Information ausblenden

So bischen Sinnsuche, ohne titel

Dieses Thema im Forum "Songtexte" wurde erstellt von TheButcher, 01.04.19.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. TheButcher

    TheButcher Themenersteller

    Registriert seit:
    19.11.12
    Punkte:
    12.571
    12571
    Hab im Urlaub Abends bischen getextet.
    Paar mal überarbeitet.
    Das kam dabei raus.
    Ich finds ganz schön:

    ‐---------------

    This is the summer wind
    Reading you softly
    Trying to speak

    These are the waves forming
    Deforming our bodies
    Faint and bleak

    And if I d listen
    If I d let it happen to me
    What would be?


    Chemical properties
    solved and believed
    But Speed and time deceive

    Finds no way
    Finds no day light
    The heart can understand, not the mind

    And if I d listen
    If I d let it happen to me
    What would be?
     
    TheButcher, 01.04.19
    #1
    Dodo_I, mWermut und artname bedanken sich.
  2. artname

    artname

    Registriert seit:
    11.08.09
    Punkte:
    14.076
    14076
    Lieber butcher.

    ein schöner, assoziativer Text. Er sinniert mE über das Wirken der Natur im menschlichen Körper und außerhalb von ihm. Was bestimmt unseren Verstand. was die Gefühle? Auf die innere Stimme zu hören, bedeutet nicht, gegen Realitäten und Täuschungen der Außenwelt gewappnet zu sein. - Ein wahrlich hin und her gerissener Text. Ich kann mir musikalisch Melancholie und Wucht zugleich vorstellen.

    Lieber Butcher, so wie ich momentan ticke, unter anderem vom Hiphop angetrickert, fehlt mir eine dominierende Kampfansage, Punchline. Ohnmacht und Melancholie können ja ganz leicht und schnell in Unwetter umschlagen. Lyrics sind keine neutrale Vorträge über Hirnforschung oder Psychologie. Es liegt in den Händen jedes Künstlers, selber Schicksal zu spielen. :) - Falls ich deinen Text richtig interpretiere, wirst du mich vermutlich gut verstehen.

    Grammatikalisch scheint mir dein Text einige Reserven zu haben, aber die überlasse ich den native Speakers.
     
    Zuletzt bearbeitet: 03.04.19
    artname, 03.04.19
    #2
    TheButcher bedankt sich.
  3. TheButcher

    TheButcher Themenersteller

    Registriert seit:
    19.11.12
    Punkte:
    12.571
    12571
    Oh ja.
    Ich verstehe sehr gut.
    Danke für deine Antwort.

    Du hast bestimmt recht mit der punchline.
    Was ich momentan als chorus habe, sollte wohl eher pre chorus oder so werden.

    Ich hab in den letzten Jahren auf ein Album hingearbeitet und war danach echt bischen ausgebrannt / unkreativ.
    Ich muss mich da wieder rantasten mit neuen Ideen und so...auch mal was ohne chorus Anspruch schreiben; aber ja; das macht mut und ermuntert zum weiter machen.

    Also ja; Wechselwirkung natur/Mensch hatte ich irgendwie im kopf; aber auch das Unbegreifliche. Also, wir stoßen mit unseren Sinnen ja recht schnell an alle möglichen Grenzen. Versuchen aber trotzdem die Dinge zu erfassen; dabei kann sowas rauskommen.
    Das hat für mich auch immer was tröstendes, weil es ja allen Menschen so geht.
    Das ist dann wieder so ein universeller, einigender Aspekt der Kunst an sich, für mich.
    Ja, sowas ging mir durch den Kopf. Abends im Urlaub, am Meer.
    Könnte man n ganzes Konzept album draus machen :)
    Ich bleib mal dran.
     
    TheButcher, 04.04.19
    #3
  4. artname

    artname

    Registriert seit:
    11.08.09
    Punkte:
    14.076
    14076
    Gut, ich freue mich sehr, das ich dich verstanden habe! Mir geht es sicher sehr ähnlich.

    Aber mache dir bei Schreiben klar: Nichts ist unmöglich. Lass dich in alle Richtungen treiben, denn wir nehmen Tarantino genauso unkompliziert wahr, wie die Musik von Mozart. Was einem Künstler im Wege steht, sind seine moralischen Bedenken, seine Selbstzensur.

    Nimm Shakespeare: Der hat vermutlich gerade aus diesen Bedenken die größten Stücke der Menschheit geschaffen. Und die maulenden Kleingeister gehen noch heue bedenkenlos ins Theater. :D
     
    Zuletzt bearbeitet: 04.04.19
    artname, 04.04.19
    #4
    TheButcher bedankt sich.
  5. mWermut

    mWermut

    Registriert seit:
    05.08.16
    Punkte:
    2.942
    2942
    Hi @TheButcher,

    was ich für einen Komponisten als interessante Aufgabe empfinde ist es, dass du den Chorus mit einer Frage beendest. Will man das durch einen Schlussakkord unterstützen der eine Fortsetzung erwarten läst, z.B. der Dominante.

    Hast du schon eine Vertonung?

    Im englischen bin ich wenig sattelfest, aber in dem Satz
    würde ich im zweiten Teil ein "can't" oder "doesn't" erwarten.

    Viele Grüße, m
     
    mWermut, 04.04.19
    #5
    TheButcher bedankt sich.
  6. TheButcher

    TheButcher Themenersteller

    Registriert seit:
    19.11.12
    Punkte:
    12.571
    12571
    Hallo erstmal, danke für deine Zeit, sorry dass ich bischen spät dran bin.

    Ich hab den Text mal völlig frei von musikalischen Vorstellungen geschrieben. Einfach so.
    Das mit der Frage am Ende des Chorus ist wohl eine berechtigte "Frage".
    Erfahrungsgemäß habe ich keine Probleme mit Melodiefindung.
    Das fehlen einer "Punch line " wie @artname schreibt, gibt mir natürlich auch zu denken.
    Wobei ich wirklich weniger nach einer punchline suchen würde, nur noch etwas tiefer graben, was ich eigentlich sagen will, was evtl das selbe ist:)

    Ja ok.
    Stimmt wohl so nicht, die Zeile.

    Gut, soweit, danke euch :jawohl:
     
    TheButcher, 06.04.19
    #6
  7. artname

    artname

    Registriert seit:
    11.08.09
    Punkte:
    14.076
    14076
    Ich vermute, unser kreatives Gehirn reagiert u.a. darauf, wem und ob wir Schuld zuweisen:. Vermutlich fällt uns mehr kreatives Zeug ein, wenn wir uns nicht selber beschuldigen. Eine Punchline ist ja eine Kampfansage. Der Autor muß real gar nicht böswillig gestimmt sein, sondern nur ahnen, dass der Kampfmodus zusätzliche Kräfte zu wecken scheint.

    Wenn ich mich beispielsweise mit der Entwicklung der Welt beschäftige, sehe ich momentan keinen hellen Lichtstreifen am Horizont. Ein lähmendes Fazit. Etwas anders entwickelt sich mein Nachdenken, wenn ich meinen guten Willen suche oder die Umstände, die ihn zu behindern scheinen.

    So etwa erscheinen mir die Dramen Shakespeares. - Nirgendwo ein Unschuldiger. Am laufenden Band nachvollziehbare Wut, Enttäuschung, Eifersucht gekleidet in scheinbar edle Gesinnung. Einerseits die willenlose Traurigkeit, andererseits der Wunsch, die grausame Außenwelt mit einem schaurigen innerlichen Lachen überziehen zu wollen.

    So unterscheide ich zwischen einer Punchline als stark übertriebenes Lästern bzw Selbstbewusstsein - und dem Risiko, am Ziel ruhigen Abwegens gelandet ohne eine gute Zeile dazustehen. ;-)
     
    artname, 06.04.19
    #7
    TheButcher bedankt sich.
  8. TheButcher

    TheButcher Themenersteller

    Registriert seit:
    19.11.12
    Punkte:
    12.571
    12571
    sodala;

    herrje ist Musik machen und schreiben schwer; früher war das so einfach; aber ich bin ja schon froh, dass überhaupt mal was weiter / voran geht.
    Ich glaub irgendwo steckt noch was drin - ich bleib dran - alles noch bisschen wirr und unfokosiert - macht Spaß.
    Eine erste Demo aus einer 2 Stündigen Session gestern Abend ist unten verlinkt.
    Schreibt euch frei von der Seele was ihr so denkt :)

    big_ocean_1

    it s the summer wind calling
    leaving / reading you
    softly

    These are the waves forming
    deforming our bodies
    faint and bleak

    and if i d listen
    if i d let it happen


    is it the way you re talking
    sending your words
    ou to me

    stood still beside
    autumns last leaves falling
    when winter came

    and if i d listen
    if i d let it happen
    to me
    what would be


    sunbeam
    the night stealer
    are you my soul
    soul healer


    but don’t let me down
    don t let me drown


    in the ocean of my memories
    oh no

    Lied:

    https://recording.de/threads/song-entsteht_mal-n-einblick.225271/
     
    TheButcher, 26.04.19
    #8
    Dodo_I bedankt sich.
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.