Sind Lewitt Mikrofone gut?

  • Ersteller ChriZZ83
  • Erstellt am

ChriZZ83
ChriZZ83
Kapellmeister
Registriert
23.02.21
Beiträge
330
Punkte Reaktionen
62
Punkte
590
Hallo Zusammen,

auf Facebook & Co. werden mir andauernd Werbungen zu Lewitt Mikrofonen eingeblendet. Können die was? Die gehen preislich ja recht gemächlich los.

Vielen Dank
 
FredTadge
FredTadge
Mitschwätzer
Registriert
24.11.06
Beiträge
4.659
Punkte Reaktionen
1.719
Punkte
10.172
Die machen unglaublich viel Werbung und sponsoren viele Youtuber. Daher ziemlich viel Aufmerksamkeit. Ich hatte leider noch nie so ein Ding in der Hand, aber mich würden die Meinungen von Mic-Spezialisten hier im Forum auch sehr interessieren.
 
T
tylerhb
Registriert
26.07.04
Beiträge
5.975
Punkte Reaktionen
2.344
Ort
Bremen
Punkte
13.120
Das LCT 440 PURE soll echt gut sein. Ich hatte es noch nicht in der Hand, aber die Aufnahmen, die ich davon gehört habe fand ich wirklich gut.
 
sas
sas
Registriert
02.11.04
Beiträge
3.457
Punkte Reaktionen
2.463
Punkte
11.417
LCT 440 PURE soll echt gut sein
ist so. :right:
Habe es zwar noch nicht so viel im Einsatz gehabt, aber obwohl genug andere Mics vorhanden, behalten = nicht zurückgeschickt., weil gut.

Wie sagt Nick Mavridis: "300 Euro übrig? Kaufen!"

Oder wie es Andreas Hau formuliert:
"Das Lewitt LCT 440 Pure gehört somit zu den wenigen Mikrofonen seiner Preisklasse, die auch längerfristig glücklich machen."
 
Zuletzt bearbeitet:
P
psinnovation
Registriert
02.10.22
Beiträge
130
Punkte Reaktionen
110
Punkte
461
Ich habe neben diversen Neumännern (im Prinzip alle neuen Modelle von TLM, M bis U)) einigen Bändchen und Dynamikern auch 1 Lewitt 840 (Großmembran) und 2 x Lewitt LCT 140 (Kleinmembran).
Ich finde Lewitt sehr sympathisch.Die Gründungstruppe besteht ja eigentlich aus alten AKG Haudegen. Dazu ist Lewitt sehr innovativ (siehe ihr High End System 1040, sowie die Mischbarkeit des FET und Tubesignals beim 940)
Mich persönlich nervt die LED beleuchtete und zur Schau gestellte Röhre. Das kenne ich eigentlich nur von Billigprodukten.
Aber zum Wichtigsten: Wie klingt es? Meiner Meinung nach haben die Lewitts ein ausgezeichnetes Preis/Leistungsverhältnis. Das 840 klingt warm, druckvoll und löst trotzdem sehr gut im Mittelhochtonbereich auf.
Die kleinen Pencils nutze ich so gut wie nie, weil ich auch einige Schoeps habe. Ich fand sie aber für ca. 300 Euro für das Paar damals beim Testen sehr gut. Man kann neben einer sehr linearen Enstellung den Airmodus direkt am Mikrofon einschalten, um einen Höhenanstieg von ca. 6 dB bei 15 kHz zu erzielen. Auch wieder durchaus innovativ :)
 
litoni
litoni
Registriert
12.11.10
Beiträge
1.507
Punkte Reaktionen
543
Punkte
3.255
Ich habe mir das Lewitt 441 flex gegönnt, da es mal beim großen T für unter 300.- Euro gab. Ich bereue es bis heute nicht und kann es für diesen Preis wärmstens empfehlen. Zum Vergleich zu einem 414 von AKG, ist das Lewitt etwas klarer/heller. Das AKG ist etwas kerniger, hat mehr Charakter.
Das Lewitt ist aber aus meiner Sicht sehr unkompliziert und lässt sich vielfältig einsetzen, sehr gerne auch für A-Gitarren.
 
Astronautenkost
Astronautenkost
Registriert
05.09.03
Beiträge
11.542
Punkte Reaktionen
3.076
Punkte
21.361
Ich habe nur mal vor Jahren das MPT 940 getestet. War ganz O.K. An das AT AE 5400, das Sennheiser e 965 und das Microtceh Gefell M 900 kam es aber nicht ran. Austrian Audio hat mich mehr überzeugt.
 
Zuletzt bearbeitet:
P
psinnovation
Registriert
02.10.22
Beiträge
130
Punkte Reaktionen
110
Punkte
461
Von Austrian Audio habe ich das OC 818; finde ich auch richtig gut. Ein modernes, frisches und innovatives 414...:)
 
48khz
48khz
Registriert
30.10.22
Beiträge
335
Punkte Reaktionen
199
Punkte
948
Von Austrian Audio habe ich das OC 818; finde ich auch richtig gut. Ein modernes, frisches und innovatives 414...:)
Oh nein. Das OC 18 resp. 818 hat eine unglückliche Frequenzkerbe im Höhenspektrum, da klingen nicht wenige Stimmen fast schon lispelig. Kriegt man auch nicht mit EQ wieder hingebogen. Es tut mir ja leid.
Ein gutes Mikro ansonsten. Aber das Problem sollten sie echt beheben bei dieser neuen Kapsel. Dann wärs der Knaller.
 
48khz
48khz
Registriert
30.10.22
Beiträge
335
Punkte Reaktionen
199
Punkte
948
Von Lewitt habe ich einen Satz gematchte Kleinmembraner. Sind wirklich ok.
Schön klein, gute Auflösung, kann man daher auch Outdoor am Fieldrecorder mal mitnehmen. Kosten ja nix.
 
P
psinnovation
Registriert
02.10.22
Beiträge
130
Punkte Reaktionen
110
Punkte
461
Oh nein. Das OC 18 resp. 818 hat eine unglückliche Frequenzkerbe im Höhenspektrum, da klingen nicht wenige Stimmen fast schon lispelig. Kriegt man auch nicht mit EQ wieder hingebogen. Es tut mir ja leid.
Ein gutes Mikro ansonsten. Aber das Problem sollten sie echt beheben bei dieser neuen Kapsel. Dann wärs der Knaller.
Hm... Also ich nutze es jetzt nicht so oft. Für Vocals habe ich ein paar M149, M147 und mehrere U87. Damit bin ich eigentlich was Vocals angeht schon gut bedient. Aber das 818 habe ich schon mehrfach als Alternative für ein TLM 107 benutzt und fand das durchaus sehr gelungnen.
Der Dip bei 7 kHz erscheint mir jetzt auch nicht ganz tragisch, hat das TLM 107 ja auch. Aber wie gesagt, noch nie damit gesungen... An Gitarre und als Overhead kann ich so gar nichts Negatives sagen.
 
N
nochmal
Registriert
18.11.21
Beiträge
188
Punkte Reaktionen
107
Punkte
510
Ich habe nur mal vor Jahren das MPT 940 getestet. War ganz O.K. An das AT AE 5400, das Sennheiser e 965 und das Microtceh Gefell M 900 kam es aber nicht an. Austrian Audio hat mich mehr überzeugt.
...man lasse in der Aufzählung gerne das KMS 105 unerwähnt, aber bitte nicht das (Beyerdynamic) TG V96c:
Es ist nicht nur ein tolles Mikrofon, sondern mutmaßlich bald Geschichte (Online-Shop des Herstellers: "Letzte Chance")!


Nicht nur, aber gerade deswegen würde ich auch dem Kauf-Ratschlag zum LCT 440 widersprechen:
(...)
Wie sagt Nick Mavridis: "300 Euro übrig? Kaufen!"
(...)
Geld übrig?
Dann doch nicht für jederzeit und überall verfügbare Massenware verbraten, sondern sich lieber z.B. ein TG V96c sichern, solange es noch geht!

Supderdolle Kritiken für noch superdoller von zahlenden Anzeigenkunden in den Markt gepresste Produkte wären für mich allenfalls ein Kontraindikator...
 
Astronautenkost
Astronautenkost
Registriert
05.09.03
Beiträge
11.542
Punkte Reaktionen
3.076
Punkte
21.361
...man lasse in der Aufzählung gerne das KMS 105 unerwähnt, aber bitte nicht das (Beyerdynamic) TG V96c:
Es ist nicht nur ein tolles Mikrofon, sondern mutmaßlich bald Geschichte (Online-Shop des Herstellers: "Letzte Chance")!
Ich habe das MPT 940 mit den anderen genannten Bühnengroßmembrankondensatormikros getestet. Da passen also weder KMS 105 noch TG V96 in meine Testreihe ...
 
N
nochmal
Registriert
18.11.21
Beiträge
188
Punkte Reaktionen
107
Punkte
510
Ich habe das MPT 940 mit den anderen genannten Bühnengroßmembrankondensatormikros getestet. Da passen also weder KMS 105 noch TG V96 in meine Testreihe ...
....ja, da haste natürlich recht: e965 und das AE 5400 sind wie das MPT 940 Großkopferte, ähm, Großbemembranerte...was Du sogar noch ausdrucklich dazugeschrieben hast - aber ich hab' da wohl nur "Kondensator" und "Bühnenmikro" rausgefiltert... ;)
 
RefinedRough
RefinedRough
Holz Ohren
Registriert
26.07.09
Beiträge
10.512
Punkte Reaktionen
4.746
Punkte
50.372
Ich hab ein 440 pure, klingt ganz ok, Preis-Leistung stimmt auf jeden Fall. Ist ziemlich hell abgestimmt, für jemand mit scharfen Ess-Lauten nicht gut. Alles in allem technisch gut - wenig Rauschen usw - Auflösung im Klang nicht die beste, aber kostet ja auch nix. Kann man ohne Probleme gute Aufnahmen damit machen.

Weiter hab ich ein 640ts, das gefällt mir schon deutlich besser und ist in meinen Ohren ein richtig gutes Mik. Allerdings auch recht hell abgestimmt, ebenfalls nix für scharfe Stimmen. Bei dunklen Stimmen allerdings richtig gut.
 

Ähnliche Themen

D
Antworten
20
Aufrufe
387
duke23
D
Lina
Antworten
20
Aufrufe
869
Laber Rhabarber
Laber Rhabarber
D
Antworten
12
Aufrufe
326
duke23
D
L
Antworten
5
Aufrufe
208
Astronautenkost
Astronautenkost

Oft gelesene Themen

Oben