Information ausblenden

Shure SM7B + Presonus Studio2 I 6 - trotzdem miserable Ton-Qualität (Hilfe)

Dieses Thema im Forum "Feedback gesucht" wurde erstellt von Undercover_Lover90, 26.09.20.

  1. Astronautenkost

    Astronautenkost

    Registriert seit:
    05.09.03
    Punkte:
    17.519
    17519
    Probleme müssen an der Wurzel angepackt werden. Ein Noise Gate ist bei Sprache keine Lösung, denn das führt zu Artefakten. Erst mal muss Du an deinem Sprachfluss arbeiten, Du musst auf Sinn sprechen. Ein Kompressor oder Gate macht das sonst nur noch schlimmer. Da Du ein Tauchspulenmikro verwendest, das eher für Radiosprecher*innen gemacht ist, musst Du nah ran gehen und hoch auspegeln. Dynamische Mikrofone sind nicht besonders empfindlich. Wenn Du aber hoch auspegelst werden halt Nebengeräusche auch mit verstärkt. Wenn Du im selben Raum Sprache recordest, muss alles drumherum wirklich leise sein. Das SM7b hält seine Charakteristik schon gut ein.
     
    Zuletzt bearbeitet: 27.09.20
    Astronautenkost, 27.09.20
    #21
    rocking.xmas.man und Loftone bedanken sich.
  2. Loftone

    Loftone

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    15.086
    15086
    Haben die auch nicht. Serienstreuung nenne ich das nicht, es hat vielmehr mit dem Mic zu tun, ob der gesamte Verstärkungsumfang erreicht wird. Hab da mal nen Aritkel gelsen, der das begründete aber wieder vergessen, egal, genug macht der trotzdem, Ich bin der festen Überzeugung der Grund für dem TE sein Kummer ist das falsche Kabel oder fehlende 48V-Aktivierung damit der Fethead überhaupt arbeitet.
    Der soll erst mal Fotos funken, dann kann man das prüfen samt Fetheadmodel. Evtl hat er ja das mit dem Pad bekommen und verringert nun seinen Pegel. Es würde mich überraschen wenn der Presonos trotz Fethead das nicht auf die Kette bekommt.
     
    Loftone, 27.09.20
    #22
  3. Loftone

    Loftone

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    15.086
    15086
    Danke !!
    Endlich mal einer der weiß wovon er spricht. Packe mir immer noch an den Kopp wie man ein Gate für den Kummer empfehlen kann. Das kann man bei Liveauftritten machen aber sonst nicht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 27.09.20
    Loftone, 27.09.20
    #23
  4. Ennui

    Ennui Triangelspieler

    Registriert seit:
    28.02.16
    Punkte:
    4.261
    4261
    Bei mir nicht. Habe Germanium und Standard FetHead nebeneinander mit Sinuston und mehreren Mics versucht. db-Unterschied eigtl immer gleich, aber eben nicht wie auf dem Papier. Kumpel hat dann auch den Germanium gekauft und der war dann bei mir lauter. Ganz strange Geschichte.
     
    Ennui, 27.09.20
    #24
    Loftone und whitealbum bedanken sich.
  5. aground

    aground

    Registriert seit:
    27.08.15
    Punkte:
    3.858
    3858
    aground, 28.09.20
    #25
  6. Loftone

    Loftone

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    15.086
    15086
    In welchen Db-Rahmen waren die Unterschiede ?
     
    Loftone, 28.09.20
    #26
  7. Ennui

    Ennui Triangelspieler

    Registriert seit:
    28.02.16
    Punkte:
    4.261
    4261
    Hab ich leider nicht genau dokumentiert.
    Nur hier mit M201TG: https://recording.de/threads/fethead-germanium-fuer-m201tg.232205/#post-2860122
     
    Ennui, 28.09.20
    #27
  8. rocking.xmas.man

    rocking.xmas.man Faderhalter

    Registriert seit:
    19.05.17
    Punkte:
    5.196
    5196
    ja, dann hat man die gleiche Situation mit anderem Equipment.

    Das Problem packt man an der Wurzel indem man sich hieran orientiert:

    "Wenn Du aber hoch auspegelst werden halt Nebengeräusche auch mit verstärkt. Wenn Du im selben Raum Sprache recordest, muss alles drumherum wirklich leise sein. Das SM7b hält seine Charakteristik schon gut ein."

    Es muss drumherum leise sein, bzw. muss Störschall wenigstens möglichst weit weg sein und die Aufnahmerichtung des Mikrofons sollte von der Störschallquelle wegzeigen bzw. weitgehend in eine andere Richtung. Im Besten Fall kann man weiter weg vom lüftenden Rechner gehen und oder vielleicht mobile Schallwände dazwischen platzieren. Vielleicht reicht schon sowas wie die EQ-Acoustics freespace.
    Ansonsten ist natürlich auch wichtig, dass das Nutzsignal sich vom Störschall abhebt - wenn der Raum von einem rauschen gefüllt wird, wird es immer schwierig mit einem Flüstern dagegen anzukommen. Man kann trainieren, gut gestützt weich zu sprechen und dabei dennoch nicht leise zu sein - Theaterflüstern sozusagen.

    Die typischen Nebengeräusche vom Sprechen - unschöne Atmer, Klackser, 'Nasen' usw. bekommt man nicht weg. Solang sie vorm Mikro entstehen wird jedes Mikro sie auch aufnehmen. Vieles davon kann man sich einigermaßen abtrainieren und anderes benötigt nunmal Nachbearbeitung, die zumindest teilweise auch passabel automatisch stattfinden kann. Mit etwas mehr Mikrofonabstand kann immerhin die unschöne Überhöhung im Grundtonbereich verschwinden.
    Wichtig ist auch zu verinnerlichen, dass eine rohe Aufnahme immer leiser sein wird als z.B. Musik oder eine Vielzahl gut produzierter YouTube-Videos. Dort wird die Dynamik mittels Kompressoren eingeschränkt. Solang das nicht passiert ist man immer im Vergleich leiser - und dynamischer. Auch dagegen hilft in erster Linie Training, kontrolliert zu sprechen - nicht einfach an der unteren Grenze der Stimmhaftigkeit, sondern gut gestützt und verständlich, ohne dabei plötzliche Ausreißer in From hervorstechender einzelner Silben zu haben.
     
    rocking.xmas.man, 28.09.20
    #28
  9. Undercover_Lover90

    Undercover_Lover90 Themenersteller Newcomer

    Registriert seit:
    26.09.20
    Punkte:
    8
    8
    So...

    Eure Tipps haben mir auf jeden Fall weitergeholfen. Für den letzten Feinschliff muss ich mich zwangsweise wohl etwas mehr mit der Materie auseinandersetzen.

    Eine Frage hätte ich aber dann doch noch:

    Gibt es irgendwie die Möglichkeit einen Gate während (!) einer Aufnahme anzuwenden und nicht erst in der Nachbearbeitung? Wenn man z. B. streamen möchte.
     
    Undercover_Lover90, 28.09.20
    #29
  10. Loftone

    Loftone

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    15.086
    15086
    Mit Vollgas ins Unglück. Bin raus. Viel Spaß

    Und lags am falschen Kabel oder fehlener Phantomspeisung oder egal das Gate machts. So macht helfen Spaß
     
    Zuletzt bearbeitet: 28.09.20
    Loftone, 28.09.20
    #30
    djstean, vanHelsing, Summerhunter und eine weitere Person bedanken sich.
  11. derspencer

    derspencer

    Registriert seit:
    07.03.09
    Punkte:
    538
    538

    dann nimm kein Gate sondern etwas wie das hier

    https://www.waves.com/plugins/wns-noise-suppressor

    oder

    https://www.izotope.com/en/products/rx/features/voice-de-noise.html
     
    derspencer, 28.09.20
    #31
  12. Ennui

    Ennui Triangelspieler

    Registriert seit:
    28.02.16
    Punkte:
    4.261
    4261
    Ich sehe das Problem übrigens eher an der Performance. Du sprichst halt brutal leise, klar dass man da bei richtiger Verstärkung auch jedes Nasenhaar mitflattern hört.
    Kein Mensch, der das Shure SadoMaso7Bondage benutzt, säuselt da rein. Jede Twitch-Tussi ohne Schulabschluss kriegt mit dem gleichem Equipment einen hörbaren Sound hin, also schaffst du das auch. Und das SM7B klingt halt leider nicht wirklich gut, aber man ist es gewohnt.

    Das Problem sehe ich auch darin, dass du im Laden einfach nicht gut beraten wurdest. Jetzt alles wieder zurückzugeben, tut weh.

    Das behauptet er doch gar nicht? Er stellt halt mal die Frage. Und aus dem Mic dürfte nix rauskommen, wenn ein FetHead ohne Phantomspeisung dran ist.
     
    Ennui, 28.09.20
    #32
  13. Entone

    Entone Triangelspieler

    Registriert seit:
    04.01.03
    Punkte:
    20.995
    20995
    Ich würde mir zusätzlich zum Gate noch etwas Ketchup in die Ohren stopfen. Das macht die Störgeräusche auch leiser.
     
    Entone, 28.09.20
    #33
  14. Ennui

    Ennui Triangelspieler

    Registriert seit:
    28.02.16
    Punkte:
    4.261
    4261
    Boah, jetzt seid mal nicht gleich so unfair. Nicht sofort jedem Beratungsresistenz unterstellen, wo lest ihr das denn raus? Im Gegenteil, er hat sogar reflektiert, dass er sich mehr damit beschäftigen muss. Die Noise Gate Frage läuft separat und das darf er doch fragen. Dieses schnelle bashen ist echt ermüdend und macht Leuten ihr Hobby schwer.
     
    Ennui, 28.09.20
    #34
    Schlumpfpeter bedankt sich.
  15. Entone

    Entone Triangelspieler

    Registriert seit:
    04.01.03
    Punkte:
    20.995
    20995
    Antworten auf die Fragen hier, wären schon mal zielführend gewesen. Am Schluss kam nur noch Interesse am Gate.
    Ja, die armen Leute werden weinend ihr Equipment aus dem Fenster werfen.
     
    Entone, 28.09.20
    #35
  16. Loftone

    Loftone

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    15.086
    15086
    Dann gebt ihm doch gescheite Tipps wie er beim Tracking ein Noise Gate einsetzt, das wird ne tolle Erfahrung besonders bei den vielen Dynamikschwankungen, denn davon hat er auch keine Ahnung wie man zwischen den Zeilen rauslesen muß. Zeitdieben droht keine Verurteilung :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 29.09.20
    Loftone, 29.09.20
    #36
    Entone bedankt sich.
  17. rocking.xmas.man

    rocking.xmas.man Faderhalter

    Registriert seit:
    19.05.17
    Punkte:
    5.196
    5196
    wow, überraschend wie emotional man bei so einem einfachen Thema werden kann.
    Angehangen ist eine Beispielaufnahme - Vorstellung von was macht ein Noise Gate, was kann es nicht und was gibt es für Alternativen.



    Aufgenommen habe ich ein JZ BT201 in einen SPL ChannelOne
     

    Anhänge:

    rocking.xmas.man, 29.09.20
    #37
    djstean, mjmueller, harrymudd und 5 andere bedanken sich.
  18. Ennui

    Ennui Triangelspieler

    Registriert seit:
    28.02.16
    Punkte:
    4.261
    4261
    Das hier hat mal großen Wert für Anfänger! Kann man genau so ins Tutorial-Forum packen, damit das nicht verloren geht.
     
    Ennui, 29.09.20
    #38
    rocking.xmas.man bedankt sich.
  19. bafc24

    bafc24

    Registriert seit:
    30.08.12
    Punkte:
    6.450
    6450
    rocking.xmas.man: Danke, sehr schön dokumentiert. Nichts desto trotz, stören mich beim Hören immer wieder solche Aktionen wo man versucht an stillen Stellen den Störpegel noch zu reduzieren. Auch wenn da ein Soundteppich drunter liegt hört man u.U. den Cut. entweder bringt man das Nutzsignal so sauber, dass kein durchgehender Störpegel mehr vorhanden ist, oder man belässt den. Ist zum entspannten Hören immer noch besser als das ständige ist da, ist nicht da.
    Hoffe Du weiss, was ich meine. Ich mache das schon seit Jahren so, dass wenn ein Störpegel in der Aufnahme vorhanden ist, ich den von einer Stelle kopiere und den in den Schnitten, oder Timing Korrekturen reinsetze. Kling für mich halt viel natürlicher. Ist ja im analogen Leben auch so.... ein Nebengeräusch ist ja irgendwie immer da. Wenn das Störgeräusch zu fies ist, dann versuche ich das halt mit einer bekannten Umgebung zu kaschieren.
     
    bafc24, 11.10.20
    #39
    rocking.xmas.man bedankt sich.
  20. rocking.xmas.man

    rocking.xmas.man Faderhalter

    Registriert seit:
    19.05.17
    Punkte:
    5.196
    5196
    Ja absolut, so ist das. Solche Tools wie rx ambience Match gibt’s ja nicht umsonst.
     
    rocking.xmas.man, 12.10.20
    #40