:
    22.901
    22901
    @slideede

    #10
    Klingt echt wie ne typische DiMarzio-Klampfe.
    Oben rum bissle bissig und ansonsten keine Eier. Irgendwie kann ein DiMarzio seine Herkunft nicht verleugnen. Die tun alle gleich, scheint mir. ;)
     
  19. Buanna

    Buanna

    Registriert seit:
    03.01.04
    Punkte:
    1.472
    1472


    Schön!!
     
    iPaul bedankt sich.
  20. SynthRock

    SynthRock Themenersteller

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    6.087
    6087
    @slideede

    Sieht sehr nice aus und klingt bestimmt auch so. Danke Dir.

    @tubeless

    Der Tip mit der Demo-CD von Rockinger ist klasse !
    Danke Dir.

    So ein Quatsch habe ich jetzt noch abschließend gebraucht.
    Mein Musikgeschmack reicht zufälligerweise von A bis Satriani/ Steve Vai und von dort aus über Van-Halen nach ZZ-Top Was genau fällt Deiner Meinung nach in das von Dir genannte Genre synthrock das ich nicht mehr hören soll ?

    Vielleicht nennst Du mir zur Orientierung mal eine Band damit ich mich von dieser zukünftig fernhalte ;-)

    Mein Account - wenn Du diesen als Aufhänger nimmst -soll lediglich als Synonym dafür stehen, dass ich meine Ideen notgedrungen sozusagen als All-in-One-Band überwiegend rechnergestützt umsetzten muss.
    Dazu verwende ich selbstverständlich auch gerne synthetische Klänge.

    Ich weiß das mein Spiel nicht das beste ist. Das ich die letzten Jahre aber nur Schrott rausgelassen haben soll ist jetzt für mich persönlich schon recht hart. Auch wenn es mir keiner so direkt an den Kopf knallen will - So lese ich es zumindestens aus den Antworten hier heraus.
    Es ist zumindestens eine Botschaft die mich zum workarround zwingt.

    Übungs-/Kreativpause #
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.