Sich mit Dämm-Material für den nächsten Winter eindecken?


kerninger
kerninger
Flötenspieler
Registriert
16.09.20
Beiträge
1.182
Punkte Reaktionen
839
Punkte
3.771
Dieses Frieren für den Frieden Dingen ist extrem kontraproduktiv, weil das Bausubstanz zerstören wird, von Schimmel ganz zu schweigen. Es mag sinnvoll sein, sich mit diesen elektrisch betriebenen Ölradiatoren einzudecken. Strom ist ja immerhin noch billiger als Gas, aber ne Butze klamm werden zu lassen ist absolut nicht zu empfehlen.
So ist es. Und was mir bei dem ganzen Frieren im Winter weil kein Gas Blabla zu kurz kommt: Die Zentralheizung braucht auch im Sommer Gas, da das Warmwasser sich nicht von selbst erhitzt. Dreht man da die Temperatur runter, hat man schwups die Legionellenkacke in der Leitung.
 
Glutamatjunkie
Glutamatjunkie
Gruftie
Registriert
26.09.10
Beiträge
9.458
Punkte Reaktionen
6.099
Ort
Bremen
Punkte
27.878
Ich habe durch geschickte Einkäufe in den letzten zwei Jahren meine Dachdämmung mit ca. 8320 Rollen Klopapier optimiert.
Schlägt zwei Fliegen mit einer Klappe.
Ich bin am überlegen, ob ich da jetzt noch einige Schichten Innenputz aus einem Mehl-Sonnenblumenöl-Teig auftrage.

Jetzt verstehe ich. Das sind ja Zusammenhänge, die einem nicht so ersichtlich erscheinen. Wenn man natürlich Alkohol zum Frühstück verdrückt und Kette raucht dann kann man sowas tatsächlich erahnen. Oh, heute Covid morgen Impfung, dann ist in zwei Jahren Krieg. Plausibel.
 
Glutamatjunkie
Glutamatjunkie
Gruftie
Registriert
26.09.10
Beiträge
9.458
Punkte Reaktionen
6.099
Ort
Bremen
Punkte
27.878
So ist es. Und was mir bei dem ganzen Frieren im Winter weil kein Gas Blabla zu kurz kommt: Die Zentralheizung braucht auch im Sommer Gas, da das Warmwasser sich nicht von selbst erhitzt. Dreht man da die Temperatur runter, hat man schwups die Legionellenkacke in der Leitung.

Wir müssen uns noch etwas mehr anstrengen! Furzen statt Denken heißt die Devise.
 
Ennui
Ennui
Triangelspieler
Registriert
28.02.16
Beiträge
3.874
Punkte Reaktionen
2.314
Punkte
10.954
So ist es. Und was mir bei dem ganzen Frieren im Winter weil kein Gas Blabla zu kurz kommt: Die Zentralheizung braucht auch im Sommer Gas, da das Warmwasser sich nicht von selbst erhitzt. Dreht man da die Temperatur runter, hat man schwups die Legionellenkacke in der Leitung.
Sozialwohnung for the win!
Ihr wart alle noch nie arm, wie's scheint. ^^
 
O
ollo123
Registriert
13.04.14
Beiträge
2.646
Punkte Reaktionen
1.391
Punkte
6.902
Ich hatte letztes Jahr ein Problem mit der Heizung und normalerweise habe ich es ehh gerne lieber zu kühl als zu warm aber 15grad war dann nicht mehr so lustig. Selbst mit 2 Decken war es nachts zu kalt.

Und das waren mal 15grad anstatt 21, also noch gar nicht wirklich kalt.

Und was mir bei dem ganzen Frieren im Winter weil kein Gas Blabla zu kurz kommt: Die Zentralheizung braucht auch im Sommer Gas, da das Warmwasser sich nicht von selbst erhitzt. Dreht man da die Temperatur runter, hat man schwups die Legionellenkacke in der Leitung.

Der Kreislauf für Wasser und der für die Heizung ist doch aber normalerweise getrennt. Also dreht man die Heizung aus aber nicht das Warmwasser.
 
kerninger
kerninger
Flötenspieler
Registriert
16.09.20
Beiträge
1.182
Punkte Reaktionen
839
Punkte
3.771
Der Kreislauf für Wasser und der für die Heizung ist doch aber normalerweise getrennt. Also dreht man die Heizung aus aber nicht das Warmwasser.
Ja, schon. Aber das Warmwasser muss ja auch erstmal aufgeheizt werden, wie auch immer das die Heizung macht. Bin jetzt kein Heizungsmonteur. Wenn die Heizung mit Gas läuft, wird wahrscheinlich das Warmwasser auch mit Gas erhitzt werden.
 
Ennui
Ennui
Triangelspieler
Registriert
28.02.16
Beiträge
3.874
Punkte Reaktionen
2.314
Punkte
10.954
Ja, schon. Aber das Warmwasser muss ja auch erstmal aufgeheizt werden, wie auch immer das die Heizung macht. Bin jetzt kein Heizungsmonteur. Wenn die Heizung mit Gas läuft, wird wahrscheinlich das Warmwasser auch mit Gas erhitzt werden.
Nope. In meinem Ghetto nicht.

Ansonsten:
Leute! Topic lesen! Es geht um ne dreckige fiese Krise, nicht um eure Sparmaßnahmen nach zu viel GAS. ^^
 
muffy
muffy
Hippie
Registriert
18.12.16
Beiträge
24.409
Punkte Reaktionen
18.942
Ort
Frankfurt
Punkte
81.547
Bevor die 'Schländer für den Frieden frieren, verfeuern sie ihren Dielenboden.
 
HannesMac
HannesMac
Registriert
18.08.06
Beiträge
3.868
Punkte Reaktionen
2.023
Punkte
9.971
Ich habe durch geschickte Einkäufe in den letzten zwei Jahren meine Dachdämmung mit ca. 8320 Rollen Klopapier optimiert.
Schlägt zwei Fliegen mit einer Klappe.
Ich bin am überlegen, ob ich da jetzt noch einige Schichten Innenputz aus einem Mehl-Sonnenblumenöl-Teig auftrage.
Nimm Pizzamehl aus Italien- der hat mehr Kleber!
 
Entone
Entone
Triangelspieler
Registriert
04.01.03
Beiträge
13.535
Punkte Reaktionen
9.058
Punkte
40.813
Wie gut oder schlecht können da verschiedene Dämmmaterialien Wärme speichern und abgeben?
Man nimmt ja Wärmedämmung für die Raumakustik. Also macht es vielleicht auch Sinn Akustikmaterial für die Wärmedämmung zu nehmen. Ich würde den Raum voll mit Eierkartons kleben. Der Profiakustiktipp funktioniert bestimmt auch für die Wärmedämmung.
und mit Gasgrill in der Mitte heitzen?
Wie denn, wenn der Ivan das Gas zudreht? Da nimmst Du Dir lieber so ein altes Ölfass. Da passt ne Menge Zeug rein zum Verbrennen. Das wussten auch schon die Menschen in Harlem. Am besten ein paar Autoreifen, die brennen schön gleichmäßig ab und sorgen so dauerhaft für Wohlfühlwärme. Über Gestank oder Gase musst Du Dir keine Gedanken machen. Die ziehen nach oben an die Decke und werden von den Eierkartons absorbiert.
 
RawberrY
RawberrY
Individualist
Registriert
03.01.07
Beiträge
2.547
Punkte Reaktionen
1.323
Punkte
6.659
Wäre eigentlich der passende Moment für einen Kamin... Brennstoff kann man sich bestimmt irgendwo besorgen.
 
HannesMac
HannesMac
Registriert
18.08.06
Beiträge
3.868
Punkte Reaktionen
2.023
Punkte
9.971
Wäre eigentlich der passende Moment für einen Kamin... Brennstoff kann man sich bestimmt irgendwo besorgen.
Baumärkte haben im Moment keine Holzbriketts.
Ist aber auch nicht die Jahreszeit.
Sollen angeblich wieder kommen!
 
RawberrY
RawberrY
Individualist
Registriert
03.01.07
Beiträge
2.547
Punkte Reaktionen
1.323
Punkte
6.659
Ab in den Wald :) Ist zwar sicher nicht zugelassen, aber das würde mich eher weniger tangieren in der Notsituation. Wäre das möglich mit einem Kamin?
 
FredTadge
FredTadge
Mitschwätzer
Registriert
24.11.06
Beiträge
4.489
Punkte Reaktionen
1.553
Punkte
9.471
Wie gut oder schlecht können da verschiedene Dämmmaterialien Wärme speichern und abgeben? Wenn bei uns die Heitzungen kalt bleiben sollten, was wäre da die Alternative? Kistenweise Bass-Traps an den Wänden stapeln und mit Gasgrill in der Mitte heitzen?
Die anderen haben es ja alle schon mehr oder weniger geschrieben, aber ich will hier explizit nochmal auf ein paar Dinge konkret hinweisen:
- Alles, was als Dämmmaterial bezeichnet wird, kann Wärme weder besonders gut speichern noch abgeben. Dämmmaterialien haben einen hohen Wärmedurchgangswiderstand. Das bedeutet, Wärmeenergie geht schlecht durch das Material durch. Wenn es an der einen Seite des Materials warm ist, bleibt die andere Seite relativ lange kühl und umgekehrt. Der Irrglaube, dass Wärmedämmmaterialien Wärme gut speichern bzw. abgeben, entsteht dadurch, dass man einen warmen Arsch bekommt, wenn man sich bspw. auf Styropor setzt. Das liegt aber ironischerweise genau am umgekehrten Effekt. Styropor kann Wärme ganz schlecht aufnehmen, was dazu führt, dass fast die gesamte Wärmeenergie, die dein Arsch abgibt, dort verbleibt.
- Da die Wärmespeicherkapazität (die dafür verantwortlich ist, wie gut ein Stoff Wärmeenergie speichern kann) mit dem Gewicht zusammenhängt, haben Dämmstoffe, die normalerweise ein sehr geringes Gewicht haben, eine sehr geringe Wärmespeicherkapazität und können dementsprechend fast keine Wärmeenergie speichern. Bsp: 1cbm Mineralwolle hat etwa 1/100tel der Wärmespeicherkapazität von 1cbm Beton.
- Natürlich hilft Dämmmaterial auch im Innenbereich davor, dass zuviel Energie von innen nach außen gelangt. Wie aber meine Vorredner schon richtig geschrieben haben, verschiebt sich dadurch der Taupunkt nach innen, weil weniger Wärmeenergie zum eigentlichen Mauerwerk gelangt. Das Mauerwerk ist also kälter und Schwitzwasser, das sonst einfach durch die Wände durchdiffundiert wäre oder beim nächsten Lüften nach außen befördert worden wäre, setzt sich am (nun kalten) Mauerwerk ab und Schimmel entsteht. Deshalb ist bei Innendämmung immer größte Vorsicht angesagt. Und das ist keine hohle Phrase. Innendämmung nur dann, wenn man ganz genau weiß, was man tut.
- Dass ein Gasgrill in der Wohnung keine gute Idee ist, haben ja schon einige geschrieben. Beim Verbrennen von Gas entsteht Kohlenmonoxid, das für den Menschen giftig ist. Also absolute Vergiftungsgefahr. Schläfst du in Innenräumen bei brennendem Gasheizer ein und dich findet niemand, war's das. Für den Notfall sind Elektroradiatoren oder Infrarotheizungen eine gute Lösung. Natürlich nur dann, wenn man Strom hat.
 
R
R-Kelly
Registriert
08.03.07
Beiträge
3.636
Punkte Reaktionen
603
Punkte
5.927
Wie aber meine Vorredner schon richtig geschrieben haben, verschiebt sich dadurch der Taupunkt nach innen, weil weniger Wärmeenergie zum eigentlichen Mauerwerk gelangt. Das Mauerwerk ist also kälter und Schwitzwasser, das sonst einfach durch die Wände durchdiffundiert wäre oder beim nächsten Lüften nach außen befördert worden wäre, setzt sich am (nun kalten) Mauerwerk ab und Schimmel entsteht. Deshalb ist bei Innendämmung immer größte Vorsicht angesagt. Und das ist keine hohle Phrase. Innendämmung nur dann, wenn man ganz genau weiß, was man tut.
Hmm und wenn man nicht genau weiß was man tut? Was würdest du raten um Schimmel bei Innendämmung zu vermeiden? Ich dachte Schimmelgefahr wäre nur dann wenn die andere Seite der Wand direkt nach draußen geht, also Außenwände. Die Seitenwände in meinem Wohnzimmer trennen eigentlich nur die anderen Räume, den Hausflur und den Nachbarn. Die eine Seite wo es zum Balkon rausgeht, besteht fast nur aus Fensterglas da kann ich eh nicht dämmen.

- Dass ein Gasgrill in der Wohnung keine gute Idee ist, haben ja schon einige geschrieben. Beim Verbrennen von Gas entsteht Kohlenmonoxid, das für den Menschen giftig ist. Also absolute Vergiftungsgefahr. Schläfst du in Innenräumen bei brennendem Gasheizer ein und dich findet niemand, war's das. Für den Notfall sind Elektroradiatoren oder Infrarotheizungen eine gute Lösung. Natürlich nur dann, wenn man Strom hat.

Und was machen wa wenn es auch kein Strom mehr gibt? Stichwort: Blackout?
Wie haben das die Menschen früher nur geschafft als es das alles noch nicht gab..
 
Entone
Entone
Triangelspieler
Registriert
04.01.03
Beiträge
13.535
Punkte Reaktionen
9.058
Punkte
40.813
Die Seitenwände in meinem Wohnzimmer trennen eigentlich nur die anderen Räume, den Hausflur und den Nachbarn. Die eine Seite wo es zum Balkon rausgeht, besteht fast nur aus Fensterglas da kann ich eh nicht dämmen.
Und was willst Du da dämmen? Reine Innenwände innerhalb des Gebäudes zu dämmen ist doch völlig sinnlos. Es geht allein um die Innendämmung der Außenwände, die problematisch ist.
Und was machen wa wenn es auch kein Strom mehr gibt? Stichwort: Blackout?
Wenn es mehrere Wochen Blackout gibt, ist die fehlende Heizung Dein geringstes Problem.
Wie haben das die Menschen früher nur geschafft als es das alles noch nicht gab..
Die hatten eine Höhle, ein Bärenfell und ein Lagerfeuer.
 
muffy
muffy
Hippie
Registriert
18.12.16
Beiträge
24.409
Punkte Reaktionen
18.942
Ort
Frankfurt
Punkte
81.547
Wie haben das die Menschen früher nur geschafft als es das alles noch nicht gab..

Es gab deutlich weniger. Einige haben überlebt, andere nicht. Alleine 1880, was nicht übertrieben lange her ist, betrug die durchschnittliche Lebenserwartung für den Mann im Schnitt 35,5 Jahre..
 
 

Neue Antworten


Oft gelesene Themen

Oben